PC-Komponenten

Arctic Freezer 34 eSports DUO – günstiger CPU-Kühler mit Doppelbelüftung

Der Hersteller Artic ist schon lange ein sehr bekannter Hersteller von CPU-Kühlern, GPU-Kühlern und Gehäuselüftern. Besonders die CPU-Kühlern der Freezer-Serie und GPU-Kühlern der Accelero-Serie haben diese Marke weltweit bekannt gemacht. Der vor drei Jahren vorgestellte Arctic Freezer 33 war ein beliebter Tower-Kühler im Preisbereich unter 30 Euro. Vor einem Jahr hat Arctic diese Serie in Form des Arctic Freezer 34 aktualisiert. Diese Serie gibt es insgesamt in vier Varianten (Freezer 34, Freezer 34 CO, Freezer 34 eSports, Freezer 34 eSports DUO). Die eSports-Varianten gibt es zudem in den Farben grau, rot, gelb, grün und weiß.

Wie sich der € 38,50 teure Arctic Freezer 34 eSports DUO bei uns im Testparkour geschlagen hat, seht ihr in diesem Review.

Technische Detail

Kühler-Spezifikationen

Maße (mit Lüfter) 124 x 157 x 103 mm (B x H x T)
Gewicht (mit Lüfter) 764 g
Material Kupfer (Kühlerboden), Aluminium (Lamellen)
Heatpipes
4x Ø 6 mm
unterstützte Kühlleistung
210W TDP
Kompatibilität AMD AM4
Kompatibilität Intel 115x, 2011,2011-3 (Square-ILM), 2066 (Square-ILM)
Preis € 38,50
Besonderheiten
Kühler schwarz eloxiert, 10 Jahre Garantie, Heatpipe-Direct-Touch

Lüfter-Spezifikationen

Lüfter-Bezeichung Arctic BioniX P120 PWM
Abmessungen 120 mm x 120 mm x 25 mm
Gewicht 130 g
Geschwindigkeit 200 – 2100 rpm
Lautstärke 0,45 Sone [Max.]
Fördervolumen 114,79 m³/h
Luftdruck
2,75 mm H20
Besonderheiten Fluid Dynamic Lager

Verpackung & Lieferumfang

Der Freezer 34 eSports DUO kommt in einem kompaktem und farbig bedruckten Pappkarton. Der Karton enthält alle technischen Angaben und Produktbilder des CPU-Kühlers. Die Produktbeschreibung ist in sieben verschiedenen Sprachen aufgedruckt.

Öffnet man die obere Lasche der Verpackung kommen eine Garantie-Broschüre und eine Karte mit einem QR-Code zum Vorschein. Diese QR-Code führt direkt zur Installationsanleitung auf der Arctic-Homepage. Eine gedruckte Anleitung gibt es nicht. Der CPU-Kühler kommt mit beiden Lüftern vormontiert und passt perfekt in den Karton. Außer der Umverpackung gibt es innerhalb der Box keinen weiteren Schutz für den Kühlkörper und die Lüfter. Zuletzt findet sich noch eine schmale Schachtel mit sämtlichen Montagezubehör für alle gängigen Sockel.

Design & Verarbeitung

Der Arctic Freezer 34 eSports DUO ist in Bezug auf die Abmessungen ein normal großer CPU-Kühler. Er ist 157 Millimeter hoch und mit den zwei Lüftern 103 Millimeter tief. Wie viele Kühlkörper in dieser Preisklasse, verfügt der Arctic Freezer 34 über vier 6-Millimeter Heatpipes mit der Heat-Pipe-Direct-Touch-Technologie. Die Heatpipes liegen also direkt auf dem Heatspreader der CPU. Der Kühlkörper wiegt ohne Lüfter 494 Gramm und ist inklusive de Sockels und der Heatpipes schwarz eloxiert. Die Eloxierung sieht sehr gut aus und weißt keine Fehler auf. Um die gesamte Optik abzurunden hat Arctic auch die Lüfterklammern schwarz eingefärbt.

Die zwei mitgelieferten BioniX P120 PWM Lüfter sind überwiegend schwarz gehalten. Um aber etwas Farbe ins Spiel zu bringen, hat Arctic den Ring um den Lüfter und die eingearbeiteten Gummipuffer farbig gestaltet. Beide Lüfter verfügen über einen 4-Pin-PWM-Anschluss mit Y-Weiche und drehen mit maximal 2100 Umdrehungen pro Minute. Wie sich diese hohe Umdrehungszahl auf Lautstärke und Kühlleistung auswirken, sehen wir auf Seite 3 dieses Tests.

