Smartphones, Tablets & Wearables

OnePlus 8 Pro im Test

Mittlerweile bringt OnePlus die achte Auflage seiner beliebten Smartphone-Reihe auf den Markt. Doch dieses Mal hat sich einiges getan. Was den meisten sofort ins Auge springen dürfte, ist wohl der Preis des neuen Smartphones aus Fernost. So muss man für den Erwerb des OnePlus 8 Pro mindestens 899 Euro auf die Ladentheke wandern lassen. Im Vergleich dazu kostete der Pionier, das One Plus One, bei Markteinführung gerade einmal 269 Euro. Doch lohnt sich der weitaus höhere Preis für den neuesten „Flaggschiff-Killer“ des chinesischen Unternehmens? Das möchten wir in unserem Test einmal unter die Lupe nehmen.

Die Erfolgsgeschichte von OnePlus begann im April 2014 mit dem Marktstart des OnePlus One.

Der Weg in eine andere Richtung

Bei OnePlus kann man wahrlich von einer Erfolgsgeschichte sprechen. Seinen Anfang nahm die chinesische Firma mit der Gründung im Jahr 2013. Dabei startete es als kleines Start-Up, das die Welt der Smartphones bereichern und aufmischen wollte. Bereits mit der Markteinführung seines ersten Smartphones, dem OnePlus One, konnte das Unternehmen eine zuverlässige und begeisterte Fanbase um sich aufbauen. Mittlerweile gehört der chinesische Smartphone-Hersteller zu den Big Playern smarter Telefone. Das erste Smartphone der Erfolgsgeschichte war das OnePlus One im April 2014. Hier wurde bereits die klare Linie deutlich, die das Unternehmen verfolgt. Ziel war es stets, ein Smartphone zu kreieren, dass mit einem konkurrenzlosen Preis-Leistungsverhältnis punkten kann.

Beim OnePlus 8 Pro hat man die Wahl zwischen drei Farben. Neben der von uns getesteten Variante in Glacial Green kann man sich für Onyx Black oder Ultramarine Blue entscheiden.

Doch nun scheint sich etwas geändert zu haben. Der Elefant im Raum ist dabei der Preis. Vergleicht man die Preise der Markteinführung, so kostet das neue OnePlus 8 Pro mehr als das Dreifache des OnePlus One. Hier scheint sich etwas in der Firmenstrategie geändert zu haben. Den Anfang nahm dieser Wandel bereits im letzten Jahr mit dem OnePlus 7T. Während die ersten sechs Generationen des Smartphones Kompromisse zugunsten wichtiger und praktischer Funktionen einging, bot das OnePlus 7 beispielsweise erstmals eine richtig gute Kamera. Diese war bei den Vorgängern stets eine Schwachstelle. Doch vor allem die Kamera eines Smartphones verursacht hohe Kosten, die sich im letztendlichen Marktpreis niederschlagen. Neben einer guten Kamera soll das diesjährige OnePlus Pro mit weiteren Features wie einer IP-Zertifizierung sowie „wireless charging“ auftrumpfen können.

Das Datenblatt

Was beim ersten Blick auf das Datenblatt sofort auffällt, ist die Power, die unter der Haube des OnePlus 8 Pro steckt. Das chinesische Unternehmen setzt hierbei auf den potenten Snapdragon 865. Dieser bietet nicht nur viel Power, sondern ist auch gewappnet für die Zukunft. Mit einem integrierten X55-Modem wird der leistungsstarke Prozessor nämlich zu einem 5G-Prozessor. Damit kann der neue Mobilfunkstandard für Käufer des OnePlus 8 Pro kommen. Auch der Arbeitsspeicher des Highend-Smartphones sorgt für große Augen. Schließlich sind beim neuen OnePlus bis zu 12 GB RAM möglich. Die Basisversion bietet noch immer stolze 8 GB. Ernüchternd ist die Tatsache, dass der Speicherplatz nicht erweitert werden kann. Der Käufer muss sich mit dem verbauten Speicher von 128 GB oder 256 GB zufrieden geben.

