Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Litheli Eclair BS1000 Test: Powerstation mit spannendem Kniff

In den letzten Jahren ist der Markt der Powerstations regelrecht explodiert. Marken wie Jackery, Bluetti und EcoFlow haben seitdem selbst im örtlichen Baumarkt ihren Platz einnehmen dürfen. Doch auch abseits der großen Namen gibt es immer mal wieder die eine oder andere Überraschung. Im Litheli Eclair 1000 Test wollen wir uns heute einen mobilen Energiespeicher ansehen, der nicht nur mit einer erfrischend neuen Designsprache antritt. Obendrein stattet der Hersteller die Powerstation mit einem wirklich spannenden Feature aus, das in Sachen Flexibilität die Flaggschiffe im Schatten stehen lässt.

Bei der Namensgebung scheint sich der Hersteller unsicher zu sein, denn die Powerstation wird unter den Namen „Eclair1000“, „B1000“ und „BS1000“ geführt.

Technische Daten

Produkttyp Powerstation
Ausgangsleistung max. 1.800 Watt (konstant) max. 2.200 Watt vorübergehende Spitzenleistung
Eingangsleistung 1.200 Watt (AC), 400 Watt (Solar), 100 Watt (Pkw)
Ladedauer Fast Charging mit 1.200 Watt von 0 auf 100% in 55 Minuten
Kapazität 1.069 Wh
Ausgänge 4x AC, 2x USB-A, 4x USB-C, 1x CIG, 2x DC5521, 1x POGO Pin
Akkutyp LiFePO4
Lebensdauer 3.000 Ladezyklen (bis max. Akkukapazität bei 80%)
App-Bedienung Ja
Preis € 999,99 *

Lieferumfang

litheli eclair 1000 test
Neben Solar- und Netzkabel liegen dem Lieferumfang noch 2x U-Battery Plus sowie der typische Papierkram bei.

Litheli Eclair 1000 Test: Design und Verarbeitung

Auf den ersten Blick punktet die Litheli Eclair 1000 mit einem sehr futuristischen Design, das sich deutlich von den üblichen Modellen unterscheidet. Mir gefällt das sehr gut, da bei der Optik gängiger Powerstations so langsam Langeweile eingekehrt ist und ein Modell dem anderen gleicht. Die Kombination aus Schwarz und Weiß ist ein echter Klassiker und weiß hier absolut zu gefallen. Abgerundet wird das Ganze durch feine Akzente im auffälligen Orange.

litheli eclair 1000 test

In der oberen Mitte sitzt ein Farbdisplay, das Informationen zu den wichtigsten Statuswerten gibt. Dazu gehört nicht nur die Akkukapazität. Auch Dinge wie Ausgangs- und Eingangsleistung kannst du hier bequem nachvollziehen. Dabei punktet es mit einer hohen Blickwinkelstabilität. Weiterhin befinden sich an der Front USB- sowie DC-Ports und zwei Powerbanks, auf die ich später noch einmal genauer eingehen werde.

litheli eclair 1000 test

Auf der Oberseite findet man neben einer drahtlosen Ladefläche auch zwei Tragegriffe, die den Transport über kurze Distanzen hinweg ermöglichen sollen. An der linken Seite sitzen nicht nur die insgesamt vier AC-Ausgänge. Obendrein findest du hier unter einer Klappe die Eingänge, über die sich die Powerstation laden lässt. Die rechte Seite kommt recht clean daher. Hier befinden sich lediglich weitere Lüfter, welche ein Überhitzen der Litheli Eclair 1000 verhindern sollen.

litheli eclair 1000 test

Das Gerät macht einen äußerst positiven Gesamteindruck. Das betrifft nicht nur die stylische Optik, welche dafür sorgt, dass du die Powerstation keinesfalls verstecken brauchst. Auch die Verarbeitungsqualität befindet sich auf einem sehr hohen Level. Ich hätte mir lediglich ein paar mehr Schutzabdeckungen für die Anschlüsse gewünscht. Hier bekommen lediglich der Zigarettenanzünder sowie die Eingänge einen passenden Schutz geboten.