Beim Montagezubehör folgt der Hersteller dem einheitlichen Design. Backplate, Schrauben und Haltebügel sind ebenfalls schwarz gehalten. Insgesamt ist die Verarbeitung gut. Lediglich die Kunststoff-Backplate für die Montage auf Intel-Mainboards wirkt etwas billig und nicht wirklich langlebig.

Montage

Für das Review kommt ein Testsystem auf einem Benchtable zum Einsatz. Dadurch können wir Störfaktoren wie zum Beispiel einen Hitzestau im Gehäuse ausschließen. Das Testsystem besteht aus den folgenden Komponenten.

Wie bereits erwähnt, befindet sich im Lieferumfang keine Montageanleitung. Diese kann lediglich über den Aufruf eines QR-Codes geöffnet werden. Dieser verlinkt direkt auf die Homepage des Herstellers und ist in insgesamt acht Sprachen verfügbar. Neben einer übersichtlichen Einteilung der Montageschritte ist sogar auch immer ein komplettes Montage-Video hinterlegt.

Die Montage des Kühlers benötigt bei unserem Testsystem mit AM4-Sockel nur wenig Teile und beginnt mit der Präparation des Kühlkörpers. Dieser muss nämlich noch mit zwei Haltebügeln ausgestattet werden.Dies erfolgt mithilfe eines Schraubendrehers und einer Schraube pro Haltebügel. Anschließend müssen die oberen Kunststoff-Bügel des AMD-Rententionmoduls entfernt werden. Die Backplate des Retentionmoduls verbleibt hinter dem Mainboard und wird an der Vorderseite nun mit vier Metall-Bolzen ausgestattet.

Als Wärmeleitpaste kommt, aufgrund der einfachen Handhabung, das Carbonaut Wärmeleitpad von Thermal Grizzly zum Einsatz. Nachdem das Pad auf den Heatspreader gelegt wurde, wird der Kühlkörper auf den Sockel gestellt und mit vier Schraubmuttern mit dem Mainboard verbunden. Zuletzt werden dann noch die Lüfter mit den Halteklammern befestigt.

Die Montage des Kühlers war schnell erledigt und die animierten Instruktionen auf der Homepage waren klar und eindeutig. Das Montage-System ist zwar einfach gestaltet, wirkt aber solide und erfüllt seinen Zweck. Trotz der zwei Lüfter sollte es weder mit hohen RAM-Kühlern noch mit ausladenden VRM-Kühlern zu Problemen kommen.

Lautstärke und Kühlleistung

Wie bereits im vorherigen Kapitel aufgezeigt, verwenden wir als Testhardware ein AM4-System auf Basis des Ryzen 7 2700X und dem MSI B350 PC Mate. Der Ryzen läuft auf 3,8 GHz bei 1,3 V.

Um den Prozessor aufzuheizen, wurde der Prozessor 15 Minuten mit Prime95 belastet. Die Temperatur der CPU wurde anschließend mit dem CPUID Hardwaremonitor ausgelesen. Dieser Test wurde in zwei verschiedenen Szenarien durchgeführt und anschließend mit den Werten des AMD Boxed Kühlers (Wraith Prism RGB) verglichen. Während der Temperaturmessungen hatte der Raum eine Temperatur von 18°C.

Kühler Betriebsszenario RPM Temperatur
AMD Wraith Prism RGB 50% PWM 1600 rpm 92 °C (Lüfter dreh automatisch auf 100%)
AMD Wraith Prism RGB 100% PWM 3000 rpm 75 °C
Artic Freezer 34 eSports DUO 50% PWM 1250 rpm 69 °C
Artic Freezer 34 eSports DUO 100% PWM 2100 rpm 63 °C

Im Belastungstest schlägt sich der Arctic Freezer 34 eSports DUO gut. Gerade bei einer niedrigeren Drehzahl liegt der Temperatur-Unterschied zum Boxed-Kühler bei einem Delta von 23 °C. Einen weiteren Vorteil des Freezer 34 ist zudem die Lautstärke. Auf voller Umdrehungszahl gehört der Kühler zwar nicht zu den Leisesten, die Lüfter erzeugen aber quasi keine Nebengeräusche und sind bei reduzierter Geschwindigkeit deutlich leiser als der AMD Boxed-Kühler. Der Freezer 34 eSports DUO gehört zwar nicht zu den leisesten oder performantesten Kühlern, das kann man aber bei einem Preis von  € 38,50* auch nicht erwarten.

