PC- & Konsolen-Peripherie

Antlion ModMic 5 im Test – flexibles und leistungsfähiges Mikrofon

ANTLION Audio stellt uns mit seinem Mikrofon ModMic 5 ein leistungsfähiges Dual-Mikrofon vor, das sich auf dem Leistungsniveau eines kostenintensiven Kondensator-Standmikrofons befindet. Abhängig von der jeweiligen Situation kann Wahl zwischen dem Anschluss, zwei Mikrofonen, der Länge des Kabels sowie einem Mute-Switchmodul erfolgen.

Zwar ist die Verpackung recht einfach gehalten, dennoch sehr funktional. Dank eines durchdachten Zusammenführens der verschiedenen Bauteile im Innenteil der Verpackung lässt sich diese problemlos von zwei Seiten öffnen. Neben dem Antlion ModMic 5* sind ferner im Lieferumfang

  • eine englischsprachige Bedienungsanleitung
  • 2 Meter sleeved Kabelschlauch
  • 10 Kabelclips
  • das ModMic 5 Kopfteil inklusive zwei Mikrofonkapseln
  • der Mute-Adapter
  • ein Ersatz M3 Klebe-Pad
  • ein Reinigungstuch
  • ein Popschutz für das Mikrofon
  • eine stabile Transportbox
  • eine zusätzliche Magnethalterung
  • jeweils ein 1 m- und 2 m-Kabel, die in/out 3,5 mm Klinkenanschlüsse besitzen

enthalten.

Technische Daten

Modellname ModMic 5
Mikrofon Omni- oder Uni-Direktional
Anschluss 3,5 mm Klinke
Kabellänge Je 1 m und 2 m
  Mikrofon: Uni-Direktional:
Eingangsschalldruck 110 dB
Empfindlichkeit -38 ± 3 dB
Frequenzen 100 Hz bis 10 kHz
Impedanz 2,2 kOhm
max. Strom bei 2,0 V 500 uA
SNR > 50+ dB
  Mikrofon Omni-Direktional:
Eingangsschalldruck 100 dB
Empfindlichkeit -26 ± 3 dB
Frequenzen 30 Hz – 17,7 kHz
Impedanz 2,2 kOhm
max. Strom bei 2,0 V 500 uA
SNR 58+ dB

Montage und Ergonomie

Das ModMic 5* lässt sich einfach und zuverlässig am Kopfhörer montieren. Dafür wird der Mikrofonarm inklusive Basishalterung am Kopfhörer angelegt. So findet ihr auf die einfachste Art die perfekte Position für das Mikrofon. Nun können die Oberfläche mit dem Reinigungstuch leicht gesäubert und die Halterung mithilfe der Klebepads positioniert werden.

Dank der praktischen Magnethalterung verbleibt der Mikrofonarm sicher am Kopfhörer. Zudem lässt sich der flexibel gearbeitete Mikrofonarm in nahezu jede gewünschte Position biegen. Dabei lässt sich der komplette Arm um 90 Grad nach oben anwinkeln, sofern ihr das Mikrofon gerade nicht benötigt. Dies funktioniert dank der Zacken auf der Halterung problemlos. Der Arm kann dann auch nicht mehr unbeabsichtigt gelöst werden, dank starker Magneten.

Antlion Audio ModMic 5

Damit kein zu großer Kabelsalat entsteht, bietet Antlion praktische Doppelclips für die Kabel an. Damit könnt ihr das feine Kabel des Antlion ModMic 5 ideal am Kopfhörerkabel befestigen. Somit erzielt ihr eine ähnlich gute Ergonomie, wie dies bei einem klassischen Headset der Fall ist. Mithilfe des 2 m langen Kabelsleeves besteht zudem die Möglichkeit den Doppelstrang hervorragend zu verstecken. Jedoch mussten wir feststellen, dass das Kabelsleeve an beiden Enden leicht ausfranst. Darüber hinaus schließt es, insbesondere an den Stellen der Clips, nicht komplett ab. Dies führt zu einer geringen Beeinträchtigung der Ergonomie.

