PC- & Konsolen-Peripherie

Wirklich das Beste? Das Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset im Test

Von vielen Seiten wurde das Corsair Virtuoso RGB Wireless schon als das beste Headset bezeichnet. Also gehen wir mit dieser Einstellung an das angeblich beste Headset ran und testen es auf Herz und Nieren.

Design und Verarbeitung

Corsair hat sich dafür entschieden keine herausstechenden Designelemente zu nutzen, sondern verwendet einen schlichten Stil. Die Ohrmuscheln werden von einer schwarz-glänzenden Schicht umzogen, in dessen Mitte dann das beleuchtete Logo zu sehen ist. Die RGB-LED-Beleuchtung des Logos lässt sich nach eigenen Wünschen mit der dazugehörigen Software anpassen, dazu aber später mehr. Die Bügel gehen nicht direkt in das Design über, sondern sind sichtbar an den Seiten verbunden und heben sich farblich ab. Das Headset eignet sich in der kleinsten Einstellung für Gamer mit kleinem Kopfumfang und durch das stufenweise Herausziehen lässt es sich gut an die eigene Kopfgröße anpassen. Dabei ist das Headset aber immer noch sehr stabil und man hat nicht das Gefühl, dass es gleich auseinanderfallen würde.

Corsair Virtuoso

Ähnlich ist es bei der übrigen Verarbeitung. Da gibt es wirklich nichts zu bemängeln und alles sitzt wirklich gut. Der Bügel und auch die Halterungen an der Ohrmuscheln sind aus Metall gefertigt, während die Ohrmuschel aus Plastik besteht. Die Polsterung am Kopfbügel ist aus einem leichten und weichem Schaumstoff und liegen daher gut auf ohne zu stören. Für die Ohrpolster wurde Memory-Schaumstoff verwendet, der sich gut an die Kopfform anpasst. Die Ohrmuscheln lassen sich mit deutlichen Widerstand jeweils um 180 Grad drehen, sodass zwar eine Flexibilität vorhanden ist, aber bei Benutzung alles bleibt wo es ist. Für den Transport lässt es sich dadurch flach einstellen, einklappen ist aber nicht möglich.

Technische Details

Kopfhörer

Name Virtuoso RGB Wireless
Durchmesser Treiber 50 mm
Treibertechnik Neodym
Frequenzbereich 20 Hz – 40 kHz
Impedanz 32 ohm @ 2,5 kHz
Empfindlichkeit 109 dB +/- 3 dB
Anschluss Wireless; 3,5mm Klinke, USB
Ladekabel 1,5m Typ-A
Stereokabel 1,5m
Gewicht 360g
Preis € 179,90*

Mikrofon

Frequenzbereich 100 Hz – 10 kHz
Impedanz 2k Ohm
Empfindlichkeit -42 +/-23 dB

Tragekomfort

Wenn es um Ergonomie geht, kann es für mich nichts geben, was zu gut sitzt oder passt. Beim ersten Aufsetzen spürt man, dass die Ohren nicht frei liegen, sondern etwas eingedrückt werden. Nach anfänglichen Bedenken stellte sich aber heraus, dass das kein Problem ist und nicht stört. Einzig die Tatsache, dass die Brille leider ein wenig drückt, aber der Druck ist vergleichsweise niedrig und man gewöhnt sich schnell dran. Das Headset soll ja auch fest auf dem Kopf sitzen bleiben und das ist hier eindeutig gegeben. Ansonsten kann man wieder nur sagen, dass das Corsair Virtuoso hier wieder einen sehr guten Job macht und einen angenehmen Tragekomfort bietet.

Corsair Virtuoso

Wireless

Der Tragekomfort von Wireless Headsets ist natürlich nicht nur auf das Gefühl des Headsets auf dem Kopf beschränkt. Man hat die Freiheit mit Headset auf dem Kopf sich etwas zu trinken zu holen, ohne dass jemand davon etwas mitbekommt. Das Signal ist auch stabil genug die angegeben 18 Meter Distanz zu überbrücken, allerdings nur ohne Wände dazwischen. Eine 20 cm dicke Wand zwischen Sender und Empfänger senkt die Reichweite natürlich deutlich. Trotzdem kann man sich frei bewegen, da die Verbindung sich im Falle eines Abbruchs selbstständig wieder neu aufbaut, sobald die Signalstärke das zulässt.

Corsair Virtuoso

Die Akkulaufzeit ist mit 20 Stunden angegeben. Auch einen langen Tag kann man also ohne Probleme kabellos verbringen. Sollte doch mal der Strom zu Neige gehen, dann kann man das Headset auch während des Betriebs mit dem USB-C-Kabel laden, das dafür lang genug ist. Das bietet nicht jedes Headset. Bei Nichtgebrauch schaltet sich das Headset auch automatisch ab, aber es wäre natürlich dennoch besser, wenn man es selber abschaltet.

Klang

Beim ersten Einschalten sollte man etwas vorsichtig sein. Wer vorher ein günstiges Headset hatte, sollte darauf achten, dass die Sound-Einstellungen nicht auf maximaler Lautstärke eingestellt sind. Denn das Corsair Virtuoso hat echt kräftige Lautsprecher.

