Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

The New Soundboks: Perfekter Sound an jedem Ort der Welt

Sie ist der Nachfolger der Soundboks 2 und trägt eine besondere Entstehungsgeschichte mit sich: The New Soundboks. Es gibt die üblichen Stories, wie Tech-Firmen entstehen und es gibt solche, die auf SOUNDBOKS zutreffen. Das dänische Jungunternehmen entstand auf dem Roskilde Festival, besser gesagt die Idee. Von da an startete die drei Gründer aus einer Garage heraus durch, sammelten Geld und landeten in San Francisco.

Bis heute haben die Jungs über 50.000 ihrer mobilen Lautsprecher verkauft und es werden stetig mehr. Grund genug für uns The New Soundboks mal unter die Lupe zu nehmen und zu testen, ob sie wirklich den Wums mitbringt, der auf Festivals, Partys und Wohnungen weltweit so geschätzt wird.

Soundboks wirbt damit, dass die tragbare Lautsprecherbox die lauteste ist, die über Bluetooth zu verbinden ist. Und weil so eine Maschine ordentlich Strom zapft, liefern die Dänen auch gleich die Batterien dafür mit und bieten noch ein ganzes Arsenal an weiterem Zubehör im Shop an. Auf diesen Test sind wir gespannt wie ein Flitzebogen!

Technische Daten

Verstärker 3 x 72 W RMS Klasse D-Verstärker
Maximale Lautstärke 126 dB
Treiber 2 x 10“ 96 dB Tieftöner / 1 x 1“ 104 dB Kompressionstreiber-Hochtöner
Frequenzbereich 40 – 20.000 Hz
Kabellose Verbindung Bluetooth 5.0
Sonstige Eingänge 3,5 mm AUX, 6,35 mm XLR
Ausgang 3,5 mm AUX
Akku 12,8 V 7,8Ah LiFePO4
Akku-Laufzeit 40 Stunden bei mittlerer Lautstärke / 5 Stunden bei voller Lautstärke
Akku-Ladezeit 3,5 Stunden
Material (Gehäuse) Pappelholz
Sonstiges Material Aluminium, Stahl, Silikon, SMP-Temperatur-Flexklebstoff
Gewicht 15,4 kg
Abmessungen 66 x 43 x 32 cm
IP-Code IP65 – staubdicht und gegen Strahlwasser geschützt
Garantie 2 Jahre
Farben (Gitter) Schwarz, Orange, Weiß, Martian
Preis € 999,00 *

Was steckt drinnen

Wer einem Soundliebhaber dieses Jahr ein besonderes Geschenk unter den Weihnachtsbaum legen möchte, sollte neben dem Preis für die neue Soundboks ein saftiges Trinkgeld für den Paketzusteller bereithalten. Mit einer Größe von 78 x 50 x 38 cm ist das zu liefernde Paket zwar nicht die Welt, aber das Gewicht von 15,4 kg plus Akku und Zubehör ist weniger zu unterschätzen – wir haben jedenfalls böse Blicke geerntet, als unser Testobjekt geliefert wurde.

Der Inhalt macht sich schon durch die Soundboks-Aufschrift und dem Slogan „Break through the noise“ bemerkbar. Ansonsten haben die Verpacker auch an Eingriffen links und rechts der Längsseite gedacht, sodass das Paket weiterhin schwer bleibt, aber einfacher zu tragen ist.

Verpackt ist der gesamte Inhalt absolut sicher, stoßfest und vor allem fürs Auspacken praktisch. Demnach sind die Verpackungen des Ladegerätes und der Batteryboks mit Griffen versehen, damit sie leicht herausgezogen werden können. Nun folgt die New Soundboks; schnell noch die Folie entfernt und wir haben alles parat stehen.

Genauere Aufmerksamkeit von uns bekommt auch die Anleitung, da sie nicht nur irgendein weißes Booklet ist, wovon wir schon so viele gesehen haben. Sie ist mit einem Band in einem Umschlag an der Soundboks befestigt. Das andere Ende ist um eine Öse gewickelt, wie man es von alten Akten kennt, die auf diese Art verschlossen wurden. In dem Umschlag sind neben dem Manual noch Brand-Aufkleber enthalten.

Bevor wir nun zum Testen übergehen können, laden wir die Batteryboks (Akku) 3,5 Stunden auf, um eine volle Ladung zu haben.

Schick, robust und mit allen Wassern gewaschen

In der Zeit kümmern wir uns um das Äußere. Das hebt sich eindeutig von den wenigen konkurrierenden Produkten ab, die da heißen: Bose S1 Pro System, JBL PartyBox 1000 oder Teufel ROCKSTER. The New Soundboks bringt ein vom Stil her authentisches Aussehen mit, dass eindeutig von üblichen Bühnenboxen inspiriert ist. Damit ist die Klientel auf jeden Fall festgeschrieben: Junge Menschen, die sich gerne auf Partys, Konzerten und Festivals herumtreiben (wenn nicht gerade Corona herrscht) oder in der Wohnung gerne mal den Putz von der Wand holen. Dabei muss es nicht immer fremde Musik sein, sondern es können auch Instrumente und Mikrofone angeschlossen werden.

