Spiele für PC & Konsole

Plants vs Zombies: Garden Warfare 2 im Test

Der Krieg im Gemüsegarten geht in seine zweite Runde und sowohl die Pflänzchen als auch die Zombies haben schlagkräftige Unterstützung erhalten. Der Titel verfügt über ein balanciertes Klassensystem mit simplem, aber dennoch taktischem Spielprinzip. In Plants vs Zombies ist eine gehörige Portion Selbstironie und Humor vorhanden. Der Mix aus Witz und Taktik macht aus dem Spiel einen wahren Shooter-Tipp.

Die extra Portion Düngemittel zeigt sich nicht nur im Spiel sondern auch im Preis. Während der Vorgänger-Titel noch als Budget-Titel auf unseren PC kam, ist Garden Warfare 2 nun ein Vollpreis-Spiel. Doch rechtfertigen die Neuerungen den höheren Preis?

Open World in Mini

Direkt nach dem Starten des Spiels fällt uns eine dieser Neuerungen auf. Früher stand uns nur ein schlichtes Menü zur Verfügung und nun? Nun haben wir eine kleine Welt, den Hinterhof-Kampfplatz. Pflanzen müssen aber keine Angst haben, dass ihnen Zombies hier auf die Wurzeln treten, beide Seiten haben eine eigene Basis. Zwischen den Basen erstreckt sich neutrales Gebiet auf dem wir uns bis aufs letzte Korn und Blut bekämpfen können.

In euren Basen habt ihr Zugriff auf Charakterauswahl, Coop- und Multiplayermodi, Statistiken und vieles mehr. Doch auch außerhalb der Spiele gibt es einiges zu entdecken, so könnt ihr im neutralen Gebiet eine Flagge hissen und diese gegen die anstürmenden Gegnerwellen verteidigen. In der Kanalisation findet ihr einen Schießstand um eure Treffsicherheit zu verbessern und in der gesamten Welt stehen hier und dort Truhen mit Münzen und anderen Goodies rum.

Ihr könnt euch von der ganzen Welt aus zurück in die Basis teleportieren um eine Partie zu starten. Auch hier eine nette Neuerung: Freunde lassen sich in Garden Warfare 2 einfacher in ein Team einladen, da die Open World gleichzeitig als Lobby für Matches agiert.

Um eure Fähigkeiten testen zu können könnt ihr private Spiele erstellen und eure eigenen Regeln dafür aufstellen, diese privaten Spiele könnt ihr mit bis zu drei Freunden bestreiten.

Aufträge und Spiel

Das Spielprinzip ist an sich das selbe geblieben. Als Pflänzchen oder Zombie hauen wir in diversen Spielmodi dem Gegner nach besten Möglichkeiten auf die Mütze. Einzelspieler haben hier nun mehr Möglichkeiten und Spaß als im Vorgänger, allerdings bleibt das Augenmerk nach wie vor auf dem Mehrspielermodus.

Wir erledigen kleinere Aufgaben für Deppie Dave oder sein Pendant, einen Zombie Wissenschaftler, für die wir mit Münzen belohnt werden. Dadurch spielt man immer wieder verschiedene Pflanzen oder Zombies. Die Missionen sind das Abwehren von Wellen, das Sammeln bestimmter Gegenstände oder das Bezwingen spezieller Gegner. Leider bleibt die Abwechslung hierbei lediglich bei den Pflanzen oder Zombies die ihr hierbei spielt. Eine löbliche Ausnahme gibt es aber dennoch, so müssen wir in einer Mission einem Freund aus einem Flugzeug Feuerschutz geben.

Wenn wir nun also die Missionen abgeschlossen und die Münzen kassiert haben, können wir dafür, wie im Vorgänger, Stickerpakete für die Optik kaufen.

Wellenbrecher-Modus

Hier kommt nun für die Zombies auch ihr Gegenpart zum Gartenkommando, der sich Friedhofskommando nennt. Eure Aufgabe ist hier recht simpel, überlebt 10 Wellen Angreifer und gelangt danach zum Evakuierungspunkt. Wellenbrecher könnt ihr Solo oder auch im Coop spielen. Als kleine Hilfe im Solomodus könnt ihr 3 helfende Pflanzen oder Zombies mit in die Schlacht führen. Diese Helfer brauchen keinerlei Kommandos, denn sie haben es im Hirn oder den Wurzeln den Feind zu bekämpfen und tun dies vollkommen selbstständig. Zusätzlich zu den Helfern gibt es im Solo als auch im Coop Blumentöpfe, in denen ihr Pflanzen und Zombies züchten könnt. Die in den Blumentöpfen gezüchteten Helfer sind stationär und verteidigen nur die nähere Umgebung ihres Blumentopfes.

Die fünfte und zehnte Welle sind Bosswellen, die Bosse werden hier durch ein Roulette bestimmt. Unter anderem können euch hier ein Zombieyeti, brennende Baumstüpfe, gigantische Sonnenblumen oder ein Zombie Kung Fu Meister entgegentreten.

Neue Pflanzen braucht der Garten

Zu den alt Bekannten Pflanzen und Zombies gesellen sich jeweils drei neue Streiter. So werden die Pflanzen durch Major Mais, Zitron und Rosie verstärkt.

