PC-Komponenten

Scythe Big Shuriken 3 CPU-Kühler im Test: Kompakt & leistungsstark?

Der 2002 in Japan gegründete Hersteller Scythe ist ein weltweit bekannter und anerkannter Hersteller von CPU-Kühlern, Lüftern und weiterem PC-Zubehör. Besonders mit dem CPU-Kühler „Mugen 2“ und der Lüfterserie „Slip Stream“ hat das Unternehmen große Erfolge gefeiert. In diesem Test wollen wir uns aber einem anderen CPU-Kühler aus dem Hause Scythe widmen. Dieser hört auf den Namen Shuriken 3 und wurde im Frühjahr 2019 vorgestellt. Hierbei handelt es sich um einen Top-Down-Kühler mit einem einem asymmetrischem Aufbau und einem schmalen 120 mm Lüfter. Mit einer maximalen Höhen von lediglich 69 mm soll der Shuriken 3 vor allem für HTPC- und ITX-Systeme geeignet sein. Ob der Kühler seinen Preis von € 56,89 * wert ist und wie er Allgemein abschneidet, erfahrt ihr im folgenden Review.

Technische Details

Kühler-Spezifikationen

Maße (mit Lüfter) 122 x 69 x 122 mm (B x H x T)
Gewicht (mit Lüfter) 475 g
Material Kupfer (vernickelt), Aluminium (Lamellen)
Heatpipes 5x Ø 6 mm
Kompatibilität AMD AM2, AM2+, AM3, AM3+, AM4, FM1, FM2, FM2+
Kompatibilität Intel 775, 115x, 1366, 201X, 2066
Preis € 56,89 *

Lüfter-Spezifikationen

Lüfter-Bezeichung Scythe Kaze Flex Slim
Abmessungen 120 mm x 120 mm x 15 mm
Gewicht 93 g
Geschwindigkeit 300 ~ 1800 RPM
Lautstärke 30,4 dB(A) [Max.]
Fördervolumen 86,3 m³/h
Statischer Druck 1,35 mm H²O [Max.]

Verpackung & Lieferumfang

Der Scythe Shuriken 3 kommt in einem kompakten Karton aus Pappe. Dieser ist bunt bedruckt und enthält jede Menge Informationen und Bilder über den Kühler bzw. den Lüfter. Alle Angaben sind in englischer und japanischer Sprache verfasst.

Öffnet man die obere Lasche, findet man eine weitere Schachtel, die das komplette Zubehör beinhaltet. Vorhanden sind eine kurze und bebilderte Einbau-Anleitung, eine Backplate aus Metall, Wärmeleitpaste in einer Spritze und alle benötigten Schrauben bzw. Teile, die zur Montage des Kühlers benötigt werden. Außerdem werden vier längere Schrauben beigelegt mit denen man auch einen dickeren Lüfter (25 mm) auf dem Shuriken 3 montieren kann.

Unter der Schachtel befindet sich dann der Kühlkörper mit dem vormontierten Kaze Flex Lüfter. Um Beschädigungen des Kühlers zu vermeiden, ist der Freiraum unter dem Kühler durch eine Form aus Pappe ausgekleidet.

Design & Verarbeitung

In Bezug auf das Design hält sich der Shuriken 3 auf jeden Fall zurück. Der Kühler besteht auf fünf 6-Millimeter-Heatpipes, 68 Aluminium-Lamellen sowie einer glatten, vernickelten Bodenplatte aus Kupfer. Zur Befestigung des Lüfters wurde ein schwarz lackierter Rahmen am Kühler verschraubt. Dieser Rahmen besitzt an den Ecken vier Löcher für die Lüfterschrauben und wurde zudem mit dem Hersteller-Logo etwas aufgehübscht.

Dreht man den Kühler einmal auf den Kopf, fällt sofort die asymmetrische Form ins Auge. Außerdem haben die Lamellen diverse Abstufungen. Dadurch sollen die RAM- und VRM-Heatspreader-Kompatibilität erhöht werden. An der Bodenplatte wurde eine Querstrebe verschraubt. Diese Strebe ist mit zwei gefederten Schrauben ausgestattet.