Details

Software Android 10
Prozessor Qualcomm Snapdragon 865
Display 1.440 x 3.168 Pixel auf 6,78 Zoll (OLED)
Arbeitsspeicher 8 GB oder 12 GB
Interner Speicher 128 GB oder 256 GB
Akkukapazität 4510 mAh
USB USB-C
Gewicht 199g
Preis 899 Euro (128 GB) bzw. 999 Euro (256 GB)

Der Lieferumfang

Beim Lieferumfang macht OnePlus keine Experimente. Überaus lobenswert sind das 30 Watt starke Netzteil sowie die Handyhülle zu erwähnen. Hier zeigt sich OnePlus spendabel.
Zusätzlich zu den üblichen wichtigen Papieren legt OnePlus eine praktische Schutzfolie für das Display bei.

Der erste Eindruck

Wenn man das OnePlus 8 Pro zum ersten mal in den Händen hält, sorgt es für einen wirklich Wow-Effekt. So besticht das nahezu randlose Smartphone nicht nur durch ein wirklich edles Design. Auch die Verarbeitung lässt keinerlei Wünsche offen. Hier knarzt nichts und störende Unebenheiten konnte ich ebenfalls nicht feststellen. Alles wirkt die aus einem Guss. Aufgrund der kaum vorhandenen Displayränder bekommt man von der Farbe des Gehäuses auf den ersten Blick nichts mit. Dreht man es um, erstrahlt unser Testgerät in einem überaus schönen matten Mix aus Blau und Grün. Dieser Farbton ändert sich beim Bewegen des Smartphones minimal, was für einen einzigartigen Effekt sorgt. Bei der Rückseite setzt OnePlus auf mattes Glas. Hier orientiert sich der Hersteller stark an der Konkurrenz aus dem Hause Apple.

Wunderschöne aber rutschige Rückseite

Obwohl die Rückseite durch den matten Effekt sehr schick und edel daherkommt, bringt die Mattierung auch Risiken mit sich. So liegt das OnePlus 8 Pro mitunter nicht sehr fest in der Hand. Wer hier nicht aufpasst, dem fällt das teure Gerät schnell einmal auf den Boden. Glücklicherweise legt OnePlus eine Handyhülle bei. So können sich die Nutzer vor unliebsamen Stürzen des teuren Smartphones absichern. Die Handyhülle bringt einen weiteren positiven Aspekt mit sich. Legt man das OnePlus 8 Pro auf einen ebenen Tisch, wackelt es. Dies ist der herausstehenden Kamera zuzuschreiben. Dank Handyhülle wird dieses Problem ausgemerzt.

Das große OLED-Display ist Liebe auf den ersten Blick.
Auch die Rückseite ist sehr schön anzusehen.
Die praktische Handyhülle schützt nicht nur das OnePlus 8 Pro, sondern verhindert auch das Wackeln durch die herausstehende Kamera.

Praktischer Schieberegler

Ähnlich wie das iPhone verfügen auch die Smartphones aus dem Hause OnePlus über einen praktischen Schalter, welcher das Smartphone stumm schaltet. Dieses Feature stellt sich in vielen Situationen als perfekte Lösung dar. Wer schnell einmal in ein Meeting muss, freut sich über die Möglichkeit das Smartphone blitzschnell stummschalten zu können. Einen Vorteil hat der Schieberegler jedoch gegenüber den Apple-Produkten. So hat man beim OnePlus 8 Pro nicht nur die Wahl zwischen stumm und laut. Der Nutzer kann sich zwischen drei verschiedenen Modi entscheiden. Neben „Stumm“ und „Ton“ ist auch der Modus „Vibration“ möglich.

Der Schieberegler für die unterschiedlichen Modi befindet sich direkt über dem Standby-Button.

Referenz in Sachen Vibration

Schon beim OnePlus 7T fiel der hervorragende Vibrationsmotor auf. Hier hat OnePlus beim OnePlus 8 Pro noch eine Schippe draufgelegt. Das Vibrieren kommt keinesfalls schnöde und störend daher. Hier setzt OnePlus auf ein sehr sanftes Vibrieren. Wem das zu sanft daherkommt, der kann die Stärke in den Einstellungen anpassen.

Das Display

Das OnePlus 8 Pro ist alles andere als ein kleines Smartphone. Dem Trend der immer größer werdenden Handys folgt selbstverständlich auch OnePlus. Doch große Smartphones bringen auch große Vorteile mit sich. Allen voran ist das große Display zu nennen. Diese laden zum Spielen und anderweitigem Entertainment ein. Beim OnePlus 8 Pro blickt man auf ein 6,8 Zoll großes, nahezu randloses Display. Hier konkurriert es unmittelbar mit dem Galaxy S20 Ultra.

