News

Satelliteninternet: Eutelsat kauft Oneweb

Der Markt des Satelliteninternets wird für viele Unternehmen immer interessanter. Allerdings waren es bislang vor allem US-Amerikanische Firmen wie Amazon und Starlink, die mithilfe von Satelliten Internet auch in abgelegenen Regionen der Erde ermöglichen können. Nun scheint sich mit Eutelsat ein europäisches Pendant in Stellung zu begeben. Mit dem Kauf von Oneweb soll das erste europäische Satelliteninternet entstehen.

Konkurrenz für Starlink und Amazon Project Kuiper

Wenn man an Satelliteninternet denkt, springt vielen zu aller erst Starlink, das Angebot von Tech-Visionär Elon Musk, in den Kopf. Doch auch Amazon möchte mit seinem Project Kuiper bald schon 3300 Internetsatelliten in den Orbit entsenden. Trotz ihrer Marktmacht haben die beiden Anbieter aber keineswegs die Herrschaft über die Branche des Satelliteninternets inne. Vor allem in Europa ist es für US-Anbieter offenbar schwer, Fuß zu fassen. Dies macht unter anderem ein Gerichtsurteil aus Frankreich deutlich, das Starlink vorerst in dem Land stoppte.

Anders könnte es mit europäischen Unternehmen laufen. Dessen scheint sich auch Eutelsat bewusst zu sein. Mit Glauben an die Zukunft des Satelliteninternets hat der französische Telekommunikationsexperte nun offenbar Fusionsabsichten mit Oneweb. Im Rahmen eines Aktientauschs soll Eutelsat an Marktmacht gewinnen und sich damit gegen die namhafte Konkurrenz aus den USA wappnen können. Dass Eutelsat ein Fusionsinteresse an dem britischen Unternehmen Oneweb hat, geht aus einem Bericht des Nachrichtenportals Reuters hervor.

Oneweb stand kurz vor Insolvenz

Sollte die Fusion zwischen Eutelsat und Oneweb funktionieren, wäre dies eine echte Erfolgsgeschichte. Das gilt nicht nur für das europäische Satelliteninternet, sondern umso mehr auch für Oneweb. Schließlich stand das Unternehmen, welches in Indien gegründet wurde, 2020 noch kurz vor der Insolvenz. Dann entschloss sich die Regierung Großbritanniens dafür, das Satellitenunternehmen zu übernehmen. Jetzt, zwei Jahre später, besitzt Oneweb einen Firmenwert von 3,4 Milliarden US-Dollar. Dass Oneweb für Eutelsat keineswegs fremd ist, wird bereits mit Blick auf die Anteile deutlich. So hat das französische Unternehmen bereits jetzt etwa ein Viertel der Anteile an Oneweb inne. Diese kaufte Eutelsat vor einem guten Jahr zu einem Preis von 550 Millionen US-Dollar.

Eutelsat ist mit Satelliteninternet nicht nur in Europa tätig

Mit Kauf von Oneweb steigt Eutelsat aber nicht in das Business des Satelliteninternets ein. Ganz im Gegenteil. Schon jetzt hat das Unternehmen insgesamt 36 Satelliten im Einsatz, die nicht nur europäische Länder mit Internet versorgen. Auch Gebiete in Afrika und dem nahen Osten werden mit dem europäischen Satelliteninternet versorgt. Angesichts der schieren Masse, die Starlink und Amazons Project Kuiper auffahren, sind das allerdings nur Peanuts. Mit den 430 Satelliten, die Oneweb derzeit im Orbit betreibt, dürfte die Zahl auf Seiten von Eutelsat aber schon einmal kräftig steigen. Die Satellitenflotte von Oneweb soll in naher Zukunft dann auf 650 Stück anwachsen, was die Gesamtzahl bei Eutelsat in die Höhe schnellen ließe.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,405 Beiträge 1,874 Likes

Der Markt des Satelliteninternets wird für viele Unternehmen immer interessanter. Allerdings waren es bislang vor allem US-Amerikanische Firmen wie Amazon und Starlink, die mithilfe von Satelliten Internet auch in abgelegenen Regionen der Erde ermöglichen können. Nun scheint sich mit Eutelsat ein europäisches Pendant in Stellung zu begeben. Mit dem Kauf von Oneweb soll das erste … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"