Der mitgelieferte Kaze Flex Lüfter aus dem eigenen Hause besitzen einen schwarzen Rahmen und gräuliche Lüfterblätter. Zudem verfügt der Rahmen an allen acht Ecken über ebenfalls graue Gummi-Elemente, die Schwingungsübertragungen auf den Kühler verhindern sollen. Außerdem wurde der Ventilator mit einem hochwertigen Kabel-Sleeve ausgestattet. Um die maximale Höhe gering zu halten, setzt Scythe beim Lüfter auf ein Slim-Format mit einer Dicke von 18 Millimetern.

Montage

Für das Review kommt ein Testsystem auf einem Benchtable zum Einsatz. Dadurch können wir Faktoren wie einen Hitzestau im Gehäuse ausschließen. Das Testsystem besteht aus den folgenden Komponenten.

Wie bei allen aktuellen Kühler von Scythe kommt auch beim Shuriken 3 das Montage-System mit dem „eindeutigen“ Namen H.P.M.S. III (Hyper-Precision-Mounting-System). Dahinter verbirgt sich eine Montage-Lösung mit einer massiven Backplate aus Metall und einer Bügel-Konstruktion auf der Vorderseite. Aber beginnen wir am Anfang.

Für unser AM4-System müssen zuerst die vorinstallierten Kunststoff-Bügel der AMD-Backplate entfernt werden. Die AMD-Backplate muss zur weiteren Montage aber hinter dem Mainboard bleiben. Auf die herausstehenden Nasen der Backplate werden nun die vier Abstandshalter aus Kunststoff gelegt. Darüber werden anschließend die zwei silbernen Montagebügel aus Metall platziert und mit den vier mitgelieferten langen Schrauben befestigt.

Nach der Auftragung der Wärmeleitpaste kann der Shuriken 3 auf die CPU gesetzt und mit dem großen Montagebügel gleichmäßig auf beiden Seiten verschraubt werden. Durch die gefederten Schrauben wird der Anpressdruck gleichmäßig verteilt und auf ein Maximum beschränkt. Das verhindert Beschädigungen am Mainboard und der CPU.

Unter einer kurzen Zuhilfenahme der beigelegten Anleitung war die Montage des Kühler innerhalb von 5 Minuten erledigt. Das Montage-System ist durchdacht und wirkt absolut stabil. Hier hat Scythe sehr gute Arbeit geleistet.

Scythe wirbt für den Shuriken 3 mit einer guten RAM-Kompatibilität. Diese kann aber nicht in jeder Montagepostition erreicht werden. Ragt der Kühler über die RAM-Slots, dürfen die RAM-Kühler maximal 40 Millimeter hoch sein. Durch das Montagesystem kann der Kühler allerdings in vier verschiedenen Varianten befestigt werden.

Lautstärke und Kühlleistung

Wie bereits im vorherigen Kapitel aufgezeigt, verwenden wir als Testhardware ein AM4-System auf Basis des Ryzen 5 1400 und dem MSI B350 PC Mate. Der Ryzen läuft auf 4 Ghz bei 1,35V.

Um den Prozessor aufzuheizen, wurde der Prozessor 15 Minuten mit Prime95 belastet. Die Temperatur der CPU wurde anschließend mit dem CPUID Hardwaremonitor ausgelesen. Dieser Test wurde in zwei verschiedenen Szenarien durchgeführt und anschließend mit den Werten des AMD Boxed Kühler (Wraith Spire) verglichen. Während der Temperaturmessungen hatte der Raum eine Temperatur von 21°C.

Kühler Betriebsszenario RPM Temperatur
AMD Wraith Spire 50% PWM 1600 rpm 100°C (Absturz)
AMD Wraith Spire 100% PWM 2600 rpm 92°C
Scythe Shuriken 3 50% PWM 850 rpm 98°C
Scythe Shuriken 3 100% PWM 1800 rpm 79°C

Wie man an den Temperaturen sehen kann, tun sich beide Kühler mit einer solch hohen Übertaktung sichtlich schwer. Mit voller Lüftergeschwindigkeit bleibt der Shuriken allerdings mit 79°C bei einem Wert, der in Anbetracht seiner Größe, noch als akzeptabel zu bezeichnen ist. Um nochmal ein etwas realistischeres Betriebsszenario abzubilden, sind beide Kühler nochmal bei einem Standardtakt von 3,2 Ghz bzw. einer Standardspannung von 1,1V angetreten.

