PC-Komponenten

Arctic P12 PWM PST A-RGB Test – leuchtende Performance

Die deutsche PC-Komponenten-Firma Arctic ist mit den P12-Lüftern schon lange eine sehr beliebte Empfehlung im Budget-Bereich. Doch die Evolution bleibt nicht stehen und nicht jeder sucht einfache, schwarze Lüfter. Dementsprechend ist die Entwicklung in den RGB-Bereich nur logisch. Beim näheren Ansehen zeigt sich aber schnell, dass sich an den Arctic P12 PWM PST A-RGB mehr von den regulären Lüftern unterscheidet, als nur die Beleuchtung. Daher werfen wir in diesem Test einen Blick auf Unterschiede, Leistung und die Verarbeitungsqualität.

Spezifikationen

Größe 120 x 120 x 25 mm
Drehzahl 200 – 2000 RPM
Statischer Druck 1,85 mm H₂O
Lager Fluid Dynamic Bearing
Lüfter-Anschluss 4-Pin PWM male + female
Kabellänge 45 cm
RGB-Anschluss Standard ARGB male + female
LEDs 12
Garantie 6 Jahre
Preis € 38,94 * (3er-Set)
€ 13,90 * (einzeln)

Verpackung und Lieferumfang

  • Simple Verpackung ohne Polsterung
  • Abgesehen vom Lüfter sind nur Lüfterschrauben dabei

Angesichts des Preises ist es nicht verwunderlich, dass die Verpackung der Arctic P12 PWM PST A-RGB recht kompakt gehalten ist. Und abseits der obligatorischen Lüfterschrauben kein Zubehör enthält.

Der Karton ist ansonsten schwarz mit bunten und blauen Akzenten. Auf der Vorderseite ist der Lüfter abgebildet und auf der Rückseite sind die Spezifikationen aufgelistet.

Design und Verarbeitung

  • Ring um die Lüfterblätter
  • Schwarzer Rahmen mit beleuchteten Lüfterblättern
  • Kabel werden von verschiedenen Seiten aus dem Rahmen geführt
  • Standard-ARGB- und PWM-Anschlüsse sowohl als Male als auch als Female, daher Daisy-Chain-fähig

Die Arctic P12 PWM PST A-RGB sind vergleichsweise günstig und da erwartet man nicht die höchste Verarbeitungsqualität. Dafür wirken diese Lüfter jedoch durchaus gut. Der Rahmen ist etwas unspektakulär, aber die Lüfterblätter drehen sich sehr angenehm. Die Beleuchtung beschränkt sich auf die fünf Lüfterblätter, die an den Enden mit einem Ring verbunden sind. Durch die milchige Ausführung ist die Beleuchtung recht gleichmäßig gehalten. Auch die LEDs sind gut untergebracht und leuchten nicht neben den Lüfterblättern vorbei.

Eine Entscheidung, die ich nicht nachvollziehen kann, das ist die Kabelführung. Die Kabel für die RGB-Ansteuerung und die Lüfteranschlüsse werden auf zwei Seiten herausgeführt. Das macht es schwieriger, ein sauberes Kabelmanagement durchzuführen. Was dagegen das Kabelmanagement erleichtert, das wird durch das PST im Artikelnamen beschrieben. Das ist quasi ein integrierter Splitter, mit dem man mehrere Lüfter in Reihe schalten kann. Hierdurch braucht man nicht so viele Lüfter-Anschlüsse auf dem Mainboard, was die Kompatibilität zu günstigen Mainboards erhöht. Dasselbe gilt übrigens für die RGB-Anschlüsse.

Vergleich

  • Design ähnlicher den P12 Max als den ursprünglichen P12
  • Gummierte Auflageflächen

Wenn man einen Blick auf das Lineup der Arctic P12 wirft, erkennt man schnell, dass die Arctic P12 PWM PST A-RGB gestaltungsmäßig näher an den neueren Arctic P12 Max als an den ursprünglichen Arctic P12 liegen.

Drei unterschiedlicheArctic P12 Lüftermodelle
Links: Arctic P12 PWM, Mitte: Arctic P12 PWM PST A-RGB, Rechts: Arctic P12 Max

Die originalen Arctic P12 besitzen keine gummierten Ecken und auch die Lüfterblätter enden offen. Bei den Arctic P12 PWM PST A-RGB und die Arctic P12 Max dagegen haben graue Gummiflächen zur Vibrationsreduzierung und die Spitzen der Lüfterblätter werden durch einen Ring verbunden. Auch das Logo in der Mitte unterscheidet sich deutlich. Bei den originalen Modellen wirkt das Logo plastisch und metallisch glänzend. Bei den anderen beiden Versionen ist es ein flacher Aufkleber, wobei der RGB-Lüfter auch die Beleuchtung durchlässt.

