News

Porsche rüstet Stuttgarter Stammwerk mit 500 Millionen Euro auf

Auch für das Traditionsunternehmen Porsche steht die Zukunft ganz im Zeichen der Elektromobilität. Dies wurde beim jüngsten Schachzug der Edelmarke deutlich. So hat das Stuttgarter Unternehmen einem Medienbericht zufolge knapp 500 Millionen Euro in sein Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen gesteckt. Das alles soll der Produktion des vielversprechenden Porsche 718 dienen.

Gigantische Investition

Bereits mit seinem Taycan hat Porsche klargemacht, dass ein Sportwagen keinen Verbrennermotor benötigt. Das bis zu 761 PS starke Gefährt steht bei Fans von Elektromobilität ganz hoch im Kurs – entsprechendes „Kleingeld“ vorausgesetzt. Da verwundert es auch kaum, dass die Autoschmiede auch in Zukunft verstärkt auf die Fertigung von E-Autos setzen möchte. Dafür soll allen voran das Werk in Stuttgart-Zuffenhausen dienen. Doch dort soll nicht der Taycan vom Band laufen. Das Stammwerk soll für die Herstellung der Reinkarnation des ikonischen Porsche 718 dienen und entsprechend erweitert werden.

Der elektrische Porsche 718 soll 2023 kommen

Die Roadmap des Sportwagenbauers klingt ambitioniert. So sollen bereits im Jahr 2030 mindestens zwei Drittel aller verkauften Porsches mit einem Elektromotor ausgestattet sein. Um dieses Ziel zu erreichen, soll sich natürlich auch das Portfolio an E-Sportwagen vergrößern. Neben Taycan und Taycan Cross Turismo möchte Porsche bereits im nächsten Jahr seinen 718 als Elektroversion wiederauferstehen lassen. Neben dieses ikonische Fahrzeug soll sich dann noch ein E-SUV in Form des mit einem Elektromotor bestückten Macan gesellen.

In 2,4 Sekunden von 0 auf 100

Der Porsche 718 wird nicht nur eine kostspielige, sondern sicherlich auch eine leistungsstarke Angelegenheit. So soll der mit einem Allradantrieb bestückte Flitzer binnen 2,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen können. Die Maximalgeschwindigkeit soll wiederum bei 300 km/h liegen. Damit angesichts der brachialen Power nicht allzu schnell Schluss mit dem Fahrspaß ist, spendiert die Stuttgarter Autoschmiede einen Akku mit der Größe von 82 kWh.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

5,787 Beiträge 1,872 Likes

Auch für das Traditionsunternehmen Porsche steht die Zukunft ganz im Zeichen der Elektromobilität. Dies wurde beim jüngsten Schachzug der Edelmarke deutlich. So hat das Stuttgarter Unternehmen einem Medienbericht zufolge knapp 500 Millionen Euro in sein Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen gesteckt. Das alles soll der Produktion des vielversprechenden Porsche 718 dienen. Gigantische Investition Bereits mit seinem Taycan … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"