News

XMG NEO 16 und NEO 17: Gaming-Laptops mit Core i9-13900HX, RTX 4090 und optionaler Wasserkühlung

Auf der CES 2023 in Las Vegas hat XMG zwei neue Notebooks im Detail vorgestellt. Das XMG NEO 16 und NEO 17 setzen auf Intels Core i9-13900HX und NVIDIA-Grafikkarten bis zur GeForce RTX 4090 mit vollständig ausgereizten Power-Limits. Kompatibel sind sie natürlich zur externen Laptop-Wasserkühlung XMG OASIS.

XMG NEO 16 und NEO 17 (E23) vorgestellt

Bereits vor wenigen Tagen stellte XMG sein neues Notebook-Line-up für das Jahr 2023 offiziell vor, konkrete Details blieb uns der Hersteller dabei allerdings noch schuldig. Das holt man nun im Falle der High-End-Gaming-Notebooks XMG NEO 16 und NEO 17 (E23) nach.

Aus technischer Sicht unterscheiden sich die Laptops nur bedingt voneinander, wobei das XMG NEO 16 (E23) das erste 16,0-Zoll-Modell der Reihe markiert. CPU-seitig verwenden sowohl das NEO 16 als auch das NEO 17 Intels Core i9-13900HX mit 24 Kernen (8 P-Cores, 16 E-Cores), 32 Threads und 36 MB Cache. Dadurch sollen es die Notebooks im Multi-Core-Test von CineBench R23 auf satte 30.331 (NEO 16) bzw. 30.484 Punkte (NEO 17) bringen.

Bei der Grafikkarte setzen die Laptops auf aktuelle Karten der NVIDIA GeForce RTX-4000er Serie und das jeweils mit den maximal möglichen Power-Limits. Dies gilt sowohl für die RTX 4090 und 4080 mit einer maximalen Grafikleistung von bis zu 175 als auch die RTX 4070 und 4060 mit bis zu 140 Watt.

Effektive Luftkühlung und optionale Wasserkühlung

Bereits die Luftkühlung der Notebooks XMG NEO 16 und NEO 17 fällt äußerst effektiv aus. Die kontinuierlich aufrechterhaltene CPU-Package-Power des Core i9-13900HX liegt bei voller Auslastung durch CineBench R23 bei rund 100 (NEO 16) bzw. 125 Watt (NEO 17). Und das, ohne dass es dabei zu temperaturbedingten Drossellungen (Thermal Throttling) käme.

„Selbst die GeForce RTX 4090 kann sich die vollen 175 Watt im 3DMark-Stresstest Time Spy genehmigen, ohne dass es zu einem Leistungsabfall kommt,“ verspricht der Hersteller.

Im Vergleich zum XMG NEO (E22) konnte die Luftkühlung noch einmal spürbar verbessert werden. Sowohl das NEO 16 als auch das NEO 17 verwenden ein Verbundsystem mit fünf Heatpipes, separaten Kühlkörpern an allen vier Luftauslässen, zwei große Lüfter mit tieffrequenter, unaufdringlicher Klangcharakteristik und Flüssigmetall (Thermal Grizzly Conductonaut), um CPU und GPU im Zaum zu halten.

XMG NEO 16 und NEO 17
Bild: XMG

Optional besteht zudem die Möglichkeit, die NEO-Notebooks mithilfe der externen XMG OASIS Laptop-Wasserkühlung, im Oktober 2022 erst auf die zweite Revision erneuert, zusätzlich zu kühlen. Das soll nicht nur die Leistung verbessern, sondern auch einen leiseren Betrieb unter Volllast ermöglichen.

Die OASIS selbst erhält für die neue Laptop-Generation zusätzliche Verbesserungen wie etwa einen magnetischen Andockmechanismus an die Wasseranschlüsse der Laptops. Einzelheiten dazu will der Hersteller in Kürze verraten.

Schneller DDR5-RAM und viel Speicher

Damit kein Bottle Neck entsteht, setzen XMG NEO 16 und NEO 17 auf schnellen DDR5-RAM, der in zwei SO-DIMM Slots bis zu 64 GB groß werden darf. Zwei M.2-Steckplätze für schnelle PCI-Express-4.0-SSDs bieten zudem ausreichend Speicherplatz.

Für den Arbeitsspeicher bietet XMG dedizierte Tuning-Optionen, um versierten Anwendern die Möglichkeit zu geben, das Beste aus den Taktfrequenzen und Timings herauszuholen. Außerdem sind für das NEO 16 und NEO 17 speziell optimierte, auf Wunsch konfigurierbare DDR5-6400-Overclocking-Module mit CL40-Latenz geplant – auch hierzu sollen in Kürze weitere Details folgen.

Schnelle 16:10-Displays und breite Konnektivität

Beide NEO-Gaming-Notebooks setzen auf IPS-Panels im 16:10-Format, die mit 2.560 x 1.600 Pixeln auflösen und eine Bildwiederholrate von 240 Hertz erreichen. Unterschiede gibt es natürlich bei der Größe, denn das NEO 16 ist 16,0 Zoll groß, das NEO 17 17,0 Zoll. Helligkeit und sRGB-Farbraumabdeckung liegen bei 380 cd/m2 und 99 Prozent (NEO 17) sowie 350 cd/m2 und über 95 Prozent (NEO 16).

