Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Monitor 60 – Overear-Kopfhörer von OneOdio im Test

Der Monitor 60 ist ein kabelgebundener Überohr-Kopfhörer, mit welchem sich der Hersteller OneOdio an professionelle, aber auch klangliebende Nutzerinnen und Nutzer richtet, was speziell mit der Eignung für HiRes-Audiodateien unterstrichen wird.

Mit gut gepolsterten großen Hörmuscheln wird auch der Komfort nicht vernachlässigt und die Ausstattung mit drei Aux-Kabeln deckt auch diverse Anwendungsbereiche ab, wie etwa Studio, TV oder Mobilgeräte.

Wir haben den OneOdio Monitor 60 für euch ausprobiert und ihn in den üblichen Disziplinen beurteilt.

Technische Eigenschaften des OneOdio Monitor 60

Modellname Monitor 60
Frequenzbereich 20Hz – 40KHz
Lautsprecher 50mm Neodym-Treiber
Impendanz 38Ohm
Empfindlichkeit 110+3dB
Schallschutzfolie PET
Max. Eingangsleistung 1600 mW
Preis € 79,99*

Lieferumfang und Verpackung

  • OneOdio Monitor 60 kabelgebundener Kopfhörer
  • Bedienungsanleitung
  • Zugbeutel
  • 3x AUX-Kabel:
    – 3,5mm auf 3,5mm mit Mikrofon (1,2m)
    – 3,5mm auf 6,35mm gewickelt (1,5-3m)
    – 3,5mm auf 3,5mm (3m)

Design und Verarbeitung

Der Monitor 60 ist an das übliche Design von Studiokopfhörern angelehnt, mit dem Zusatz der in drei Dimensionen beweglichen Hörmuscheln, was einerseits den Komfort verbessern kann und es andererseits ermöglicht, den Kopfhörer kompakt zusammenzufalten. Sie sind außerdem geräumig, tragen den Titel „Over Ear“ also zurecht, genauso dick wie weich gepolstert und mit ebenso weichem Kunstleder bezogen.

Der Kopfbügel ist beidseitig um etwa 3,5 cm ausziehbar und kommt damit auf eine Gesamtlänge von etwa 37 cm, was etwas kürzer bemessen ist als bei vergleichbaren Modellen. Die Bügelschiene rastet vor allem auf dem ersten Zentimeter nur mäßig und auf beiden Seiten unterschiedlich fest ein, was jedoch in unserem Fall nicht zu einer ungewollten Lockerung des Bügels beim Tragen geführt hat. Wie auch die Ohrmuscheln, ist der Bügel mit weichem Kunstleder gepolstert.

Die Kabel sind wechselbar, was nicht nur die Einsatzmöglichkeiten erweitert, sondern auch den vorzeitigen Verschleiß durch Kabelbruch vermeidet, da diese einfach ausgetauscht werden können. Der Anschluss für die 3,5-mm-Klinke befindet sich rechts-, der 6,35-mm-Anschluss linksseitig. Darüber hinaus verfügt der Kopfhörer über keine weiteren Anschlüsse oder Kontrollen. Die Lautstärke kann beispielsweise nicht am Kopfhörer selbst oder den beiliegenden Kabeln geregelt werden.

Der Beutel mit Zugverschluss besteht ebenfalls aus dem weichen Kunstleder, das auch bei den Ohr- und Kopfbügelpolstern zum Einsatz kommt.

Die Verarbeitung aller Teile und die Qualität der verwendeten Materialien lassen zwar nichts zu wünschen übrig, sind allerdings auch nicht sehr viel hochwertiger, als bei günstigeren Modellen. Gerade die Verwendung von Kunststoff bei fast allen beweglichen Teilen lässt uns eine überschaubare Haltbarkeit vermuten, insbesondere bei häufiger Beanspruchung.
Ein wahrnehmbarer Geruch fiel uns nur bei ganz genauem „hinriechen“ beim Kunstleder auf, dieser war aber nicht weiter aufdringlich.

Tragekomfort

Die geräumigen und in mehrere Richtungen drehbaren Hörmuscheln und weiche, mit Kunstleder bezogene Polsterungen sind die wichtigsten Merkmale des OneOdio Monitor 60, die den Tragekomfort positiv beeinflussen. Auch bei längerem Tragen spürten wir den Kopfhörer zu keiner Zeit unangenehm an den Kontaktstellen. Unter Umständen kann aufgrund der Bügelspannung bei sehr langem Tragen dennoch ein leichter Druck auftreten. Der Kopfbügel lässt sich beidseitig um 3,5 cm von 30 auf etwa 37 cm verlängern.

