PC- & Konsolen-Peripherie

Lioncast LM25 – Allrounder-Maus im Test

Lioncast präsentiert mit der LM25 den Nachfolger der LM20. Besonders soll die Maus ihre Stärken in Kombination mit dem Apace Hybrid Gaming Mauspad unter Beweis stellen können und als Allrounder-Maus überzeugen. Wir haben das Duo mal näher unter die Lupe genommen.

Design und Ausstattung

Die LM25 setzt auf ein schlichtes, aber elegantes Design. Die Maus ist größtenteils in matt-schwarz gehalten, die Zusatztasten glänzen. Das Mausrad und Logo sind RGB-beleuchtet und seitlich befindet sich eine weitere beleuchtete Anzeige für die aktuelle DPI-Stufe. Die LM25 ist mit 13 Tasten bestückt. Linke und rechte Maustaste, Mausrad, vier weitere Tasten auf der Oberseite mittig, zwei seitlich und an der linken Seite vier weitere Zusatztasten, inklusive einer „Sniper“-Taste. Etwas auffällig ist eine der Tasten auf der Oberseite. Die sticht mit einer Ecke etwas heraus im Vergleich zum Rest der Maus, die ansonsten auf harte Kanten und Ecken verzichtet. Das Kabel ist textilummantelt und – passend zur Maus – schwarz. Auf der Unterseite befindet sich außerdem ein Schalter, mit dem die Mausprofile durchgewechselt werden können. Die Besonderheit der LM25 ist das angewinkelte Kabel an der Maus. Dies nennt sich „Angled Stress Relief“ und soll eine bessere Kabelführung ermöglichen. Außerdem verfügt die LM25 über ein Weight-Tuning-System, weshalb im Lieferumfang noch eine kleine Dose zur Aufbewahrung der Gewichte beiliegt.

Das Apace Gaming Hybrid Mauspad ist passend zur Maus schlicht und dezent designt. Die Oberfläche ist schwarz mit Apace-Schriftzug und Logo, die gummierte Unterseite rot. Optisch dürften sich damit sowohl die Maus als auch das Mauspad in die meisten Setups problemlos einfügen.

Verarbeitung und Technik

Die matt-schwarze Kunststoffoberfläche fühlt sich sehr angenehm in der Hand an. Die gesamte Maus wirkt hochwertig verarbeitet und macht einen langlebigen Eindruck. Ergonomisch ist sie für Rechtshänder ausgelegt. Technisch wartet die LM25 mit dem optischen PixArt PWM3360 Sensor auf. Die Reaktionszeit beträgt 1 ms und die maximale Abtastrate liegt bei 1000 Hz. Die DPI-Stufen können zwischen 100 und 12.000 festgelegt werden. Verbaut wurden außerdem Omron-Switches, die eine Haltbarkeit von 10 Millionen Klicks versprechen.

In Größe und Gewicht gehört die LM25 definitiv zu den größeren Vertretern. Die Maus ist in etwa 125 mm lang, 40 mm hoch und 79 mm breit. Beim Gewicht ist sie etwas flexibler. Durch acht kleine Gewichte lässt sich das Gesamtgewicht den eigenen Vorlieben entsprechend anpassen. Mit allen Gewichten wiegt die Maus etwa 120 Gramm, ohne nur noch ungefähr 100 Gramm.

Das Apace Mauspad fällt mit etwa 400 x 315 x 2 mm ebenfalls groß aus. Die raue Oberfläche besteht aus einer Mischung aus Stoff und Silikon und ist wasserabweisend.

Ergonomie und Praxis

Im Test hat sich die LM25 gemeinsam mit dem Apace Mauspad in verschiedenen Spielen bewährt. Die Zusatztasten sind fast ausnahmslos alle gut erreichbar, lediglich Spieler mit kleinen Händen haben unter Umständen wieder das Nachsehen, denn die seitliche „Sniper“-Taste ist nicht ideal zu erreichen. Die Tasten haben einen festen, klar definierten Druckpunkt. Die seitlichen Tasten sind etwas leichtgängiger und fühlen sich anfangs etwas ungenau an, sie sind aber sehr präzise. Die Anzahl und Positionierung der Tasten dürften die LM25 zudem ihrer Rolle als „Allrounder“ gerecht werden lassen. Besonders die drei nebeneinanderliegenden Daumentasten sind praktisch. Sie sind leicht zu erreichen, ohne dass man sie ungewollt drückt und die mittlere Taste ist zur Orientierung geriffelt. Mit den drei sehr schnell erreichbaren Tasten dürfte man in den meisten Spielen eine nützliche Hilfe in der Hand haben.