Keine Unterschiede gibt es hingegen bei der breiten Auswahl an Anschlüssen. Dabei ist der integrierte DisplayPort-Stream des Thunderbolt-4-Ports beim NEO 16 und NEO 17 mit Intel-CPUs aus der 13. Core-Generation wieder direkt an die NVIDIA-dGPU angebunden und somit vollständig kompatibel zu aktuellen VR-Headsets.

Hinzu kommen HDMI 2.1, 2,5-Gigabit-Ethernet, drei USB-A-3.2-Ports, einen Kartenleser für Full-Size-SD-Karten und getrennte Anschlüsse für Mikrofon und Kopfhörer. Kabellos kommunizieren die Gaming-Notebooks im schnellen Wi-Fi 6E-Standard.

Großzügiger Akku, Auswahl bei der Bedienung

Beide Notebooks bringen weniger als drei Kilogramm auf die Waage. Konkret spricht der Hersteller von Abmessungen von 358,44 x 266,8 x 26,1 mm und 2,5 kg im Falle des XMG NEO 16 und 381,7 x 272,8 x 27 mm und 2,8 kg beim NEO 17.

Beim 16-Zoll-Gerät besteht der Displaydeckel aus Aluminium, beim 17-Zoll-Laptop gilt dies zusätzlich auch für die Unterschale. Weitere Unterschiede betreffen die Gestaltung der RGB-Beleuchtung an den rückseitigen Luftauslässen: Das NEO 17 verwendet RGB-Leisten, beim NEO 16 sind die LEDs in die Belüftungsöffnungen am Gehäuse integriert.

Der Akku beider Notebooks fasst satte 99 Wattstunden, betrieben werden sie mit einem 330 Watt (mit RTX 4090 und 4080) oder 280 Watt starken Netzteil (mit RTX 4070 und 4060), wobei das größere Netzteil rund 20 Prozent leichter geworden sein soll, als die Variante aus dem vergangenen Jahr.

Neben einem 150 x 95 (NEO 17) beziehungsweise 114,5 x 70 mm großen Glas-Touchpad (NEO 16) bietet die Modellgeneration E23 erstmals die Wahl zwischen zwei grundlegend verschiedenen Tastatur-Optionen. Die High-End-Ausstattungsvariante setzt weiterhin auf eine mechanische Tastatur mit sehr flachen, präzisen CHERRY MX Ultra Low Profile Tactile-Switches und RGB-Einzeltastenbeleuchtung.

Hinzu kommt auf Wunsch aber auch eine Option für ein Silent-Keyboard mit Membran-Technologie und Vier-Zonen-RGB-Beleuchtung. N-Key-Rollover, Anti-Ghosting und einen dedizierten Nummernblock, sowie große Pfeiltasten bieten dabei beide Tastaturen.

Preise und Verfügbarkeiten

Die beiden Gaming-Notebooks XMG NEO 16 (E23) und NEO 17 (E23) sind natürlich wie immer auf bestware.com frei konfigurierbar. In der Basis-Ausstattung setzen sie auf Intels Core i9-13900HX, eine GeForce RTX 4060, 16 (2×8) GB DDR5-4800-RAM, eine 500 GB große Samsung 980 SSD, ein 240 Hz schnelles WQXGA-IPS-Display und ein Silent-Keyboard mit Membran-Technologie.

Preislich geht es bei einer UVP von 2.199 Euro für das NEO 16, beziehungsweise 2.249 Euro für das NEO 17 los.

Gegen Aufpreis sind vielfältige Upgrades möglich, darunter eine GeForce RTX 4070 (375 Euro), RTX 4080 (1.050 Euro), RTX 4090 (1.687 Euro) oder eine mechanische Tastatur mit CHERRY MX ULP Tactile-Switches (125 Euro). Auch ein schnellerer DDR5-5600- sowie DDR5-6400-RAM sollen angeboten werden, „sobald er in ausreichenden Stückzahlen auf Lager ist“.

Vorbestellungen der Gaming-Notebooks sind ab dem 01. Februar mit RTX 4090 oder RTX 4080, sowie ab 14. Februar mit RTX 4070 und 4060 möglich. Die Auslieferung erfolgt dann jeweils eine Woche später, also am 08. Februar beziehungsweise 22. Februar.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

9,166 Beiträge 2,614 Likes

Auf der CES 2023 in Las Vegas hat XMG zwei neue Notebooks im Detail vorgestellt. Das XMG NEO 16 und NEO 17 setzen auf Intels Core i9-13900HX und NVIDIA-Grafikkarten bis zur GeForce RTX 4090 mit vollständig ausgereizten Power-Limits. Kompatibel sind sie natürlich zur externen Laptop-Wasserkühlung XMG OASIS. XMG NEO 16 und NEO 17 (E23) vorgestellt … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"