Kühler Betriebsszenario RPM Temperatur
AMD Wraith Spire 50% PWM 1600 rpm 53°C
AMD Wraith Spire 100% PWM 2600 rpm 47°C
Scythe Shuriken 3 50% PWM 850 rpm 51°C
Scythe Shuriken 3 100% PWM 1800 rpm 44°C

Dieses Szenario kann der Scythe Shuriken 3 deutlich besser händeln als das Vorherige. Er erreicht leicht bessere Temperaturwerte als der AMD Wraith Spire und ist dabei in Bezug auf die Lautstärke deutlich angenehmer. Bis zu einer Umdrehungszahl von rund 1000 Umdrehungen pro Minute ist der Lüfter kaum wahrnehmbar und erzeugt zudem auch keine Nebengeräusche. Bedenkt man, dass der Shuriken 3 nicht für Übertaktungssysteme sondern für sparsame HTPCs ausgelegt ist, gehen die Werte absolut in Ordnung.

Fazit zum Scythe Shuriken 3

Mit dem Shuriken 3 ist Scythe ein gelungener Nachfolger des Shuriken 2 gelungen. Der Kühler ist mit 69 Millimetern Höhe sehr gut für kleine Systeme geeignet, erreicht, solange der Prozessor nicht übertaktet ist, gute Temperaturwerte und arbeitet dabei angenehm leise. Zudem kann der Shuriken 3 durch das einfache und flexible Montagesystem punkten.

Zuletzt bleibt da noch der Preis. Mit € 56,89 * ist der Scythe Shuriken 3 kein Schnäppchen. Vergleichbare Top-Blow-Kühler mit einer ähnlichen Höhe kosten aber in vielen Fällen genauso viel und erreichen ähnliche Temperaturwerte.

Ist man also für den HTPC oder das ITX-System auf der Suche nach einem kompakten Kühler bis zu einer Höhe von 70 Millimetern, dann sollte man definitiv auch einen Blick auf den Scythe Shuriken 3 werfen.

Scythe Big Shuriken 3

Design
Verarbeitung
Montage
Kühlung
Preis-Leistungs-Verhältnis

Kompakter CPU-Kühler mit solider Leistung und einem hervorragendem Montagesystem.

Jonas

Ich bin Redakteur für diesen Blog und habe ein großes Interesse an PC-Hardware und PC-Basteleien aller Art. Mein Hauptfokus liegt derzeit jedoch im Bereich der PC-Gehäuse. Auch hauptberuflich bin ich im IT-Bereich unterwegs und wohne in Osnabrück

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

jonas

Öfters hier

239 Beiträge 26 Likes

Der 2002 in Japan gegründete Hersteller Scythe ist ein weltweit bekannter und anerkannter Hersteller von CPU-Kühlern, Lüftern und weiterem PC-Zubehör. Besonders mit dem CPU-Kühler „Mugen 2“ und der Lüfterserie „Slip Stream“ hat das Unternehmen große Erfolge gefeiert. In diesem Test wollen wir uns aber einem anderen CPU-Kühler aus dem Hause Scythe widmen. Dieser hört auf den Namen Shuriken 3 und wurde im Frühjahr 2019 vorgestellt. Hierbei handelt es sich um einen Top-Down-Kühler mit einem einem asymmetrischem Aufbau und einem schmalen 120 mm Lüfter. Mit einer maximalen Höhen von lediglich 69 mm soll der Shuriken 3 vor allem für HTPC- und ITX-Systeme geeignet sein. Ob der Kühler seinen Preis von € 46,09 wert ist und wie er Allgemein abschneidet, erfahrt ihr im folgenden Review.
Technische Details
Kühler-Spezifikationen

Maße (mit Lüfter)
122 x 69 x 122 mm (B x H x T)

Gewicht (mit Lüfter)
475 g

Material
Kupfer (vernickelt), Aluminium (Lamellen)...

Weiterlesen...

Antworten 1 Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"