Außerdem ist die Handhabung der LM25 sehr angenehm. Nach mehreren Stunden am Stück liegt die LM25 immer noch bequem in der Hand und selbst wenn man in der Hitze Gefechts ins Schwitzen gerät, lässt sie sich immer noch tadellos greifen. Auf einem Textilmauspad gleitet die LM25 sehr gut und auf der Silikon-Stoff-Oberfläche des Apace fühlt sie sich im Vergleich geringfügig leichter an.

Das Apace kann mit Rutschfestigkeit und der größeren Fläche überzeugen. Die Unterseite ist durchgängig gummiert, dadurch liegt das große Mauspad sehr sicher und verrutscht nicht. Durch die Größe eignet sich das Apace besonders für Spieler, die niedrige DPI-Werte bevorzugen und entsprechend Platz benötigen. Das wasserabweisende Oberfläche hält was sie verspricht, bei Bedarf kann das Mauspad einfach abgewischt werden und ist direkt wieder einsatzbereit. Einen kleinen optischen Makel bringt das Apace aber mit sich, die Ränder sind minimal fransig.

Software

Die zusätzliche Software zur Konfiguration der LM25 kann auf der Herstellerseite runtergeladen werden. Zwar wird die LM25 unter Windows 10 direkt erkannt und ist einsatzbereit, aber die Software bietet einige nützliche Funktionen und Einstellungen. Bis zu fünf Profile können gleichzeitig angelegt und auf Abruf gespeichert werden. Sämtliche Maus-Eigenschaften wie Tastenbelegung, DPI, Abtastrate etc. können individuell festgelegt und somit passend für verschiedene Spiele oder Anwendungen angepasst werden. Zudem unterstützt die LM25 Makros und es gibt einen entsprechenden Manager. Auch die Beleuchtung lässt sich gemäß den eigenen Vorlieben anpassen. Das Licht kann pulsieren, blinken, permanent leuchten oder deaktiviert werden. Leider ist die Software zuweilen sehr langsam und es kann mehrere Sekunden dauern, bis man Feedback bekommt, dass der Input angekommen ist und verarbeitet wird, das kann etwas nerven.

Fazit

Sowohl die LM25 als auch das Apace konnten im Test durchaus überzeugen. Die LM25 ist präzise, zuverlässig und angenehm in der Handhabung. Wer eine große, zuverlässige Maus sucht, die sich auch nach Stunden noch bequem anfühlt, der sollte sich die LM25 ruhig näher anschauen. Mit € 33,83* orientiert sich die Lioncast LM25 preislich im Mittelfeld und bringt alles mit, was eine Gaming-Maus haben sollte. Das Apace Mauspad schlägt mit € 24,37* zu Buche und kann bei Bedarf eine passende Ergänzung sein.

Lioncast LM25

Verarbeitung
Ausstattung
Ergonomie
Software
Preis-Leistungs-Verhältnis

Ergonomische, aber große Gaming-Maus, die präzise und zuverlässig arbeitet.

Lioncast LM25 Gaming Maus mit 13 Programmierbaren Tasten (RGB LED-Beleuchtung, PMW3360 Optischer Sensor, 12.000 DPI) Ergonomisches Design & Palm Grip mit Gewichtssystem für FPS, RTS und MOBAs im Preisvergleich



€ 33,83
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

setter

Mitglied

66 Beiträge 11 Likes

Lioncast präsentiert mit der LM25 den Nachfolger der LM20. Besonders soll die Maus ihre Stärken in Kombination mit dem Apace Hybrid Gaming Mauspad unter Beweis stellen können und als Allrounder-Maus überzeugen. Wir haben das Duo mal näher unter die Lupe genommen.
Design und Ausstattung
Die LM25 setzt auf ein schlichtes, aber elegantes Design. Die Maus ist größtenteils in matt-schwarz gehalten, die Zusatztasten glänzen. Das Mausrad und Logo sind RGB-beleuchtet und seitlich befindet sich eine weitere beleuchtete Anzeige für die aktuelle DPI-Stufe. Die LM25 ist mit 13 Tasten bestückt. Linke und rechte Maustaste, Mausrad, vier weitere Tasten auf der Oberseite mittig, zwei seitlich und an der linken Seite vier weitere Zusatztasten, inklusive einer „Sniper“-Taste. Etwas auffällig ist eine der Tasten auf der Oberseite. Die sticht mit einer Ecke etwas heraus im Vergleich zum Rest der Maus, die ansonsten auf harte Kanten und Ecken verzichtet. Das Kabel ist textilummantelt und – passend zur...

Weiterlesen...

Antworten 1 Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"