Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

EZVIZ DB2 Test: Ohne Kabel noch besser?

EZVIZ feiert auch hierzulande immer größere Erfolge. Verwunderlich ist das nicht. Punktet der chinesische Hersteller von Smart-Home-Gadgets und Sicherheitstechnik doch mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis. Dass das Unternehmen mittlerweile auch im Bereich schlauer Video-Türklingeln große Expertise vorweisen kann, stellt nicht zuletzt das EZVIZ DB1C Doorbell Kit (Test) unter Beweis. Im EZVIZ DB2 Test wollen wir heute mal einen Blick auf die neueste Version werfen. Minimale Designänderungen und ein kabelloser Betrieb sind dabei die beiden wichtigsten Unterschiede zur DB1C.

Technische Daten

Gerätetyp Video-Türklingel
Größe Türklingel 150 × 58 × 32 mm
Größe Chime 100 × 55 × 35 mm
Auflösung Kamera 2.000 x 1.504 Pixel
Sichtfeld 176° (Diagonale)
Akku Bis zu 110 Tage Laufzeit (5.200 mAh)
Nachtsicht Ja, IR-Nachtsicht (bis zu 5 Meter)
Netzwerk 2,4 GHz
Schutz vor Schmutz und Feuchtigkeit IP65-Zertifizierung
Foto- und Videospeicher EZVIZ Cloud oder lokal (microSD bis zu 256 GB)
Sprachassistenten Amazon Alexa und Google Assistant
Preis € 79,99 *

Lieferumfang

  • EZVIZ DB2 Türklingel
  • Chime
  • 3x Montageplatte
  • Schraubendreher
  • Schrauben und Dübel
  • Klebefläche
  • Bohrvorlage
  • U-förmiger Drahtverbinder
  • Stromkabel
  • Quick-Start-Guide
  • Handbuch

ezviz db2 test

EZVIZ DB2 Test: Design und Verfügbarkeit

Die Optik ist aus meiner Sicht eine kleine Schwäche der DB1C gewesen. Mit der DB2 hat EZVIZ aber offensichtlich eine Frischzellenkur durchgeführt – Der Plan geht auf. So kommt die kabellose Video-Türklingel in einem zeitgemäßen Design daher und legt die etwas veraltete Anmutung der DB1C zum Glück ab. Am grundsätzlichen Aufbau hat sich allerdings nicht wirklich etwas getan. So erkennst du auch hier auf Anhieb, dass es sich um eine Video-Türklingel handelt. An der Unterseite sitzt der große kreisförmige Klingelknopf. Dank des Glocken-Symbols wird dieser auf sofort vom Besuch erkannt. Das ist auch im Dunkeln der Fall. Schließlich spendiert EZVIZ dem Knopf einen Leuchteffekt wie wir ihn auch von namhaften Modellen wie einer Reolink Video Doorbell (Test) oder einer Ring Battery Doorbell Plus (Test) kennen.

EZVIZ DB2 Test

Allerdings leuchtet hier kein Ring um den Klingelknopf. Stattdessen leuchtet das Glockensymbol selbst. Das Gegenstück bildet das große ebenfalls kreisförmige Kameramodul, das nahezu randlos daherkommt. Zwischen den beiden Elementen prangt das Firmenlogo. Auf der rechten Seite sitzt der USB-Anschluss, welcher leider auf Micro-USB und nicht auf USB-C setzt. Das ist schade und nicht wirklich zeitgemäß. Ein großer Vorteil ist allerdings, dass du den Klingel-Akku durch den Anschluss an der Seite auch dann aufladen kannst, wenn das Gerät montiert ist. Vorausgesetzt du verfügst über einen mobilen Energiespeicher wie eine Powerbank. Weiterhin sitzt dort das Mikrofon, welches beim Zwei-Wege-Audio zum Einsatz kommt.

Das Gegenstück befindet sich wiederum auf der linken Seite in Form des Lautsprechers. Auf der Rückseite sitzt die Rückwand der Klingel. Dort erhältst du Zugriff zum On/Off-Button. Weiterhin findest du hier im oberen Bereich die Möglichkeit, die Video-Türklingel auch mittels Klingeldraht zu verbinden. Damit lässt sich die DB2 auch ohne Akku betreiben. Unser Testmodell kommt im weißen Gehäuse daher. Alternativ gibt es die 3,2 x 5,8 x 15 cm große Türklingel auch als dunkelgraues Modell. Die Verarbeitungsqualität befindet sich auf einem hohen Niveau. Gleiches gilt für die Widerstandsfähigkeit und Robustheit. Deutlich wird das durch die IP65-Zertifizierung, welche einen zuverlässigen Schutz vor Schäden durch Wasser oder Schmutz deutlich macht.

