PC- & Konsolen-Peripherie

NZXT Relay Audio: Speakers und Subwoofer im Test

Nachdem NZXT das eigene Angebot letztes Jahr bereits um Tastaturen und Mäuse ergänzt hat, war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch Headsets dazu kommen. Genau das ist nun auch passiert – und noch mehr: Das Unternehmen hat eine ganze Reihe an Audioprodukten vorgestellt, die wir uns ansehen werden. Neben einer Mischstation namens SwitchMix und dem NZXT-Headset Relay gibt es mit dem gleichen Namen noch einen Lautsprecher und einen Subwoofer, die wir uns heute im Test ansehen werden.

Die NZXT Relay Speakers und der NZXT Relay Subwoofer werden dabei getrennt verkauft und können mit anderen Komponenten frei kombiniert werden. Sie sind aber optisch aufeinander abgestimmt und werden von NZXT meist als Paar gezeigt. Beide gehören also doch ein Stück weit zusammen.

Die NZXT Relay Speakers kombinieren laut NZXT einen Seidenkalotten-Hochtöner mit einem Glasfaser-Tieftöner. Zusammen sollen diese mit 80 Watt Leistung betrieben werden und Frequenzen zwischen 70 und 20.000 Hz abdecken können. Zum Launch werden die Lautsprecher dabei für 260 Euro (aktuell: € 224,90 *) in den Farben Schwarz und Weiß angeboten.

Nur in Schwarz gibt es hingegen den NZXT Relay Subwoofer, der für 130 Euro (aktuell: € 159,90 *) verkauft wird. Bei diesem Downfire-Subwoofer kommt ein 6,5″-Treiber zum Einsatz, der mit bis zu 140 Watt betrieben werden kann und den Frequenzbereich zwischen 45 und 150 Hz abdecken soll.

Im folgenden Test klären wir, wie gut sich NZXTs Neulinge im Praxiseinsatz schlagen, und ob wir die beiden Systeme empfehlen können.

Technische Details

Eigenschaft Relay Speakers Relay Subwoofer
Abmessungen (B x H x T): 115 x 186 x 159 mm 211 x 254 x 312,5 mm
Gewicht: 1,6 kg (links) / 1,5 kg (rechts) 4,9 kg
Gehäusematerial: MDF MDF
Chassis: Hochtöner: Seidenkalotte, 20 mm
Tieftöner: Glasfaser, 76,2 mm
Tieftöner: Papier, 165,1 mm
Audio-Kenndaten: SNR: 110 dB
Klirrfaktor: <1% @ 1 kHZ
Crossover-Frequenz: 1.600 Hz
Frequenzgang: 70 – 20.000 Hz
Leistung: 80 W
SNR: 100 dB
Klirrfaktor: <5% @ 1 kHZ
Crossover-Frequenz: 50 – 150 Hz
Frequenzgang: 45 – 150 Hz
Leistung: 140 W
Varianten: Schwarz, Weiß Schwarz
Preis:  UVP: 260 €, aktuell: € 224,90 *  UVP: 130 €, aktuell: € 159,90 *

Lieferumfang der Relay Speakers & Subwoofer

Bei der Verpackung bleibt NZXT auch bei der neuen Produktkategorie den üblichen Prinzipien treu. Sowohl die Lautsprecher als auch der Subwoofer werden jeweils in einem weiß-lila Pappkarton geliefert. Darin befinden sich, in Schaumstoff verpackt, die Lautsprecher und das Zubehör. Bei den Relay Speakers handelt es sich dabei um eine Infokarte, ein externes Netzteil, ein Verbindungskabel, ein 2×2 Cinch- und ein Klinkenkabel. Der Relay Subwoofer wird hingegen mit der Infokarte, dem Stromanschlusskabel und einem weiteren Cinch-Kabel ausgeliefert. Beide Geräte sind damit so ausgestattet, dass man mit dem mitgelieferten Zubehör direkt loslegen kann.

Design & Verarbeitung: Relay Speakers

Beim Design gibt sich NZXT sehr schlicht: Die NZXT Relays Speakers kommen in komplett mattschwarzer Aufmachung daher, die in unseren Augen optisch wie haptisch ansprechend ist. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, doch für uns wäre „elegant“ wohl die beste Beschreibung. Positiv fällt dabei beispielsweise die dezente Integration des NZXT-Logos auf. Dieses ist jeweils in einem zweiten Schwarzton an der unteren Vorderseite untergebracht, und damit recht unauffällig.

Bei den Relay Speakers entsteht der Klang über einen Hoch- und einen Tieftöner, die beide an der Vorderseite untergebracht sind. Ansonsten ist dort, ebenso wie links, rechts und oben, nur die schwarze Gehäusewand zu sehen. Lediglich beim aktiven, linken Lautsprecher ist unten links noch eine LED untergebracht, die im Betrieb weiß leuchtet.