Von vorne sieht man eine hochkant stehende rechteckige Box, deren drei Treiber mit einem mit wabenförmigen Löchern versehenes Gitter überdeckt sind. An den Seiten befinden sich die Tragegriffe, die Steuerungseinheit, der Akkuschacht sowie die Subwoofer-Einlässe. Ansonsten ist das gesamte Gehäuse schlicht gehalten, welches aus robustem und gleichzeitig die Akustik förderndem Pappelholz besteht.

Auch sonst wurde nur hochwertiges und äußerst stabiles Material verwendet. So ist das Gitter aus Stahl, der Gehäuserahmen aus pulverbeschichtetem Aluminium und die Ecken werden durch Silikonkugeln geschützt. Das Pappelgehäuse wurde außerdem mit temperaturresistenten SMP-Klebestoff zusammengefügt.

Kurz gesagt: The New Soundboks kann noch an die Kinder vererbt werden, wenn diese ihre erste Festivalsaison starten.

On top kommt dann noch die Tatsache, dass der dänische Lautsprecher IP65-zertifiziert ist. Das heißt, er ist absolut staubdicht und vor Strahlwasser geschützt. Wenn also mal das ein oder andere Bier den falschen Weg nimmt, läuft die Box einfach weiter. Aber auch bei Schnee hält sie dicht.

Äußerlich bekommt man kein designschwangeres Lautsprechersystem, sondern eines das robust und kompakt gebaut ist sowie richtig Wums unter der Haube hat. Und ob das der Fall ist, haben wir uns natürlich auch ganz genau angeschaut.

Hier ist Wums unter der Haube

Rein von den Zahlen her hängt The New Soundboks die Konkurrenz ab. So ist sie lauter, kann länger, lädt kürzer und ist in der Lage sich mit vier Gleichgesinnten gleichzeitig zu verbinden – und das per Bluetooth. Aber eins nach dem anderen.

Mit 126 dB Spitzenlautstärke ist die neue Soundboks lauter als ein Gewitterdonner oder ein Heer aus Vuvuzelas. Damit kann auf jeden Fall der ein oder andere Raum oder diverse Zeltreihen beschallt werden. Dafür braucht es aber natürlich auch ordentlich Akku. Dank den darin enthaltenen Smart-Cells, die sich selbst verwalten, kommt der SOUNDBOKS-Akku mit viel Effizienz daher. Diese ermöglichen nämlich nicht nur eine Spielzeit von bis zu 40 Stunden, sondern auch eine Ladedauer von gerade einmal 3,5 Stunden.

Einzigartig ist aber nicht nur wie der Akku aufgebaut ist, sondern auch die Tatsache, dass er wechselbar ist. Damit steht Soundboks auf jeden Fall allein auf dem Markt dar. Ist also ein Akku leer, wechselt man diesen im Handumdrehen an der linken Seite gegen einen Neuen, während der andere wieder laden darf. Aus diesem Grund bietet das dänische Unternehmen, welches mittlerweile in Los Angeles sitzt, die Box auch mit zwei Akkus an, was dann 1.029 Euro kostet. Allgemein bietet Soundboks mehrere Pakete an.

Wie voll ein Akku ist, lässt sich übrigens an fünf LEDs erkennen. Ebenfalls mit LEDs versehen ist die Steuerungseinheit an der rechten Seite. Dort lässt sich die Soundboks an- sowie ausschalten und die Lautstärke per Drehregler anpassen.

Bluetooth first, aber es gibt auch andere Anschlussmöglichkeiten

Man kennt sie, die riesigen Lautsprecher auf Festivals, Konzerten und Messen. Diese sind grundsätzlich immer an Kabeln angeschlossen. Möchte man im privateren Bereich seine Ohren mit ordentlichem Sound bespielen, hatte man bisher die Wahl zwischen Surround-Anlagen, Standlautsprechern oder einer Soundbar.

Spätestens mit der Soundboks 1 wurde die Auswahl erweitert. Mit der dritten Generation, die auf den Namen The New Soundboks hört, gilt das dänische Unternehmen noch immer als erster und einziger Hersteller eines Performance-Lautsprechers, der über Bluetooth koppelbar ist und gleichzeitig eine austauschbare Batterie hat. Hören wir mal, ob Bluetooth 5.0 wirklich imstande ist, Festivalfeeling aufkommen zu lassen – der Rest der Technik ist eindeutig in der Verfassung dazu.

Neben einer Bluetooth-Verbindung kann die neue Soundboks übrigens auch über 3,5 mm AUX oder 6,35 XLR angeschlossen werden.

