News

Backbone One: Sony stellt Mobile-Controller für iPhones vor

Mobile-Gaming-Controller erfreuen sich enormer Beliebtheit. Kein Wunder, verbessern sie das Spielgefühl am Smartphone doch deutlich. Mit der Backbone One – PlayStation Edition gibt es nun eine entsprechende, offiziell von Sony lizenzierte Lösung für PlayStation-Konsolen. Die funktioniert allerdings nur mit iPhone-Geräten von Apple und soll vor allem das Spielen von PS-Titeln via Remote Play deutlich verbessern.

Backbone One – PlayStation Edition offiziell vorgestellt

Der Backbone One Mobile-Gaming-Controller an sich ist nicht neu. Denn das Gerät des gleichnamigen Herstellers gibt es bereits seit geraumer Zeit und das wahlweise für iPhone-Geräte und in Kürze auch für Android-Smartphones.

Allerdings bewirbt Backbone seinen Controller mit Microsofts Xbox-Sparten und stellt dabei die Spiele-Flatrate Xbox Game Pass in den Mittelpunkt. Aber da Sony ja mit PlayStation Remote Play auch eine Möglichkeit bietet, PS-Titel mobil am Smartphone zu genießen, kündigte man im eigenen Blog nun die offiziell lizenzierte Backbone One – PlayStation Edition an.

Diese unterscheidet sich bereits hinsichtlich der weißen Farbe von der ansonsten schwarzen Variante des Mobile-Gaming-Controllers und ersetzt die ABXY-Tasten natürlich passenderweise durch die klassischen PlayStation-Buttons (X, Quadrat, Dreieck und Kreis).

Backbone One – PlayStation Edition
Bild: Backbone

Design und Materialwahl lehnen sich damit an den DualSense-Controller der PlayStation 5 an, allerdings setzt man auch weiterhin auf das asymmetrische Layout der Analog-Sticks, das wir von den Xbox-Gamepads kennen (und schätzen).

Einziger Wermutstropfen: Die neue PlayStation Edition gibt es nur für iPhones und ist kompatibel ab dem iPhone 6s aufwärts. Eine entsprechende Android-Lösung gibt es, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt, nicht.

Durch und durch PlayStation

Die Backbone One – PlayStation Edition kommt zudem mit einer angepassten Backbone App daher, die eine klassische „PlayStation-Erfahrung“ bieten soll. Mit angepassten Anzeigen und Inhalten. Das Gerät wurde gemeinsam mit Sony entwickelt und ist offiziell lizenziert, weshalb das PlayStation-Logo auf der Rückseite des Controllers prangt.

Praktischerweise lässt sich der Controller mit einem Lightning-Kabel verbinden, um so das iPhone beim Spielen mit neuer Energie zu versorgen. Einen verbauten Akku bietet der Backbone One allerdings nicht – es herrscht also Kabelpflicht.

Backbone One – PlayStation Edition
Bild: Backbone

Geboten wird zudem ein 3,5-mm-Klinkenanschluss für die Verbindung mit Kopfhörern. Der One 93,9 mm hoch und wiegt 138 Gramm. Dabei lässt er sich auf maximal 257,6 mm ausweiten, womit auch dicke Brummer wie das iPhone 13 Pro Max darin Platz finden. Minimal ist der Controller 176,2 mm breit.

Per Knopfdruck kannst du die Backbone App starten, während es zudem einen dedizierten Record-Button zum Aufnehmen von Videos und Screenshots gibt.

Wie Backbone und Sony verraten, richtet sich die Backbone One – PlayStation Edition aber nicht nur an Titel der Sony-Konsolen, sondern lässt sich auch mit anderen Games aus Apples App Store und anderen Streaming-Services nutzen. Als Beispiele nennt man Genshin Impact, Fantasian und Call of Duty: Mobile.

Backbone One – PlayStation Edition
Bild: Backbone

Während Backbone auf der eigenen Website auch eine Kompatibilität zu Streamingdiensten wie Google Stadia, Nvidia GeForce Now und Amazon Luna verspricht. Theoretisch müsste sich damit sogar der Xbox Game Pass nutzen lassen. Einen Versuch ist es wert.

Sony selbst hatte im vergangenen Jahr bereits mit einem Patent für einen Mobile-Controller auf sich aufmerksam gemacht, das dann aber wieder in der Versenkung verschwunden ist. Razer bringt mit dem Kishi V2 im Herbst ebenfalls einen neuen Mobile-Controller für iPhones an den Start, während das Android-Modell bereits erhältlich ist.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Alternativ kannst du, wenn du eher ein Xbox-Gamer bist, zum Nacon MG-X Pro greifen, den wir erst vor Kurzem getestet haben. Der ist halt „Designed For Xbox“ – und richtet sich, wie die meisten Mobile-Controller, hinsichtlich des Designs eher an die Microsoft-Konsolen. Die Backbone One – PlayStation Edition stellt also schon ein Novum dar.

Preis und Verfügbarkeit

Der Mobile-Controller Backbone One – PlayStation Edition kann ab sofort direkt beim Hersteller bestellt werden. Die UVP liegt bei 119,99 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Das iPhone-Pendant im schwarzen Xbox-Look schlägt mit demselben Preis zu Buche, genau wie der Backbone One for Android, der allerdings erst im November 2022 erscheinen soll.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,513 Beiträge 1,874 Likes

Mobile-Gaming-Controller erfreuen sich enormer Beliebtheit. Kein Wunder, verbessern sie das Spielgefühl am Smartphone doch deutlich. Mit der Backbone One – PlayStation Edition gibt es nun eine entsprechende, offiziell von Sony lizenzierte Lösung für PlayStation-Konsolen. Die funktioniert allerdings nur mit iPhone-Geräten von Apple und soll vor allem das Spielen von PS-Titeln via Remote Play deutlich verbessern. … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"