Specials

Die besten Minigames in Videospielen

Minigames und Sidequests sind oftmals nur eine kurzweilige Beschäftigung, der wenig Beachtung in Videospielen geschenkt wird. Anders ist dies jedoch bei den Games, die wir heute vorstellen möchten. Bei diesen Titeln haben sich die Entwickler mächtig ins Zeug gelegt und Minigames integriert, die es in sich haben. Bei diesen Minigames kann es schon einmal passieren, dass man die Haupthandlung völlig vergisst und sich stundenlang der Aufgabe widmet.

Gwent: Das Kartenspiel aus The Witcher

Eines der mittlerweile wohl bekanntesten Minigames ist das Kartenspiel Gwent (oder Gwint) aus der Witcher-Reihe. Ursprünglich konnte das Sammelkartenspiel in verschiedenen Kneipen und gegen unterschiedliche NPCs in den AAA-Titeln gespielt werden. Fans liebten das komplexe Kartenspiel jedoch so sehr, dass immer mehr Stimmen laut wurden, die sich ein eigenständiges Spiel wünschten. Die Macher bei CD Project Red hörten auf ihre Fans und brachten Gwent 2018 erstmals eigenständig auf den PC und die Konsolen. Ein Jahr später folgte dann die mobile Version. Bei Gwent handelt es sich um ein Sammelkartenspiel, das an Klassiker wie Magic: The Gathering erinnert. Spieler sammeln dabei unterschiedliche Karten und stellen möglichst starke Decks zusammen. Mit ihnen treten sie gegen andere Spieler an und können die unterschiedlichen Fähigkeiten und Stärken ihrer Karten strategisch einsetzen. Egal, ob man Gwent als Minigame nutzt oder die Vollversion spielt, es macht jede Menge Spaß!

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Pokern: Die Ganoven in RDR2 warten

Das Game im Wilden Westen Red Dead Redemption 2 von Rockstar erhielt großes Lob vonseiten der Kritiker. Um das Spielerlebnis möglichst abwechslungsreich zu gestalten, wurden verschiedene Minigames eingeführt, die der Protagonist immer wieder starten kann. Besonders gut gelungen sind dabei die Texas Hold’em Wettkämpfe, die im Saloon oder an anderen Orten gespielt werden können. Die Regeln des Spiels sind relativ einfach zu erlernen, sodass das Minigame auch für Neulinge perfekt geeignet ist. Wer jedoch seine Strategie ausbauen und sich laufend verbessern möchte, findet alle wichtigen Begriffe in einem Poker Glossar online und kann sich so einen Vorteil verschaffen. Da das Minigame den originalen Regeln folgt, können sich Spieler darin sogar für echte Pokerturniere vorbereiten.

Retro: Mit Fall Out 4 in die Arcade

Wer Spielautomaten aus der Spielhalle liebt und sich nach etwas Retrofeeling sehnt, der findet in Fall Out 4 einige der besten Minigames aller Zeiten. Dazu wurde der PipBoy, ein tragbarer Computer, der am Arm fixiert wird, mit neuen Funktionen ausgestattet. Mit den Holotape-Games, die im Laufe der Handlung gefunden werden können, erhalten Spieler immer wieder neue Minigames, die auf dem simplen Display gespielt werden können. Diese sind an Retro-Games angelehnt, die viele noch aus den guten, alten Zeiten kennen. Dem Spiel Red Menace stand z. B. eindeutig Donkey Kong zum Vorbild. User steuern darin eine kleine Spielfigur, die eine Frau retten muss, während ein riesiger Oktopus mit Fässern nach ihr wirft. Im Minigame Pipfall – das an das ähnlich klingende Pitfall angelehnt wurde – durchqueren Spieler einen Dschungel, der zum Labyrinth wird, und müssen dabei Gefahren ausweichen und versteckte Schätze sammeln. Mit Zeta Invader wurde eine Hommage an Space Invader in das Spiel eingebaut. Der Spielablauf ist dabei genau gleich, und so müssen Spieler ein Raumschiff steuern und Horden von Aliens abschießen.

Blitzball: Auf Tauchgang mit FFX

Final Fantasy 10 war einer der erfolgreichsten Teile der Spielreihe. Um das ganze Game durchzuspielen, mussten Gamer viele Stunden aufbringen und konnten die Spielzeit noch durch Sidequests und Minigames verlängern. Dabei erfreute sich vor allem Blitzball großer Beliebtheit. Es handelt sich dabei um einen Mannschaftssport, der an eine Mischung aus Handball und Fußball erinnert, dabei jedoch unter Wasser stattfindet. Die Teams bestehen aus 5 Feldspielern und einem Tormann. Ziel ist es, möglichst viele Tore zu schießen. Was im ersten Augenblick simpel klingt, wird bei Blitzball aber ganz schön kompliziert. Spieler müssen nämlich ihr Team selbst aufstellen und dabei die Mitglieder mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten gut positionieren. Dazu können verschiedene Formationen gewählt und Spezialattacken eingesetzt werden. Wie man diese am besten einsetzt, kann in hilfreichen Tipps zur perfekten Spielstrategie im Internet gefunden werden. Nur eine Runde muss in der Haupthandlung gespielt werden, viele verbringen jedoch Stunden mit weiteren Turnieren.

Minigames und Sidequests sind oftmals repetitiv und werden langweilig. Das ist jedoch bei diesen Games nicht der Fall, denn hier wurde bei der Gestaltung auf jedes Detail geachtet. Dabei sind hervorragende Spiele entstanden, die sogar für sich alleine stehen können.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"