Litheli Eclair 1000 Test: Die Anschlüsse

Die Litheli Eclair 1000 glänzt mit einer sehr guten Anschlussvielfalt. Hier sitzen insgesamt 14 Ausgänge, sodass du sicherlich alle deine elektronischen Geräte anschließen kannst. Lasst uns dabei mit der Vorderseite beginnen.

litheli eclair 1000 test

Hier befinden sich vier USB-C-Ports (2x 20 Watt + 2x 100 Watt). Außerdem sitzen hier zwei USB-A-Ports mit jeweils 18 Watt Leistung. Weiterhin gibt es zweimal DC (126 Watt) und einen Zigarettenanzünder.

litheli eclair 1000 test

Auf der linken Seite sitzen die vier AC-Ports, die jeweils eine Maximalleistung von 1.800 Watt bieten. Darüber findest du die Eingänge zum Laden der Powerstation. Neben dem herkömmlichen Netzanschluss findest du auch einen Solaranschluss.

litheli eclair 1000 test

Auf der Oberseite befindet sich dann noch eine drahtlose Ladeoberfläche. Leider handelt es sich hierbei nicht um den Qi-Ladestandard, sondern um POGO. Hier wirst du also nur ausgewählte Geräte laden können. Wer ein solches hat, darf sich aber über eine starke Ladeleistung von bis zu 80 Watt freuen.

Litheli Eclair 1000 Test: U-Battery Plus für tolle Flexibilität

Kommen wir aber zum eigentlichen Highlight der Powerstation. Deutlich spannender sind nämlich die beiden Anschlüsse an der rechten Vorderseite. Hier sitzen zwei Gadgets des Typs „U-Battery Plus“ in ihren entsprechenden Eingängen. Per Knopfdruck lassen sie sich lösen.

litheli eclair 1000 test

Wenn du sie wieder laden möchtest, setzt du sie hingegen einfach wieder ein. Einmal ausgebaut erinnern die beiden Akkus an eine herkömmliche Powerstation. Angesichts einer Kapazität von sehr guten 20.000 mAh kannst sie auch genau als solche verwenden.

litheli eclair 1000 test

In der Praxis soll das in vielerlei Hinsicht hilfreich sein. Solltest du die Powerstation beispielsweise im Campingurlaub dabei haben und einen Tagesausflug machen wollen, kannst du die Powerbanks ganz einfach als praktischen handlichen Energiespender für Smartphone und Co. mitnehmen.

litheli eclair 1000 test

Dafür stehen dir an der U-Battery Plus 1x USB-C (45 Watt) und 1x USB-A (18 Watt) als Anschlüsse zur Verfügung. Doch hierbei soll es sich nicht um herkömmliche Powerstations handeln. Obendrein kannst du die beiden Energiespeicher im Miniformat nämlich auch als Energielieferant für andere Gadgets von Litheli verwenden.

litheli eclair 1000 test

Der Hersteller hat dabei unter anderem Gartengeräte wie eine Mini-Kettensäge parat. Weiterhin kannst du die U-Battery Plus für einen Bollerwagen mit E-Motor aus dem Hause Litheli verwenden. Ist die handliche Powerbank dann einmal leer, steckst du sie ganz einfach wieder in den Einschub der Litheli Eclair 1000.

litheli eclair 1000 test

Dort wird sie dann bequem wieder aufgeladen. Wie es um den Akkustand der U-Battery Plus steht, kannst du dann ganz bequem über die vier LED-Leuchten an der Rückseite der Powerbanks erkennen. Ein cooles Konzept, das mir noch einmal deutlich besser gefällt als die ausbaubaren Batterieblöcke einer Foxtheon iGo 3600 (Test).

Litheli Eclair 1000 Test: Leistung

Die Litheli Eclair 1000 bietet eine Akkukapazität von insgesamt 1.069 Wh (inklusive 2x U-Battery Plus). Das reicht durchaus aus, um auch leistungshungrige Geräte über mehrere Stunden hinweg mit Strom zu versorgen. Angesichts einer maximalen konstanten Ausgangsleistung von 1.800 Watt ist das kein Problem. Solltest du einmal ein Gerät mit höherer Leistungsanforderung anschließen, sind in der Spitze auch mal bis zu 2.200 Watt möglich. Litheli bietet hier auch USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung).

Das bedeutet, dass du eine Art Notstromversorgung im Kleinformat erhältst, die automatisch für deinen Stromversorger einspringt, wenn es einmal zum Stromausfall kommen sollte. Hierbei bietet die Eclair 1000 eine Reaktionszeit von rasend schnellen 10 ms. Du selbst wirst also gar nicht mitbekommen, dass es zum Stromausfall kam. Wenn wir über die Leistung sprechen, kommen wir auch an der Ladeleistung nicht vorbei. Die Litheli Eclair 1000 bietet Fast-Charging.

litheli eclair 1000 test
Die Ladefläche auf der Oberseite unterstützt leider nur GErätemit dem POGO-Standard.

