Smartphones, Tablets & Wearables

So reinigst du den Lautsprecher deines iPhones

Na, wo trägst du dein iPhone? In der Hosentasche? In der Handtasche? Im Rucksack? Nun, egal wo du es auch tagtäglich mit dir führst. Mit den Monaten der Nutzung sammeln sich Staub und Schmutz auf und teilweise auch in dem Gerät an. Dies betrifft nicht nur die üblichen Abnutzungserscheinungen des Displays, sondern auch alle vorhandenen Öffnungen. Insbesondere der Lightning-Anschluss (bzw. USB-C-Anschluss) sowie die Lautsprecheröffnungen sind von Staub- und Schmutzablagerungen betroffen. Doch du musst dich damit keineswegs abfinden. Schließlich kannst du die Lautsprecher deines Smartphones problemlos reinigen. Keine Angst: Ein Öffnen deines iPhones ist dabei nicht von Nöten. Du solltest dies sogar unbedingt unterlassen. Stattdessen kannst du dein geliebtes Smartphone ab und zu von außen reinigen, um es gar nicht erst zu störenden Ablagerungen kommen zu lassen. Wir zeigen dir im Folgenden, worauf du bei einer Reinigung der Lautsprecher unbedingt achten solltest.

Verschmutzte Lautsprecher wirken sich auf Funktionalität aus

Schmutzablagerungen in den Lautsprechern sehen nicht nur unschön aus. Sobald diese schmutzig werden, musst du obendrein Auswirkungen auf die gesamte Nutzerfreundlichkeit des iPhones hinnehmen. Das betrifft nicht nur die Tonqualität beim Musikhören. Auch bei Telefonaten per Lautsprecher wirst du unter einer verminderten Qualität leiden müssen. Hier hilft nur noch eine ausgiebige Reinigung der Lautsprecher. Doch wie? Wenn man Apple um Hilfe bittet, schränkt dies klassische Reinigungsmethoden bereits ein. So bittet der Hersteller die Besitzer eines iPhones darum, weder Wasser noch anderweitige Reinigungsmittel zur Beseitigung des Schmutzes zu nutzen.

Diese Bitte kann man durchaus nachvollziehen. Schließlich können Flüssigkeiten und ätzende Reiniger ernste Schäden an der Hardware hinterlassen. Doch nicht nur von Flüssigkeiten sollst du bei einer Reinigung Abstand nehmen. Apple rät obendrein von der Verwendung von Druckluft ab. Anderweitige, spitze Gegenstände zum herauskratzen von Staub und Schmutz sollen ebenfalls nicht verwendet werden. Doch was bleibt da noch übrig? Wir haben für dich eine Reihe von unterschiedlichen Mitteln gefunden, die den Schmutzablagerungen bei den Lautsprechern den Garaus machen.

Triff zunächst Vorbereitungen

Bevor es ans Eingemachte geht, solltest du dein Gerät zunächst einmal auf die anstehende Reinigung vorbereiten. Allen voran musst du darauf achten, dass dein iPhone beim Reinigen mit keinem Kabel verbunden ist. Obendrein gehst du auf Nummer sicher, wenn du das Gerät ausschaltest. Hast du diese beiden grundlegenden Punkte berücksichtigt, kann es losgehen.

Wir raten dir zum Typenreiniger

Bei Technik eignen sich sogenannte Typenreiniger in der Regel als perfekte Lösung. Diese speziellen Reinigungsmittel kommen in einer Textur daher, die eher an Kaugummi denn an klassischen Reiniger erinnert. Ursprünglich wurden sie entwickelt, um wichtige Elemente mechanischer Schreibmaschinen zu säubern. Doch das Anwendungsgebiet kann man nicht nur bei analogen Maschinen nutzen. So eignet sich die Masse auch optimal, um Einkerbungen oder Öffnungen am iPhone zu reinigen. Hierzu gehören neben Lautsprecher und Mikrofon auch der Anschluss für Lightning- bzw. USB-C-Kabel.

Die Konsistenz erinnert eher an Knete. Hier ist der Typenreiniger Läufer 80100 Typutz zu sehen.
  1. Öffne die Packung des Typenreinigers und nimm dir ein kleines Stück heraus.
  2. Knete nun den Reiniger, damit dieser eine weichere Konsistenz erhält.
  3. Nun drückst du die Knetmasse gegen die zu reinigenden Öffnungen.
  4. Drücke sie immer wieder hinein und ziehe sie anschließend wieder ab.
  5. Nachdem du dies fünfmal gemacht hast, solltest du die Masse wegwerfen.

Tipp:

Sollten Reste des Reinigers im Lautsprecher verbleiben, nimm erneut ein Stück Reiniger und drücke ihn dagegen. In der Regel nimmt der Reiniger, ähnlich wie Knete, das abhanden gekommene Stück wieder auf.

Weitere Reinigungsmittel

Manch einer hat jedoch vielleicht keinen Typenreiniger im Haus oder möchte kein Geld dafür ausgeben. Doch auch dann kannst du dein iPhone reinigen. Abseits des Typenreinigers gibt es nämlich auch andere Mittel, um dein iPhone von unnötigem Schmutz zu befreien. Ein klassisches Hausmittel ist etwa ein kleiner Pinsel. Solltest du noch ein unbenutztes Exemplar aus Zeiten des Kunst-Unterrichts daheim haben, kann es nicht schaden, eine Reinigung zu probieren. Nimm diesen in die Hand und putze ganz leicht über die Öffnungen des Lautsprechers. Ähnlich effektiv ist die Verwendung einer Zahnbürste. Achte hierbei nur darauf, dass diese möglichst weiche Borsten hat. Ein weiterer Haushaltshelfer beim Reinigen des iPhones ist ein gutes altes Wattestäbchen. Sollten die Verschmutzungen eher oberflächlich sein, kann auch ein Mikrofaser- oder Brillenputztuch effektiv sein. Unter Umständen ist auch der Griff zu einem Tesa-Streifen praktisch. Klebe ihn vorsichtig auf den Lautsprecher und ziehe ihn langsam wieder ab. Der Kleber entfernt dann im besten Fall die vorhandenen Verschmutzungen.

