News

Canon EOS R Firmware-Update bringt mehr Geschwindigkeit und Effizienz

Du besitzt eine EOS R3-, EOS 5R- oder EOS R6-Kamera? Dann kannst du dir ab sofort ein neues Canon EOS R Firmware-Update herunterladen. Auf Basis von Feedback und Wünschen der Anwenderinnen und Anwender werden die drei spiegellosen Systemkameras mit einem neuen Update bedacht, die mehr Geschwindigkeit liefern, die Aufnahmezeiten verlängern oder die Arbeitsabläufe effizienter gestalten.

Canon EOS R Firmware-Updates veröffentlicht

Das neue Canon EOS R Firmware-Update steht für die EOS R3 (Update auf Firmware-Version v 1.20), R5 (Version v1.60) und R8 (Version v1.60) ab sofort zum Download bereit und verbessert die Kamerasysteme in verschiedenen Bereichen.

Die R3 wird durch das Update vor allem hinsichtlich ihrer Geschwindigkeit optimiert. Dank der neuen benutzerdefinierten Einstellung für Highspeed-Reihenaufnahmen sind nun Bildraten von 30 Bildern pro Sekunde bis zu erstaunlichen 195 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung in JPEG, HEIF oder RAW möglich.

Zudem lassen sich nun auch Full-HD-Videos mit 240p aufnehmen, die das Geschehen um das Sechsfache Verlangsamen. Eine solche Funktion boten bislang lediglich spezielle Videokameras. Damit kannst du nun also noch beeindruckendere Zeitlupenaufnahmen in einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln aufzeichnen.

Verbesserung des Workflows

Zusätzlich vereinfacht das Canon EOS R Firmware-Update der R3-Kamera die Bedienungsabläufe und verkürzt die Zeit zwischen Aufnahme und Veröffentlichung. So macht das Update die neuartige Cloud-RAW-Bildverarbeitung, die in der erst kürzlich vorgestellten EOS R7 zum Einsatz kommt, auch für die R3 verfügbar.

Sie wendet eine hochentwickelte Deep-Learning-Verarbeitung innerhalb von image.canon an, um Auflösung und Schärfe zu verbessern und gleichzeitig das Moiré-Risiko der Bilder zu verringern. In Kombination mit der KI-basierten Rauschunterdrückung soll das zu noch besseren Ergebnissen ohne Verluste von Details resultieren.

Die EOS R3 unterstützt zudem die kamerainterne Schärfentiefe-Komposition, um Bilder mit großer Schärfentiefe und Schärfe zu erzeugen, was sich vor allem in der Makrofotografie bemerkbar machen soll. Diese Funktion ist auch in Verbindung mit dem Speedlite EL-1 verfügbar.

Weitere Neuheit: Bei der EOS R 3 lässt sich jetzt per benutzerdefinierter Taste ein 1,6-fach Crop oder ein anderes Zuschnitt-Verhältnis zuweisen, das als eingebauter Extender fungiert. Damit kannst du in das Bild des Vollformat-Sensors hineinschneiden und so näher an das Geschehen heranzoomen. Bei Sony-Kameras kennt man das Ganze als „APS-C/Super 35-mm-Modus“.

Verbesserte Video-Funktionen für EOS R3, R5 und R6

Wenn du deine Canon EOS R3, R5 oder R6 gerne auch mal zum Filmen nutzt, warten die Firmware-Updates mit einer weiteren spannenden Neuerung auf. Hier kompensiert nun der Digital Movie IS auch das sogenannte Wobbeln.

Vor allem Selfie-Aufnahmen beim Vloggen mit einem Ultraweitwinkelobjektiv sollen dadurch weniger von verwackelte Bildrändern betroffen sein. Diese Korrektur erfolgt zusätzlich zur herkömmlichen Shift-Korrektur des Digital Movie IS. Die EOS R3 wurde außerdem um eine Zeitrafferfunktion erweitert, bei der die Zeitraffer-Einstellungen erhalten bleiben, wenn bei der Kamera die Stromzufuhr ausfällt.

Auf der mit 45 Megapixeln auflösenden EOS R5 erhältst du zudem die bereits aus der R3 bekannte Möglichkeit, die Temperatur zur automatischen Abschaltung anzupassen. Damit kannst du in der Praxis länger filmen, bevor sich die Kamera selbst abschaltet.

Canon EOS R5
Bild: Canon

Bei 8K-Aufnahmen in 30 FPS verdoppelt sich die Temperatur zur automatischen Abschaltung bei voller Sensorbreite von 20 Minuten auf 45 Minuten im Vergleich zur vorherigen Firmware-Version und das auch bei RAW-Aufnahmen.

Bei 4K mit 60 FPS sind auf voller Sensorbreite nun 60 Minuten und mehr statt den bisherigen 35 Minuten drin. Beim APS-C-Crop-Modus samt 5,1-K-Oversampling hält die R5 fortan 50 Minuten statt, wie bisher, 25 Minuten lang durch.

Für Nutzer von Canon Software Development Kit (SDK) gibt es zudem neue Funktionen, die beispielsweise eine Reinigung des Sensors aus der Ferne, Fokus-Bracketing und mehr ermöglichen. Bei der Canon EOS R6 kannst du mit dem SDK fortan sogar das Modus-Wahlrad aus der Ferne einstellen.

Die neuen Canon EOS R Firmware-Updates kannst du ab sofort kostenlos über den Support-Bereich der Hersteller-Website herunterladen.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,373 Beiträge 1,874 Likes

Du besitzt eine EOS R3-, EOS 5R- oder EOS R6-Kamera? Dann kannst du dir ab sofort ein neues Canon EOS R Firmware-Update herunterladen. Auf Basis von Feedback und Wünschen der Anwenderinnen und Anwender werden die drei spiegellosen Systemkameras mit einem neuen Update bedacht, die mehr Geschwindigkeit liefern, die Aufnahmezeiten verlängern oder die Arbeitsabläufe effizienter gestalten. … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"