News

E-Autos von Ora und Wey kommen nach Deutschland

Der Autokonzern Great Wall Motors (GWM) gehört zu den größten Anbietern Chinas. Wie man nun bekannt gab, geht man eine Partnerschaft mit der europäischen Autohandelsgruppe Emil Frey aus der Schweiz ein, um die Marken Ora und Wey auch nach Europa zu bringen.

Emil Frey bringt Ora und Wey nach Europa

Wie die Website Automobilwoche berichtet, hat der chinesische Autokonzern Great Wall eine strategische Partnerschaft mit Europas größer Autohandelsgruppe Emil Frey geschlossen. Ziel ist es, die beliebten Marken Ora und Wey nach Europa zu bringen, deren Markteinführung bislang an einem nicht vorhandenen Händlernetz scheiterte.

Dem Bericht zufolge kümmert sich Emil Frey um sämtliche Belange beider Automobilmarken in Europa, dabei soll der Verkauf der Fahrzeuge sogar noch im vierten Quartal 2022 hierzulande anlaufen. Beide Hersteller hatten ihre Modelle bereits im Rahmen der IAA 2021 der europäischen Öffentlichkeit präsentiert.

Wey Coffee 01 und Ora Cat

Ora startet hierzulande mit dem kompakten Elektroauto Ora Funky Cat, die Neuinterpretation des Kompaktwagens, den der Hersteller im vergangenen Jahr in Frankfurt zeigte. Er präsentiert sich bereits auf der britischen Website des Autobauers im Detail.

Highlight des 4.235 x 1.825 x 1.603 mm großen Elektroautos stellt der 171 PS starke Frontmotor dar, der mit einem Drehmoment von 250 Nm den kleinen Flitzer in 8,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Zumindest in der First Edition. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h. Der Akku soll für eine Reichweite von rund 310 Kilometern reichen und in immerhin 42 Minuten von 15 auf 80 Prozent geladen werden.

GWM ORA Funky Cat
Bild: GWM ORA

Die UK-Seite listet die Ora Cat mit einem Preis von umgerechnet rund 38.000 Euro, Preise für Deutschland nennt man aktuell jedoch noch nicht. Zumindest in Großbritannien soll die Ora Funky Cat First Edition bereits im Herbst 2022 an den Start gehen.

Wey Coffee 01 kommt als Hybrid-SUV

Von Wey kommt mit dem Coffee 01 zudem ein Plug-in-Hybrid in Form eines SUVs, der sich bereits auf der deutschsprachigen Website des Automobilherstellers zeigt. Er soll sich beispielsweise durch bis zu acht verschiedene Fahrmodi für Stadt, Schnee oder Sand auszeichnen und einen hohen Komfort bieten.

Optisch weist der Coffee 01 einige Parallelen zum Togg E-SUV aus der Türkei auf, der gerade erst in die Testproduktion gestartet ist und möglicherweise bereits im Jahr 2023 an den Start gehen soll.

Mit Abmessungen von 4.870 x 1.960 x 1.690 mm und einem Radstand von 2.910 mm ist der Wey Coffee 01 natürlich deutlich wuchtiger und hat mit einem 350-kW-Antrieb samt 847 Nm Drehmoment natürlich auch deutlich mehr Dampf unter der Haube. Im elektrischen Modus soll der SUV eine Reichweite von bis zu 150 Kilometern realisieren können.

Wey Coffee 01
Bild: Wey

Vielmehr Details oder Preise für den europäischen Markt gibt es bislang allerdings nicht. Diese dürften uns aber vermutlich schon bald ins Haus stehen, denn bis zum angepeilten Marktstart im vierten Quartal 2022 ist es ja auch nicht mehr allzu lange hin.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,681 Beiträge 1,875 Likes

Der Autokonzern Great Wall Motors (GWM) gehört zu den größten Anbietern Chinas. Wie man nun bekannt gab, geht man eine Partnerschaft mit der europäischen Autohandelsgruppe Emil Frey aus der Schweiz ein, um die Marken Ora und Wey auch nach Europa zu bringen. Emil Frey bringt Ora und Wey nach Europa Wie die Website Automobilwoche berichtet, … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"