EZVIZ DB2 Test: Montage und Inbetriebnahme

Die EZVIZ DB2 kommt mit einem 5.200 mAh großen Akku daher. Der Betrieb per Akku macht deutlich, dass diese smarte Video-Türklingel nicht mit deinem Stromnetz verbunden werden muss. Entsprechend unkompliziert ist auch die Montage des Gadgets. EZVIZ legt dem Lieferumfang dafür auch praktische Helferlein bei, die den Anbau weiter erleichtern. So bekommst du neben einer Bohrschablone auch passende Schrauben und Dübel geboten. Sogar einen passenden Schraubendreher kannst du im Lieferumfang vorfinden. Das erspart das lange wühlen im heimischen Werkzeugkasten. Wer keine Lust darauf hat, Löcher in die Wand zu bohren, kann die DB2 alternativ auch an der gewünschte Stelle festkleben.

EZVIZ DB2 Test

Dafür benötigst du ebenfalls keinen separaten Kleber. Stattdessen legt EZVIZ auch eine praktische Klebefläche bei, mit deren Hilfe du die Klingel an der Wand befestigst. Ab Werk bekommst du außerdem zwei Montageplatten geliefert. Mit deren Hilfe kannst du die Kamera wahlweise um 5° oder 15° neigen. Für den Anbau der Video-Türklingel dürften selbst Laien nur einige Minuten benötigen. Insbesondere die Klebeinstallation geht dabei schnell von der Hand. Auf diese solltest du nach Möglichkeit allerdings verzichten, wenn die Oberfläche ungeeignet ist. Das ist insbesondere bei Wänden mit grobkörnigem Außenputz der Fall.

EZVIZ DB2 Test
Im Lieferumfang befinden sich drei unterschiedliche Unterlegscheiben.

Hier hat der Kleber schlichtweg keinen Halt, weshalb du das Bohren bevorzugen solltest. Solltest du partout nicht bohren wollen, rate ich dir zu einem Festkleben am Türrahmen oder der Tür selbst. Hier findest du in der Regel eine glatte Oberfläche vor. Genauso unkompliziert ist die Inbetriebnahme über die EZVIZ App. Dass sich hier keinerlei Hürden befinden, ist mir bereits aus dem Test der DB1C bekannt. Für eine kinderleichte Einrichtung sorgt die komfortable Schritt-für-Schritt-Anleitung, welche die Software dir gibt. Hier wird dir auch erklärt, wie du den beiliegenden Chime installiert und mit der Türklingel koppelst. Alles in allem kostete mich die komplette Installation und Inbetriebnahme des Smart-Home-Gadgets nicht mehr als eine Viertelstunde.

EZVIZ DB2 Test: EZVIZ-App

Hast du Türklingel und Chime erfolgreich eingerichtet, kannst du auch direkt Einstellungen in der hauseigenen App von EZVIZ vornehmen. Dabei ist die Übersicht in der App eher gut als sehr gut. So lassen sich die wichtigsten Einstellungen über das Hauptmenü finden. Dazu gehört unter anderem die Erkennungsempfindlichkeit oder der Zugriff aufs Live-Bild. Andere Einstellungen musst du hingegen erst einmal suchen. Dazu gehören keineswegs nur unwichtige Regulierungen. Ganz im Gegenteil. So musste ich mich erst durch einige Untermenüs kämpfen bis ich einmal die Einstellungen zu sogenannten Privatzonen gefunden hatte.

Hier lassen sich Bereiche einstellen, in denen die Kamera gewissermaßen blind sein soll. Insbesondere der öffentliche Straßenbereich sowie Nachbargrundstücke solltest du dabei im Hinterkopf behalten. Hat man die gewünschte Einstellung einmal gefunden, geht der Rest leicht von der Hand. So kannst du ganz einfach bis zu vier farbige Kästchen festlegen, die als Privatzone deklariert werden. Um das Problem des mitunter unübersichtlichen Aufbaus ein wenig zu lindern, muss EZVIZ meines Erachtens nach nicht die komplette App überarbeiten. Es würde bereits eine simple Suchfunktion genügen.

