PC- & Konsolen-Peripherie

Roccat Vulcan II Mini im Test: 100% Leistung bei nur 65% Größe?

Mit der Roccat Vulcan II Mini begibt sich Turtle Beach, als reputabler Hersteller, in den High-End Bereich der 65%-Tastaturen. Im direkten Vergleich zu seinem Vorgänger, der Vulcan Pro, gibt es ein Upgrade der Switches und eine neue, verbesserte Beleuchtung. Bereits mit der Vulcan Pro TKL waren wir überaus zufrieden – nun schauen wir, ob die Vulcan II Mini das Level an Qualität beibehalten kann.

Technische Daten

Formfaktor 65%
Switches Titan II Optical Red (optomechanisch)
Abtastrate 1000 Hz
Onboard-Speicher 4 MB / 5 Profile
Beleuchtung Duale RGB-Beleuchtung pro Taste mit 16,8 Millionen Farben + 30 Smart-Tasten
Anschluss Abnehmbares USB-C auf USB-A Kabel, 1,8 m
Software ROCCAT SWARM
Maße (L x B x H) 116 mm x 324 mm x 31 mm
Gewicht 524 g (mit Kabel)
Preis Schwarz: € 112,85 * Weiß: € 156,66 *

Lieferumfang

  • Tastatur, Kabel, Anleitung
  • ohne weitere Extras

Die Roccat Vulcan II Mini wird in einem schwarzen Karton geliefert, auf dem die Tastatur abgebildet ist. Auf dem Karton sind auch einige Spezifikationen und Informationen zu finden, wie z.B. Details zu den neuen Switches, dem Formfaktor und anderen Merkmalen.

Der Lieferumfang enthält lediglich die Tastatur selbst, das Anschlusskabel und eine Kurzanleitung. Dieser minimalistische Lieferumfang ist grundsätzlich in Ordnung.

Design und Verarbeitung

  • 65%-Formfaktor
  • Saubere Verarbeitung, Tastenkappen aus ABS
  • Mehrfach belegte Smart-Tasten mit FN-Schalter

In unserem Test schauen wir uns die schwarze Version näher an. Grundsätzlich ist das Modell jedoch auch in weiß verfügbar – so kann jeder nach seinem Geschmack wählen.

Grundsätzlich mach die Roccat Vulcan II Mini einen hochwertigen Eindruck. Die Switches sitzen auf einer Platte aus eloxiertem, grauen Aluminium. Dieses Aluminium liegt wiederum auf einem Unterbau aus Kunststoff.

Auf der Unterseite gibt es wie üblich ausklappbare Standfüße, womit der Winkel der Tastatur verändert werden kann. Dieser ist gummiert, so rutscht die Tastatur im Alltag nicht umher.

Wie schon bei der Vulcan Pro stechen direkt die Tastenkappen heraus. Im Gegenzug zu den meisten anderen Tastaturen, sind hier Kappen im Einsatz, die deutlich flacher sind. So ist im Alltag mehr von den transparenen Schaltern an sich zu sehen. Schöner Touch: Das Roccat-Vulcan Logo thront auf der Leertaste – sonst ist für ein Branding kein weiterer Platz.

Um dem 65%-Formfaktor treu zu bleiben, wurde auf dedizierte Mediatasten verzichtet. Dafür sind einige Tasten doppelt belegt, so sind z.B. auch die F-Tasten als Zweitbelegung auf den Zahlen in der oberen Reihe.

Angeschlossen wird die Tastatur über ein abnehmbares USB-C Kabel, welches auf der Rückseite angeschlossen wird. Auch hier ist wieder der Anschluss recht tief versenkt – benötigt man ein Ersatzkabel, so sollte man darauf achten, dass diesen keinen zu breiten Stecker hat.

Software – ROCCAT SWARM

  • Funktional, benötigt jedoch etwas Eingewöhnung
  • Makros, Zweitbelegung, Beleuchtung – alles nötige vorhanden

Um die Tastatur zu konfigurieren, bietet uns der Hersteller ROCCAT SWARM. Nach dem Download der Software werden wir mit einem Treiberupdate begrüßt. Dies verläuft schnell und reibungslos. Anschließend betrachten wir die Übersichtsseite der Software.

Updates Roccat SWARM

Zugegeben – wir haben bereits etwas Erfahrung mit der Software. Dennoch braucht man einen Moment, sich zurechtzufinden. Im oberen Bereich sieht man seine kompatiblen Geräte. Klicken wir nun auf unsere Vulcan II Mini, so können wir diese weiter konfigurieren.

Im Reiter „Allgemeine Funktionen“ haben wir die Möglichkeit, uns ein akustisches Feedback für das Tippen einzustellen (etwa wenn einem der nicht vorhandene Klick der roten Schalter zu leise ist), das Cursorverhalten einzurichten und die Tastatur auf Werkseinstellungen zurückzusetzen.

Allgemeine Funktionen

Die „Tastenkonfiguration“ macht genau das, was man erwartet – man kann hier die Tasten konfigurieren. Die Zweitbelegung lässt sich leicht ändern, man kann Makros einrichten und Easy-Shift konfigurieren. Easy-Shift ermöglicht eine schnelle Umschaltung aller Tasten – quasi eine Zweitbelegung, jedoch mit einem Klick für alle Tasten.

Als letzten Punkt gibt es die Beleuchtung. Jede Taste lässt sich einzeln konfigurieren, es gibt jedoch auch vordefinierte Modi. Wir haben es in der Vergangenheit bereits erwähnt und tuen es auch an diesem Punkt erneut: Der AIMO-Modus ist einfach wundervoll. Es ist natürlich wirkender Farbverlauf, langsam und stilvoll. Bei einem Tastendruck leuchtet die Taste kurz auf, wenn eine Taste gedrückt gehalten wird, breitet sich die Farbe rundherum aus.