Audioqualität des OneOdio Monitor 60

Die erste Hörprobe offenbarte uns einen sehr klaren Klang, mit ausgewogenen Höhen, Mitten und Tiefen, die ein rundes Klangbild erzeugten. Auch nach oben bzw. unten hin war durch gezielte Verstärkung noch einiges an Höhen und Bässen herauszuholen. Weitere Tests mit unterschiedlichen Musik-Genres verliefen durchweg zufriedenstellend.

Hörproben mit hochauflösendem Audiomaterial, für welches der Monitor 60 ausdrücklich geeignet ist, verursachten bei uns zwar zunächst keinen unerwarteten Wow-Effekt, enttäuscht uns aber auch nicht. Die Klänge wirkten natürlich und ausgewogen.

Insgesamt fanden wir das Hörerlebnis mit dem Monitor 60 vollkommen zufriedenstellend.

Aufnahmequalität

Eine positive Überraschung erlebten wir beim Direktvergleich des beiliegenden Kabel-Mikrofons mit unserem USB Kondensator-Mikrofon. Abgesehen von einigen Knacksern, die vor allem durch direktes hineinsprechen während der Aufnahme verursacht wurden, verfügt das Kabelmikrofon über eine ansonsten sehr gute Aufnahmequalität, die allerhöchstens leicht dumpfer als unsere Vergleichsaufnahme ausfiel.

Das Mikrofon besitzt einen kleinen Schalter, mit dessen Betätigung sich bestimmte Funktionen auf geeigneten Geräten ausführen lassen. Wir konnten dadurch beispielsweise die Aufnahme pausieren und durch eine längere Betätigung den Sprachassistenten aufrufen.

Gerät Aufnahme
AUX-Kabelmikrofon OneOdio Monitor 60
USB-Kondensator-Mikrofon

Zu beachten ist, dass das beiliegende Mikrofon mitsamt dem Lautsprechersignal über einen einzelnen 4-poligen Klinkenstecker betrieben wird. Einige Geräte verfügen unter Umständen nur über 3-polige Klinkenanschlüsse, für die dann ein Adapter notwendig ist, der beide Signale, Lautsprecher und Mikrofon, auf zwei 3-polige Klinkenstecker aufteilt.

Fazit zum OneOdio Monitor 60 Test

Für einen Preis von zum Testzeitpunkt rund 61€ erhält man mit dem Monitor 60 von OneOdio einen qualitativ guten Überohr-Kopfhörer, der sich dank freier Kabelwahl und drei beiliegenden Aux-Kabeln für verschiedene Einsatzzwecke eignet.

Die Audioqualität gefiel uns durchweg sehr gut und auch die Aufnahmequalität des winzigen Kabel-Mikrofons überraschte uns positiv. Weiche Polster und Kunstleder-Bezüge sorgten für einen sehr guten Tragekomfort, auch bei langer Nutzungsdauer. Mit drei AUX-Kabeln, einem Mikrofon und Aufbewahrungsbeutel für unterwegs, fällt auch das Zubehör nicht zu gering aus.

Nicht ganz so glücklich waren wir mit der nicht so guten Robustheit aufgrund der verwendeten Kunststoffteile für strukturell wichtige bewegliche Teile. Auch sonst ist die optische Qualität des Kopfhörers zwar gut, aber für seine Preisklasse nicht überragend. Durch die abnehmbaren Kabel lässt sich Kabelbruch hier gut verkraften.

Letztendlich können wir den OneOdio Monitor 60 zum genannten Preis jedem empfehlen, der nach gutem Klang, Komfort und Ausstattung sucht, ohne dabei eine extreme Robustheit vorauszusetzen.

OneOdio Monitor 60

Verarbeitung
Tragekomfort
Soundqualität
Aufnahmequalität
Ausstattung
Preis-Leistungs-Verhältnis

90/100

Überohr-Kopfhörer mit freier Kabelwahl, guter Ausstattung, Langzeitkomfort und Audioqualität. Leider auch mit viel Kunststoff an Stellen, an denen Haltbarkeit wichtig gewesen wäre.

OneOdio Monitor 60 im Preisvergleich



€ 79,99
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Sascha

Seit über 20 Jahren leidenschaftlich am PC unterwegs und seitdem viel Erfahrung mit Hard- und Software gesammelt. Immer auch an Fotografie, Gaming und Unterhaltungs-Elektronik interessiert.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

2,463 Beiträge 960 Likes

Der Monitor 60 ist ein kabelgebundener Überohr-Kopfhörer, mit welchem sich der Hersteller OneOdio an professionelle, aber auch klangliebende Nutzerinnen und Nutzer richtet, was speziell mit der Eignung für HiRes-Audiodateien unterstrichen wird. Mit gut gepolsterten großen Hörmuscheln wird auch der Komfort nicht vernachlässigt und die Ausstattung mit drei Aux-Kabeln deckt auch diverse Anwendungsbereiche ab, wie etwa … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"