Dann würde man schnell die Einstellung finden, welche man sucht. Hast du einmal alle Einstellungen vorgenommen, tut die App aber, was sie soll. So wirst du per Smartphone darauf hingewiesen, wenn jemand an der Tür klingelt. Mittels Zwei-Wege-Audio kannst du mit der Person vor deiner Haustür dann auch korrespondieren. Das ist vor allem dann praktisch, wenn der Paketbote vor deiner Tür steht und du nicht zuhause bist. Abseits der App kannst du die DB2 auch mittels Stimme steuern. Hierbei stehen dir mit Amazon Alexa und dem Google Assistant die beiden Marktgrößen zur Verfügung.

EZVIZ DB2 Test: Lokales Speichern

Beim ersten Blick auf die EZVIZ DB2 war ich zunächst ein wenig überrascht. Schließlich suchte ich vergebens den Einschub für die microSD-Karte. Als ich dann den Chime zur Hand nahm, wurde ich fündig. Hier platziert EZVIZ nämlich einen passenden Einschub für Speicherkarten bis zu einer Größe von 256 GB.

EZVIZ DB2 Test

Leider liegt dem Lieferumfang noch keine passende Karte bei. Das wäre aus strategischer Sicht für EZVIZ aber auch ein wenig unverständlich. Schließlich bietet das Unternehmen seinen Kunden als Alternative zur SD-Karte auch ein praktisches Abomodell an, bei dem du deine Aufnahmen kurzerhand in einer Cloud speichern kannst. Dort stehen sie für dich jederzeit auf Abruf zur Verfügung.

EZVIZ DB2 Test: Kameraqualität

Die EZVIZ DB2 bietet eine solide Kameraqualität. Hier bekommst du Bilder mit einer Auflösung von 2.000 x 1.504 Pixel geboten. Dank eines Blickwinkels von 176° in der Diagonale bekommst du ein gutes Sichtfeld geboten. Das lässt dich deinen Besuch gut erkennen. Bei schlechten Lichtverhältnissen springt der IR-Sensor ein.

Dieser sorgt dafür, dass du eine Schwarz-Weiße Nachtsicht geboten bekommst. Über eine farbige Nachtsicht hätte ich mich gefreut. Dies wäre mit einer integrierten LED möglich gewesen, wie es beispielsweise die TP-Link Tapo D230S1 (Test) bietet. Angesichts des großen Gehäuses hätte EZVIZ eine solche sicherlich noch unterbringen können.

EZVIZ DB2 Test: Probleme mit der Personenerkennung

Schlaue Video-Türklingeln leiten nicht nur einen Gong an dich weiter. Mittlerweile ist aus ihnen auch ein waschechtes Sicherheits-Gadget geworden. Dafür sorgt die dauerhafte Überwachung deines Eingangsbereichs, auf den du mittels Kamera permanent zugreifen kannst. Damit du allerdings nicht dauerhaft auf das Bild der Videoüberwachung blicken musst, bietet dir die DB2 eine Bewegungserkennung. Dank dieser erhältst du eine Benachrichtigung auf dein Smartphone, wenn die Kamera eine Bewegung registriert. Bereits nach der ersten Stunde Nutzung der DB2 war ich erschrocken, wie oft eine Benachrichtigung über die Smartphone-App ausgegeben wurde. Also regulierte ich die Empfindlichkeit herunter. Doch auch das änderte nicht viel.

Deshalb stellte ich ein, dass lediglich bei Personenerkennung ein Alarm ausgegeben werden sollte. Schließlich unterscheidet die KI zwischen Objekt- und Personenerkennung. Nun stieß ich auf ein echtes Problem. So meldete sich die App weiterhin bei Autos und anderen Objekten. Als Lösung regulierte ich die Straße kurzerhand als blinde Zone für die Türklingel. Anschließend gab es nur noch eine Meldung, wenn sich eine Person an meiner Haustür befand. Weiterhin kannst du regulieren, dass erst dann eine Benachrichtigung kommen soll, wenn sich eine Person mindestens 15 Sekunden vor deiner Tür befindet. Diese Idee finde ich sehr gut. Insbesondere für Personen, die an einer viel befahrenen und begangenen Straße leben, ist das die perfekte Lösung.