Was dagegen ähnlich geblieben ist, ist die Form der Lüfterblätter. Die Arctic P12 Max fühlen sich massiver an, was den Motor und die Lüfterblätter angeht. Und das scheint durch den folgenden Punkt in gewissen Bereichen von Relevanz zu sein:

Lautstärke und Performance

  • Sehr leise
  • Sehr stark auf dem Radiator
  • Gute sonstige Leistung

Der Bereich der geringen Lautstärke war schon immer das Steckenpferd der Arctic P12-Lüfter. Es wirkt fast magisch, wie gering die Lautstärke in den jeweiligen Drehzahlbereichen ist. Und tendenziell setzen die Arctic P12 PWM PST A-RGB noch ein Tüpfelchen darauf und sind noch einen Hauch leiser.

Was die Performance angeht, landen die Lüfter entgegen der Erwartung bei dem sehr niedrigen Preis fast immer im guten Mittelfeld und schlagen sich fast in jedem Einsatzbereich gut, wobei sie bei einheitlichen Drehzahlen meist gegen die Konkurrenz anderer Marken geschlagen geben müssen. Durch die geringe Lautstärke kann man sie allerdings deutlich flotter laufen lassen, was den Leistungsnachteil ausgleicht.

Im Vergleich performen die ursprünglichen Arctic P12 und die neuen schwarzen P12 Max tendenziell besser. Die originalen Lüfter sind insbesondere als Gehäuselüfter sehr performant, vermutlich, weil durch die „offenen“ Lüfterblätter mehr Luft mitgerissen werden kann. Auf dem Radiator schlagen sich die P12 Max und die Arctic P12 PWM PST A-RGB allerdings nach vorne – vermutlich, weil durch den Ring um die Lüfterblätter weniger Druck entweichen kann.

Das P im Namen wird für „Pressure“ stehen, also für den statischen Druck. Entsprechend schlagen sich die Arctic P12 in jeder Version extrem gut auf Radiatoren – insbesondere, wenn man die geringe Lautstärke mit einberechnet. Als Gehäuselüfter und auf dem Luftkühler landen die Arctic P12 PWM PST A-RGB leistungsmäßig im Mittelfeld. In diesen beiden Bereichen ziehen die von der Konstruktionsweise her fast identisch wirkenden Arctic P12 Max merklich davon.

Fazit

Die Arctic P12 PWM PST A-RGB greifen die positiven Aspekte der originalen Lüfter auf und kombinieren diese mit RGB-Beleuchtung. So sind die Lüfter in quasi jedem Einsatzbereich recht ordentlich, insbesondere als Gehäuselüfter. Dazu kommen diverse andere kleine Features, wie die PST-Daisy-Chain-Möglichkeit oder die gummierten Auflageflächen. Und das alles zu einem recht geringen Preis und mit sechs Jahren Garantie. Zusammengefasst sind diese Lüfter durchaus sehr empfehlenswert und zeigen keine wirklichen Schwächen.

Arctic P12 PWM PST A-RGB Gold Award

Arctic P12 PWM PST A-RGB

Verarbeitung
Ausstattung
Leistung
Lautstärke
Preis-Leistungs-Verhältnis

90/100

Die Arctic P12 PWM PST A-RGB sind günstige, leise und starke Lüfter mit RGB-Beleuchtung.

Simon Deobald

Schon zu Kindertagen, noch bevor ich wirklich lesen konnte, wusste ich unter DOS, was einzutippen ist, um "Die Siedler" zu starten. Wenige Jahrzehnte später beschäftige ich mich auch weit intensiver mit PCs und entsprechender Hardware, bin ansonsten als Feuerwehrmann, (Produkt-)Fotograf und Redakteur tätig, wie auch ein Gitarren-Nerd.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

14,063 Beiträge 3,173 Likes

Die deutsche PC-Komponenten-Firma Arctic ist mit den P12-Lüftern schon lange eine sehr beliebte Empfehlung im Budget-Bereich. Doch die Evolution bleibt nicht stehen und nicht jeder sucht einfache, schwarze Lüfter. Dementsprechend ist die Entwicklung in den RGB-Bereich nur logisch. Beim näheren Ansehen zeigt sich aber schnell, dass sich an den Arctic P12 PWM PST A-RGB mehr … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"