Beleuchtung

  • Dual LED pro Taste
  • kraftvolle, satte Beleuchtung
  • durch flache Tastenkappen sehr sichtbar

Kurz gesagt: die Beleuchtung ist super. Es sind satte, kraftvolle Farben, welche im Gesamtkonstrukt stark hervorgehoben werden. Die transparenten Schalter und die flachen Tastenkappen machen in Verbindung mit der neuen Dual-LED Technologie einiges her.

Im Bericht zur Vulcan Pro TKL hatten wir noch kritisiert, dass die untere Beschriftung bei Doppelbelegung nicht hell genug beleuchtet wird – genau das ist der Punkt, wo das Dual-LED Setup glänzt. Es befindet sich im Schalter eine LED oben und eine LED unten, sodass auch die doppelt beschrifteten Tasten vollständig ausgeleuchtet werden.

Des Weiteren finden wir diverse Gimmicks, die so ermöglicht werden. Drückt man etwa die FN-Taste, um auf die Zweitbelegung umzuswitchen, so leuchten die unteren LEDs heller und man wird darauf aufmerksam gemacht, welche Funktion die Tasten nun haben.

Eine weitere Anwendung der Dual LEDs ist die Profilverwaltung. Drücken wir FN+TAB, lässt sich zwischen den Profilen wechseln. Dies wird direkt sichtbar, dar das Männchen-Symbol auf der Taste in einer anderen Farbe leuchtet. Sehr cool gelöst!

Weiterhin leuchtet auch die Capslock-Taste in einer anderen Farbe, wenn Capslock aktiv ist. Praktisch, dass man so ohne weitere LED o.Ä. auskommt und trotzdem Bescheid weiß.

Praxistest

  • Beeindruckende Switches
  • Verhältnismäßig leise
  • Smart-Tasten erweisen sich als praktisch

Wir haben die Tastatur einige Zeit im Einsatz gehabt. Vorher hatte ich die Vulcan Pro TKL im Einsatz, so kann diese im direkten Vergleich betrachtet werden.

Der neue Titan II Optical Red ist beeindruckend. Die Reaktionszeit fühlt sich bei jeglicher Form von Onlinespielen super an und auch das Tippgefühl ist sehr gut.

Realistisch merkt man jedoch wenig bis keinen Unterschied zum Vorgänger – die Reaktionszeiten sind hier schon super, die Lebensdauer ist mit 100 Millionen Anschlägen sehr hoch und beide sind optomechanisch. Dennoch hat der Titan II einen entscheidenden Vorteil: Es wird für die Aufnahme der Tastenkappen auf das normale Plus gesetzt. So kann man diese nach belieben Tauschen, der Vorgänger hatte noch eine Rundung rundherum und war so nur sehr eingeschränkt kompatibel.

Im Alltag ist die Tastatur leiser und vom Klangbild her angenehmer als der Vorgänger. Der Ton ist etwas tiefer und weniger metallisch und mit weniger Schall. Man merkt, dass hier an einigen Stellen optimiert wurde.

Fazit

Alles in allem ist die Vulcan II Mini eine sehr gelungene Weiterentwicklung. Diverse unserer kleinen Kritikpunkte an der Vulcan Pro wurden bearbeitet, sodass wir noch weniger zu meckern haben als zuvor.

Die Switches sind im High-End Bereich anzusiedeln, die Verarbeitung ist einwandfrei, das Design gefällt. Die AIMO-Beleuchtung ist weiterhin wunderschön und durch die kraftvollen LEDs macht sie ein gutes Bild auf dem Schreibtisch.

Persönlich ist für mich die Dual-LED Lösung die größte Überraschung. Ehrlicherweise bin ich davon ausgegangen, dass diese einfach nur für eine „stärkere“ Beleuchtung sorgen, die ganzen Gimmicks und Features wirken aber extrem durchdacht. Es fühlt sich überaus stimmig an und bietet einen wirklich Mehrwert. So soll es sein – nicht „nur“ schön für die technischen Daten, sondern eine kleine Weiterentwicklung. Persönlich würden wir uns eine TKL-Version mit den neuen Features wünschen – das hat jedoch mit dem Gebotenen recht wenig zu tun.

Es war schwierig, das bestehende Produkt weiterzuentwickeln, da es einen hervorragenden Stand hatte – aber es ist gelungen. Kleine Nuancen runden das Gesamtbild weiterhin ab. Das kann von unserer Seite aus nur Platin bedeuten!

Platin Award Vulcan II Mini

Roccat Vulcan II Mini

Verarbeitung
Ausstattung
Ergonomie
Software
Preis-Leistungs-Verhältnis

97/100

Ein gelungenes Upgrade ohne wirkliche Mängel. Tolle Beleuchtung, starke optische Switches, top Verarbeitung - Super!

Tom Hackmann

Bereits in jungen Jahren ist Gaming zur Leidenschaft geworden. Durch diesen Einstieg ist mein Interesse an PC-Hardware entstanden - so habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und verfasse nicht nur Testberichte, sondern arbeite auch Vollzeit in der IT.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

13,477 Beiträge 3,157 Likes

Mit der Roccat Vulcan II Mini begibt sich Turtle Beach, als reputabler Hersteller, in den High-End Bereich der 65%-Tastaturen. Im direkten Vergleich zu seinem Vorgänger, der Vulcan Pro, gibt es ein Upgrade der Switches und eine neue, verbesserte Beleuchtung. Bereits mit der Vulcan Pro TKL waren wir überaus zufrieden – nun schauen wir, ob die … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"