Etwas spannender wird es an der Unterseite. Diese ist komplett von einer Gummischicht bedeckt, die den Lautsprechern einen sehr fest und vibrationsfreien Stand ermöglicht. Zudem befindet sich dort ein Gewinde, sodass man die Boxen optional auch an einem Stativ befestigen kann. Das ist in unseren Augen ein nettes Extra.

Wie üblich sind sämtliche Anschlüsse der Lautsprecher an der Rückseite untergebracht. Beide Boxen verfügen dort über ein Kunststoffpanel, in das das längliche Bassreflexrohr eingelassen ist. Zudem sind dort jeweils zwei massive Schraubklemmen angebracht, durch die der passive Lautsprecher vom aktiven Gegenpart versorgt sind.

Der aktive, linke Lautsprecher verfügt obendrein noch über einige weitere Elemente. So befinden sich dort ein Power-Taster und der Drehregler für die Lautstärke. Außerdem sind dort eine DC-Hohlbuchse für die Energieversorgung, zwei Cinch-Eingänge, ein Klinken-Eingang und der Subwoofer-Ausgang untergebracht.

Insgesamt kombiniert NZXT bei den Relay Speakers damit einen typischen Lautsprecher-Aufbau mit einem sehr schlichten und doch ansprechenden Design. Positiv fallen dabei Extras wie die breite Standfläche, das Stativgewinde und die sehr hochwertig wirkenden Anschlussklemmen auf. Zudem ist auch die Verarbeitungsqualität hervorragend: Die massiven MDF-Lautsprecher sind tadellos verarbeitet, hier lässt sich nichts bemängeln. Wer nicht auf einen EQ setzen möchte, der könnte allerdings Regler für die Bass- und Trebble-Einstellung vermissen. Zudem ist es durch den verbauten Power-Taster nötig, den Lautsprecher jedes Mal wieder einzuschalten, sobald er von der Stromversorgung getrennt wurde.

Design & Verarbeitung: Relay Subwoofer

Das Design des neuen Subwoofers entspricht weitgehend dem der NZXT Relay Speakers. Das Unternehmen setzt auch hier auf dieselbe, mattschwarze Optik, die das schwere MDF-Gehäuse einhüllt. Vorne befindet sich dabei nun das große Bassreflexrohr, wohingegen der Tieftöner nach unten abstrahlt. Der Subwoofer steht dabei auf vier Standfüßen mit Gummierung, die auch hier für einen rutschfesten Stand sorgen.

An den beiden Seiten sowie oben ist erneut eine glatte Oberfläche vorgesehen, und die Anschlüsse und Bedienelemente befinden sich wieder hinten. Der NZXT Relay Subwoofer wird dabei über eine Doppelbuchse verbunden, wobei das Netzteil dieses Mal direkt im Gehäuse verbaut ist. Statt einem Taster ist am Gerät zudem eine übliche Schaltwippe angebracht, die von einer weißen Power-LED ergänzt wird.

Signale empfängt der Subwoofer über einen einzelnen Cinch-Stecker. Für die Klangausgabe gibt es dabei das volle Programm an Einstellungen: Ein Drehregler gibt die Lautstärke ein, einer die Übergangsfrequenz des Tiefpasses und ein letzter die Phase. Damit lässt sich der Subwoofer an verschiedene Lautsprecher und Aufstellpositionen abstimmen.

Beim Thema Design & Verarbeitungsqualität schneidet der NZXT Relay Subwoofer ab, wie es die Lautsprecher tun. Der Aufbau ist klassisch, das Design gelungen und die Verarbeitungsqualität rundum tadellos.

Aufstellung & Klang

NZXT empfiehlt für die Relay Speakers und den Relay Subwoofer eine Aufstellung im Stereodreieck, wobei die Lautsprecher mit etwas Wandabstand und mittig positioniertem Subwoofer angeordnet sein sollen. Genau so haben wir auch unser Setup aufgebaut. Die Verkabelung ist dabei, wie üblich, simpel: Der Hauptlautsprecher wird mit Daten und Strom versorgt und gibt ein aktives Lautsprechersignal an die zweite Box weiter. Optional lässt sich der Subwoofer einbinden, der dann den Bass übernimmt.

