Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

EZVIZ HP7 Test: Schaltzentrale für deine Haustür

Du bist gerade auf der Suche nach einer neuen Türklingel? Dann solltest du mit der Zeit gehen und kein schnödes Modell mit Klingelknopf und Gong wählen. Der Smart-Home-Trend hat dafür gesorgt, dass Klingelanlagen in den letzten Jahren einen großen Sprung nach vorne gemacht haben. Durch die drahtlose Anbindung ans Internet, ist eine entsprechende Installation in der Regel auch nicht mit hohem Aufwand verbunden. Ein bekannter Hersteller, der sich vor allem durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnet, ist EZVIZ. Im EZVIZ HP7 Test wollen wir heute eine smarte Türklingel unter die Lupe nehmen, die nicht nur mit einer hochauflösenden Kameraeinheit, Nachtsicht und App-Anbindung punkten möchte. Obendrein kommt dieses Modell mit einem 7-Zoll großen Touchscreen daher und ermöglicht es dir, Tür und Tor ferngesteuert zu öffnen. Ob das cool oder unnötig ist? Wir sehen es uns an!

Technische Daten

Produkttyp Türsprechanlage
Videoauflösung 2.048 x 1.296 Pixel (2k)
Sichtwinkel 162° (Diagonale)
Personenerkennung Ja
Gegensprechfunktion (Zwei-Wege-Audio) Ja
Nachtsicht Ja, 5 Meter Infrarot-Nachtsicht
Energieversorgung Stromversorgung über Netzteil oder Stromkabel
Video- und Fotospeicherung Lokal (microSD-Karte mit bis zu 512 GB) oder Online (EZVIZ-Cloud)
Sprachassistenten Amazon Alexa und Google Assistant
Netzwerk WLAN (2,4 GHz und 5 GHz) oder LAN
Preis € 279,99 *

Lieferumfang

ezviz hp7 test

Die Klingelanlage kommt in einem recht großen Karton daher. Dementsprechend habe ich an den Lieferumfang auch einen hohen Anspruch gestellt. An Bord befinden sich HP7 Türklingel, 7-Zoll-Touchscreen, Wandhalterung für Monitor, Netzteil für Monitor, Bohrsschablonen für Monitor und Türklingel, Schraubendreher, RFID Karte (×3), Schraubensatz (×2), Namenskarte (×2), Drähte und Drahtverbinder, Quick-Start-Guide.

EZVIZ HP7 Test: Design und Verarbeitung

Natürlich sollte eine smarte Türklingel auch optisch etwas hermachen. Schließlich handelt es sich hierbei um ein technisches Gadget, das dein Besuch zwangsläufig zu Gesicht bekommt. In puncto Design konnten mich die schlauen Türklingeln von EZVIZ bislang nicht vollends überzeugen. Während das DB1C Doorbell Kit (Test) aus meiner Sicht eine altbackene Optik vorwies, ist die DB2 (Test) zwar etwas moderner, aber immer noch viel zu klumpig. Dass alle drei Türklingeln einer Herstellerfamilie entstammen würde man auf den ersten Blick keineswegs erahnen. Schließlich kommt die HP7 in einer gänzlich anderen Designsprache daher.

ezviz hp7 test

Das beginnt bereits bei der Farbgebung. Während DB1C und DB2 hauptsächlich auf Weiß setzen, kommt die HP7 in einem Farbmix aus Schwarz und Aluminium daher. Dabei versteckt sich die Technik an der Front hinter einer robusten Glasscheibe. Die gesamte Klingel befindet sich in einem robusten Metallgehäuse, das wohl problemlos Kratzern oder anderen Schäden durch Außeneinwirkung widerstehen können wird. Besonders praktisch ist das kleine Vordach. Dieses soll die Kamera nicht vor Schäden schützen. Schließlich sorgen bereits das Metallgehäuse sowie die Glasscheibe dafür, dass hier weder Wasser noch Schmutz eindringen können. Vielmehr soll das Vordach verhindern, dass sich Wassertropfen auf der Linse bilden.