Schließlich erhältst du hier erst dann eine Benachrichtigung, wenn es auch Sinn ergibt. So will man mit einer Überwachungskamera nicht den öffentlichen Straßenverkehr beobachten, sondern Personen ausfindig machen, die offensichtlich Interesse an der eigenen Haustür haben. Weiterhin kannst du einen Timer nutzen, mit dessen Hilfe du festlegst, wann ein Alarm von der Türklingel an dein Smartphone weitergereicht wird. Das gilt übrigens nicht nur für die Mitteilung einer Bewegungserkennung. Auch das Türklingeln kannst du wahlweise stummschalten. Das Ganze bietet sich beispielsweise in der Nacht an. Alles in allem mag die DB2 ein paar Probleme in Form einer überempfindlichen Bewegungserkennung haben. Allerdings bietet die Türklingel Einstellungsmöglichkeiten, über die sich das Problem eindämmen lässt.

EZVIZ DB2 Test: Praktische Features

Während smarte Features wie eine Bewegungserkennung die DB2 zu einem smarten Gadget machen, sollte man eine Sache keineswegs vergessen: Die Klingelfunktion. In diesem Basis-Feature glänzt die schlaue Video-Türklingel ebenfalls. So vergeht kaum Zeit zwischen Drücken des Klingelknopfes und anschließendem Klingelton über Gong beziehungsweise Smartphone. Insbesondere die Benachrichtigung auf dem Smartphone ist sehr praktisch. Hier gibt es nämlich keine einfache Mitteilung darüber, dass jemand an deiner Tür geklingelt hat. Stattdessen geht auf deinem Handy ein Anruf ein. Nimmst du diesen an, kannst du sogleich die Gegensprechfunktion nutzen und mit dem Besuch vor der Tür sprechen. Auf das Live-Bild der smarten Türklingel kannst du im übrigen nicht nur zugreifen, wenn an deiner Tür geklingelt wurde. Stattdessen lässt sich dein Eingangsbereich immer und von überall aus einsehen.

Der beiliegende Gong ist ein echter Tausendsassa. Schließlich dient er nicht nur als Speicherort, sondern gibt auch einen Klingelton aus.

Dabei kannst du per Knopfdruck ein Foto aufnehmen oder ein kurzes Video aufzeichnen. Während der Videoaufnahme bekommst du nicht nur Bewegtbilder. Auch Audio wird dabei aufgezeichnet. Dabei beweist die DB2 eine erstaunlich gute Reichweite. Geräusche werden bis zu einer Entfernung von 10 Metern aufgezeichnet. Allerdings sind Gespräche über weite Entfernungen nur schwer möglich. Schließlich sind Worte in diesem Fall schwer zu verstehen. Befindet sich hingegen jemand direkt vor deiner Tür ist die Verständlichkeit bei der Gegensprechfunktion wirklich gut. Hierbei überrascht EZVIZ übrigens mit einer kleinen, aber feinen Spielerei. So kannst du bestimmte Sprachfilter nutzen, um dir eine kleine Spielerei zu erlauben. Von einer erschreckend tiefen bis hin zu einer lustigen hohen Stimme ist hier vieles möglich.

EZVIZ DB2 Test: Akkulaufzeit

Eine akkubetriebene Video-Türklingel hat einen entscheidenen Vorteil. Da sie keine aktive Stromversorgung benötigt, kannst du sie an so ziemlich jedem Ort installieren. Voraussetzung ist lediglich ein ausreichend guter WLAN-Empfang. Allerdings resultiert aus dem Verzicht auf eine Verkabelung per Klingeldraht auch die Achillesferse. So musst du regelmäßig den Akku aufladen. Ist der Akku einmal leer, funktioniert natürlich auch die Klingel nicht mehr. Umso wichtiger ist eine lange Akkulaufzeit. Mit den bis zu 180 Tagen wie sie eine TP-Link Tapo D230S1 bietet, kann die DB2 nicht mithalten. Stattdessen bietet sie laut Hersteller bis zu 115 Tage. Wie lange sie schlussendlich durchhält ist von der Art und Weise der Nutzung abhängig.

