News

Samsung launcht gleich zehn neue Monitore

Du benötigst noch passendes Equipment für das Homeoffice?! Da bist du nicht der einzige. Schließlich nimmt die Zahl der im Homeoffice tätigen Arbeitnehmer seit Beginn der Corona-Krise stetig zu. Auch im Anschluss an die Pandemie werden wohl viele Arbeitgeber auf dieses Konzept setzen. Dessen sind sich natürlich Elektronik-Unternehmen bewusst – so auch Samsung. Das südkoreanische Unternehmen bringt mit seiner S6-, S6U-, S8- und S8U-Reihe insgesamt zehn Monitore auf den Markt, die nicht nur im Büro, sondern auch im Homeoffice optimal eingesetzt werden können. Wir beleuchten die neuen Displays mal genauer.

Die passenden Bildschirme für eine „flexible Arbeitswelt“

Samsung selbst bezeichnet seine neuen Monitore als maßgeschneiderte Lösung für die „flexible Arbeitswelt“. Da vor allem gegenwärtig jede Menge Flexibilität von Arbeitgebern und Arbeitnehmern abverlangt wird, ist dieses Vorhaben durchaus sinnvoll. Die zehn neuen Bildschirme sollen für jeden etwas parat halten. So kommen sie nicht nur in unterschiedlichen Größen, sondern auch verschiedenen Ausstattungen daher. Doch laut Herstellerangaben eint sie alle eine solide Grundausstattung. Neben einer hohen Auflösung verspricht Samsung bei jedem Modell einen höhenverstellbaren Standfuß. Dies dürfte Nackenschmerzen effektiv vorbeugen. Einige Displays glänzen darüber hinaus mit praktischen Features. So bietet die S6U-Serie beispielsweise eine Lan-Port sowie die Möglichkeit, als Dockingstation genutzt werden zu können.

Curved-Design für viel Übersicht

Gebogene Displays kennen wir vor allem aus dem Bereich des Gamings. Doch auch im Büro oder Homeoffice kann das Curved-Design einige Vorteile bieten. Schließlich bieten sie in Kombination zu einer großen Bildschirmdiagonale jede Menge Übersicht. Damit lassen sich auch viele geöffnete Anwendungen immer gut im Blick behalten. Dies kommt nicht von ungefähr. Das gebogene Design wurde bei Monitoren entwickelt, um dem natürlichen Sichtfeld eines Menschen entgegenzukommen. Ein Modell, welches auf besagtes Curved-Design setzen soll, ist der S6U mit einer Bildschirmdiagonale von 34 Zoll. Aufgrund der schieren Größe soll sich dieses Modell maßgeschneidert für waschechte Multitasker eignen, die zeitgleich mehrere Programme im Blick behalten müssen. Der Wölbungsradius des Monitors entspricht 1.000R. Dank einer Auflösung von 3.440 x 1.440 Pixeln (Ultra-WQHD-Auflösung) soll man von einem gestochen scharfen Bild profitieren können. Für tolle Kontraste soll der HDR-Standard HDR10 sorgen. In Kombination zur maximalen Helligkeit von 330 cd/m² soll ein Kontrastverhältnis von 4.000:1 erreicht werden können. Um auch lange Arbeitstage ohne Kopf- bzw. Augenschmerzen ableisten zu können, verbaut Samsung außerdem ein Panel, welches über einen Eye Saver Mode verfügt. Hierbei wird das schädliche Blaulicht aus dem wiedergegebenen Bild reduziert. Zusammen mit der integrierten Flicker Free Technologie dürften selbst viele Arbeitsstunden am Stück kein Problem sein.

Perfekt für Arbeit und Freizeit

Spätestens bei den Anschlüssen merkt man, dass es sich hierbei um nutzerfreundliche Monitore handelt, die vor allem im Büroalltag zum Einsatz kommen sollen. So lassen sich beispielsweise über den praktischen DisplayPort externe Geräte wie PCs und Laptops problemlos anschließen. Alternativ verfügen die Monitore über Anschlussmöglichkeiten wie HDMI, USB-A-Ports, sowie USB-C-Ports. Dank Lan-Anschluss wird der S6U außerdem zur praktischen Dockingstation. Wer sein Homeoffice mit einem der Monitore bereichern möchte, profitiert wohl nicht nur beim Arbeiten davon. Laut Samsung soll sich vornehmlich der S6U auch perfekt fürs Gaming eignen können. Neben einer Bildwiederholrate von 100 Hz überzeugt diesbezüglich auch ein spezieller Game Mode, welcher den Input Lag reduzieren soll, sowie eine Reaktionszeit von 5 ms.

Bis auf den großen S6U in 34 Zoll lassen sich alle Neuzugänge in den praktischen Pivot-Mode verstellen.

Head of B2B & B2C Sales, Professional Display Solutions & Consumer Displays bei Samsung Electronics GmbH, Michael Vorberger beschreibt den Nutzen der neuen Displays wie folgt.

