News

Nach Ransomware-Attacke: Rund 56 GB an Daten von AMD gestohlen

Die recht junge Gruppierung RansomHouse will laut eigenen Angaben bei einem groß angelegten Ransomware-Angriff rund 56 GB an Daten von AMD gestohlen haben. Die Attacke soll bereits Anfang Januar 2022 durchgeführt worden sein.

RansomHouse stiehlt knapp 56 GB an Daten von AMD

So ein Ransomware-Angriff kann schnell gehen. Oft reichen bereits manipulierte Links oder Dokumente aus, damit Angreifer sich Zugang zu den Systemen beschaffen können. Davor sind auch große Konzerne nicht gefeit, wie das neue Beispiel von AMD beweist.

Demnach soll sich die recht junge Gruppierung RansomHouse Zugang zu den internen Systemen von AMD verschafft und laut eigener Aussage knapp 56 GB an Daten (die seltsamerweise seitens RansomHouse in 450 Gb, also Giggabits, angegeben werden) gestohlen haben. Der Angriff ereignete sich bereits Anfang Januar 2022. Das geht aus dem Bericht von RestorePrivacy hervor, den Twitter-Nutzer Catalin Cimpanu zusätzlich bestätigt.

Die Gruppe gibt weiterhin an, nicht selbst Ransomware zu nutzen oder die Systeme zu durchbrechen, sondern arbeite vielmehr als „professioneller Mediator“ zwischen den Angreifern und Opfern, um die sichere Zahlung für gestohlene Daten zu gewährleisten.

Am 28. Juni hat AMD eine Stellungnahme gegenüber RestorePrivacy abgegeben. Darin heißt es jedoch lediglich, dass man entsprechende Berichte zum Abfluss an Daten vernommen habe und aktuell Nachforschungen anstelle.

Waren simple Passwörter der Grund?

Laut RansomHouse sei der Zugang zu den Systemen von AMD aufgrund von unsicheren Passwörtern sehr einfach gewesen. Demnach seien die Netzwerke von AMD beispielsweise mit „password“ gesichert gewesen – nicht unbedingt die klügste Lösung für einen derart großen Technologiegiganten.

RestorePrivacy steht wetiterhin in Kontakt mit AMD und RansomeHouse und will über den weiteren Verlauf informieren. Im vergangenen Jahr wurden bei AMD-Partner Gigabyte auf ähnliche Art knapp 112 GB an Daten gestohlen, darunter vertrauliche Informationen zu Intels Ice Lake-D- und AMDs Zen-4-CPUs.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,518 Beiträge 1,874 Likes

Die recht junge Gruppierung RansomHouse will laut eigenen Angaben bei einem groß angelegten Ransomware-Angriff rund 56 GB an Daten von AMD gestohlen haben. Die Attacke soll bereits Anfang Januar 2022 durchgeführt worden sein. RansomHouse stiehlt knapp 56 GB an Daten von AMD So ein Ransomware-Angriff kann schnell gehen. Oft reichen bereits manipulierte Links oder Dokumente … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"