PC- & Konsolen-Peripherie

ROCCAT Vulcan TKL Pro Test: Jetzt auch in Arctic White

Mit den Vulcan-Modellen wagte Hersteller ROCCAT den Einstieg ins Segment der opto-mechanischen Tastaturen, was mit der ursprünglichen Vulcan TKL Pro (unser Test) hervorragend gelungen ist. Nun legt der Hersteller die Tastatur in weißer Farbgebung neu auf. Was die Neuauflage auf dem Kasten hat, klärt unser ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White Test.

Technische Daten

Tastaturtyp Opto-mechanisch
Tastenschaltertyp ROCCAT Titan Switch Optical (1,4 mm Betätigungsabstand, linear)
Material Aluminium, Kunststoff
Abtastrate 1.000 Hz
Mikrocontroller 32-Bit-ARM-Cortex-M0-basierter Prozessor
Onboard-Speicher ja
Software ROCCAT® Swarm Software
Kabelanschluss USB Typ C
Kabellänge 1,8 m, geflochten
Abmessung 360 x 133 x 34 mm
Gewicht 660 g
Farbe Weiß
Preis € 111,00 *

ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White Test: Lieferumfang

Bereits ein Blick auf die Verpackung der ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White verrät, dass sich hier mal abgesehen vom Design nicht viel verändert hat. Auch die neue Tastatur kommt in einem kleinen, bunt gehaltenen Karton daher, der nur das Nötigste beinhaltet.

Das Keyboard ruht in einer Schutzhülle aus Plastik über einem Pappschuber, der neben der Schnellstart-Anleitung lediglich das Anschlusskabel beinhaltet. Dabei handelt es sich erfreulicherweise aber um ein abnehmbares und robustes, stoffummanteltes USB-C-auf-USB-A-Kabel. Auch die Länge fällt mit rund 1,8 Metern zufriedenstellend aus.

ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White Lieferumfang

Design und Verarbeitung

Hinsichtlich des Designs unterscheidet sich die neue ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White nur minimal vom normalen, in Schwarz gehaltenen Modell. Und doch sind es diese gewissen Nuancen in der Farbwahl, die für ein edleres Erscheinungsbild sorgen.

Statt eines schwarzen Aluminiumgehäuses setzt die Neuauflage auf einen silbernen Körper, auf dem die flachen weißen Tastenkappen noch besser zur Geltung kommen. Damit wirkt die gesamte Tastatur, zumindest optisch, heller, freundlicher und auch eine Spur hochwertiger.

Doch auch sonst hinterlässt die kompakte Ten-Key-Less-Tastatur einen sehr guten Eindruck. Dank einer Breite von nur 36 Zentimetern und einer Tiefe von maximal 13 Zentimetern bleibt jedenfalls mehr als genügend Platz auf dem Schreibtisch für ausufernde Mausbewegungen oder zusätzliche Peripherie.

Optisch setzt auch das neue Modell auf ein futuristisches Design, bei dem die nach innen gewölbten Keycaps frei über den transparenten Schaltern schweben. In der oberen rechten Ecke der Tastatur befindet sich außerdem ein fein abgestuftes Scrollrad, um die Lautstärke anzupassen und ein Button, um die Lautsprecher komplett stummzuschalten.

Keine Neuerungen erwarten uns hingegen auf der Unterseite, die einmal mehr aus Kunststoff gefertigt ist, um Gewicht zu sparen. Insgesamt bringt es die ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White auf 660 g. An der Unterseite befinden sich drei gummierte Füße, die das Wegrutschen des Keyboards verhindern. Oben weisen die herausklappbaren Standfüße ebenfalls eine breite Gummierung auf, während gleichzeitig eine Neigung der Tastatur ermöglicht wird.

Auf dedizierte Makro- oder Funktionstasten verzichtet ROCCAT erneut. Funktionen werden, wie bei der normalen Vulcan TKL Pro, über den FN-Knopf samt einer weiteren Tasteneingabe ermöglicht. Dazu zählen ein Game-Mode, der die Windows-Taste deaktivier oder die Möglichkeit, die RGB-Beleuchtung ein- und auszuschalten, zu dimmen oder die Effekte zu wechseln.

Verarbeitung der ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White

Hinsichtlich der Verarbeitung der ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White zeichnet sich dasselbe Bild ab, wie beim schwarzen Modell. Das kompakte Keyboard gehört zweifelsohne zu den hochwertigsten Tastaturen, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind. Alle Materialien fühlen sich sehr hochwertig und robust an, was zusätzlich durch eine angenehme Haptik nochmals unterstrichen wird. Dank einer zusätzlichen Verstärkung durch die neuartige, aufgeraute Aluminiumplatte, wirkt das weiße Modell noch ein wenig robuster als ihr Vorgänger. Wirklich belegen lässt sich dieser Eindruck jedoch nicht.

ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White
Durch die neue, angeraute Aluminiumplatte wirkt die Verarbeitung noch hochwertiger.

ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Praxistest

In der Praxis erweist sich die ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White als hervorragende Tastatur und das nicht nur im Gaming-Betrieb, sondern auch beim Tippen eines Textes. Dies realisiert der Hersteller einmal mehr durch seine hauseigenen Titan Switch Optical. Sie lösen linear mit einem äußerst  geringen Betätigungsabstand von 1,4 Millimeter aus.

