News

Xtrfy MZ1 & M42 Wireless: Esports-Gaming-Mäuse jetzt auch kabellos

Die Gaming-Mäuse von Xtrfy sollen selbst höchsten Gamer-Ansprüchen gerecht werden. Dabei setzen die Nager seit jeher auf eine löchrige Optik, um das Gewicht möglichst niedrig zu halten. Der M4 RGB bescherte das spannende Feature-Set in unserem Test sogar den Platin-Award. Jetzt verlieren die Mäuse dank der Xtrfy MZ1 & M42 Wireless ihr Kabel und bekommen einen neuen Sensor.

Xtrfy MZ1 & M42 Wireless: Ohne Kabel, aber mit neuem Sensor

Die MZ1 und M42 von Xtrfy gibt es bereits seit über einem Jahr, allerdings nur als kabelgebundene Variante. Mit der Xtrfy MZ1 & M42 Wireless gibt es beide Modelle nun auch kabellos. Ultraleicht sind sie immer noch und bringen lediglich 61 Gramm im Falle der MZ1, beziehungsweise 67 Gramm bei der M42 auf die Waage.

In beiden Neuauflagen werkelt nun der PixArts PAW-3370 Sensor, der das ältere Modell PixArts PMW-3389 ablöst. Der bringt einerseits eine minimal höhere Auflösung von bis zu 19.000 CPI mit, arbeitet auf der anderen Seite im Wireless-Betrieb jedoch deutlich energieeffizienter.

So sollen beide Gaming-Mäuse rund 75 Stunden lang durchhalten können. Das allerdings nur, wenn man die schicke 1-Zonen-RGB-Beleuchtung abschaltet und die USB-Abtastrate herunterschraubt. Dennoch ein hervorragender Wert.

Symmetrische Form mit sechs Tasten

Rein optisch unterscheiden sich die Xtrfy MZ1 & M42 Wireless kaum voneinander. Beide setzen auf eine symmetrische Bauweise und bieten insgesamt sechs Tasten: vier auf der Oberseite und zwei an der linken Seite. Bei den Haupttasten handelt es sich um Kailh GM 8.0-Schalter, die auf 80 Millionen Kicks ausgelegt sind.

Unterschiede gibt es aber auch in der Größe. Die MZ1 Wireless fällt mit 111 mm x 53 mm x 37 mm (Länge x Breite x Höhe) etwas kleiner aus als die M42 Wireless, die es auf Maße von 118 mm x 63 mm x 38 mm bringt.

Den Rest der Technik wie 490 m/s² Beschleunigung, eine Polling-Rate von 1.000 Hz und die anpassbare RGB-Beleuchtung und Waben-Optik teilen sich beide Mäuse. Außerdem lässt sich in der Xtrfy MZ1 & M42 Wireless die Gewichtsverteilung anpassen. Im Falle der MZ1 allerdings auch die Form: Die Unterseite des Mausrückens kann abgenommen und so die Form für verschiedene Griffarten angepasst werden.

Angeboten werden beide Modelle in schwarzer oder weißer Farbgebung, während die obere Abdeckung auf Wunsch auch farblich angepasst werden kann. Zur Wahl stehen zusätzlich die Optionen Blau, Pink, Grau, Lila, Rot, Grün und Braun. Haupttasten und Seiten lassen sich auf Wunsch zusätzlich mit „Lizard Skins“ versehen, die den Mäusen eine zusätzliche Struktur verleihen.

Preise und Verfügbarkeit

Die Xtrfy MZ1 & M42 Wireless können ab sofort im Onlineshop des Herstellers vorbestellt werden und sollen ab Mai 2022 (M42) bzw. Juni 2022 (MZ1) ausgeliefert werden. Los geht es bei der M42 ab 99,00 Euro, während die MZ1 ab 119,00 Euro startet.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,890 Beiträge 2,106 Likes

Die Gaming-Mäuse von Xtrfy sollen selbst höchsten Gamer-Ansprüchen gerecht werden. Dabei setzen die Nager seit jeher auf eine löchrige Optik, um das Gewicht möglichst niedrig zu halten. Der M4 RGB bescherte das spannende Feature-Set in unserem Test sogar den Platin-Award. Jetzt verlieren die Mäuse dank der Xtrfy MZ1 & M42 Wireless ihr Kabel und bekommen … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"