Corsair Virtuoso

Wer keinen guten Klang gewohnt ist, wundert sich wahrscheinlich bei der ersten Soundausgabe des Headsets. Selten bieten Headsets einen so guten und ausgeglichenen Klang wie das Virtuoso. Es ist wirklich erstaunlich was hier von Corsair geleistet wurde. Der Bass ist wirklich klar und nicht zu stark, wie bei den meisten anderen Gaming-Headsets. Die Höhen, die sogar bis 40 kHz wiedergegeben werden können, sind glasklar und gut zu hören. Wie viel Klangqualität aber wirklich durch die Wiedergabe von Tönen über 20 kHz gewonnen wird, konnten meine Ohren leider nicht feststellen.

Der 7.1 Surround Sound hingehen ist wirklich einwandfrei. Man kann den Geräuschen gut eine Richtung zuordnen und sich in Filmen ganz verlieren oder den Gegner schnell orten und zurückschlagen.

Mikrofon

Das Mikrofon selbst soll besonders auch für Streamer geeignet sein. Das heißt, hier sollten wir eine einwandfreie Sprachübertragung haben. Im Test hat sich herausgestellt: Die Sprachübertragung ist einwandfrei zu nutzen. Es gibt kein fieses Hintergrundrauschen und auch die Sprache wird wirklich ohne Kompromisse übertragen. Egal ob in einem Voice-Chat mit meinen Mitspielern kommunizieren muss oder ob das Headset im Streaming-Bereich verwendet wird. Es werden wirklich kaum Wünsche offengelassen. Wenn ihr euch selbst einen Eindruck machen wollt, schaut doch kurz im Video vorbei!

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Software

Die Software, die von Corsair zur Verfügung gestellt wird, ist prinzipiell für den Gebrauch nicht notwendig. Wer allerdings ein paar Konfigurationen wie den Equalizer oder die RGB-Beleuchtung anpassen möchte, der kann sich die Software iCUE bei Corsair herunterladen. Allerdings ist es auch gut möglich, dass man sie schon hat, da mit dieser jegliche Peripherie von Corsair eingestellt werden kann. Im Startmenü werden dann die Geräte direkt angezeigt und man kann das Virtuoso auswählen.

iCUE Beleuchtung

Anschließend hat man im ersten der zwei Reitern die Möglichkeit die Beleuchtung in diversen vordefinierten Abläufen einzustellen oder eine eigene Kreation zu erstellen.

Der zweite Reiter bietet einem die Einstellungen für den Sound. Hier sind ebenfalls bereits fünf Equalizer-Einstellungen vorhanden, aus denen man die passenden Einstellungen für Filme, Gaming, Chatting und Bass direkt auswählen kann. Wem das nicht reicht, der kann aber auch eine ganz eigene Einstellung erstellen.

Der 7.1 Surround-Sound lässt sich in der Software auch, wenn gewünscht, deaktivieren.

iCUE Equalizer

Fazit zum Corsair Virtuoso Wireless RGB Test

Haben die anderen Tests des Virtuoso etwas geflunkert? Nein. Das Corsair Virtuoso Wirelesss RGB ist wirklich unfassbar gut. Die Soundqualität ist sowohl was die Wiedergabe als auch die Aufnahme angeht einfach klasse. Man muss sich keinen Kopf mehr um verzerrte Aufnahmen machen und gerade im Streaming braucht man nicht zwangsweise ein extra Mikrofon mit kleinem Mischpult.

Die Wireless-Funktion bietet einem auch die gewünschten Freiheiten. Die Reichweite und auch die Akkulaufzeit sind mehr als ausreichend, auch wenn man mal eine längere Streaming-/Gamingsession vor sich hat. Wir können nur sagen: Top-Gerät, das seinen Preis auch definitiv wert ist.

Corsair Virtuoso RGB Wireless

Verarbeitung
Tragekomfort
Soundqualität
Aufnahmequalität
Austattung
Preis-Leistungs-Verhältnis

Absolut TOP und ohne Mängel.

Corsair VIRTUOSO carbon - kabelloses Gaming-Headset im Preisvergleich



€ 158,99
Zu Amazon

€ 99,95
Zu eBay

€ 179,90
Zu bestware

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Jonathan Klein

Ich studiere Elektrotechnik und bin leidenschaftlicher Zocker. In meiner Freizeit bin ich im CVJM aktiv unterwegs und beschäftige mich gerne mit allem rund ums Thema Gaming und Computer.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basti84

Mitglied

39 Beiträge 16 Likes

Puh, wenn ich das lese, frage ich mich, ob es nötig war ~230€ für mein Steelseries Arctis pro gameDAC auszugeben :/
Könnt Ihr mir bitte sagen, dass mein Arctis klanglich noch etwas besser ist?!? Nur so für mein Gewissen ^^

Antworten Like

Jonathan

Mitglied

293 Beiträge 23 Likes

Puh, wenn ich das lese, frage ich mich, ob es nötig war ~230€ für mein Steelseries Arctis pro gameDAC auszugeben :/
Könnt Ihr mir bitte sagen, dass mein Arctis klanglich noch etwas besser ist?!? Nur so für mein Gewissen ^^

Mach die da mal keinen Kopf! Das Steelseries Arctis Pro ist ebenfalls ein klasse Headset und bei dem Kauf hast sicher nichts falsch gemacht. (y) Einen direkten Vergleich kann ich dir leider nicht anbieten.

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"