Fazit zum Artic Freezer 34 eSports DUO

Kommen wir nun zum abschließenden Fazit zum Review des Arctic Freezer 34 eSports DUO. Arctic ist bekannt für Produkte mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Diese Tradition setzt der Hersteller auch beim Freezer 34 eSports DUO fort. Der Kühler bietet ausreichend Leistung zur Kühlung von Mainstream-CPUs wie zum Beispiel dem Ryzen 7 3700X oder einem i7-9700K. Auch für ein bisschen Overclocking ist der Freezer 34 eSports DUO durchaus geeignet. Um zudem für viele potentielle Käufer interessant zu sein, gibt es diesen CPU-Kühler in fünf verschiedenen Farben und der Kühlkörper bzw. das Montage-Zubehör wurde komplett schwarz eloxiert. Auch die animierte Montage-Anleitung, welche über einen QR-Code aufgerufen werden kann, ist eine gute Idee. Abgerundet wird das Gesamtpaket durch eine 10-jährige Herstellergarantie.

Was hat uns an diesem Kühler nicht so gut gefallen? Das Montage-System ist zwar zweckmäßig, verzichtet aber auf eine kontrollierte Anpassung des Anpressdrucks über Federn. Zudem ist die Intel-Backplate nur aus Kunststoff und nicht aus Metall. Weitere Negativ-Punkte gibt es beim Freezer allerdings nicht. Insgesamt stellt der Freezer 34 eSports DUO somit einen guten CPU-Kühler für den preisbewussten Käufer dar. Die Kühlleistung reicht für alle aktuellen Mainstream-Prozessoren aus, nur beim Übertakten sollte man sich etwas zurückhalten.

Arctic Freezer 34 eSports DUO

Design
Verarbeitung
Montage
Kühlung
Preis-Leistungs-Verhältnis

83/100

Stylischer CPU-Kühler mit Doppelbelüftung, einfacher Montage und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

ARCTIC Freezer 34 eSports DUO - Tower CPU Luftkühler mit BioniX P-Serie Gehäuselüfter in Push-Pull, 120 mm PWM Prozessorlüfter für Intel und AMD Sockel, für CPUs bis 210 Watt TDP - Rot im Preisvergleich



€ 38,50
Zu Amazon

€ 29,17
Zu eBay

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Jonas

Ich bin Redakteur für diesen Blog und habe ein großes Interesse an PC-Hardware und PC-Basteleien aller Art. Mein Hauptfokus liegt derzeit jedoch im Bereich der PC-Gehäuse. Auch hauptberuflich bin ich im IT-Bereich unterwegs und wohne in Osnabrück

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

jonas

Öfters hier

232 Beiträge 26 Likes

Der Hersteller Artic ist schon lange ein sehr bekannter Hersteller von CPU-Kühlern, GPU-Kühlern und Gehäuselüftern. Besonders die CPU-Kühlern der Freezer-Serie und GPU-Kühlern der Accelero-Serie haben diese Marke weltweit bekannt gemacht. Der vor drei Jahren vorgestellte Arctic Freezer 33 war ein beliebter Tower-Kühler im Preisbereich unter 30 Euro. Vor einem Jahr hat Arctic diese Serie in Form des Arctic Freezer 34 aktualisiert. Diese Serie gibt es insgesamt in vier Varianten (Freezer 34, Freezer 34 CO, Freezer 34 eSports, Freezer 34 eSports DUO). Die eSports-Varianten gibt es zudem in den Farben grau, rot, gelb, grün und weiß.
Wie sich der € 33,90 teure Arctic Freezer 34 eSports DUO bei uns im Testparkour geschlagen hat, seht ihr in diesem Review.
Technische Detail
Kühler-Spezifikationen

Maße (mit Lüfter)
124 x 157 x 103 mm (B x H x T)

Gewicht (mit Lüfter)
764 g

Material
Kupfer (Kühlerboden), Aluminium (Lamellen)

Heatpipes

4x Ø 6 mm...

Weiterlesen...

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"