News

Solarsystem pachten: Energieversorger EWE unterstützt Hauseigentümer

Energiedienstleister EWE will künftig Hauseigentümer bei der privaten Energiewende unterstützen und bietet die Möglichkeit, ein Solarsystem zu pachten. Photovoltaikanlage mit Wechselrichter, Stromspeicher und optional eine Wallbox zum Laden von Elektroautos lassen sich ab 01. Januar 2023 einfach pachten.

Solarsystem pachten: Energieversorger EWE mit neuem Modell

Das neue Modell EWE ZuhauseSolar Pacht erlaubt es ab dem 01. Januar 2023, Solarsysteme einfach zu pachten. Die teuren Anschaffungskosten für Solartechnik entfallen dabei. So will der Energieversorger private Haushalte bei der Energiewende unterstützen und bietet ein Komplettsystem aus Photovoltaikanlage mit Wechselrichter und Stromspeicher, sowie optional auch einer Wallbox zum Laden von Elektroautos an.

Über eine vertraglich vereinbarte Laufzeit von 20 Jahren zahlen Interessierte einen monatlich festen Betrag an die EWE, die sich dann auch um den Aufbau und die Inbetriebnahme des Solarsystems kümmert.

„Die Pacht der Anlage ermöglicht es, saubere Energie selbst zu erzeugen, zu nutzen und auch zu speichern. Damit kann die private Energiewende vorangebracht und die eigene Immobilie aufgewertet werden“, so Andy Satzer, Solar- und Speicher-Experte vom Energiedienstleister EWE in der Pressemitteilung.

Stromkosten um 30 Prozent senken

Gerade im Hinblick auf die steigenden Stromkosten, aber auch um den Ausbau erneuerbarer Energien zu pachten, macht eine Photovoltaikanlage natürlich absolut Sinn. Ein Solarsystem pachten spart rund 30 Prozent an Stromkosten. In Kombination mit einem Stromspeicher kann der Jahresstrombedarf inzwischen bis zu 70 Prozent gedeckt werden.

Die Energieversorger bleibt dabei über 20 Jahre lang der Eigentümer der Solaranlage, was die Hemmschwelle durch die hohen Anschaffungskosten bei der Pacht senken soll. Die Kundin oder der Kunde wird der Betreiber, kann den Sonnenstrom nutzen und erhält bei Einspeisung des Stroms ins Stromnetz auch die entsprechende Vergütung vom Netzbetreiber.

Nach 20 Jahren besteht dann die Möglichkeit, das Solarsystem von EWE zu übernehmen. Alternativ kann auch ein vollständiger Abbau der Anlage erfolgen. Lediglich Service und Wartung für das Solarsystem müssen durch Kundinnen und Kunden durchgeführt werden

„Einen Service- und Wartungsvertrag bieten wir optional zur Pacht entsprechend an, somit wird aus der Pacht ein Rundum-Sorglos-Paket für die persönliche Energiewende,“ sagt Andy Satzer weiter.

Geeignet ist das Solar-Pacht-Modell EWE zufolge für alle Privathaushalte. Das Unternehmen bietet die Dienstleistung zunächst in seinen Heimatregionen im Nordwesten Deutschlands, in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern an. Weitere Regionen sollen jedoch schon bald folgen.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

9,303 Beiträge 2,616 Likes

Energiedienstleister EWE will künftig Hauseigentümer bei der privaten Energiewende unterstützen und bietet die Möglichkeit, ein Solarsystem zu pachten. Photovoltaikanlage mit Wechselrichter, Stromspeicher und optional eine Wallbox zum Laden von Elektroautos lassen sich ab 01. Januar 2023 einfach pachten. Solarsystem pachten: Energieversorger EWE mit neuem Modell Das neue Modell EWE ZuhauseSolar Pacht erlaubt es ab dem … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"