Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

BenQ Screenbar E-Reading Lamp – kompakte LED-Lampe mit Monitorhalterung im Test

Das taiwanesische Unternehmen BenQ hat uns für einen Test die LED-Schreibtischlampe Screenbar E-Reading Lamp zur Verfügung gestellt, die in der Basisversion für 99,00 Euro angeboten wird. In der Plus-Version kostet die Lampe 129,00 Euro. Der Funktionsumfang beider Modelle ist gleich, die Plus-Version verfügt statt der Bedienelemente in der Lampe aber noch über eine zusätzliche kabelgebundene Fernbedienung, die auf dem Tisch positioniert werden kann. Als Alternative für Laptop-Nutzer bietet BenQ außerdem die 99,00 Euro teure ScreenBar Lite an, die sich lediglich durch die Monitorhalterung von der normalen Screenbar unterscheidet.

Hier klicken, um den Inhalt von www.youtube.com anzuzeigen

Design und Verarbeitung

Die BenQ Screenbar E-Reading Lamp bietet ein minimalistisches Design und ist auf das nötigste reduziert. Dank der Monitorhalterung und der Stromversorgung per USB-Kabel benötigt die Lampe keinen Fuß und kein Netzteil und sorgt so für einen aufgeräumten Schreibtisch.

Das Material und die Verarbeitung sind hochwertig. Das Gehäuse der Leuchteinheit besteht aus Aluminium, die Monitorhalterung ist hauptsächlich aus qualitativ hochwertigem Kunststoff gefertigt.

Das Gehäuse und die Halterung sind komplett schwarz und fügen sich so bei fast allen Monitoren nahtlos in die Optik ein. Die Lampe ist so nicht auffällig oder störend und lenkt den Blick beim Arbeiten nicht vom Monitor oder Schreibtisch ab.

Technische Daten

Spannungsversorgung 5 Volt per USB-Kabel
Leistungsaufnahme 5 Watt maximal
Beleuchtung 90 LEDs
Material Aluminium
Lichtfarbe 2700 Kelvin (warmweiß) bis 6500 Kelvin (kaltweiß)
Beleuchtungsstärke 800 Lux maximal

Installation der Lampe

Der Zusammenbau und die anschließende Befestigung am Monitor könnte wohl nicht leichter sein als bei der BenQ Screenbar E-Reading Lamp.

Im ersten Schritt wird dazu die längliche Leuchteinheit in die Monitorhalterung geklemmt. Werkzeug ist für die Befestigung nicht nötig. Im zweiten Schritt wird das mitgelieferte USB-Kabel mit der Lampe verbunden, die dann im letzten Schritt mit der Halterung auf den Monitor gesetzt wird.

Unterstützt werden dabei Monitore mit einer Rahmendicke von ein bis drei Zentimetern. Dank der relativ schweren Haltung reicht das Eigengewicht der Lampe aus, um einen festen Halt zu ermöglichen. Insgesamt dauert der Aufbau vom Auspacken des Pakets bis zur Inbetriebnahme nur wenige Minuten.

Hoher Funktionsumfang

Der gebotene Funktionsumfang der Screenbar E-Reading Lamp ist deutlich größer als bei „normalen“ Schreibtischlampen. Die Bedienelemente und der Lichtsensor befinden sich auf der Oberseite der Lampe.

Von links nach rechts: Lichtstärke, Farbtemperatur, Beleuchtungssensor, Auto-Dimm-Funktion, Ein-/Ausschalter