So behältst du stets den Überblick. Neben der Farbe ist es vor allem auch die Form, die im Vergleich zu DB1C und DB2 bedeutende Unterschiede aufweist. Zwar mag die HP7 keinesfalls eine kleine Türklingel sein, ihr Erscheinungsbild wirkt aber deutlich erwachsener. Das liegt vor allem an den eckigen Formen. Praktisch finde ich auch das integrierte Namensschild, welches über eine Hintergrundbeleuchtung verfügt. Dieses erreichst du ganz einfach über einen Slot an der Seite. Zu guter Letzt sei noch auf die Verarbeitungsqualität verwiesen. Diese ist kurz gesagt: hervorragend. Sowohl Material als auch die tolle Verarbeitung sorgen dafür, dass es hier an keiner Stelle knackt oder knarzt.

EZVIZ HP7 Test: Externes Display mit 7 Zoll

Die EZVIZ HP7 ist keine herkömmliche Videotürklingel. Vielmehr handelt es sich hierbei um ein praktisches Bundle bestehend aus Klingel und einem 7 Zoll großen Touchdisplay. Doch welchen Nutzen erfüllt der externe Bildschirm überhaupt? Hierbei handelt es sich gewissermaßen um die Schaltzentrale für den Innenraum. Während du bei der Mehrzahl aller smarten Videotürklingeln einen Blick auf die Klingel-Kamera per Smartphone-App erhaschen kannst, kommt bei der HP7 eben der beiliegende Bildschirm zum Einsatz. Diesen kannst du jederzeit per Knopfdruck auf den kaum übersehbaren orangenen Button auf der Oberseite aktivieren.

ezviz hp7 test

Weiterhin befinden sich hier Tasten, mit denen du die Lautstärke der integrierten Lautsprecher regulierst. Ist der Bildschirm eingeschaltet, kannst du nicht nur einen Blick auf die gegenwärtige Kameraaufzeichnung werfen. Obendrein kannst du hier mittels Touch-Gesten Einstellungen vornehmen. So lässt sich beispielsweise die Gegensprechfunktion aktivieren. Um die Funktion zu nutzen, muss übrigens keiner an deiner Tür geklingelt haben. Wie die Klingel selbst glänzt auch das Display mit einer hohen Verarbeitungsqualität und einem schicken Design. Außerdem empfinde ich die Größe von 7 Zoll als perfekten Kompromiss.

EZVIZ HP7 Test: Montage und Inbetriebnahme

Für die Installation der HP7 benötigst du grundsätzlich keine professionelle Unterstützung durch einen Elektriker. Dennoch solltest du schon ein gewisses Grundwissen mitbringen. Schließlich handelt es sich hierbei um kein akkubetriebenes System, sondern um eine smarte Türklingel, die eine dauerhafte Stromversorgung benötigt. Um die Arbeit mit Bohrmaschine und Kabeln kommst du also nicht umhin. Eine Person aus dem Freundeskreis, die handwerkliches Geschick mitbringt, dürfte aber vollkommen ausreichen. Bevor du die Türklingel an deiner Außenwand installierst, musst du zunächst einmal das Gehäuse lösen. Mithilfe des bereits im Lieferumfang befindlichen Schraubenziehers geht das recht unkompliziert von der Hand.

ezviz hp7 test

EZVIZ legt aber nicht nur den praktischen Schraubendreher in den Lieferumfang. Obendrein bekommst du Dübel, Schrauben und auch eine Bohrschablone. Mit deren Hilfe hängt die Klingel in Null Komma Nix an deiner Wand. Bevor du sie jedoch anbringst, musst du noch die notwendigen Kabel anschließen. Das rote und schwarze Kabel dient dabei als Verbindung zwischen Intercom und Monitor im Innenbereich. Zusätzlich dazu kannst du hier Kabel elektronischer Türe und Tore anschließen. Diese lassen sich dann per HP7 entriegeln. Hast du die Kabel angeschlossen, schraubst du die Türklingel einfach fest. Weiter geht es nun mit dem Monitor im Innenbereich. Auch hier gibt es eine praktische Wandhalterung. In dieser findet der Monitor Platz.

ezviz hp7 test
Die Verbindungskabel zwischen Türklingel und Monitor sind leider recht kurz.