Schon ohne den Subwoofer schlagen sich die NZXT Relay Speakers gut, auch wenn man angesichts der Größe natürlich keine Wunder erwarten darf. Bei normaler Zimmerlautstärke und ohne EQ wird der Bass ab etwa 55 Hertz gut hörbar und setzt dann zügig ein. Die vorhandenen Tiefen sind dabei sehr präzise und kräftig, ohne die höheren Frequenzbereiche in Bedrängnis zu bringen. Allgemein geben die Relay Speakers ein sehr detailreiches Klangbild ab. Die Abstimmung wirkt neutral und kein Bereich tritt zu sehr in den Vorder- oder Hintergrund. Einzig die besonders tiefen Frequenzbereiche fallen größen- und auslegungsbedingt etwas knapp aus. Ohne zusätzlichen Subwoofer würden wir deshalb eher eine Aufstellung in der Nähe der Wand empfehlen, um den Tieftonbereich noch etwas hervorzuheben.

NZXT Relay Audio Speakers & Subwoofer: Vorne
NZXT Relay Audio Speakers und Subwoofer im Größenvergleich.

Sobald man den Relay Subwoofer dazuschaltet, ist eine solche Lösung hingegen kein Thema mehr. Passend eingestellt erweitert dieser die Lautsprecher perfekt um den nötigen (Tief-)Bass. Ohne EQ-Verstärkung wird dieser ab rund 35 Hertz gut hörbar und gibt dem Sound den nötigen „Rumms“ – gern auch für die Nachbarwohnung. Der Detailreichtum wird dadurch glücklicherweise nicht in Mitleidenschaft gezogen: Der Relay Subwoofer ist kein Brüllwürfel, sondern er ergänzt das Klangbild schlicht um einen soliden, knackigen Bass.

Insgesamt darf man den Relay Speakers und dem Relay Subwoofer damit attestieren, dass NZXT beim Erstlingswerk durchaus gute Arbeit geleistet hat. Neue klangliche Sphären tun sich dabei natürlich nicht auf. Stattdessen liefern Lautsprecher und Subwoofer schlicht neutralen, guten und der Preisklasse definitiv angemessenen Sound.

Fazit zu den Relay Speakers und dem Relay Subwoofer

Mit den Relay Speakers und dem Relay Subwoofer bietet NZXT ein zweigeteiltes Set aus Lautsprechern und Subwoofer an, das sich im Test durchaus sehen kann. Für einen Preis von 260 Euro (aktuell: € 224,90 *) beziehungsweise 130 Euro (aktuell: € 159,90 *) bieten diese ein schlichtes Design, eine hervorragende Verarbeitungsqualität und zudem einen guten Klang.

Ebendieser überzeugt mit und ohne Subwoofer durch eine recht neutrale Abstimmung und einen hohen Detailreichtum. Ohne den zusätzlichen Subwoofer muss man dabei natürlich ohne besonders tiefe Frequenzen auskommen. Abseits davon kann sich aber auch der Klang der 2.0-Lautsprecher sehen lassen. Zum Preisbrecher wird NZXT mit den Relay Speakers und dem Relay Subwoofer dabei zwar nicht, doch das Gebotene kann sich in dieser Hinsicht zweifellos sehen lassen.

Im Detail hätten wir uns dennoch noch ein paar Kleinigkeiten gewünscht. Einerseits ist hier die fehlende Wippe an den 2.0-Lautsprechern zu nennen, durch die man diese nach jedem Trennen von der Energieversorgung neu einschalten muss. Je nach Anwendungsfall könnten Nutzer zudem Bluetooth vermissen. Hier hat NZXT aber wohl die gleichzeitig vorgestellte Audiozentrale SwitchMix im Blick, die die Lautsprecher ohnehin ausschließlich per Kabel anbindet.

Ob man sich die Relay Speakers und den Relay Subwoofer am Ende zulegen will, ist am Ende wohl – wie so oft – den persönlichen Präferenzen geschuldet. Wem das Design zusagt, und wer ohne integriertes Bluetooth auskommt, der erhält mit dem Lautsprechersystem in unseren Augen aber ein sehr gutes Gesamtpaket mit tollem Klang. Wie üblich gilt aber, und ganz besonders in dieser Preisklasse: Probehören lohnt sich.

NZXT Relay Audio Speakers & Subwoofer: Award

NZXT Relay Speakers & Subwoofer

Design und Verarbeitung
Ausstattung
Soundqualität
Preis-Leistungs-Verhältnis

90/100

NZXTs Lautsprecher- und Subwoofer-Kombi bietet einen guten, ausgewogenen Klang. Manche Nutzer könnten aber das fehlende Bluetooth vermissen.

Valentin

Durchgeknallter Vollzeitnerd

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

12,914 Beiträge 3,018 Likes

Nachdem NZXT das eigene Angebot letztes Jahr bereits um Tastaturen und Mäuse ergänzt hat, war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch Headsets dazu kommen. Genau das ist nun auch passiert – und noch mehr: Das Unternehmen hat eine ganze Reihe an Audioprodukten vorgestellt, die wir uns ansehen werden. Neben einer Mischstation namens … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"