ezviz_db2_test

Sollte dich die EZVIZ-App dauerhaft mit Bewegungserkennungen überhäufen, kannst du auch davon ausgehen, dass der Akku die maximale Laufzeit sicherlich nicht erreichen wird. Solltest du das Maximum herausholen wollen, kommst du um den Energiesparmodus wohl nicht herum. Ärgerlich ist die Tatsache, dass du den Akku der DB2 zum Aufladen nicht ausbauen kannst. Stattdessen musst du diesen am Gerät selbst aufladen. Wer die Türklingel hierfür nicht abbauen möchte, nutzt am besten einen mobilen Energiespeicher wie eine Powerbank. Die Ladedauer ist mit Sieben bis Acht Stunden respektabel.

EZVIZ DB2 Test: Preis-Leistungs-Kracher

Ein großes Verkaufsargument der EZVIZ DB2 ist zweifelsohne der Preis. Schließlich ist die smarte Video-Türklingel trotz ihrer guten Ausstattung recht preiswert. Hier bekommst du viele Features geboten, die andere Hersteller zu einem deutlich höheren Preis anbieten. Die wohl auffälligste Beigabe ist der praktische Gong, der gleichzeitig auch als microSD-Einschub dient. Nun mag man vielleicht sogar für EZVIZ argumentieren, dass der Verzicht auf ein Design mit ausbaubarer Batterie ebenfalls ein Zeichen dafür ist, dass der Hersteller ein möglichst faires Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Ich persönlich hätte das aber gut gefunden. Schließlich handelt es sich hierbei um keine Geldmacherei. Stattdessen umgeht man damit das Problem, über die Stunden der Ladezeit keine funktionierende Türklingel zu haben. Sollte dir die Ausstattung der DB2 nicht genügen, kannst du übrigens auch zum Pro-Modell greifen. Die EZVIZ DB2 Pro punktet allen voran mit einer besseren Kameraqualität, die sich durch eine höhere Auflösung auszeichnet.

Fazit

Du bist auf der Suche nach einer smarten Video-Türklingel mit guter Ausstattung zum fairen Preis? Dann solltest du die EZVIZ DB2 durchaus in die engere Wahl nehmen. Das hochwertig verarbeitete Smart-Home-Gadget überzeugt mit einer unkomplizierten Einrichtung, langen Akkulaufzeit und einem hohen Funktionsumfang. Besonders gut gefällt mir auch der separate Gong. Dieser leitet nicht nur das Klingelsignal an dein Ohr weiter. Obendrein kannst du hier mittels microSD-Karte lokal deine Aufnahmen speichern. Alternativ steht dir ein kostenpflichtiger Cloud-Service zur Wahl. Grund zum Meckern hat mir allerdings die App gegeben. Diese empfinde ich als etwas unübersichtlich. Vielleicht kann EZVIZ hier mit einem passenden Software-Update Abhilfe schaffen. Auch die etwas überempfindliche Bewegungserkennung stieß mir im Test mitunter ein wenig sauer auf. Abseits davon ist die DB2 aber eine gute Video-Türklingel, die in ihren Kernfunktionen überzeugt.

EZVIZ DB2

Design und Verarbeitung
Hardware
Bedienkomfort
Kameraqualität
Preis-Leistungs-Verhältnis

87/100

Die EZVIZ DB2 ist eine gute Video-Türklingel, die vor allem mit Flexibilität und einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis punktet.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

12,397 Beiträge 2,963 Likes

EZVIZ feiert auch hierzulande immer größere Erfolge. Verwunderlich ist das nicht. Punktet der chinesische Hersteller von Smart-Home-Gadgets und Sicherheitstechnik doch mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis. Dass das Unternehmen mittlerweile auch im Bereich schlauer Video-Türklingeln große Expertise vorweisen kann, stellt nicht zuletzt das EZVIZ DB1C Doorbell Kit (Test) unter Beweis. Im EZVIZ DB2 Test wollen wir heute mal einen Blick auf die neueste Version werfen. Minimale Designänderungen und ein kabelloser Betrieb sind dabei die beiden wichtigsten Unterschiede zur DB1C. Technische Daten Gerätetyp Video-Türklingel Größe Türklingel 150 × 58 × 32 mm Größe Chime 100 × 55 × 35 mm Auflösung Kamera 2.000 … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"