  1. Die Dimm-Funktion ermöglicht die Anpassung der Helligkeit in verschiedenen Stufen. Durch das Auflegen des Fingers wechselt die Lampe solange die Helligkeit von der hellsten bis zur dunkelsten Stufe und dann wieder zurück, bis die gewünschte Intensität erreicht ist.
  2. Das zweite Bedienelement verstellt die Farbtemperatur von 2700K (warmes Licht) bis 6500K (kaltes weißes Licht) in mehreren Stufen. Die Lampe verfügt dafür sowohl über weiße als auch über gelbliche LEDs, deren Licht je nach eingestellter Farbtemperatur gemischt wird. Laut BenQ soll das warme Licht die Entspannung fördern, während das kalte Licht besonders konzentriertes Arbeiten ermöglicht
  3. Der Beleuchtungssensor erkennt die Intensität des vorhandenen Umgebungslichts.
  4. In Kombination mit der Auto-Dimm-Funktion kann so auf Wunsch die Lichtstärke auch durch die Lampe selbst angepasst werden. Dies soll laut BenQ stets dafür sorgen, dass die Helligkeit am Arbeitsplatz bei 500 Lux bleibt, da eine Studie ergeben hat, dass dies die optimale Helligkeit ist, um ermüdungsfrei arbeiten zu können. Wenn die Umgebung sehr dunkel ist, reduziert die Auto-Dimm-Funktion die Helligkeit auf 300 Lux, um einen zu hohen Kontrast zur Umgebung zu vermeiden. Auch die Farbtemperatur wird bei Nutzung der Auto-Dimm-Funktion auf 4000 Kelvin (neutralweiß) eingestellt. Eine manuelle Anpassung der Farbtemperatur ist bei Nutzung der Auto-Dimm-Funktion nicht möglich.
  5. Das letzte Bedienelement schaltet die Lampe ein und aus.

Ergonomie und Praxiserfahrung

Im Alltag macht die Lampe einen guten Eindruck. Die Leuchte ist zwar ein wenig kürzer als mein 27-Zoll-Monitor, der Schreibtisch unterhalb des Monitors wird aber komplett ausgeleuchtet. Das Licht sorgt weder auf dem Monitor, auf dem die Lampe montiert ist, noch auf dem zweiten Monitor nebenan für störendes Spiegeln.

Im Vergleich zu meiner vorherigen Schreibtischlampe bietet die BenQ Screenbar E-Reading Lamp mehrere Vorteile, da die Ausleuchtung gleichmäßiger erfolgt und die Lampe optimal mittig auf dem Monitor ausgerichtet werden kann. Dank der Klammerhalterung kann die Lampe im Betrieb um etwa 20 Grad geneigt werden, um so die Beleuchtung bei Bedarf anzupassen.

Auch das wohl wichtigste Feature der Lampe, nämlich die Auto-Dimm-Funktion arbeitet tadellos. Dank des niedrigen Stromverbrauchs kann die Lampe während des gesamten Arbeitszeit am PC genutzt werden, um so ein immer gleichbleibendes Licht zu erreichen.

Fazit

Das Konzept der BenQ Screenbar E-Reading Lamp konnte mich vollkommen überzeugen. Wirklich notwendig ist die Lampe für den typischen Gamer natürlich nicht, professionelle Nutzer, die oft lange am Computer arbeiten können von der guten Schreibtischausleuchtung aber durchaus profitieren und ihren Arbeitsplatz so ergonomischer gestalten.

Auch der Preis von 99,00 Euro, der auf den ersten Blick relativ hoch wirkt, ist meiner Meinung nach gerechtfertigt, da die Lampe mit ihrem cleveren Design und einer guten Qualität überzeugen kann. Auch die Langlebigkeit, die zwar nicht getestet werden konnte aber bei LED-Leuchten fast immer gegeben ist, spricht dafür in die BenQ Screenbar E-Reading Lamp zu investieren.

BenQ Screenbar E-Reading Lamp

Material
Verarbeitung
Lieferumfang
Design / Konzept
Preis-Leistungs-Verhältnis

Platzsparende Lampe mit klugem Befestigungskonzept und echtem Mehrwert.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Kabs

Öfters hier

211 Beiträge 82 Likes

Nette Idee für Leute die wenig Platz am Tisch haben ist es auf jeden Fall. Aber kA ob ich mir da nicht eher was anderes holen würde.

Antworten Like

G
Guest

[…] von 500 Lux bei Bildschirmtätigkeiten. Erreicht werden kann dies zum Beispiel durch die BenQ Screenbar E-Reading Lamp (Testergebnis „Ausgezeichnet“), die maximal 800 Lux Helligkeit bietet und einen Modus […]

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"