Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Urbanista Chicago: Die kabellosen In-Ears für Sportler im Test

Das 2010 in Schweden gegründete Unternehmen Urbanista hat sich auf Audioprodukte spezialisiert. Neben klassischen Kopfhörern und In-Ears, befinden sich auch Bluetooth-Kopfhörer und mobile Lautsprecher in Ihrem Angebot. Mit dem Kopfhörer Chicago möchte das Unternehmen In-Ears mit Bluetooth für Sportler anbieten, die neben einer guten Audioqualität einen guten Halt im Ohr bieten sollen. Ob das gelingt und was die In-Ears noch bieten können, dass könnt Ihr in diesem Test lesen.

Daten und Fakten

Die Sport In-Ears Chicago werden in drei verschiedenen Farben angeboten: Cement Blue*, Rose Gold* und Dark Clown*. Preislich werden alle Kopfhörer für ca. 80 Euro angeboten.

Zu den technischen Details:

Frequenzbereich 20~20.000 Hz
Empfindlichkeit 99 dB +/- 3 dB
Durchmesser Treiber 10 mm
Impedanz 32 Ω
Akkulaufzeit 7 Stunden
Staub- und Wasserschutz IPX4
Konnektivität Bluetooth 4.1
Preis Preis nicht verfügbar *
Urbanista Chicago
Dieses Produkt ist nicht verfügbar.

Lieferumfang

Die In-Ears kommen in einer magnetisch verschlossenen Verpackung. Nach dem Öffnen sind direkt einige Adapter und der Kopfhörer sichtbar. Darunter verbirgt sich der weitere Lieferumfang: weitere Adapter, eine Anleitung, Ladekabel und eine kleine Stofftasche. Die Adapter kommen in zwei verschieden Variationen, GoFit Boost und GoFit Sport, in jeweils 3 unterschiedlichen Größen.

Die Verarbeitung wirkt auf dem ersten Blick gut. Die Kabel sind jedoch recht dünn und es existiert keine spezielle Verstärkung zwischen möglichen Bruchstellen (wie z.B. zwischen dem Bedienelement und dem Kabelanfang).

Bedienung und Pairing

Zum Koppeln des In-Ear Kopfhörers zu einem passendem Gerät, muss die mittlere Taste länger gedrückt werden. Wurde eine Kopplung bereits durchgeführt, verbinden sich die Geräte automatisch nach dem Start des Hörers.

Bedienelement
Bedienelement

Im Test funktionierte die Kopplung mit diversen Android- und iOS-Geräten zügig und ohne Probleme. Alle nachfolgenden Tests mit dem Kopfhörer wurden mit einem iPhone XR durchgeführt. Unter iOS kann auch der aktuelle Akkustand des Hörers angezeigt werden, doch dazu später mehr.

Im Alltag ist die Bedienung etwas fummelig. Das liegt unter anderem an den kleinen Bedienelementen, als auch dem nicht allzu gutem Feedback beim Tastendruck. Die Funktionalität hinter der Bedienung funktionierte über den Testzeitraum jedoch fehlerfrei. So kann nicht nur die Lautstärke verändert werden, sondern auch Musiktitel übersprungen oder Anrufe angenommen werden.

Neben der allgemeinen Bedienung sind die leicht magnetischen Ohrstücke erwähnenswert. Wenn beide Adapter aus dem Ohr entfernt werden, wird somit die Gefahr die Kopfhörer zu verlieren reduziert.

magnetische Halterung
magnetische Halterung

Soundqualität

Um die Soundqualität zu beurteilen, wurden mehrere Stücke aus unterschiedlichen Genres auf Spotify auf höchster Qualität (320 kb/s) angehört. Da durch die Adapter GoFit Boost und GoFit Sport unterschiedlicher Klang resultiert, werden beide Varianten getestet.

GoFit Boost und Sport Adapter
GoFit Boost und Sport Adapter

Die GoFit Boost, der „dickere“ Adapter, stellt die geschlossene Variante dar. Das bedeutet, dass die Umgebungsgeräusche leiser hörbar sind. Der Klang ist dadurch deutlich bassiger als mit den anderen Adaptern.

Mit den GoFit Sport, der „dünnere“ Adapter, sind die Umgebungsgeräusche sehr gut wahrnehmbar. Die offene Variante verliert dadurch etwas Bass.

Natürlich kann die Soundqualität nicht mit Over-Ears mithalten, aber für In-Ears kann die Soundqualität als ganz gut bezeichnet werden. Insgesamt wirkt der Klang aber etwas dumpf und der Bass mit den GoFit Boost zu dominant. Die GoFit Sport Adapter geben hier den Bass deutlich angenehmer wieder. Aufgefallen ist zudem, dass bei geringer Lautstärke und leisen Passagen ein sehr leises Rauschen wahrnehmbar ist. Wird die Wiedergabe pausiert, verschwindet dieses nach wenigen Sekunden.

Zum Thema Lautstärke: Die Abstufung gefällt. Die In-Ears sind auf hoher Stufe laut genug und auf geringster Stufe angenehm leise.

Mikrofon

Neben der Wiedergabe von Audio besitzt der Chicago Kopfhörer auch ein Mikrofon. Gedacht ist dies für Telefonate. Im Test war die Sprachqualität ausreichend und ist somit für kurze Telefonate in Ordnung. Wer damit öfters und länger telefonieren möchte, sollte sich jedoch nach Alternativen erkunden.

