News

CES 2023: VW ID.7 ist geistiger Nachfolger des Phaeton

In den letzten Jahren hat sich die CES in Las Vegas auch immer mehr zu einer Bühne für kommende Highlights der Automobilbranche gemausert. Deshalb verwundert es auch nicht, dass wir 2023 bei der Technikmesse in der Wüste Nevadas abermals neue Fahrzeuge bewundern dürfen. Vertreten ist auch Volkswagen. Der deutsche Traditionskonzern möchte mit dem VW ID.7 seine hauseigene E-Autoserie in die Oberklasse bringen.

VW ID.7 greift die Oberklasse an

Gestern berichteten wir bereits über die CES-Präsentation des von Sony und Honda gemeinsam entwickelten Elektroautos. Mit VW stellte aber auch ein traditioneller Autohersteller ein kommendes Gefährt vor. Der VW ID.7 soll die Lücke füllen, die der Phaeton hinterlassen hat. Das kommende Elektroauto lässt bereits mit seiner Länge von über fünf Meter erkennen, dass es sich um ein potentielles Regierungsfahrzeug handeln könnte. Dass der VW ID.7 zum chauffieren entwickelt wurde, macht auch der Radstand von 2,97 m deutlich, da dieser für einen geräumigen Innenraum spricht.

VW ID.7
Bild: VW

Hier macht es sicherlich Spaß, auf der Rückbank Platz zu nehmen. Die kommende Sperrspitze von VW zeigte sich bei der Vorstellung in Las Vegas leider ein wenig zurückhaltend. So zeigte man das Elektroauto mit einer die gesamte Karosserie umfassenden Folie. Deshalb lassen sich bislang lediglich die groben Formen erkennen. Bei den technischen Daten sieht es leider nicht anders aus.

Bild: VW

Auch hier hüllt sich VW noch in Schweigen. Der niedersächsische Automobilkonzern spricht lediglich davon, dass mit MEB+ eine Weiterentwicklung des bisherigen modularen Elektrobaukastens zum Einsatz kommen soll. Davon verspricht man sich vor allem eines: Mehr Leistung. So soll der VW ID.7 eine Reichweite von bis zu 700 km bieten können. Da die Akkus der MEB-Plattform lediglich maximal 77 kWh Kapazität möglich macht, muss man wohl von einer deutlichen Erhöhung der Kapazität ausgehen.

Innenraum mit luxuriösem Antlitz

Nicht nur bei der Plattform, sondern auch der Akkutechnik selbst verspricht VW Neuerungen. So möchte man die Bestandteile der Batterien in ein anderes Mischverhältnis setzen. Im Fokus steht hierbei die Reduktion von Kobalt und Mangan. Das soll nicht nur der Umwelt zuträglich sein, sondern obendrein auch für ein schnelleres Ladetempo sorgen. Über 200 kW versprechen die Wolfsburger, was 30 kW über dem jetzigen Maximum liegt.

Bild: VW

Dass es sich um ein Elektroauto der Oberklasse handeln soll, wird auch beim Blick auf das Innenleben deutlich. Hier wirkt alles sehr edel, was insbesondere am überarbeiteten Kombiinstrument liegen dürfte. Um auch bei heißen Tagen für eine angenehme Fahrt sorgen zu können, soll im VW ID.7 auch eine überarbeitete Klimatisierung zum Einsatz kommen. So werkeln hier nicht nur neue Lüftungsdüsen. Obendrein soll das Fahrzeug beim Nähern des Fahrers automatisch mit der Klimatisierung beginnen.

Verkaufsstart noch in diesem Jahr

Obwohl sich das neue Oberklasse-Modell von VW noch hinter jeder Menge Folie versteckt, soll es noch 2023 in den Handel kommen. Der Automobilikonzern peilt dabei für seinen VW ID.7 einen Verkaufsstart im Sommer für den chinesischen, US-Amerikanischen und europäischen Markt an. Zu welchen Preisen das neue Top-Modell an den Start gehen wird, steht allerdings noch in den Sternen.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

9,370 Beiträge 2,616 Likes

In den letzten Jahren hat sich die CES in Las Vegas auch immer mehr zu einer Bühne für kommende Highlights der Automobilbranche gemausert. Deshalb verwundert es auch nicht, dass wir 2023 bei der Technikmesse in der Wüste Nevadas abermals neue Fahrzeuge bewundern dürfen. Vertreten ist auch Volkswagen. Der deutsche Traditionskonzern möchte mit dem VW ID.7 … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"