Das Kabel des ModMic 5 selbst weist eine Länge von 20 Zentimetern auf und kann bei Bedarf mit den 1 m- oder 2 m-Kabelsträngen verlängert werden.

Aufnahmequalität des Antlion ModMic 5

Der Anschluss des analogen Mikrofons Antlion ModMic 5 erfolgt mittels 3,5 mm-Klinke. Dementsprechend richtig sich die Aufnahmequalität stets nach dem im Einsatz befindlichen Digital-Analog-Wandler. Wer nicht über eine Soundkarte verfügt, wird das ModMic 5* meistens unmittelbar am OnBoard-Sound eines PCs betreiben. Da dieser unterschiedlichen Störquellen ausgesetzt ist, können hier mehr oder weniger gut wahrnehmbare bis hin zu störende Hintergrundgeräusche entstehen.

Das Mikrofon von Antlion Audio ist vorderseitig mit einem Omni- sowie Unidirektionalen Mikrofon ausgestattet. Dies bedeutet, dass ihr euch wahlweise entscheiden könnt, vorzugsweise den Sound aus der Mundrichtung oder alles aufzunehmen. So könnt ihr also bequem zwischen dem Aufnehmen des eigenen Sprechens und einer kompletten Unterhaltung umschalten.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Fazit zum Antlion ModMic 5

Das Mikrofon Antlion ModMic 5 lässt sich schnell montieren und ist zudem mit allen gängigen Kopfhörern kompatibel. Dank einer verbesserten Verarbeitung sind die beim Vorgängermodell zu dünn geratenen Kabel hier wesentlich robuster. Einzige Ausnahme bildet die mangelhafte Verarbeitung des Kabelsleeves. Positiv stechen die hohe Flexibilität und die hervorragende Ergonomie hervor.

Dank der Kombination von uni- und omni-direktionalem Aufnahmemodus stehen unterschiedliche Aufnahmemodi zur Auswahl. Kann die D/A-Wandlung das Potenzial ausschöpfen, so erhaltet ihr insbesondere im omni-direktionalen Modus eine herausragende Audioqualität.

Geeignet ist das Antlion Audio ModMic 5* vorwiegend für Personen, die an ihr Audio-Equipment höchste Ansprüche stellen. Dies schlägt sich nicht nur in der hervorragenden Qualität, sondern auch im Preis um etwa 80 Euro nieder. Dieser ist jedoch in unseren Augen durchaus gerechtfertigt.

Pro

  • einfache Installation
  • benötigt keine Treiber
  • Ergonomie vergleichbar mit fertigem Headset
  • flexibel
  • gute Geräuschunterdrückung
  • klein und handlich
  • herausragende Soundqualität
  • hochwertiges, langes Kabel
  • uni- und omni-direktionale Aufnahme in einem Gerät
  • voller Sound mit verständlichen Höhen und tiefen Bässen

Contra

  • ausschließlich zwei Magnete mit Ersatz-Klebepad
  • bei Mikrofonverstärkung über OnBoard-Soundkarte starkes Rauschen vernehmbar
  • für hohe Qualität wird eine interne Soundkarte benötigt
  • mangelnde Qualität des Kabelsleeve
  • Verbiegen des Mikrofonbügels benötigt hohen Kraftaufwand

Antlion Audio ModMic 5

Verarbeitung
Aufnahmequalität
Ergonomie
Lieferumfang

Nahezu perfekt!

Wer Wert auf eine hohe Qualität von Material und Sound sowie einzigartige Technik legt, ist mit dem Antlion ModMic 5 bestens beraten.

ModMic GDL-1420 UNI Mute Switch im Preisvergleich



€ 66,07
Zu Amazon

€ 97,00
Zu eBay

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"