Display mit 120 Hz

Als das Galaxy S20 auf den Markt kam, überzeugte es viele mit einer hohen Bildwiederholrate von 120 Hz. Auch OnePlus geht nun diesen Schritt. Das OnePlus 8 Pro bietet nicht die üblichen 60 Hz, sondern auch blitzschnelle 120 Hz. Wenn man einmal ein 120 Hz-Smartphone bedient hat, möchte man nicht mehr zu niedrigeren Bildwiederholraten zurückkehren. Neben weichen Animationen reagiert das Display auch unglaublich schnell. Dies macht sich nicht nur beim Bedienen im Allgemeinen, sondern auch beim Zocken bemerkbar.

Nahezu randlos

Die Displayränder moderner Smartphones werden immer schmaler. Dies ist auch beim OnePlus 8 Pro der Fall. So besteht die Vorderseite des Smartphones zu 90 Prozent aus Display. Von den 10 Prozent Rahmen ist nicht mehr viel zu sehen. Das liegt sicherlich auch an den abgerundeten Display-Rändern.

Die Displayränder sind ähnlich wie bei der Konkurrenz von Samsung seitlich abgerundet. Dadurch kommt das OnePlus 8 Pro nahezu randlos daher.

Hohe Auflösung/Hohe Helligkeit

Das OnePlus 8 Pro setzt auf eine QHD-Auflösung. Die 3168 x 1440 Pixel sorgen für ein gestochen scharfes Bild. Dank der Pixeldichte von 513 Pixel pro Zoll kann man kleine Punkte nur noch erahnen. Neben der hohen Pixeldichte bietet das Smartphone überaus überzeugende Helligkeitswerte. So kann man das Display manuell auf stolze 609 cd/m² herauf drehen. Doch das OnePlus 8 Pro kann auch noch etwas nachlegen. Wer es bei strahlendem Sonnenschein nutzt, darf sich über eine automatisierte Anpassung der Helligkeit des Smartphones freuen. Hier sind bis zu 1039 cd/m² möglich.

Satte Farben und toller Kontrast

Dank OLED-Technik kann das OnePlus 8 Pro nicht nur kräftige, sondern vor allem auch satte Farben darstellen. Diese kommen sehr natürlich daher. Doch auch die Schwarzwerte sind, OLED-typisch, atemberaubend. Hier erreicht man in Kombination zu den tollen Helligkeitswerten einen Kontrastwert von 158:1. Dank dieses hohen Kontrasts werden auch HDR-Inhalte in atemberaubender Qualität abgeliefert. Beim Display muss sich das OnePlus 8 Pro hinter dem Branchenprimus Samsung keinesfalls verstecken. Hier haben die Chinesen eine tolle Arbeit abgeliefert.

Der Akku

Ein weiterer Vorteil eines großen Smartphones ist auch die Akkugröße. Schließlich kann man in einem großen Gehäuse auch einen großen Akku unterbringen. Das OnePlus 8 Pro bietet einen Akku mit der Kapazität von stolzen 4510 mAh. Doch das erstaunliche ist nicht die Kapazität an sich, sondern das Ladeverhalten des OnePlus 8 Pro. So hat man den großen Akku bereits binnen 70 Minuten vollständig aufgeladen. Dies ist auch dem leistungsstarken mitgelieferten Netzteil mit stolzen 30 Watt zu verdanken. Wer einmal nicht so viel Zeit hat, kann trotzdem einen kurzen Boxenstopp mit seinem OnePlus einlegen. Nach 30 Minuten des Ladens stehen nämlich wieder über 60 Prozent des Akkus zur Verfügung.

Erstmals Wireless Charging

Was bei der hochpreisigen Konkurrenz mittlerweile Gang und Gäbe ist, kannte man im Hause OnePlus bislang noch nicht – wireless charging. Nun kann auch das OnePlus 8 Pro kabellos geladen werden. Eigens dafür bietet der Hersteller eine kabellose Ladestation, die es in sich hat. Sie lädt das Smartphone mit stolzen 30 Watt auf. Damit steht sie in Sachen Leistung dem potenten Netzteil aus dem Lieferumfang in nichts nach. So verwundert es auch kaum, dass der Ladevorgang hier lediglich knapp 80 Minuten dauert. Hier kann man von einer Revolution im Bereich des kabellosen Ladens reden.