Tragekomfort

Wichtig für In-Ears ist der Tragekomfort. Es sollte beachtet werden, dass der Tragekomfort von Person zu Person unterschiedlich ist. Die Herausforderung bei einem Kopfhörer für Sportler ist der korrekte und feste Halt. Schon minimales verrutschen der Adapter resultiert in einen verfälschten Sound. Doch wie schlägt sich hier der Urbanista Chicago?

Im Test konnte der Adapter ProFit Sport überzeugen: Egal ob beim Training im Fitness-Studio oder beim Joggen, der Kopfhörer ist weder verrutscht oder gar heraus geflogen. Hervorzuheben ist, dass schnell vergessen wird, dass man überhaupt Kopfhörer an hat. Auch nach einem zweistündigen Training war es noch angenehm die Kopfhörer zu tragen – perfekt!

Der Adapter ProFit Boost hingegen ist nicht für sportliche Aktivitäten ausgelegt. Schon nach kurzer Zeit ist dieser aus dem Ohr geglitten, wenig später war es etwas unangenehm diesen zu tragen. Der Tragekomfort bei Sport war im Test mit diesem Adapter somit nicht überzeugend.

Doch wie sieht es im Alltag neben sportlichen Aktivitäten aus? Hier können je nach persönlicher Referenz beide Adapter problemlos genutzt werden.

Reichweite

Wer im Zirkel trainiert und das Smartphone nicht an jedes Gerät mitnehmen möchte, der lässt dieses oft in der Nähe liegen. Auch daheim möchte man manchmal Musik hören und nicht zwangsläufig immer das Handy bei jeder Aktion mitnehmen.

Im Praxistest konnte die Reichweite der Bluetooth Kopfhörer überzeugen. Entfernung von ca. 5-10 Metern, auch durch dünne Türen oder Wände, stellen kein Problem dar.

Akku

Beim Verbinden der Urbanista Chicago mit einem aktuellem iOS-Gerät, kann der Akkustand über das Batterie-Widget angezeigt werden. Dieser stellt jedoch eher eine Orientierung als einen genauen Wert dar. Über mehrere Stunden wurde beispielsweise 50% angezeigt. Bei Wahrnehmung eines Tons für einen geringen Ladezustand, wurden hier 10% angezeigt.

iOS Batterie Widget
iOS Batterie Widget

Im Praxistest bei leiser bis mittlerer Lautstärke konnte die Laufzeit überzeugen: Erst nach 9 Stunden und 26 Minuten wurde kein Ton mehr abgespielt. Das sind ca. 30% mehr, als Urbanista verspricht! Das anschließende Aufladen war nach etwas über einer Stunde erledigt.

angeschlossenes Ladekabel
angeschlossenes Ladekabel

Fazit zum Urbanista Chicago Test

Was kann abschließend zum Urbanista Chicago gesagt werden? Die Bedienung ist etwas fummelig und bei der Soundqualität dürfen keine großen Wunder erwartet werden, ist aber durchaus okay. Jedoch bietet es speziell mit dem Adapter GoFit Sport einen hohen Tragekomfort und fällt auch bei schnelleren Bewegungen nicht aus dem Ohr. Zudem gab es keine Aussetzer der Verbindung zum Smartphone und die Akkulaufzeit ist besser als angegeben. Für Sportler somit eine gute Wahl, solange die Tragequalität im Vordergrund steht.

Urbanista Chicago

Verarbeitung
Tragekomfort
Soundqualität
Aufnahmequalität
Ausstattung

Solides Sport-Headset

Ein Headset, welches den Sportler nicht im Stich lässt. Der durchhaltungsstarke Urbanista Chicago ist bequem und sitzt fest im Ohr, die Soundqualität ist aber durchschnittlich.

Urbanista Chicago
Dieses Produkt ist nicht verfügbar.

Dominik Schmid

Berufstätig in der Automobil & Finanzbranche, mit großem Interesse an allerlei technischen Themen!

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

MagicWater

Moderator

166 Beiträge 36 Likes

Das 2010 in Schweden gegründete Unternehmen Urbanista hat sich auf Audioprodukte spezialisiert. Neben klassischen Kopfhörern und In-Ears, befinden sich auch Bluetooth-Kopfhörer und mobile Lautsprecher in Ihrem Angebot. Mit dem Kopfhörer Chicago möchte das Unternehmen In-Ears mit Bluetooth für Sportler anbieten, die neben einer guten Audioqualität einen guten Halt im Ohr bieten sollen. Ob das gelingt und was die In-Ears noch bieten können, dass könnt Ihr in diesem Test lesen.
Daten und Fakten
Die Sport In-Ears Chicago werden in drei verschiedenen Farben angeboten: Cement Blue, Rose Gold und Dark Clown. Preislich werden alle Kopfhörer für ca. 80 Euro angeboten.
Zu den technischen Details:

Frequenzbereich
20~20.000 Hz

Empfindlichkeit
99 dB +/- 3 dB

Durchmesser Treiber
10 mm

Impedanz
32 Ω

Akkulaufzeit
7 Stunden

Staub- und Wasserschutz
IPX4

Konnektivität
Bluetooth 4.1

Preis
€ 59,31

Lieferumfang
Die In-Ears kommen in einer magnetisch verschlossenen Verpackung. Nach...

Weiterlesen....

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"