Gehäuse Testberichte

Cougar Turret auf dem Prüftstand: Günstig ist nicht immer gut!

Innenaufbau des Cougar Turret

Für Midi-Tower ist eine Kompatibilität für ATX-Mainboards Gang und Gebe. Auch beim Turret wird diese Baugröße unterstützt. Grafikkarten mit Überlänge finden hingegen im Gehäuse keinen Platz, die Länge liegt bei maximal 350 mm – damit passt aber auch jede aktuelle Consumer-Grafikkarte rein. CPU-Kühler mit bis zu 160 mm sind ebenfalls kein Problem.

Viele Öffnungen und Ösen bieten Freunden von ordentlich verlegten Kabeln viel Spielraum. Gummi in den Öffnungen zum Schutz vor scharfen Kanten hat das Gehäuse durch die Verarbeitungsqualität nicht nötig. Es gibt keine scharfen Kanten, an denen die Kabel durchgescheuert werden.

Mit dem Cougar Turret habt ihr für einen Midi-Tower ausreichend Platz für Datenträger. Im Innenbereich können zwei 2,5-Zoll-Datenträger angebracht werden. Demontierbare Montageschlitten sorgen für einen Pluspunkt. Der Innenraum wirkt nach dem Entfernen etwas aufgeräumter. Als eher weniger sinnvoll erachte ich die Position der Kabeldurchführung. Warum setzt man die Durchführung nicht direkt vor die Montagebereiche? So konnte ich den 2,5-Zoll-Datenträger nur mit Mühe und Not anbringen. Bei Netzteilen an denen die SATA-Anschlüsse nicht flexibel sind oder sich am Ende des Kabel kein passender Anschluss befindet, lässt sich der Datenträger schwer anschließen.

Ein Punkt den wir häufiger an Midi-Towern zu bemängeln haben, ist der unzureichende Platz für Netzteil plus Kabel. Für ordentliches Kabelmanagement bleibt häufig einfach kein Platz – genau wie beim Cougar Turret. Alle nicht verwendeten Kabel werden einfach willkürlich in jede freie Ritze gestopft, um sie möglichst unsichtbar zu machen.

Bis auf die mangelhaften Abstandshalter für das Mainboard gibt es keine Probleme beim Einbau der Komponenten. Obwohl das Gehäuse quadratisch aufgebaut ist, hat man ausreichend Platz für seine Hände, um auch an die letzte Ecke zu kommen.

Im Testsystem sind ein Ryzen 5 1400 und eine Gigabyte GTX 1060 mit 6GB von Aorus verbaut. Auf dem MSI B350 PC Mate Mainboard sind 16 GB Arbeitsspeicher von Ballistix gesteckt.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Lukas Heinrichs

Mitgründer von Basic-Tutorials.de und leidenschaftlicher Zocker und zusätzlich noch Redakteur für den Blog, hält mich meistens mein Arbeitsleben von Unmengen an Artikel ab.

Related Articles

Back to top button