PC- & Konsolen-Peripherie

Mechanisch und trotzdem leise: Die Corsair STRAFE RGB MX Silent

Corsairs Gaming Tastatur STRAFE RGB MX Silent zeichnet sich hauptsächlich durch zwei Faktoren aus: Sie ist die erste und bisher einzige Tastatur mit mechanischen Silent Switches und sie ist teuer. Dabei tut sich die Frage auf, ob diese speziellen Switches den stattlichen Preis von 175 € wert sind, oder ob die Tastatur nicht mehr als ein Haufen überteuerter RGB LEDs ist.

Lieferumfang

Wie bei Tastaturen üblich, fällt auch der Lieferumfang der STRAFE RGB MX Silent eher klein aus. Er beinhaltet die Tastatur mit einem vollem Set schwarzer Keycaps und weitere zehn Keycaps mit spezieller Haptik für die beim Gaming normalerweise verwendeten Tasten („QWERDF“ für Mobas und „WASD“ für Shooter). Dazu gibt es noch ein Werkzeug zum Entfernen der Keycaps und eine Handballenablage aus Plastik.

Damit liefert Corsair mit den zusätzlichen Keycaps etwas mehr Zubehör als andere Hersteller, was bei dem stolzen Preis der Tastatur aber angebracht ist. STRAFE_RGB_NA_07

Design

Designtechnisch macht die STRAFE RGB MX Silent wirklich einiges her. Bereits auf den ersten Blick macht die Tastatur einen edlen Eindruck und ist nicht, wie manch anderes Gaming-Modell, mit Macro-Tasten überladen.

Die Keycaps liegen ca. 5 mm über der weiß grundierten Fläche der Tastatur und machen deshalb den Eindruck als würden sie schweben. Das sieht bereits ohne Beleuchtung sehr cool aus und macht mit Beleuchtung noch mehr her. Auf zusätzliche Macro-Tasten wurde bei der STRAFE RGB MX Silent komplett verzichtet, weshalb die Tastatur im Vergleich zu anderen Gaming-Modellen nicht sonderlich groß ist. Ob das nun Vor- oder Nachteil ist, kommt ganz auf den Nutzer an, da viele Macro-Tasten als hauptsächlich nervig und weniger nützlich empfinden bzw. diese, auch wenn sie vorhanden sind, nicht nutzen.

Steuern lässt sich die Intensivität der Beleuchtung über eine oben rechts angebrachte Taste in vier Stufen. Neben der Beleuchtungssteuerung findet sich eine Taste zur Aktivierung und Deaktivierung der Windows-Taste, was beim Gaming sehr nützlich sein kann. Ein Stück weiter links finden sich drei LEDs als Indikatoren für Capslock, Numlock und Firmware Updates/Rollen. Diese 3 LEDs sind immer weiß und könne in der Software nicht angepasst werden.

STRAFE_RGB_NA_08

An den Seiten der Tastatur finden sich zwei weitere LEDs, welche ebenfalls nur weiß beleuchtet sind, diese können aber bei Bedarf deaktiviert werden.

Das Corsair Branding darf natürlich auch nicht fehlen. Dieses ist auf der STRAFE RGB MX Silent gleich doppelt vertreten, zum einen in der linken oberen Ecke über der ESC-Taste in Form des Corsair Logos (das coole Corsair Logo und nicht das Gaming Logo) mit einer weiteren RGB LED, welche im Treiber eingestellt werden kann. Zum anderen findet sich der klassische „Corsair“ Schriftzug als silberne Prägung über dem Num-Block, ausnahmsweise Mal ohne RGB LED.

Das Kabel der Tastatur ist zwar sehr hochwertig verarbeitet, aber leider nicht gesleevt, was bei einer Tastatur dieser Preisklasse durchaus angebracht gewesen wäre. Neben dem Kabel findet sich auf der Rückseite der Tastatur ein USB 2.0 Port. Dieser ist gut erreichbar und nützlich, wenn alle Front-USBs am PC voll sind und man eben mal einen USB-Stick einstecken will, ohne hinter den PC krabbeln zu müssen.

Mit einem Gewicht von soliden 1,35 kg bringt die STRAFE RGB MX Silent ordentlich Gewicht auf die Waage. Dieses Gewicht sorgt dafür, dass die Tastatur weder beim Zocken noch beim Schreiben verschoben wird.

Die mitgelieferte Handballenauflage ist leider ein wenig billig verarbeitet. Sie besteht aus dünnem mit Gummi beschichtetem Plastik, was zwar einen guten Grip und eine angenehme Auflage bietet, dennoch aufgrund seines geringen Gewichts nicht so wirklich zur ansonsten extrem wertigen Tastatur passen will. STRAFE_RGB_NA_04

Schreibgefühl

Die Silent Switches der STRAFE RGB MX Silent sind zwar auf dem Markt bisher einzigartig, basieren aber auf Cherrys bekannten Red Switches. Aktuell gibt es die Silent Switches noch in keiner anderen Version der Cherry Switches. Die Silent-Modifikation der Red Switches ändert an dem Schreibgefühl der Switches nichts. Diese haben keinen bestimmten Druckpunkt und erfordern ein wenig mehr Kraft beim Bedienen als eine Rubberdome-Tastatur.

