PC- & Konsolen-Peripherie

Das Keyboard X50Q: Die Individualisierbarste aller Tastaturen

Design und äußerliche Extras können sich sehen lassen

Möglicherweise sehen es unsere Leser anders, aber oft haben wir das Gefühl, dass Tastaturen entweder viele Funktionen und kein gutes Design oder wenige Funktionen, aber dafür ein spitzenmäßiges Design haben. Letzteres ist selbstredend immer subjektiv zu betrachten, aber so oder so ist eine der vielen Anforderungen an eine Gaming-Tastatur ein vernünftiges Äußeres, damit es sich nahtlos in ein Bilderbuch-Setup einfügen lässt. Das Keyboard X50Q erfüllt unserer Meinung nach beides. Ein schlichtes, aber hochwertiges Äußeres wird hier mit einer ganzen Palette an Funktionen gepaart. Aber der Reihe nach.

Das Gehäuse der Tastatur ist aus schwarzem eloxiertem Aluminium gefertigt. Zusammengehalten wird es durch acht Sechskantschrauben, die über und unter den Tasten deutlich sichtbar sind. Zwar erfüllen sie dem Benutzer dadurch die Funktion einen schnellen personalisierbaren Umbau vornehmen zu können, passen aber gleichzeitig auch optisch ideal ins Bild.

Mit 320 Millimetern ist Das Keyboard X50Q besonders flach gehalten, was durchaus eine Seltenheit unter Gaming-Tastaturen ist. Von der Seite betrachtet ergibt das Gehäuse die Form zweier gespiegelter Trapeze, wodurch die Kanten links und rechts spitz zueinander führen. Garniert werden die Seiten mit zwei Lichtleisten, die durch die RGB-Beleuchtung bestrahlt werden und somit später über die Software individualisierbar sind. Auch aus dieser Ansicht in unseren Augen ein gelungenes Design.

Für Ergonomie und Bequemlichkeit hat der Hersteller dem Keyboard eine weiche Handballenauflage verpasst. Diese ist abnehmbar und verursacht auch nach längerer Benutzung keinerlei lästige Reibung. Auch dem Prädikat „weich“ stimmen wir zu: nach dem ausgiebigen Test, können sich unsere Handballen in keiner Weise beschweren.

Das Logo mit samt Schriftzug prangt in einem edlen Grau mittig über den F-Tasten, wodurch Das Keyboard X50Q Markenfeeling aufkommen lässt – obwohl es noch eher als Geheimtipp gilt. Zusammen mit dem „X50“ unter dem Num-Block und dem Logo in der rechten Ecke der Handballenauflage, wird die Tastatur zwar gekennzeichnet, jedoch nicht übertrieben oder gar belästigend. Das elegante Aussehen bleibt davon unberührt.

In japanischer Kooperation

Wurden noch in allen anderen Modellen des Lineups von Das Keyboard MX-Schalter von Cherry verbaut, ist der Hersteller nun auf die Gamma-Zulu-Switches von Omron gewechselt. Dabei handelt es sich um einen japanischen Technologiehersteller, der in den Bereichen Industrieautomation, Gesundheitswesen und Elektronikteile zu Hause ist. Und tatsächlich versprechen die Gamma-Zulu-Switches beeindruckende Leistung.

Das Druckgefühl ist einzigartig. Akustisch ist lediglich ein stark gedämpftes Klicken zu hören. Sowohl unsere Ohren als auch unsere Fingerkuppen waren während des Tests geschmeichelt.

Die Schalter sind auf absolute Präzision und Schnelligkeit ausgelegt. Ganz gleich, ob es im Game oder im Office schnell zur Sache gehen muss, nach unserem Test können wir bestätigen, dass den Gamma-Zulu-Switches in Sachen Reaktionszeit nicht so schnell etwas vorgemacht werden können. 45 Gramm Druckkraft sind nötig, um einer Taste eine Reaktion zu entlocken. Nach bereits 1,5 mm sind die Schaltpunkte erreicht, was zwar mehr als bei beispielsweise den MX Low Profile von Cherry ist, aber auf jeden Fall für ausreichend Geschwindigkeit in hitzigen Gefechten reicht.

Für den vollständigen Weg braucht ein Schalter 3,5 mm. Um eine effektivere Kontaktfähigkeit zu erzeugen sind zum einen zwei Crosspoints verbaut und zum anderen sind diese auch noch vergoldet.

Neben taktiler Schnelligkeit müssen Tastenschalter für Gaming-Keyboards auch immer ordentliche Lebenszeit mitbringen. Die japanischen Gamma-Zulu-Schalter wurden auf 100 Millionen Tastenschläge ausgelegt, was eine Menge ist, wo doch die meisten Schalter auf dem Markt im Durchschnitt mit 50 Millionen angepriesen werden.

An dieser Stelle drücken wir uns einfach in einem kurzen Vorfazit aus: Leise, schnelle, gut durchdachte sowie weiche Switches aus Japan bringen dem X50Q gewaltig viele Pluspunkte ein. An diesem Kapitel haben wir nichts auszusetzen!

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Das Keyboard X50Q im Preisvergleich



€ 119,00
Zu Amazon

€ 119,00
Zu eBay

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Unsere Tastatur-Empfehlungen

SteelSeries APEX Pro Gaming-Tastatur
Preis: € 229,99 Jetzt bei Alternate ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
SteelSeries APEX 5 Gaming Kabel Tastatur Keyboard Kabelgebunden USB QWERTY Layou
Preis: € 164,65 Jetzt kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
MSI Vigor GK30 Gaming-Keyboard, Sonstiges, Schwarz/Grau
Preis: € 56,32 Jetzt bei Saturn ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"