Aufgrund der großen Power von 30 Watt besitzt die Ladestation einen eigenen Lüfter.

Ausdauernder Akku

Um den Akku auf Herz und Nieren zu prüfen, habe ich kleinen Ausdauertest durchgeführt. Hierbei war die Display-Helligkeit auf 200 cd/m² eingestellt. Darüber hinaus surfte das OnePlus 8 Pro permanent im Internet und spielte Videos ab. Während des gesamten Vorgangs bestand eine Internetverbindung per LTE. Das OnePlus 8 Pro hielt in diesem Marathonlauf stolze elf Stunden durch. Dieses Ergebnis muss man jedoch relativieren. Derart ausdauernd zeigt sich das Smartphone lediglich im 60 Hz Modus. Stellt man die Bildwiederholrate auf 120 Hz um, ist der Akku nach etwa neuneinhalb Stunden leer.

Sehr starke Performance

Ab dem ersten Moment der Bedienung spürt man die Power des Snapdragon 865. Mit seiner maximalen Taktrate von stolzen 2,84 GHz sorgt er für eine butterweiche Performance auf dem OnePlus 8 Pro. In Kombination zu den 12 GB Arbeitsspeicher ist das Smartphone allen Herausforderungen gewachsen. Es ist also nicht verwunderlich, dass es in den gängigen Benchmarks mit Bestnoten abschließt. So erreicht das OnePlus 8 Pro bei PCMark stolze 11.440 Punkte. Man muss jedoch nicht passionierter Gamer sein, um von dem starken Prozessor profitieren zu können. Es ist bereits bei alltäglichen Aufgaben auffällig, wie alles ruckelfrei und butterweich läuft. Man springt von einer Anwendung zur nächsten, ohne störende Ladezeiten in Kauf nehmen zu müssen.

Das OnePlus 8 Pro setzt auf den leistungsstarken Snapdragon 865.

Verbesserte Kamera

Der gegenwärtige Trend bei Smartphones geht hin zu immer mehr Kameralinsen. Auch das OnePlus 8 Pro geht bei diesem Trend mit. Doch eines unterschiedet sich doch stark. OnePlus geht bei der Anordnung der Kameralinsen einen anderen Weg als die Konkurrenten aus dem Hause Apple oder Samsung. Während die Kameralinsen beim iPhone 11 oder dem Samsung S20 in Form eines klobigen Vierecks in der oberen linken Ecke der Rückseite Platz finden, setzt OnePlus auf eine andere Lösung. Das chinesische Flaggschiff-Smartphone zentriert die vier Linsen mittig der Rückseite.

Die vier Kameralinsen befinden sich rückseitig auf der Mitte des Geräts.

Die vier Linsen

Das OnePlus 8 Pro bietet insgesamt vier unterschiedliche Kameralinsen. Die Hauptkamera bietet dabei stolze 48 Megapixel. Ebenfalls 48 Megapixel bietet der Ultraweitwinkel-Sensor der Kamera. Neben diesen beiden Linsen hat das Smartphone noch eine Telefotolinse mit einem dreifachen optischen Zoom sowie Farbfilter-Linse zu bieten. OnePlus legt sehr viel Wert auf die Arbeitsweise seiner Farbfilter-Linse. Diese soll laut Herstellerangaben bei der Lichtverarbeitung mit einem revolutionären Laser-System arbeiten. Damit unterscheidet sie sich stark von der Konkurrenz. Die leistungsstarken Fotolinsen ermöglichen auch das Drehen von Videos mit 60 fps in 4K-Auflösung.

Überzeugende Bildqualität

Die Kameras von OnePlus waren stets okay bis gut. Dies war jedoch nicht verwunderlich. Schließlich musste das Preis-Leistungs-Sieger-Smartphone an irgendeinem Punkt Einsparungen vornehmen. Mit dem OnePlus 7T änderte sich dies jedoch. Mit gestiegenem Preis verbesserte sich auch die Kamera merklich. Beim OnePlus 8 Pro legen die chinesischen Smartphone Experten nun noch einmal eine Schippe drauf. Obwohl es an die Qualität beispielsweise eines iPhone 11 Pro nicht heranreicht, sind die Bilder wirklich toll.