„Die vergangenen Monate haben unsere Arbeitswelt enorm flexibilisiert, so dass das Arbeiten in den eigenen vier Wänden vermutlich auch in Zukunft keine Ausnahme mehr sein wird. Die Konsequenz ist, dass viele unserer Kunden Geräte nachfragen, die sie sowohl in ihrem Arbeitsalltag im Homeoffice als auch für Spaß und Entspannung nach Feierabend nutzen können. Diesen Trend zur hybriden Nutzung wollen wir mit einer großen Bandbreite an multifunktionalen Monitoren wie dem S6U in 34 Zoll bedienen.“

Für jeden die passende Lösung

Allein die schiere Menge an verfügbaren neuen Monitoren von Samsung dürfte dafür sorgen, dass so ziemlich jeder Anspruch abgedeckt wird. Dies wird bereits in der S6U-Reihe deutlich. Neben der gebogenen TOP-Version mit einer Bildschirmdiagonale von 34 Zoll soll man den Monitor nämlich auch in kleineren Modellen kaufen können. Zu Wahl stehen dabei 24, 27 und 32 Zoll. Die drei kleineren Monitore sollen in 2.560 x 1.440 Pixeln (QHD) auflösen. In Sachen Anschlüssen stehen diese dem großen Pendant in nichts nach. Neben DisplayPort findet man auch hier HDMI, USB-C und LAN. Wem das zu viel ist, der sollte sich die S6-Reihe einmal ansehen. Hier hat man die Wahl zwischen 24, 27 oder 32 Zoll. Dank FreeSync soll für flüssige Bewegtbilder gesorgt sein. Mithilfe von Eco Saving Plus spart man obendrein noch Strom. Hierbei wird in schwarzen Bildbereichen die Helligkeit automatisch reduziert.

Der S6U in 34 Zoll ist der größte Monitor unter den zehn Neuzugängen und bietet als einziger ein praktisches Curved-Design..

Neben S6- und S6U- kommen auch die S8- sowie S8U-Reihe. Während man die S8-Modelle wahlweise in 27 oder 32 Zoll kaufen können soll, bringt Samsung den S8U10 nur in 27 Zoll an den Start. Mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln (UHD) lösen diese Modelle höher auf als die S6- und S6U-Reihe. Bei der S8U-Reihe bekommt man ebenfalls die USB-C-Schnittstelle mit 90 Watt Leistung, welche es auch bei den Modellen der S6U-Reihe gibt. Bei jedem der neuen Monitore setzt Samsung auf einen schlanken Standfuß, der aus Metall gefertigt wird. In Kombination zum nahezu randlosen Design sehen die neuen Modelle wirklich schick aus. Auch Komfortfunktionen wie verstellbare Neigung, Drehung und Höhe sind mit an Bord. Über die praktische Pivot-Funktion werden sich ebenfalls viele freuen. Diesen Wechsel von Quer- zu Hochformat bieten alle neuen Monitore bis auf den großen S6U in 34 Zoll.

Preise und Verfügbarkeit

Zwei der neuen Monitore kann man bereits im Handel bekommen. So sind der S6 sowie der S6U in 32 Zoll bereits jetzt verfügbar. Im April sollen die kleineren Monitore der S6U-Reihe sowie das gebogene TOP-Modell in 34 Zoll in den Handel kommen. Mitte Mai folgen die restlichen Monitore der Serie S8 und S8U.

S6 32 Zoll LS32A600NWUXEN 419 Euro
S6 27 Zoll LS27A600NWUXEN 369 Euro
S6 24 Zoll LS24A600NWUXEN 279 Euro
S6U 34 Zoll LS34A650UXUXEN 679 Euro
S6U 32 Zoll LS32A600UUUXEN 469 Euro
S6U 27 Zoll LS27A600UUUXEN 399 Euro
S6U 24 Zoll LS24A600UCUXEN 309 Euro
S8 32 Zoll LS32A800NMUXEN 459 Euro
S8 27 Zoll LS27A800NMUXEN 439 Euro
S8U 27 Zoll LS27A800UJUXEN 479 Euro

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Jens

Mitglied

920 Beiträge 10 Likes

Du benötigst noch passendes Equipment für das Homeoffice?! Da bist du nicht der einzige. Schließlich nimmt die Zahl der im Homeoffice tätigen Arbeitnehmer seit Beginn der Corona-Krise stetig zu. Auch im Anschluss an die Pandemie werden wohl viele Arbeitgeber auf dieses Konzept setzen. Dessen sind sich natürlich Elektronik-Unternehmen bewusst – so auch Samsung. Das südkoreanische Unternehmen bringt mit seiner S6-, S6U-, S8- und S8U-Reihe insgesamt zehn Monitore auf den Markt, die nicht nur im Büro, sondern auch im Homeoffice optimal eingesetzt werden können. Wir beleuchten die neuen Displays mal genauer.
Die passenden Bildschirme für eine „flexible Arbeitswelt“
Samsung selbst bezeichnet seine neuen Monitore als maßgeschneiderte Lösung für die „flexible Arbeitswelt“. Da vor allem gegenwärtig jede Menge Flexibilität von Arbeitgebern und Arbeitnehmern abverlangt wird, ist dieses Vorhaben durchaus sinnvoll. Die zehn neuen Bildschirme sollen für jeden etwas parat halten. So kommen sie...

Lese weiter....

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"