PC- & Konsolen-Peripherie

Sharkoon Skiller SGK30 im Test: Huano- statt Kailh-Schalter

Mechanische Tastaturen inklusive RGB-Beleuchtung gibt es mittlerweile genau so häufig wie Tastaturen mit Rubberdome. Die Sharkoon Skiller SGK30 kostet um und bei 50 Euro. Dafür gibt es RGB-Beleuchtung, lineare Red-Switches und hoffentlich auch eine gute Verarbeitung. Wer es lieber taktil mag, kann sich die SGK30 auch mit blauen Switches besorgen.

Technische Daten

Abmessungen 440 x 144 x 35 mm
Gewicht 867 g
Gehäuse Aluminium-Kunststoff-Gehäuse
Anschluss Kabel gebunden
Switches Red (linear), Blue (taktil)
Key Rollover N-Key-Rollover
Multimediatasten keine dedizierten Multimediatasten
Beleuchtung eine RGB-LED pro Taste
Extras WASD- und Pfeiltasten tauschbar
Lebensdauer 50 Millionen Tastenanschläge
Preis € 47,89 *

Verpackung und Inhalt

Sharkoon ist sowieso eher im unteren Preissegment zu finden, daher ist es auch nicht verwunderlich, dass wir die Infos der Tastatur in vielen verschiedenen Sprachen vorfinden – so muss Sharkoon nur eine Verpackung für unterschiedliche Märkte produzieren. Ansonsten sehen wir auf der Vorderseite die Skiller SGK30 sowie die wichtigsten Eigenschafen kurz zusammengefasst. Außerdem zeigt die Front, welche Art von Switches Sharkoon einsetzt.

Im Karton finden wir das übliche Informationsmaterial in den verschiedensten Sprachen sowie die gut verpackte Tastatur. Schaumstoff sowie eine Kunststoffabdeckung schützen sie vor Beschädigungen.

Design und Verarbeitung

Das Gehäuse der Sharkoon Skiller SGK30 besteht aus Kunststoff und ist komplett in schwarz gehalten. Ansonsten ist die Tastatur auch weiter unauffällig, oben rechts befindet sich der Schriftzug der Untermarke und auf der Leertaste das des Herstellers. Das Design richtet sich im Grunde also an alle Gamer, die wenigsten wollen eine abgespacte Tastatur auf dem Schreibtisch haben. Hauptsache die Qualität stimmt und die Schalter sind vernünftig. Für den nötigen Flair sorgt dann die RGB-Beleuchtung, jede Taste hat eine eigene LED.

In Sachen Verarbeitung kriegt Sharkoon mit der Skiller SGK30 aber eine gute Note. Den trotz des Kunststoffes fühlt sich die Tastatur hochwertig an und ist gut verarbeitet. Das Gewicht könnte noch etwas höher sein, dann würde der Eindruck sogar noch besser sein.

Auf der Unterseite finden wir zwei Standfüße, um die Höhe der Tastatur zu verstellen. Damit die Tastatur nicht allzu leicht verrutscht, sind dort außerdem insgesamt 7 Gummiflächen platziert.

Eine Handballenablage hat die Sharkoon SGK30 zwar nicht, benötigt sie aber auch nicht zwangsläufig. Das Tippen auf ihr, oder auch das Zocken, ist auch nach mehreren Stunden noch ohne Probleme möglich.

Die Switches: Huano Red

Die Sharkoon Skiller SGK3, also der gedankliche Vorgänger, setzte noch auf Kailh-Switches. In der SGK30 werden jetzt aber welche aus dem Hause Huano verwendet. Zur Auswahl stehen euch hier blaue und rote Switches, also entweder taktil oder linear. Unser Testmodell hat die roten Switches verbaut.

Vergleichbar sind die Huano- mit den Kailh-Switches auf jeden Fall. Beide roten Switches haben fast das selbe Tippgefühl. Beide sollen zwar den gleichen Auslösepunkt haben, im direkten Vergleich schlagen sich die Kailh-Switches aber wesentlich besser, denn die Auslösepunkte sind definitiv nicht gleich.