Überzeugende Aufnahmen mit Ultraweitwinkel

Satte Farben und überzeugende Kontraste

Gestochen scharfe Makro-Aufnahmen

Bis zu 30-facher Zoom möglich

10-facher Zoom.
30-facher Zoom

Nachtaufnahmen

Allen voran bei Tageslicht zeigen sich die Stärken der vier Kameralinsen. Die Fotos sind nicht nur kontrastreich, sondern zeigen auch tolle, natürliche Farben. Allerdings merkt man bei fehlendem Licht auch die etwas schwächeren Bildergebnisse. Hier sollte man unbedingt darauf achten, dass man die Kamera ruhig hält. Während die Bilder bei Tageslicht mit Top-Smartphones wie dem Samsung Galaxy S20 Ultra mithalten können, zeigen sich bei schwachen Lichtverhältnissen Qualitätsunterschiede zugunsten der Konkurrenz. Auch die Selfie-Kamera weiß zu überzeugen. Hier erkennt man jedoch keine wirklichen Unterschiede zum Vorgängermodell.

Die Nachtaufnahmen können mit der Konkurrenz von Apple und Samsung zwar nicht mithalten, doch sie liefern trotzdem sehr gute Bilder.
Selbst bei sehr schwachen Lichtverhältnissen liefert das OnePlus 8 Pro kontrastreiche Fotos, die nur leicht verschwimmen.

Lobenswerte Ausstattung

Mit dem OnePlus 8 Pro erhält man ein Android-Smartphone, dass sich als täglicher Begleiter eignet. Vorinstalliert ist neuestes Android 10. Dabei bekommt man jedoch kein Stock-Android. OnePlus verpasst dem Betriebssystem von Google mit Oxygen OS seine eigene Handschrift. Neben einem leicht angepassten Design, erhält man auch praktische zusätzliche Funktionen. Beim OnePlus 8 Pro hat man die Wahl zwischen 128 GB und 256 GB. Insgesamt sind knapp 30 GB ab Ersteinrichtung belegt. Somit stehen dem Nutzer mindestens ca. 100 GB bzw. ca. 220 GB Speicherplatz zur Verfügung. Wer zur Variante mit kleinem Speicher greift, wird sich darüber ärgern, dass ein MicroSD-Slot nicht vorhanden ist. Dies ist der Wasserdichte zuzuschreiben. Wer mehrere SIM-Karten nutzt, wird sich darüber freuen, dass das OnePlus 8 Pro Dual-SIM fähig ist. Neben Dual-SIM bietet das OnePlus 8 Pro auch die Kompatibilität zu 5G.

Oxygen OS unterscheidet sich lediglich marginal vom klassischen Stock Android.

Die Features

Der Preis des neuen Flaggschiffs von OnePlus unterscheidet sich stark von den frühen Smartphones des Herstellers. Mit knapp 900 Euro Einstiegspreis kostet es in etwa das Dreifache des ersten OnePlus Smartphones. Allerdings steht das neue OnePlus 8 Pro auch durchaus für kompromisslose Technik. Anders als das erste OnePlus One konzentriert es sich nicht aufs Wesentliche, sondern bietet ein starkes Allround-Paket. Hier orientiert sich OnePlus augenscheinlich zunehmend an der Konkurrenz.

Musikunterhaltung

Einen Kopfhöreranschluss sucht der Nutzer beim neuen OnePlus Smartphone vergebens. Hier muss man zu Alternativen greifen. Entweder man schließt über den USB-C Anschluss entsprechende Kopfhörer an oder man greift zu Bluetooth-Kopfhörern. Leider verzichtet OnePlus auf die Beigabe eines Adapters (USB-C auf Klinke). Diese Entscheidung kann man in Anbetracht des hohen Preises nicht wirklich nachvollziehen. Wo wir uns gerade im Bereich der Audio-Unterhaltung befinden, kann man einige Worte zu den integrierten Lautsprechern verlieren. Hier hat OnePlus richtig gute Arbeit geleistet. Die Stereo-Lautsprecher bieten nämlich einen satten Klang.

