News

Specialized Porto: Neues Lastenrad will die Stadt erobern

Specialized kann nur hochwertige Mountainbikes und Rennräder fertigen? Offenbar nicht. Nun hat der Fahrradhersteller ein Lastenrad namens Specialized Porto präsentiert.

Specialized Porto mit hoher Belastbarkeit

Lastenräder haben in den letzten Jahren an großer Beliebtheit gewonnen. Aus Sicht einiger Verkehrsexperten könnte den belastbaren Rädern in Zukunft sogar eine elementare Rolle im Straßenverkehr urbaner Zentren zukommen. So können die meist mit Elektromotor unterstützten Lastenräder dank ihrer Verstaumöglichkeiten und Belastbarkeit für viele als Autoersatz dienen.

specialized porto
Bild: Specialized

In Sachen Belastbarkeit punktet auch das neue Specialized Porto mit vorzeigbaren Werten. Bis zu 160 kg soll man mit dem Cargo-E-Bike transportieren können. Laut Herstellerangaben soll es sich für Personen mit einer Körpergröße zwischen 155 cm und 195 cm Körpergröße eignen.

Tolle Ausstattung

Der Rahmen des 39,6 kg schweren Lastenrads besteht aus Aluminium. Dabei wiegt allein der vordere Gepäckträger 3 kg. Das spricht für eine hochwertige Verarbeitung. Doch wie will sich Specialized gegen die Konkurrenz durchsetzen? Ein Hauptargument dürfte die spannende Ausstattung sein. So integriert der Hersteller ein Radarsystem von Garmin, was in aller erster Linie für Sicherheit sorgen soll.

specialized porto
Bild: Specialized

Sollte sich ein anderer Verkehrsteilnehmer nähern, gibt dieses eine entsprechende Warnung aus, was Kollisionen vorbeugen soll. Die übrige Ausstattung punktet vor allem mit Praktikabilität. So besitzt das Specialized Porto gleich zwei Gepäckträger. Am vorderen lässt sich Zubehör wie beispielsweise Gepäcktaschen oder auch Kindersitze montieren. Für eine maximale Geschwindigkeit von 25 km/h sorgt ein Mittelmotor, der mit einer Leistung von 250 Watt punktet. Richtig gut klingt auch der Antrieb.

specialized porto
Bild: Specialized

So kommt hier ein Gates CDX Carbon Drive zum Einsatz. Für sicheres Bremsen sorgen Hydraulikbremsscheiben. Weitere Sicherheitsfeatures wie Scheinwerfer (500 Lumen), ein Bremslicht und auch einen Rückspiegel legt Specialized ebenfalls als Grundausstattung bei. Eine Motorunterstützung von bis zu fünf Stunden rundet die Ausstattung ab. Den 710 Wh großen Akku kannst du zum Aufladen ganz einfach herausnehmen.

Preis und Verfügbarkeit

Mit dem Specialized Porto kommt ein spannendes Lastenrad auf uns zugerollt. Angesichts der Tatsache, dass der Branchenkönig Babboe derzeit mit einem Verkaufsverbot aufgrund von Sicherheitsmängeln bei den eigenen Lastenrädern zu kämpfen hat, könnte das Timing kaum besser sein. Allerdings muss du auch ein entsprechend üppiges Budget vorweisen können. Das schicke Cargo-E-Bike kostet nämlich stolze 6.500,00 Euro.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"