Für die Zombies steigen in die tote Ecke Wicht, Super Brainz und Käpt’n Totbart

Während Zitron seine Vitamin C reichen Orangenstrahlen einsetzt oder über das Schlachtfeld rollt ist Rosie eher ein Allround Angriffstalent. Super Brainz ist da schon eher der Zombie fürs grobe. Er teilt am liebsten mit seinen Fäusten aus und mit Käpt’n Totbart endet endlich das Fernkampfproblem der Zombies. Wer die Beta spielen konnte, weiß dass Wicht fast schon übermächtig war. Hier wurde reagiert und sein Rundumangriff macht nun erheblich weniger Schaden.

Doch wie es beim Balancing ist, erschien nun Rosie leider zu stark. Ihre zielsuchenden Attacken sind zu stark und ihre Verlangsamung half ihr aus nahezu jeder Situation. Doch Popcap hat bereits angekündigt dies mit einem Patch zu verändern.

Spielzwang

Wer kennt es nicht “eine Runde geht noch“, “eine Mission/Aufgabe mach ich noch“? Durch die vielen Belohnungssysteme kommt man nicht weg vom Spiel. Ihr sammelt nicht nur Münzen, sondern auch Erfahrung für eure Pflanzen und Zombies. Habt ihr genug Erfahrung gesammelt, erhaltet ihr auch dafür Belohnungen, mit Level 5 bekommt ihr ein Upgrade für eure Regeneration und mit Level 9 einen Zoom für eure Hauptwaffe.

Für das Abschließen von Missionen am schwarzen Brett bekommt ihr Sterne mit denen ihr Truhen in der Welt öffnen könnt, diese enthalten unter anderem kleine XP-Booster. Wenn ihr also regelmäßig Aufträge erledigt, levelt ihr automatisch schneller.

Die angesprochenen Münzen erhaltet ihr für das Beenden von Kämpfen. Für Münzen könnt ihr euch Kartenpakete holen, diese enthalten Helfer für den Gartenkommando/Friedhofskommando-Modus oder Charakter Varianten für eure Zombies und Pflanzen.

Angenehm hier ist, dass ihr freigeschaltete Varianten aus dem Vorgänger importieren könnt.

Durch diese vielen Belohnungsformen entsteht schnell eine Spirale aus der man nicht entkommt. Hier noch eine Münze, da noch ein Stern oder oder oder.

Detailliebe

Zwar gibt es keine großen Sprünge im Vergleich zum Vorgänger und dennoch macht es Spaß sich alles genauer anzusehen. Ob es nun Käpt’n Totbart ist, der mit seinem Holzbein über die Karte humpelt oder Rosie, die aus einem hässlichen Zombie ein süßes Zieglein macht. Die Detailliebe geht auch in den Soundeffekten weiter. Wenn ihr auf Psycho-Filme steht, wird es euch Spaß machen dem Zombie-Wicht bei seinem debilen Lachen oder Major Mais laute Kampfschreie, während er die Gegner mit Popcorn einbuttert, zuzuhören.

Fazit

Ich war am Anfang skeptisch wegen des Preises, muss nach mehreren Stunden Gartenmassaker aber sagen, dass es sich lohnt. Durch den ganzen Humor unterscheidet sich Plants vs Zombies: Garden Warfare 2 auch klar von anderen Shootern und ist ein absoluter Tipp. Bis man alle Details entdeckt hat, dauert es sehr sehr lange, denn es gibt so viele bei euren Streitern, dem Gelände und den Sounds.

Wer also gerne lacht, über sich oder den Gegner, und Shooter-Fan ist, kommt um Plants vs Zombies: Garden Warfare 2 nicht herum.

Pro

Contra

Grafik
100%
  • Viele Details
Sound
90%
  • Klar und deutlich
  • Viele Spielereien (Zombie-Rock-Song auf verlassener Konzert Location)
  • in Gefechten manchmal etwas zu viel des Guten
Inhalte
90%
  • Verschiedene Spielmodi
  • Viele kleinere Belohnungen
  • Open World Menü
  • Bisher keine neuen Spielmodi, alle aus Garden Warfare bekannt
Umgebung
100%
  • Geile Atmosphäre durch Sound und Optik
  • Open World mit viel Liebe zum Detail
Balance
80%
  • Gut ausgeglichen
  • Patches für Probleme bereits kurz nach Release angekündigt
Steuerung
100%
  • Sowohl mit Tastatur/Maus als mit Gamepad spielbar
  • Einfache Steuerung
Handlung
50%
  • Viele Gimiks im Spiel
  • Keine Solokampagne
KI
75%
  • Manchmal laufen die Gegner etwas kantig
Online Features
100%
  • Es ist ein Online Game, ist da nicht alles ein Feature?
Extras
90%
  • Import von Garden Warfare Varianten möglich
  • Kein Splitscreen für die PC-Version

Bewertung89

Philipp Wahler

Was soll ich euch zu mir sagen? Mein Name ist Philipp aber alle sagen Phil. Wenn ich noch zum Zocken komme verbringe ich meine Zeit in Guildwars 2 und dort im WvW. Also wenn ihr auf Elona spielt und eine WvW Gilde sucht, meldet euch bei mir ;)

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"