Bevor du den Monitor befestigst, musst du jedoch auch hier erst eimal eine Verkabelung vornehmen. Der schwarze sowie der rote Draht, die bereits mit der Türklingel verbunden sind, werden auch hier angeschlossen. Damit die Kabel zwischen Intercom und Monitor verbunden werden können, musst du ein kleines Loch durch die Wand bohren. Nun kannst du den Monitor in der Halterung einsetzen. Solltest du das lokale Speichern von Videoaufnahmen und Fotos bevorzugen, kannst du anschließend die microSD-Karte in den passenden Slot setzen. Nach erfolgreicher Installation führt dich dein Weg in den Google Play Store oder den Apple App Store. Hier lädst du die EZVIZ-App herunter. Mit deren Hilfe überführst du dein System ins heimischen Netzwerk. Hierfür steht dir eine gute Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verfügung.

EZVIZ HP7 Test: Türklingel und -öffner

Bei der EZVIZ HP7 handelt es sich um keine herkömmliche smarte Videotürklingel. Das liegt nicht nur an dem zusätzlichen Monitor, welcher im Innenraum Platz findet und als Gegenstück zur Klingel dient. Obendrein bekommst du hier abseits von Videoüberwachung, Gegensprechfunktion und Gong ein weiteres spannendes Feature geboten. Die Klingelanlage ist nämlich dazu in der Lage, als Türöffner zu agieren. Interessant ist das Ganze dann, wenn du beispielsweise ein elektrisch öffnendes Tor oder eine elektrisch öffnende Tür besitzt. Schließlich lassen sich diese bei passender Verkabelung bequem öffnen.

Es gibt insgesamt sechs Anschlüsse (unten im Bild). Die beiden Anschlüsse rechts dienen der Verbindung zum Monitor. Die vier übrigen sind für elektrische Türschlösser und Tore vorbehalten.

Solltest du planen, die Anlage mit deinem Tor oder deiner Tür zu verbinden, solltest du dich im Vorfeld allerdings beim Hersteller erkundigen, ob das Ganze auch möglich ist. Eine Einschränkung gibt bereits EZVIZ selbst vor. So darf das Verbindungskabel für Tür oder Tor mit einer maximalen Länge von 10 Metern daherkommen. Das sollten Personen mit ausuferndem Vorgarten im Hinterkopf behalten. Hast du dich für einen entsprechenden Anschluss entschieden, geht das Ganze auch recht schnell und unkompliziert von der Hand. Dafür sorgt die übersichtliche Bedienungs- und Installationsanleitung von EZVIZ.

EZVIZ HP7 Test: App ist unerlässlich

Über das Touch-Display kannst du bereits viele Einstellungen vornehmen. So kannst du Videoaufnahmen starten, die Gegensprechfunktion nutzen oder ein Foto der aktuellen Aufnahme schießen. Weiterhin kannst du Klingeltöne einstellen und auch elektronische Tore öffnen. Wenn du allerdings den vollen Umfang an Einstellungsmöglichkeiten genießen möchtest, kommst du um eine Installation der EZVIZ App nicht umhin. Bereits in vergangenen Tests glänzte diese nicht unbedingt mit der besten Übersicht. Hat man sich hier aber einmal eingearbeitet, ist auch diese selbsterklärend.

ezviz hp7 test

Wenn du die HP7 unter Berücksichtigung geltender Datenschutzvorschriften betreiben möchtest, musst du die App nutzen – ob du willst oder nicht. Innerhalb der im Google Play Store und Apple App Store erhältlichen Anwendung kannst du nämlich diverse Privatsphäreeinstellungen vornehmen. Das bedeutet, dass du bestimmte Orte auswählen kannst, an denen die Kamera gewissermaßen blind ist. Dies solltest du mit dem öffentlichen Straßenverkehr sowie Nachbargrundstücken tun. Ebenfalls wichtig ist die Einstellung des Bewegungserkennungsbereiches. Das gilt insbesondere für Nutzer, die an sehr belebten Straßen wohnen.

Wer die gesamten Einstellungsmöglichkeiten nutzen möchte, muss die EZVIZ-App nutzen.

