PC-Komponenten

Fractal Design Node 804 – HTPC-Gehäuse für Gamer?

Die Node-Serie von Fractal Design besteht hauptsächlich aus Gehäusen, die gut für HTPCs geeignet sind. Doch durch den Platz und die Anzahl der möglichen Lüfter, eignet sich das Node 804 auch für leistungsstarke Rechner.

Wer selbst ein HTPC-Gehäuse zu Hause stehen hat, wird sicherlich keine High-End-Hardware verbaut haben. Das Node 804 als Mini-ITX-Gehäuse bietet aber für so viele Lüfter und eine lange Grafikkarte Platz, dass es offensichtlich ist: Auch Gamer und Perfomance-User werden klar angesprochen.

Mit der geschwungenen Front und der allgemeinen Aufmachung des Gehäuses wird gezeigt, dass es sich als HTPC-Gehäuse eignet. Nur das für die Größe des Gehäuse großzügige Window zeigt, dass sich auch Gamer angesprochen fühlen sollen. Doch der Preis vermag einigen Bauchschmerzen zu bereiten. Ob der Preis von ca. 100 € vertretbar ist, klären wir in unserem Test.

Eckdaten

  • Bezeichnung: Fractal Design Node 804
  • Material: Stahl, Aluminium
  • Maße: 344 x 307 x 389 mm (B x H x T)
  • Formfaktor: Micro-ATX, Mini-ITX
  • Laufwerke: 8×3,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern), 2x 2,5/3,5 Zoll (intern, extra Laufwerksplätze)
  • Lüfter: 4x 120 mm (Front, 1x vorinstalliert), 2x 120 mm bzw. 1x 120/1x 140 mm (Rückseite, 1x 120 mm vorinstalliert), 4x 120/140 mm (Deckel, optional)
  • Gewicht: rund 6 kg
  • Preis: 99,99 Euro (UVP)

Verarbeitung und Design

Wer ein platzsparendes Gehäuse haben möchte, ist mit dem Node 804 falsch beraten. Es ist zwar flacher und weniger tief als normale Midi-Tower-Gehäuse, dafür ist es eindeutig breiter als sonstige. Durch die abgerundete Front nimmt Fractal Design aber einiges von dieser Breite wieder weg.

grafik_einbau

Die Front besteht aus Aluminium das mit einem Mesh-Teil kombiniert wurde, welches als Lufteinlass dient. Ansonsten findet man nur noch einen dezenten Schriftzug und eine blaue LED.

Nimmt man die Front jedoch ab, findet sich ein Skelett aus Kunststoff vor. Zwar ist die Front für das gelegentliche Abnehmen zum Säubern der Staubfilter vorgesehen, man sollte dennoch vorsichtig mit den Kunststoffnasen umgehen. Diesen halten die Front zusammen. Gleich zu sehen ist ein 120 mm-Lüfter (Silent Series R2) und eine Vorrichtung zur Montage eines Laufwerks. Dieser Lüfter kann aber auch noch mit 3 weiteren 120 mm-Lüfter verstärkt werden. Das Laufwerk wird dann von der rechten Seite aus mit Datenträger versorgt. Weiter finden wir hier das I/O-Panel mit zwei USB 3.0-Ports, den üblichen Audioanschlüssen und der Power-Taste.

Wie bereits erwähnt finden wir auf den linken Seite das Fenster vor. Dieses ermöglicht uns einen wunderbaren Blick auf unsere Hardware.

außen_window

Wenn wir uns nun dem Hinterteil des Node 804 widmen, erkennt man gleich, warum es so breit ist. Es gibt jeweils zwei Bereiche mit gleich zwei 120mm-Lüftern. Einen Bereich für HDD-Käfige und Netzteil, der andere für die Hardware. Außerdem finden wir einen kleinen Schiebeschalter. Dieser ermöglicht die Regelung der Lüfter. Ihr könnt die Lüfter in drei Stufen (Low / Middle / High) regeln.

Es ist uns aber auch noch möglich den Deckel des Gehäuses zu entfernen. Dazu müssen wir zwei Rändelschrauben entfernen und schon lässt sich der Deckel lösen. Dieser besteht aus Kunststoff mit einem großem Drahtgitter hinter dem sich ein Staubfilter verbirgt. Wie zu sehen ist, verstecken sich hier vier 120 mm-Lüfterplätze. Aber auch ein großer 280 mm-Lüfter lässt sich anbringen. Hier spielt die Dicke aber eine besondere Rolle. Von Fractal Design ist eine Höhe von 130 mm angegeben. Der Radiator auf der linke Hälfte kommt man aber mit allem was höher als 4,8cm über dem Mainboard ist.

