News

OpenAI: Microsoft investiert rund 10 Milliarden US-Dollar in ChatGPT-Entwickler

Erst vor wenigen Tagen berichteten wir darüber, dass Google aus Angst vor der Internet-Sensation ChatGPT mehrere Gründer reaktiviert und Microsoft eine Investition in den Entwickler plane. Nun ist der Deal unter Dach und Fach: Rund 10 Milliarden US-Dollar investiert Microsoft in OpenAI, um die KI-Dienste in eigene Produkte zu integrieren.

Microsoft investiert in OpenAI

Mit rund 10 Milliarden US-Dollar intensiviert Microsoft seine Investitionen in OpenAI, das Unternehmen hinter den KI-Diensten ChatGPT, DALL-E und anderen Tools. Bereits seit 2019 besteht die Partnerschaft, die nun noch weiter verstärkt wird. Das hat Microsoft nun offiziell auf dem eigenen Blog verkündet.

Die Rede ist offiziell von einer mehrjährigen Multi-Milliarden-Dollar-Partnerschaft, um die „Durchbrüche im Bereich der KI zu beschleunigen und sicherzustellen, dass diese Vorteile weitreichend mit der Welt geteilt werden“.

Verschiedenen Medienberichten zufolge, soll Microsoft zehn Milliarden US-Dollar in die Hand genommen haben, um den Deal zu forcieren – von offizieller Seite werden allerdings keine Zahlen genannt. Bereits in 2019 und 2021 hatte Microsoft in das Unternehmen investiert.

Neue KI-Funktionen für Microsoft-Tools

Mit der nächsten Stufe der Zusammenarbeit zwischen OpenAI und Microsoft will man unter anderem neue KI-gestützte Erfahrungen in die eigenen End- und Firmenkundenprodukte integrieren. Darunter Microsofts Azure OpenAI Service. Aber auch neue Produkte auf Basis der Technologie von OpenAI sollen so entwickelt werden.

Mithilfe des Azure OpenAI Service können Entwickler ganz neue KI-Anwendungen mit direktem Zugriff auf OpenAI entwickeln. „In der nächsten Phase unserer Partnerschaft erhalten Entwickler und Organisationen in verschiedenen Industriezweigen Zugang zu der besten KI-Infrastruktur, Modellen und der besten Toolchain, um ihre Anwendungen zu entwickeln und auszuführen,“ so Satya Nadella, Chairman und CEO von Microsoft.

Denkbar wäre zudem, dass Microsoft seine Office-Tools mit KI-Funktionen ausstattet und ChatGPT auch in die eigene Bing-Suchmaschine integriert. Beides wurde aber noch nicht offiziell bestätigt.

Bei Google dürfte die Investition von Microsoft für unruhige Nächte sorgen. Immerhin ließ das Internet-Phänomen, das das Zeug hat, es auch auf lange Sicht mit der Google-Suchmaschine aufzunehmen, Google-Chef Sundar Pichai schon nicht schlafen.

ChatGPT ist beispielsweise in der Lage, sich an Dinge zu erinnern, die du schon einmal gefragt hast oder gar falsche Informationen zu korrigieren. Sogar Kündigungen, Gedichte, Bewerbungen und vieles mehr lassen sich damit formulieren. Wann und in welcher Form die OpenAI-Kapazitäten in Microsoft-Tools integriert werden, ist jedoch noch unklar.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

9,425 Beiträge 2,616 Likes

Erst vor wenigen Tagen berichteten wir darüber, dass Google aus Angst vor der Internet-Sensation ChatGPT mehrere Gründer reaktiviert und Microsoft eine Investition in den Entwickler plane. Nun ist der Deal unter Dach und Fach: Rund 10 Milliarden US-Dollar investiert Microsoft in OpenAI, um die KI-Dienste in eigene Produkte zu integrieren. Microsoft investiert in OpenAI Mit … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"