Ist die Bewegungserkennung hier zu empfindlich, darfst du dich auf dauerhafte Alarme von Smartphone und Touchscreen freuen. Reguliere den Bereich der Bewegungserkennung also am besten so, dass wirklich nur potentieller Besuch erfasst wird. Dass solche Einstellungen exklusiv der App vorbehalten sind, kann ich nachvollziehen. Schließlich ist es deutlich einfacher, entsprechende Bereiche über das Smartphone-Display festzulegen. Wo mein Verständnis aber aufhört, sind Grundeinstellungen wie die Beleuchtung des Klingelschildes und der Klingel selbst. Warum ist das nicht über den Touchscreen möglich?

EZVIZ HP7 Test: Stimmenverzerrer und RFID

Wie bereits erwähnt, kann die EZVIZ-App insbesondere für Neulinge wie ein dichter Dschungel mit teils schwer erreichbaren Einstellungsmöglichkeiten wirken. Doch es lohnt sich definitiv, hier eine Eingewöhnungszeit einzuplanen. Schließlich winkt die Software mit einigen Optionen, die mitunter nicht nur sinnvoll, sondern auch spaßig sind. Ein zweifelsohne sinnvolles Feature ist die Integration sogenannter RFID-Chips. Diese wirken in der Praxis wie ein Schlüssel 2.0. Einmal in der App hinzugefügt lässt sich eine entsprechende elektronisch gesicherte Tür kurzerhand durch Heranhalten an die Türklingel öffnen. So kannst du spielend leicht Familienmitgliedern und Freunden den Zugang ermöglichen. Spannend ist das Ganze aber auch für Betreiber einer Ferienwohnung a la Airbnb. Schließlich kannst du die drei im Lieferumfang beiliegenden Chips auch mit einem Ablaufdatum versehen.

ezviz hp7 test

Ist dieses erreicht, funktioniert der Chip kurzerhand nicht mehr. Alternativ kannst du berechtigten Personen über die App Zugriff gewähren. Allerdings ist es dabei Voraussetzung, dass die oder der Berechtigte ebenfalls über einen Account bei EZVIZ verfügt. Praktisch ist selbstverständlich auch die Kompatibilität zu Amazon Alexa sowie dem Google Assistant. Hier lässt sich beispielsweise per Sprachbefehl die Gegensprechfunktion aktivieren. Was meiner Ansicht nach eher in die Kategorie Spielerei fällt ist der Stimmenverzerrer. Hier kannst du deine über die Klingel ausgegebene Stimme kurzerhand anpassen. Zur Wahl stehen sowohl eine gefährlich tief klingende Stimme als auch eine extrem hohe Stimme. Das mag in vielen Augen vielleicht Quatsch sein, für einen guten Gag an Halloween ist das aber definitiv bestens geeignet.

EZVIZ HP7 Test: Videoqualität

Natürlich sollte man bei einer smarten Videotürklingel nicht die Qualität der Videoaufnahmen missachten. Schließlich ist eine gute Erkennbarkeit das A und O bei Überwachungskameras. Die Kamera bietet eine Auflösung von 2.048 x 1.296 Pixeln. Der Blickwinkel sorgt mit 162° in der Diagonale dafür, dass du den Bereich vor deiner Tür bestens erkennst. Das gilt sowohl für Tag als auch für Nacht. Während du tagsüber hochwertige Farbaufnahmen bekommst, musst du dich nachts mit Aufnahmen in Schwarzweiß zufrieden geben.

ezviz hp7 test

Hier kommen die beiden IR-LEDs der Kamera zum Einsatz. Angesichts der Größe der Türklingel hätte ich mich durchaus über eine richtige LED gefreut, die dann vielleicht Farbaufnahmen bei Nacht möglich machen würde. Wie gut das funktioniert stellt die TP-Link Tapo D230S1 (Test) unter Beweis. Die Bewegtbilder bekommst du mit einer Bildwiederholrate von 15 Bildern pro Sekunden geboten. Das mag kein Weltrekord sein, reicht für dieses Anwendungsgebiet aber vollkommen aus.

