News

Pebble mit neuen Smartwatches über Kickstarter

Der Smartwatch-Hersteller Pebble hat drei neue Produkte vorgestellt, die wieder über Kickstarter finanziert werden. Als Ziel wurde eine Millionen US-Dollar angegeben, aktuell haben etwa 38.000 Unterstützer schon 7 Millionen US-Dollar zur Verfügung gestellt. 35 Tage habt ihr aber noch Zeit die Kampagne zu unterstützen und somit eine der neuen Pebbles günstiger als zum Marktstart zu bekommen.

Pebble 2 – Produktpflege

Die Pebble 2 ist eine Auffrischung der ersten, erfolgreichen Pebble. Die Pebble 2 versucht auch wieder durch Schlichtheit zu überzeugen. Dabei ist sie jedoch ein wenig dünner und leichter als das erste Modell. Außerdem wird das schwarze eInk-Display jetzt durch Gorilla Glas geschützt und soll somit widerstandsfähiger gegenüber Kratzern sein.

Neu ist außerdem ein Mikrofon, mit dem beispielsweise Sprachnachrichten verschickt werden können. Auf der Rückseite findet sich zusätzlich noch ein optischer Pulssensor. Die Akkulaufzeit soll bei sieben Tagen liegen und während der Kickstarter-Kampagne kann die Pebble 2 für 109 US-Dollar vorbestellt werden. Ab September 2016 wird ausgeliefert und dann für 129 US-Dollar auf den Markt kommen.

Das neue Premium-Modell: Pebble Time 2

Time_2_Collection_White_Crop-1024x576

Die Pebble Time 2 ersetzt als Premium-Modell die bisherigen Premium-Modelle „Time“ und „Time Steel“. Die Pebble Time 2 setzt auf ein Metallgehäuse und ein größeres Display als die Vorgänger. Der Rahmen um das farbige eInk-Display wurde verkleinert und die Bildschirmfläche wächst somit um über 50 Prozent. Ebenso wie die Pebble 2 kommt die Pebble Time 2 mit einem optischen Pulsmesser. Die Akkulaufzeit soll bei beeindruckenden zehn Tagen liegen.

Die Pebble Time 2 wird ab November ausgeliefert und liegt preislich bei 179 US-Dollar. Zum Marktstart wird der Preis bei 199 US-Dollar liegen.

Pebble Core: Ohne Schnickschnack

Pebble-Core

Mit der Pebble Core stellt Pebble ein Gadget vor, was sie vorher noch nicht so im Sortiment hatten. Es kann einfach an den Schlüsselbund o. ä. gehängt werden um es mitzunehmen. Es gibt kein Display, man kann aber dennoch über das verbaute Mikrofon Sprachaufnahmen machen.

Mit Platz für eine SIM-Karte und der Möglichkeit Apps zu installieren gibt es viele Anwendungszwecke für die Pebble Core. So kann beispielsweise Musik von Spotify gestreamt oder ein Uber-Auto per Knopfdruck gerufen werden. Mit dem verbauten GPS-Sensor eignet sich die Pebble Core besonders für Läufer, die ihre Distanz und Geschwindigkeit messen möchten.

Aufgeladen wird die Pebble Core per Induktion oder Kabel, der Akku soll 9 Stunden aktive Nutzung durchhalten.

Ab Januer 2017 wird die Pebble Core ausgeliefert. Bisher kann sie noch für 79 US-Dollar vorbestellt werden, der Preis steigt noch auf 99 US-Dollar.

 

Auf dieser Kickstarter-Seite könnt ihr die Projekte von Pebble unterstützen und euch eure neue Smartwatch sichern. Ist etwas für euch dabei?

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"