News

tado Balance: Klimaanlagensteuerung für dynamische Strompreise

tado hat seine neue Software tado Balance vorgestellt, die sich an alle Personen, die Klimaanlagen und/oder Wärmepumpen nutzen und dabei auf einen Stromvertrag mit dynamischem oder variablem Preis setzen, richtet. Sie soll die Stromkosten minimieren.

Dynamischer oder variabler Stromvertrag vorausgesetzt

Die meisten Stromverträge in Deutschland basieren auf einem festen Preis. Dieser wird für jede verbrauchte Kilowattstunde abgerechnet – ganz egal, wie viel das Energieunternehmen dafür zahlen musste. Strompreisänderungen werden hier im Voraus angekündigt und nur selten durchgeführt. Bei dynamischen und variablen Stromverträgen sieht es ganz anders aus: Hier schwankt der Strompreis in Abhängigkeit von der Marktlage enorm. Vielfach wird er gar stündlich neu berechnet. tado richtet sich an all jene, die einen solchen Stromvertrag abgeschlossen haben. Das Versprechen ist dabei relativ simpel: tado Balance soll Klimaanlagen und Wärmepumpen so steuern, dass bevorzugt jene Zeiten genutzt werden, in denen der Strompreis niedrig ist. Das soll die Kosten um durchschnittlich 38 Prozent senken können.

tado benennt im Rahmen der Vermarktung dieser neuen Software ein großes Vorbild: Ladesysteme für Elektroautos. Auch diese setzen darauf, dass die Akkus der Fahrzeuge bevorzugt zu Zeiten aufgeladen werden, in denen die Strompreise niedrig sind.

tado Balance als Zusatzangebot

Kostenlos wird tado seine neue Software nicht zur Verfügung stellen. Wer tado nutzt und künftig von der Balance-Funktion profitieren möchte, muss vielmehr ein Abo abschließen und entweder 3,99 Euro pro Monat oder aber 29,99 Euro bei jährlichem Buchungsrhythmus bezahlen. Angesichts hoher Strompreise könnte sich das – sofern tado Balance sein Versprechen der Kostenreduktion um durchschnittlich 38 Prozent halten kann – tatsächlich lohnen. Wer noch nicht überzeugt ist, kann den Dienst vor Abschluss des kostenpflichtigen Abos einen Monat lang kostenlos testen.

Bedacht werden muss in jedem Falle jedoch auch, dass für die Nutzung der Balance-Funktion zusätzliche Hardware benötigt wird, die ebenfalls käuflich erworben werden muss. Hard- und Software sind laut tado mit der Klimaanlagen-Steuerung V3+ über 500 Luft-Luft-Wärmepumpen kompatibel und berechnen den optimalen Stromverbrauchszeitraum in Abhängigkeit vom Standort der Klimaanlage bzw. Wärmepumpe. Hierzu muss der Ort im Rahmen des Installationsprozesses eingegeben werden. tado Balance orientiert sich dann automatisch an den lokalen Strompreisen.

Insgesamt arbeitet tado damit weiter an der Optimierung seiner smarten Klimaanlagensteuerung. Erst im Mai waren zuletzt neue Funktionen von tado vorgestellt werden. Diese jedoch können anders als die Balance-Funktion ohne zusätzliches Abo genutzt werden.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,174 Beiträge 2,033 Likes

tado hat seine neue Software tado Balance vorgestellt, die sich an alle Personen, die Klimaanlagen und/oder Wärmepumpen nutzen und dabei auf einen Stromvertrag mit dynamischem oder variablem Preis setzen, richtet. Sie soll die Stromkosten minimieren. Dynamischer oder variabler Stromvertrag vorausgesetzt Die meisten Stromverträge in Deutschland basieren auf einem festen Preis. Dieser wird für jede verbrauchte … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"