EZVIZ HP7 Test: Speichermöglichkeit on- und offline

Aber wo landen denn nun eigentlich die aufgenommenen Videos und Schnappschüsse? Hier glänzt die EZVIZ HP7. Schließlich musst du hier im Gegensatz zu vielen anderen Geräten auf dem Markt nicht auf eine kostenpflichtige Cloud zurückgreifen. Stattdessen ermöglicht dir der chinesische Hersteller eine lokale Speicheroption. Im Touchscreen befindet sich ein microSD-Slot über den du Speicherkarten mit einer Kapazität von bis zu 512 GB einsetzen kannst. Das entspricht jeder Menge Aufnahmen. Angesichts des hohen Preises hätte ich es durchaus fair gefunden, wenn EZVIZ ab Werk bereits eine Speicherkarte beilegt. Leider war dies nicht der Fall. Allerdings würde sich das Unternehmen damit auch ins eigene Fleisch schneiden.

ezviz hp7 test
An der Seite des Touchscreens befindet sich der Slot für microSD.

Schließlich bietet es natürlich auch eine hauseigene Cloud-Lösung an. Hier kannst du ebenfalls deine Aufnahmen speichern. Kostenfrei ist das Ganze allerdings nicht. Obendrein dürfte es Freunden hoher Datenschutzstandards sicherlich ein wenig Bauchgrummeln bereiten, wenn die Daten auf fremden Servern verarbeitet werden. Wie hoch die Kosten für die Cloud sind, hängt davon ab, welches Abomodell du wählst. Die Preise beginnen bei 4,99 Euro monatlich oder 39,99 Euro im Jahr. Dafür deckt die Cloud dann aber nur ein Gerät ab und bietet eine 7-tägige Speicherung. Das teuerste Paket umfasst 4 Kameras und eine 30-tägige Speicherung. Hier musst du dann aber mit 149,99 Euro im Jahr oder 14,99 Euro im Monat rechnen.

Fazit

Es wäre sicherlich untertrieben, die EZVIZ HP7 nur als reine smarte Videotürklingel zu bezeichnen. Denn dieses Smart-Home-Gadget ist so viel mehr. Schließlich lassen sich mit dieser Klingelanlage auch dein elektrisch gesichertes Tor oder die elektrisch verriegelte Tür ferngesteuert entriegeln. Damit ausgewählter Besuch erleichterten Zugang zu deinen eigenen vier Wänden erhält, gibt es dank passender RFID-Chips sogar einen modernen Schlüssel-Ersatz. Weiterhin punktet sie mit einem wirklich schicken Design und einer hervorragenden Verarbeitungsqualität. Und das alles gibt es zu einem echt fairen Preis.

ezviz hp7 test

Dennoch gibt es auch beim HP7 hier und da Verbesserungsmöglichkeiten. So hätte ich mir bei der Kamera beispielsweise eine Nachtsichtfunktion in Farbe gewünscht. Weiterhin sind die im Lieferumfang beiliegenden Kabel leider etwas kurz. Das könnte bei manchen Nutzern die Installation erschweren. Nicht vergessen solltest du auch, dass die Montage im Vergleich zu anderen Klingelanlagen recht aufwendig ist. Dementsprechend solltest du zusätzliche Installationskosten für einen Elektriker einplanen, wenn dein Freundeskreis keine handwerklich begabte Person bereithält.

EZVIZ HP7

Verarbeitung und Design
Hardware
Nutzerkomfort
Preis-Leistungs-Verhältnis

90/100

Die EZVIZ HP7 ist eine fair bepreiste Klingelanlage, die vor allem für Besitzer elektrischer Türschlösser oder Tore interessant ist.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

13,204 Beiträge 3,020 Likes

Du bist gerade auf der Suche nach einer neuen Türklingel? Dann solltest du mit der Zeit gehen und kein schnödes Modell mit Klingelknopf und Gong wählen. Der Smart-Home-Trend hat dafür gesorgt, dass Klingelanlagen in den letzten Jahren einen großen Sprung nach vorne gemacht haben. Durch die drahtlose Anbindung ans Internet, ist eine entsprechende Installation in der Regel auch nicht mit hohem Aufwand verbunden. Ein bekannter Hersteller, der sich vor allem durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnet, ist EZVIZ. Im EZVIZ HP7 Test wollen wir heute eine smarte Türklingel unter die Lupe nehmen, die nicht nur mit einer hochauflösenden Kameraeinheit, Nachtsicht und … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"