Allerdings handelt es sich nicht um rein mechanische Tasten, sondern um optische Schalter. Bei den opto-mechanischen Schaltern sorgt ein Lichtstrahl unterhalb des Schalters für das Signal. Drückt man die Taste nach unten, so wird dieser durchbrochen und die Tastatur erkennt den Anschlag.

Dadurch wird die mechanische Belastung verringert, was in einer besonders hohen Lebenszeit von bis zu 100 Millionen Tastenanschlägen resultiert. Auch auf die Reaktionszeit der Anschläge, sowie die Auslösedistanz hat dieses System einen positiven Einfluss.

Positiv: Das metallisches Schallen, das wir vor allem bei der Leertaste des schwarzen Modells kritisieren mussten, glänzt bei der Arctic White-Neuauflage durch Abwesenheit. Einen kleinen Kritikpunkt gibt es hingegen hinsichtlich der Auswahlmöglichkeiten, denn die Titan Switches gibt es lediglich als lineares Modell.

Fans von taktilen oder klickenden Schaltern werden hier also nicht bedient – wer explizit auf ein „clicky Feedback“ aus ist, blickt also in die Röhre. Wirklich schwer wiegt dieser Umstand allerdings nicht, denn die ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White löst angenehm präzise aus und fällt dabei weder zu laut noch zu leise aus.

Schicke RGB-Beleuchtung

Bedingt durch die weiße Farbgebung der Tastatur, sticht die edle RGB-Beleuchtung natürlich noch einmal besser ins Auge. Erneut werden dabei ausschließlich die transparenten Haupt-Bezeichnungen der Tasten beleuchtet, während die glänzende Aluminium-Bodenplatte zusätzlich in Farbe erstrahlt.

Die Sekundärfunktionen der einzelnen Tasten bleiben auch weiterhin unbeleuchtet. Vom schwarzen Modell hat die Arctic White-Variante zudem die beleuchtete CAPS LOCK-Taste geerbt, die weiß erstrahlt, wenn sie aktiviert wurde und sich damit gekonnt von den bunten Farben umliegender Buttons abhebt.

Software-Anbindung: ROCCAT Swarm

Hinsichtlich der Software kommt erneut ROCCAT Swarm zum Einsatz, die hinsichtlich ihres schwarz-blauen Designs nicht ganz so übersichtlich daherkommt, wie die Lösungen manch anderer Hersteller. Softwareseitig liefert Swarm die obligatorischen Optionen zum Umbelegen einzelner Tasten, Anpassen der Beleuchtung in verschiedenen Effekten und Anlegen, sowie Abspeichern von Makros.

Hinsichtlich der Beleuchtung ist einmal mehr der intelligente „AIMO“-Modus besonders hervorzuheben. Hier setzt die Tastatur auf natürlich Farbverläufe und reagiert mit Farbveränderungen auf Eingaben. Hält man eine Taste länger gedrückt, erstrahlen dabei auch die umliegenden Tasten in derselben Farbe. Definitiv ein schickes und nettes Gimmick.

Wem die bereits angesprochene Akustik einer clicky-Tastatur fehlt, der kann auf Wunsch zudem softwareseitig für Abhilfe schaffen. So besteht die Möglichkeit, jeden Tastenanschlag über die Lautsprecher mit einem Sound-Feedback zu versehen. Neben einem Klicken stehen hier Sounds einer Schreibmaschine, ein Strahlen und ein Sci-Fi-Effekt zur Wahl, die sich auch hinsichtlich der Lautstärke anpassen lassen. Nett gemeint, aber leider eher nervig als dass sie eine echte Option darstellen würden.

Fazit zur ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White

Überraschenderweise ist die ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White ein kleines Bisschen mehr als nur eine Neuauflage der bekannten TKL-Tastatur in neuer Farbe. Eine noch höherwertige Verarbeitung, ein edleres Design und weitere Detailverbesserungen sorgen dafür, dass das weiße Modell seinen schwarzen Vorgänger überflügelt.

Die Kombination aus hochwertigen, opto-mechanischen Switches und schicker AIMO-Beleuchtung ist auch heute noch über jeden Zweifel erhaben. Der kompakte Formfaktor samt edlem Finish gibt dabei sowohl auf dem Büro-Schreibtisch als auch im Gaming-Zimmer eine exzellente Figur ab.

Lediglich das Fehlen von taktilen oder klickenden Switches und der relativ hohe Preis bleiben als minimale Kritikpunkte bestehen. Ansonsten erhaltet ihr mit der ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White eine erstklassige Tastatur, die sowohl Gamer als auch Vielschreiber gleichermaßen begeistern dürfte.

ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White Award

ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White

Verarbeitung
Ausstattung
Ergonomie
Software
Preis-Leistungs-Verhältnis

96/100

Exzellente und hochwertige Tastatur mit überzeugenden Switches, noch besserer Verarbeitung und schicker RGB-Beleuchtung.

Roccat Vulcan TKL Pro im Preisvergleich



€ 111,00
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

5,216 Beiträge 1,869 Likes

Mit den Vulcan-Modellen wagte Hersteller ROCCAT den Einstieg ins Segment der opto-mechanischen Tastaturen, was mit der ursprünglichen Vulcan TKL Pro (unser Test) hervorragend gelungen ist. Nun legt der Hersteller die Tastatur in weißer Farbgebung neu auf. Was die Neuauflage auf dem Kasten hat, klärt unser ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White Test. Technische Daten Tastaturtyp … (Weiterlesen...)

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"