Wir haben alle drei Verbindungen getestet und können keinerlei negativen Unterschiede feststellen. Der Sound ist glasklar und das auch noch, wenn man voll aufdreht. Wir können bis zu diesem Punkt allgemein nichts Schlechtes über The New Soundboks berichten.

Einen weiteren Pluspunkt sammelt sie zudem durch TeamUP. Jeder produzierten Box wurde eine einmalige Team-ID vergeben. Diese ermöglicht es, sich über Bluetooth mit vier weiteren Soundboksen zu verbinden. Kommen also verschiedene Besitzer zusammen, hört die Party niemals wieder auf.

Ohne App, ohne Soundboks!

Die TeamUP-Funktion lässt sich über die Soundboks-App steuern, die sich auf Android- und iOS-Geräten installieren lässt. Außerdem bringt die App noch weitere Features mit.

So kann unter drei verschiedene Klangprofilen gewählt werden und bietet direkten Zugang zum Hilfecenter. Aber vor allem dient die App als Fernbedienung und ermöglicht das Upgraden der Soundboks-Firmware. Dadurch wird die Klangtechnik, Konnektivität und einiges mehr direkt aus L. A. weiter verbessert.

Des Weiteren bietet die App ein ProPanel an, wodurch auch das Input-Audio optimiert werden kann. Für mehr Sicherheit ist die Applikation zudem mit einem Pincode gesichert.

Zur App sei noch erwähnt, dass sie schlicht und übersichtlich aufgebaut ist – was wir immer wieder begrüßen. Zudem kann der New Soundboks eine Rolle zugeordnet werden, falls mehrere gleichzeitig verwendet werden.

Diverse Extras gibt’s im Onlineshop

Um The New Soundboks zu verschönern, können im Shop zusätzliche Grills gekauft werden. Während die Box von Haus aus in Schwarz, Weiß, Orange und Martian angeboten wird, können auch Artist Editions erworben werden.

Zudem kann ein Backpack gekauft werden, zum Tragen der Soundboks, weitere Batterybokses oder ein Ständer, auf den die Box einfach draufgesteckt werden kann.

Doch damit nicht genug: Soundboks versorgt seine Kunden auch mit einem Mikrofon und verschiedene Kabeln. Das Unternehmen bietet also eine Anlaufstelle für alles, was die Box nötig hat.

Fazit

Jetzt wird es aber langsam Zeit für das Fazit: Wir sind schlichtweg beeindruckt von The New Soundboks. Klangqualität, Robustheit und Aussehen haben uns überzeugt. Nicht nur deswegen statten wir den mobilen Lautsprecher mit dem Platin-Award aus, sondern auch der Verwendung hochwertiger Materialien und des austauschbaren Akkus wegen.

Man muss aber auch dazu sagen, dass Soundboks erstens nicht viel Konkurrenz hat und zweitens diese noch nicht ganz auf der Höhe der Dänen schwebt. Aber was sie aus der New Soundboks gemacht haben, ist so oder so großes Kino!

Wir sind gespannt, was die Zukunft noch bringt – sowohl von der einen als auch von der anderen Seite.

The New Soundboks

Verarbeitung
Soundqualität
Ausstattung
Preis-Leistungs-Verhältnis

95/100

The New Soundboks entpuppt sich als (lautes) Klangwunder, was durch einen austauschbaren Akku, ein schlichtes Äußeres, hochwertige Materialien und exzellente Technik überzeugt.

Soundboks Soundboks Gen3 im Preisvergleich



€ 999,00
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Simon

Administrator

5,613 Beiträge 4,001 Likes

Sie ist der Nachfolger der Soundboks 2 und trägt eine besondere Entstehungsgeschichte mit sich: The New Soundboks. Es gibt die üblichen Stories, wie Tech-Firmen entstehen und es gibt solche, die auf SOUNDBOKS zutreffen. Das dänische Jungunternehmen entstand auf dem Roskilde Festival, besser gesagt die Idee. Von da an startete die drei Gründer aus einer Garage heraus durch, sammelten Geld und landeten in San Francisco.
Bis heute haben die Jungs über 50.000 ihrer mobilen Lautsprecher verkauft und es werden stetig mehr. Grund genug für uns The New Soundboks mal unter die Lupe zu nehmen und zu testen, ob sie wirklich den Wums mitbringt, der auf Festivals, Partys und Wohnungen weltweit so geschätzt wird.
Soundboks wirbt damit, dass die tragbare Lautsprecherbox die lauteste ist, die über Bluetooth zu verbinden ist. Und weil so eine Maschine ordentlich Strom zapft, liefern die Dänen auch gleich die Batterien dafür mit und bieten noch ein ganzes Arsenal an weiterem Zubehör im Shop an. Auf...

Weiterlesen....

Antworten 1 Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"