Audio Testberichte

Sony WH-1000XM2: Noise-Cancelling und Sound der Königsklasse

Bedienung

Die Bedienung ist eine der zentralen Stärken des Sony WH-1000XM2. Die Steuerung erfolgt primär über Berührungssensoren, die man mit der Hand an der rechten Ohrmuschel betätigt. Eine spannende Sache, wenn man jedoch haptische Knöpfe bevorzugt, wird man enttäuscht.

Für Pause/Play, Anrufsteuerung muss man die Ohrmuschel 2x antippen, für die Lautstärke, Lied vor- und zurück zu einer entsprechenden Seite wischen. Das Hören der Umgebungsgeräusche ist wie beim NC beschrieben mit Handauflegen möglich.

Bedienung Quelle: sony.de
Bedienung Quelle: sony.de

Man muss sich hieran zunächst ein wenig gewöhnen. Zu Beginn habe ich öfters aus Versehen die Ohrmuschel berührt und eine Aktion ausgeführt, die so nicht geplant war. Nach ein paar Tagen klappt’s aber gut. Für die Öffentlichkeit kann es unter Umständen etwas doof aussehen, wenn sich jemand gegen sein Ohr zu schlagen scheint. Andererseits hat es aber auch futuristischen Stil, die Kopfhörer durch Antippen zu bedienen.

Das Quickstart ist sehr ansprechend gestaltet und weist mit Bildern schnell in die Bedienmöglichkeiten und alle wichtigen Funktionen ein. Die zu Deutsch „Referenzanleitung“ ist dagegen benutzerunfreundlich. Das Sprachfeedback kommt leider mit einer schlecht aufgelösten Stimme.

Bluetooth

An der Bluetooth-Funktion gibt es nichts auszusetzen. Die Kopfhörer decken einen Verbindungsbereich von ca. 10 m mit 2,4 GHz-Band ab. Sie unterstützen alle modernen und gängigen Audioformate. Die Verbindung ist während des Testzeitraums kaum unterbrochen worden.

Case

Seine Kopfhörer kann man sicher in dem schwarzen Hard-Case verstauen, das im Lieferumfang enthalten ist. Dieses ist gut verarbeitet und bietet einen guten Schutzraum für die wertigen Kopfhörer. Die müssen jedoch zusammengefaltet werden, damit sie hineinpassen. Da das ganze Prozedere mit dem Umklappen, Falten, passend in die Form reinlegen und Reißverschluss zumachen länger dauert, ist es im Alltag unpraktisch. Ich bin eher ein Fan von „einfach rein da“. Dank eines kleinen Henkels kann die Tasche mit einem Finger getragen oder an etwas festgemacht werden.
Die Tasche ist leider etwas unpraktisch, aber funktionell und eine schicke Beigabe.

Die Kopfhörer im Case
Die Kopfhörer im Case

App

Was wäre ein Upper Class Technik-Produkt heutzutage noch ohne App? Das hat sich offenbar auch Sony gedacht und bietet daher eine App für Android und iOS an, die die Kopfhörer zusätzlich aufwerten soll. Die Sony Headphones App hat einen hohen Funktionsumfang. Die Verbindung mit ihr läuft bei dem Testobjekt zuverlässig, dieses muss mit Bluetooth verbunden sein.

Das Ändern des Klangmodus ist leider immer an eine Neuverbindung geknüpft, was in der Praxis stört. In der Equalizer-Funktion kann der Nutzer zwischen voreingestellten Konfigurationen wählen oder eigene Presets einstellen. Die Akkuabfrage in der App rundet unpräzise auf bzw. ab.

Die Anwendung ist schön gestaltet und bietet viele Funktionen, die aber nicht alle gleich nützlich sind. Viele  Konfigurationsmöglichkeiten „verschlimmbessern“ die Kopfhörer.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite
Tags

CYRAN

Meine Begeisterung für Gaming und meine Neugierde für Hardware führten mich 2015 zu Basic-Tutorials. Neben eigenen Projekten im Bereich CS:GO entwickelte ich Interesse am Verfassen einiger Beiträge für den Blog. Dieser gibt mir fortan eine Plattform, um unverfälschte Produkttests und News über für mich ansprechende Themen zu verfassen. Ich gebe gerne Hilfestellungen und entwickle eigene Rezensionen.

Related Articles

Back to top button