Die mechanischen Switches sind, wie man es von Cherry gewohnt is, sehr hochwertig und lassen sich bei Bedarf austauschen oder mit anderen Keycaps versehen. So bleibt einem die Möglichkeit offen die Tastatur an die eigenen Wünsche anzupassen, welche man bei Razer– oder Logitech-Switches leider nicht hat.

Ihren eigentlichen Sinn, nämlich leise sein, erfüllt die Tastatur auch ordentlich. Im Vergleich zu einer gewöhnlichen Tastatur mit mechanischen Switches ist die Tastatur deutlich leiser und verursacht nicht das typische mechanische Klicken der Switches, was viele Benutzer an herkömmlichen mechanischen Switches stört. Auch im Vergleich zu einer mit Gummiringen gedämpften mechanischen Tastatur oder einer Rubberdome-Tastatur ist die Strafe RGB um einiges leiser.

Ein wenig negativ fällt die Leertaste auf, welche leider ein wenig lauter ist als die restlichen Tasten, was sich leider auch nicht ändern lässt.

Verarbeitung

In Sachen Verarbeitung ist die STRAFE RGB MX Silent extrem gut und lässt Konkurrenten wie Roccat, SteelSeries oder Razer weit hinter sich. Die gesamte Tastatur macht einen sehr robusten Eindruck und wirkt dabei in Ihrem mattschwarzem Lock sehr hochwertig. Nirgends fallen unpassende Spaltmaße auf. STRAFE_RGB_NA_06

Die Switches sind sehr stabil in das Gehäuse eingepasst, lassen sich aber bei Bedarf austauschen. Ähnliches gilt für die Keycaps,welche wie man es bei Cherry Switches gewohnt ist, kaum wackeln, aber dennoch ohne Gewaltanwendung leicht zu entfernen, sind, um die Tastatur zu reinigen.

Software

Auch in Sachen Software bringt Corsair eine überdurchschnittlich gute Leistung und sticht die Konkurrenz größtenteils aus. Die Corsair Utility Engine könnt ihr euch bei Corsair in jeder denkbaren Sprache herunterladen und leicht installieren. Danach startet diese automatisch beim Hochfahren des PCs.

Zur Benutzung ist STRAFE RGB MX Silent allerdings nicht auf diese Treiber angewiesen. Ihr könnt euch auf der Tastatur selbst Beleuchtungsprofile abspeichern und diese auch nutzen, wenn eure Tastatur an fremde Hardware angeschlossen wird.

Mit der Corsair Utility Engine lassen sich nicht nur Tastenzuweisungen, sondern, für die RGB-Enthusiasten unter euch, sowohl Makros als auch Beleuchtungen und Effekte erstellen. Dabei bekommt ihr sowohl eine ganze Reihe an Effekten mitgeliefert, als auch die Möglichkeit selbst welche zu erstellen. Wer faul ist aber trotzdem gerne ein schön anzusehendes animiertes Beleuchtungsprofil will, wird im Corsair Forum fündig. Dort werden Fan Made Profile für die Tastatur hochgeladen, welche einfach in eure Software importiert werden können.

Fazit

Ja, die STRAFE RGB MX Silent ist sehr teuer, aber sie bietet dafür auch um einiges mehr als die Konkurrenz. Das Design ist sehr ansprechend, die Tastatur ist top verarbeitet, die Switches sind extrem hochwertig und angenehm leise und die Treibersoftware bietet extrem viele verschiedene Möglichkeiten. Zwar gibt es zwei kleine Mängel, wie das nicht gesleevte Kabel und die ein wenig zu billige Handballenablage, darüber lässt sich aber hinwegsehen.

Alles in allem kann ich die Corsair STRAFE RGB MX Silent jedem zum Kauf empfehlen, der eine mechanische Tastatur möchte, aber von dem charakteristischen Klicken die Nase voll hat. Bewertung94

Corsair STRAFE RGB MX Silent

Design
Software
Handhabung
Verarbeitung
Preis/Leistung

Leise und hochwertig

Die STRAFE RGB MX Silent ist sehr teuer, aber sie bietet auch um einiges mehr als die Konkurrenz. Das Design ist sehr ansprechend, die Tastatur ist top verarbeitet, die Switches sind extrem hochwertig und angenehm leise und die Treibersoftware bietet extrem viele verschiedenen Möglichkeiten.

Simon Uhl

Zurzeit bin ich noch Schüler eines Baden-Würtenberger Gymnasiums und mache gerade mein Abitur. Als knapp jüngster Vertreter unseres Teams war meine erste Gaming Erfahrung wohl der Gamboy advance mit Pokemon Feuer Rot. Seitdem hab ich mich über den Nintendo DS, die Playsation 2, die Wii und die Playstation 3 bis zum PC durch alle Gaming Generationen Durchgezockt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"