Versuche auf keinen Fall, den Lautsprecher innen zu säubern

Auch, wenn die obigen Tipps nicht helfen sollten, solltest du es tunlichst unterlassen, dein iPhone von innen zu säubern. Warum? Nun, Apple hat bei der Konstruktion seines kostspieligen Smartphones nicht ohne Grund darauf geachtet, dass du es nicht ohne Probleme öffnen kannst. Da die gegenwärtigen iPhones in aller Regel wasserdicht sind, setzt der Hersteller zunehmend auf Verkleben, statt verschrauben. Es scheitert also oftmals schon am richtigen Werkzeug. Doch selbst, wenn du entsprechende Hilfsmittel daheim haben solltest, ist es wichtig, eines im Hinterkopf zu behalten: Öffnest du dein iPhone, erlischt auch dein Garantieanspruch.

Suche beim Öffnen des iPhones lieber einen Experten auf.

Überlege dir also ganz genau, ob dir eine Reinigung der Lautsprecher diesen Preis wert ist. Anstatt selbst das Gerät zu öffnen, solltest du lieber einen zertifizierten Techniker aufsuchen. Dieser kann unter Umständen ein internes Problem lösen, wenn deine oberflächliche Reinigung nicht erfolgreich war. Doch bevor du einen entsprechenden Experten aufsuchst, solltest du noch einmal in der Software nach möglichen Problemen suchen. Unter Umständen hast du die Soundeinstellungen deines iPhones fehlerhaft festgelegt.

Wirf einen Blick auf die Einstellungen

Ob du falsche Toneinstellungen im iPhone hast, kannst du ganz einfach nachprüfen. Gehe dafür zu aller erst auf die „Einstellungen“. Anschließend wählst du den Punkt „Töne & Haptik“ aus. Hier findest du eine Zwischenüberschrift namens „Klingel- und Hinweistöne“. Den entsprechenden Regler darunter schiebst du nun nach rechts. Es steigt die Lautstärke und du kannst überprüfen, ob es Soundprobleme aufgrund einer falschen Einstellung gibt.

Ein weiterer möglicher Grund für eine fehlende Soundausgabe kann auch der „Nicht Stören“ Modus sein. Hierbei gibt das iPhone weder Klingel- noch Hinweistöne aus. Diesen kannst du im Kontrollcenter des iPhones an- und ausschalten. Bei vielen schaltet sich der Modus automatisch zwischen 19:00 Uhr abends und 07:00 Uhr morgens ein. Wundere dich also nicht, wenn dein iPhone einmal nichts nicht klingeln sollte.

Um das Kontrollcenter zu öffnen musst du je nach iPhone-Modell von unten nach oben oder von oben nach unten wischen. Während es beim iPhone 8 und älter eine Wischgeste von unten nach oben öffnet, musst du beim iPhone X und neuer genau Gegenteiliges tun. Wenn du im Kontrollcenter einen weiß leuchtenden Halbmond sehen kannst, ist der Modus eingeschaltet. Zum Ausschalten musst du einfach nur darauf tippen. Ist der Modus ausgeschaltet, müsste das iPhone die Töne wieder ausgeben.

Sind Bluetooth-Kopfhörer verbunden

Ein praktisches Feature vieler Bluetooth-Kopfhörer ist die Freisprechfunktion. Doch sie birgt auch ihre Tücken. So kann es mitunter vorkommen, dass die Kopfhörer noch verbunden sind, ohne dass du es merkst. Dann verwundert es dich, dass das iPhone keinen Ton ausgibt – weder beim Klingeln, noch beim Musikhören oder Telefonieren. Um dies auszuschließen wirfst du am besten einen Blick in die Bluetooth-Einstellungen und siehst nach, ob ein Gerät verbunden ist.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Simon
Simon

Administrator

5,508 Beiträge 4,196 Likes

Na, wo trägst du dein iPhone? In der Hosentasche? In der Handtasche? Im Rucksack? Nun, egal wo du es auch tagtäglich mit dir führst. Mit den Monaten der Nutzung sammeln sich Staub und Schmutz auf und teilweise auch in dem Gerät an. Dies betrifft nicht nur die üblichen Abnutzungserscheinungen des Displays, sondern auch alle vorhandenen Öffnungen. Insbesondere der Lightning-Anschluss (bzw. USB-C-Anschluss) sowie die Lautsprecheröffnungen sind von Staub- und Schmutzablagerungen betroffen. Doch du musst dich damit keineswegs abfinden. Schließlich kannst du die Lautsprecher deines Smartphones problemlos reinigen. Keine Angst: Ein Öffnen deines iPhones ist dabei nicht von Nöten. Du solltest dies sogar unbedingt unterlassen. Stattdessen kannst du dein geliebtes Smartphone ab und zu von außen reinigen, um es gar nicht erst zu störenden Ablagerungen kommen zu lassen. Wir zeigen dir im Folgenden, worauf du bei einer Reinigung der Lautsprecher unbedingt achten solltest.
Verschmutzte...

Lese weiter....

Antworten 1 Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"