Innerhalb von gerade einmal 55 Minuten kannst du die Powerstation mit bis zu 1.200 Watt über die Haushaltssteckdose von 0 auf 100% laden. Auch das Laden mittels Solarpanel ist möglich. Hier bietet die Eclair 1000 eine Eingangsleistung von bis zu 400 Watt. Das entspricht dann einer Ladedauer von ca. drei Stunden, wenn beste Voraussetzungen vorliegen. Deutlich länger dauert das Laden mittels Pkw-Anschluss. Hier bekommst du eine Eingangsleistung von 100 Watt geboten, was einer Ladedauer von knapp neun Stunden entspricht.

Litheli Eclair 1000 Test: LiFePO4-Akku

Die modernen Features und die futuristische Optik passen dann auch zur Batterietechnik, die bei der Litheli Eclair 1000 zum Einsatz kommt. Der Hersteller verzichtet hier nämlich auf mittlerweile veraltete Lithium-Ionen-Technik und verwendet stattdessen LiFePO4 Akkus. Diese zeichnen sich nicht nur durch mehr Sicherheit aufgrund eines geringeren Brand- und Explosionsrisikos aus. Obendrein sind sie deutlich langlebiger.

Und das lässt sich auch an den Herstellerangaben zur Langlebigkeit ablesen. So soll die Powerstation 3.000 Ladezyklen standhalten können, bis die maximale Akkukapazität auf 80% herabgesunken ist. Wer die Eclair 1000 täglich komplett auflädt, darf sich also gute acht Jahre über deren konstante Unterstützung freuen, bis die maximale Akkukapazität langsam aber sicher abnimmt. Das ist ein super Wert!

Litheli Eclair 1000 Test: Smart Features

Zu guter Letzt sei noch auf weitere Features der Powerstation hingewiesen. Zum einen punktet sie mit einer echt coolen Software. Diese sorgt beispielsweise dafür, dass der Lüfter maßgeschneidert an die Gerätetemperatur angepasst wird. Weiterhin darfst du dich über Sicherheitszertifikate wie UL, BMS Level 12, UL94 und UN38.3 freuen.

Hier wird deutlich, dass du die Powerstation mit einem guten Gefühl benutzen kannst. Weiterhin bietet der mobile Energiespeicher eine App-Anbindung. Hier kannst du dein Smartphone gewissermaßen als Fernsteuerung nutzen und von unterwegs die wichtigsten Parameter der Litheli Eclair 1000 einsehen.

Fazit

Die Litheli Eclair 1000 gefiel mir bereits auf den ersten Blick aufgrund ihres modernen und besonderen Designs. Doch auch die inneren Werte stimmen. So bekommst du hier eine umfangreiche Anschlussvielfalt geboten, dank der du bis zu 14 Geräte zeitgleich laden kannst. Weiterhin stimmt mit konstanten 1.800 Watt auch die Ausgangsleistung, sodass du selbst leistungshungrige Geräte bedenkenlos betreiben kannst. LiFePO4-Batterietechnik sowie Fast-Charging runden die Leistung dann noch einmal ab.

litheli eclair 1000 test

Doch auch, wenn die Leistungswerte richtig stark sind, punktet die Litheli meines Erachtens nach vor allem in einer Disziplin: Der Flexibilität. Und das liegt an dem U-Battery Plus System. Die Idee der beiden Powerbanks, welche sich beliebig als Energieversorger für andere Litheli-Produkte oder aber als Mini-Energiespeicher für unterwegs nutzen lassen, ist einfach grandios. Alles in allem beweist die Litheli Eclair 1000, dass hinter einer tollen Powerstation nicht immer eine große Marke stehen muss.

Litheli Eclair 1000

Design und Verarbeitung
Hardware
Ausstattung
Preis-Leistungs-Verhältnis

93/100

Die Litheli Eclair 1000 ist eine leistungsstarke Powerstation, deren U-Battery Plus System für richtig viel Flexibilität sorgt. Wir geben eine klare Kaufempfehlung!

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

13,258 Beiträge 3,067 Likes

In den letzten Jahren ist der Markt der Powerstations regelrecht explodiert. Marken wie Jackery, Bluetti und EcoFlow haben seitdem selbst im örtlichen Baumarkt ihren Platz einnehmen dürfen. Doch auch abseits der großen Namen gibt es immer mal wieder die eine oder andere Überraschung. Im Litheli Eclair 1000 Test wollen wir uns heute einen mobilen Energiespeicher ansehen, der nicht nur mit einer erfrischend neuen Designsprache antritt. Obendrein stattet der Hersteller die Powerstation mit einem wirklich spannenden Feature aus, das in Sachen Flexibilität die Flaggschiffe im Schatten stehen lässt. Technische Daten Produkttyp Powerstation Ausgangsleistung max. 1.800 Watt (konstant) max. 2.200 Watt vorübergehende … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"