Verbindungsstandards

Auch bei den drahtlosen Verbindungsmöglichkeiten bietet das OnePlus 8 Pro das Neueste vom Neuen. Neben WiFi 5 und WiFi 6 unterstützt es Bluetooth 5.1 und NFC. Vor allem der neue Bluetooth-Standard ist sehr lobenswert. Hier hat OnePlus einen wegweisenden Schritt getan. Der verbaute USB-C Anschluss ist mit der Version 3.1 ebenfalls auf dem neuesten Stand.

Erstmals Schutz vor Staub und Wasser

Eine weitere Premiere beim OnePlus 8 Pro ist der Schutz vor Wasser und Staub. Unter der Hand war es den Nutzern vergangener Smartphones von OnePlus bereits bewusst, dass das Gerät sehr gut vor äußeren Einflüssen geschützt ist. Nun hat OnePlus sich diesen Schutz auch zertifizieren lassen. Das OnePlus 8 Pro ist mit seiner IP68-Zertifizierung offiziell vor Wasser und Staub geschützt.

Mit der IP68-Zertifizierung ist das OnePlus 8 Pro offiziell vor Staub und Wasser geschützt.

Fingerabdrucksensor oder Gesichtserkennung?

Beim Entsperren des OnePlus 8 Pro hat der Nutzer die Wahl zwischen drei unterschiedlichen Möglichkeiten. Allen voran steht die klassische Eingabe eines numerischen Codes. Neben dieser antiquierten Möglichkeit bietet OnePlus nun ebenfalls eine Gesichtserkennung sowie einen Fingerabdrucksensor. Die Gesichtserkennung kann mit Face-ID von iPhone keinesfalls mithalten. Dies liegt daran, dass OnePlus hier lediglich ein zweidimensionales Bild des Nutzers erstellt. Das bietet nur ein geringes Maß an Sicherheit. Der optische Fingerabdrucksensor überzeugt hingegen. OnePlus versteckt diesen unter dem Displayglas. Er arbeitete im gesamten Test durchgängig zuverlässig und blitzschnell.

Fazit zum OnePlus 8 Pro Test

Mit dem OnePlus 8 Pro hat das chinesische Unternehmen einen echten Smartphone-Kracher auf den Markt gebracht. Es muss sich keineswegs hinter der Konkurrenz von Samsung, Apple oder Huawei verstecken. Doch die ganze Sache hat auch einen faden Beigeschmack – den hohen Preis. Einst galt das OnePlus als sogenannter „Flaggschiff-Killer“ zum günstigen Preis. Nun muss man für das günstigste OnePlus 8 Pro mit 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz stolze 899 Euro zahlen. Wer mehr möchte greift zur Version mit 12 GB RAM und 256 GB Speicherplatz. Diese schlägt jedoch mit 999 Euro zu Buche. Diese Preise sind dennoch gerechtfertigt. Das OnePlus 8 Pro überzeugt im Test durchweg. Dies beginnt bei der tollen Verarbeitung und endet beim atemberaubenden Display. Damit ist der einstige Flaggschiff-Killer selber zum Flaggschiff geworden.

OnePlus 8 Pro

Verarbeitung
Hardware
Multimedia
Performance
Akku
Preis-Leistungs-Verhältnis

91/100

Mit dem OnePlus 8 Pro wird der Flaggschiff-Killer erstmals selbst zum Flaggschiff. Apple, Samsung und Co. müssen sich warm anziehen!

OnePlus 8 Pro (5G) Smartphone ohne Vertrag, 12 GB RAM + 256 GB Speicher, 6.78” (3D) Fluid AMOLED 120Hz Display, Wireless Fast Charging 4510mAh Akku, Dual Sim - Grün im Preisvergleich



€ 396,79
Zu Amazon

€ 519,00
Zu eBay

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

SandraTWD

Mitglied

90 Beiträge 6 Likes

Toller Bericht (y) Die Kamera ist echt ein Knaller. Der Preis allerdings auch ^^
30facher Zoom, .. Boa echt gut.
Das Design find ich schick aber zuviele Feature´s für mich persönlich. Wird aber denk ich gut laufen auf dem Markt.
Vorallem für Leute die gern auf dem Handy zocken :D

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"