Aussehen – Innen

Wie bereits erwähnt, hat Fractal Design das Gehäuse in zwei Kammern aufgeteilt. Der Bereicht für die Mainboard und weiteres ist aufgrund der ausgelagerten Festplattenkäfige sehr übersichtlich. Und auch die Breite kommt dem Node 804 zu gute. Selbst Kühler mit 16cm Höhe können montiert werden. Selbst die Kompatibilität für Grafikkarten mit einer Länge bis zu 32 cm ist gegeben. Vorausgesetzt ihr baut keinen zusätzlichen Frontlüfter ein.

Die Rückseite des Gehäuses gibt einen klaren Kontrast. Hier sind fünf Slotblenden mit Rändelschrauben befestigt. Ein mATX hat doch aber nur maximal vier Slots? Ganz einfach: So könnt ihr auch auf einem mATX-Board mehrere Dual-Slot-Grafikkarten verbauen. Ein klarer Wink an die SLI bzw. Crossfire-Nutzer.

festplattenkäfigAber Fractal Design legt uns noch ein Feature für das Mainboardsegment in die Hände. Am Boden können wir noch zwei 3,5 Zoll oder zwei 2,5 Zoll Festplatten anbringen.

Die Mainboardbackplate ist mit großzügigen Aussparungen versehen. So können nicht nur Kabel einfach zum Mainboard geführt werden, sondern auch für eine Wasserkühlung bietet es genug Platz. Leider sieht man dadurch aber auch den Bereich für das Netzteil. Einfache Gummidichtungen hätten nicht nur die Kabel geschützt, sondern auch die Sicht versperrt.

rückansichtJetzt noch zum Netzteil-Bereich des Gehäuses. Hier finden wir ausreichend Platz für ein Netzteil in beliebiger Größe. Weiterhin gibt es Platz für bis zu acht 3,5 Zoll-Festplatten. Dieses Festplatten sind noch in zwei Festplatten-Käfige aufgeteilt. Auch die Käfige sind mit Rändelschrauben montiert, ein einfaches Entfernen oder Anbringen der Schrauben ist also auch mit der Hand möglich. Damit sich die Vibration der Festplatten nicht auf das ganze Gehäuse ausbreitet, sind Gummipuffer zur Entkopplung vorinstalliert. Wie schon auf den Bildern zu erkennen ist, werden die Festplatten hängend montiert, die Anschlüsse zeigen also nach unten.

Fazit

Von außen sieht das Node 804 relativ harmlos aus, doch wer auch die inneren Werte betrachtet, wird sofort merken, dass dieses Gehäuse viel bietet! Die optische sowie thermische Trennung der beiden Kammern, Platz für mittelhohe Kühler auf dem Prozessor oder auch die Möglichkeit der Montage von überlangen Grafikkarten macht das Gehäuse zu einem Hit für Gamer. Natürlich möchte Fractal Design auch die HTPC-Nutzer ansprechen. Mit der integrierten Lüftersteuerung lassen sich die bereits vormontierten Lüfter perfekt regeln und gewährleisten eine laufruhige Durchlüftung des Gehäuses.

 

top_ansicht

Doch nicht nur solche offensichtlichen Features sprechen für sich. Wer hätte gedacht, dass eine so große Anzahl von Lüftern in dem Gehäuse verbaut werden kann? Neben dem Kabelmanagement bieten auch die Staubfilter eine hohe Nutzerfreundlichkeit, da erstens die Kabel einfach und sauber verbaut werden können und zweitens die Staubfilter einfach gereinigt werden können. Natürlich gibt es auch kleine Manko, wie beispielsweise die schwere Erreichbarkeit der Lüftersteuerung oder Kunststoffnasen an der Front.

Ein ganz großes Plus sammelt Fractal Design aber mit der Unterstützung einer Wasserkühlung.

Positiv:

  • zehn Lüfterplätze, Möglichkeit für bis zu 280-mm-Radiatoren
  • drei vormontierten Lüfter, regelbar durch eingebaute Lüftersteuerung
  • Kabelmanagement, Staubfilter

Negativ:

  • ziemlich groß für ein Mini-ATX-Gehäuse, könnte HTPC-Nutzer abschrecken
  • Kunststoffnasen zur Befestigung der Frontpartie

Fractal Design Node 804

Verarbeitung
Innenaufbau
Lieferumfang
Features
Preis-/Leistungsverhältnis

Auch für Gamer geeignet!

Nicht nur für HTPC-Nutzer eignet sich das Node 804. Auch wenn der Preis etwas hoch ist, dafür erhaltet ihr eine super Leistung!

Fractal Design Node 804 FD-CA-NODE-804-BL-W im Preisvergleich



€ 102,90
Zu Amazon

€ 219,00
Zu eBay

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Lukas Heinrichs

Mitgründer von Basic-Tutorials.de und leidenschaftlicher Zocker und zusätzlich noch Redakteur für den Blog, hält mich meistens mein Arbeitsleben von Unmengen an Artikel ab.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"