Das soll nicht heißen, dass sich die Huano-Switches schlecht schlagen. Mit der Sharkoon Skiller SGK30 bekommt ihr tolle Schalter auf denen ihr super tippen könnt. Die Tasten lassen sich ohne viel Kraftaufwand betätigen und geben ein angenehmes Feedback. Somit eignet sich die Skiller SGK30 auch perfekt zum Zocken, denn nach einer kurzen Eingewöhnung, wenn die Schalter für jemanden neu sind, bietet der klare Auslösepunkt euch eine bessere Reaktionszeit.

Für Kenner, die einen spürbaren Auslösepunkt benötigen, oder Liebhaber von klickenden Schaltern, ist die Sharkoon Skiller SGK30 mit roten Schaltern nichts, hierfür gibt es dann die blauen, die taktil sind. Die roten Huano-Schalter können aber wirklich überzeugen.

Software und On-The-Fly-Bedienung

Gleich vorab sollte erwähnt werden, das die Skiller SGK30 zwar eine Software hat, durch die On-The-Fly-Bedienung ist sie aber nicht notwendig. Alles kann über die Funktions-Taste und beispielsweise die Pfeiltaste gesteuert werden. So kann die Richtung der Farbverläufe oder die Helligkeit eingestellt werden. Über den Tastenblock oberhalb der Pfeiltasten können die 15 vorprogrammierten Beleuchtungseffekte eingestellt werden.

Für die Sharkoon Skiller SGK30 gibt es aber auch eine Software. Mit ihr lässt sich beispielsweise die Beleuchtung noch weiter individualisieren. Da diese sich aber auch ohne Software gut einstellen lässt, ist sie in dieser Hinsicht eigentlich nicht notwendig. Über sie könnt ihr aber auch die Tastenbelegung ändern oder auch ganz einfach Makros anlegen. Ebenso können die bis zu 20 möglichen Profile verwaltet werden.

Fazit

Mechanische Tastaturen bekommt ihr mittlerweile für echt wenig Geld, undenkbar zu einer Zeit als Rubberdome noch die dominante Art auf dem Markt war. Nun gibt es Schalter jeglicher Art und Funktion von den verschiedensten Herstellern und die Preise sind auch nicht mehr wirklich hoch. Die Sharkoon Skiller SGK30 ist genau so eine Tastatur, aber hier wird dennoch ein wirklich gutes Produkt abgeliefert.

Verbaut wurden Huano-Switches mit einem angenehmen Tippgefühl in einem einfachen Kunststoff-Gehäuse. Wir bekommen mit der SGK30 zwar keine dedizierten Multimedia- oder Makro-Tasten, können über die Funktionstaste aber auch alles steuern.

Für rund 50 Euro ist die Sharkoon Skiller SGK30 auf jeden Fall zu empfehlen!

Sharkoon Skiller SGK30

Verarbeitung
Ausstattung
Ergonomie
Software
Preis-Leistungs-Verhältnis

86/100

Die Sharkoon Skiller SGK30 ist eine solide Tastatur für jeden. Für den Einstieg ist diese mechanische Tastatur klasse.

Lukas Heinrichs

Mitgründer von Basic-Tutorials.de und leidenschaftlicher Zocker und zusätzlich noch Redakteur für den Blog, hält mich meistens mein Arbeitsleben von Unmengen an Artikel ab.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

B
BasicX02634

Neues Mitglied

2 Beiträge 0 Likes

Grundsätzlich lösen rote Schalter durch ihren Linearen Weg schneller aus, also klasse fürs zocken.
Während blaue eher für's tippen dank des Klick Geräusches und dem taktilen Feedback sind.

Ich liebe dieses Klicken, aber bevorzuge durchs Gaming die roten! :)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"