News

Elektronikmesse IFA wohl auch weiterhin in Berlin

Die IFA 2022 wurde, trotz rund einem Drittel weniger Besucher als vor der Corona-Pause im Jahr 2019, als voller Erfolg gefeiert. Lange war es unklar, ob die Elektronikmesse der deutschen Hauptstadt treu bleibt. Mittlerweile steht fest: Die IFA bleibt auch weiterhin in Berlin.

Elektronikmesse IFA in Berlin: Veranstalter erzielen Einigung

Lange vor dem Start der IFA 2022 im September ging es im Hintergrund um die Elektronikmesse heiß her. Bereits im März 2022 gingen Gerüchte um, dass sich die Messe künftig aus Berlin verabschieden und den Standort verlagern könnte.

Anfang Mai musste Jens Heithecker, über 20 Jahre lang Chef und das Gesicht der IFA gehen, wenig später stellte man das neue Führungsteam um David Ruetz und Kai Mangelberger vor. Doch wie geht es weiter mit der IFA und findet die IFA 2023 weiterhin in Berlin statt?

Was folgte, waren lange und offenbar sehr zähe Verhandlungen. Wie die Berliner Morgenpost vermeldet und unter anderem der Tagesspiegel berichtet, konnten die Veranstalter Gfu und Clarion nun eine Einigung mit der Messegesellschaft erzielen.

10 Jahre Berlin mit Sonderkündigungsrecht

Am 18. November will die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) die Ergebnisse der Verhandlungen präsentieren. Stimmt der Aufsichtsrat der Messe Berlin zu, bleibt die IFA für zehn weitere Jahre in Berlin.

Allerdings wird beiderseitig ein Sonderkündigungsrecht nach fünf Jahren eingeräumt, dennoch gilt die Zustimmung des Aufsichtsrates als nahezu sicher – immerhin ist die IFA ein enormer Wirtschaftsfaktor für die Region.

Die Messe Berlin werde demnach nur noch als Vermieter für das Gelände fungieren, die Veranstaltung wird vollständig von der gfu und dem Event-Unternehmen Clarion übernommen. Gemeinsam wollen beide die Messe weiterentwickeln.

Spätestens Ende der kommenden Woche werden wir also Gewissheit haben, wie es mit der IFA weitergeht und ob die IFA 2023 an gewohnter Stelle in Berlin stattfinden kann. Für die IFA dürfte der Neuanfang wegweisen sein. 2019, vor der Corona-Zwangspause, besuchten rund 245.000 Menschen die Elektronikmesse.

Die Besucherzahlen der IFA blieben seit 2010 ungefähr auf gleichbleibendem Niveau. Doch dann kamm COVID-19. Im Jahr 2022 waren es hingegen „nur“ rund 161.000 Besucherinnen und Besucher – mit deutlich mehr Fachbesucherinnen und -Besuchern als vor der Pandemie, wie die gfu mitteilt.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

8,192 Beiträge 2,109 Likes

Die IFA 2022 wurde, trotz rund einem Drittel weniger Besucher als vor der Corona-Pause im Jahr 2019, als voller Erfolg gefeiert. Lange war es unklar, ob die Elektronikmesse der deutschen Hauptstadt treu bleibt. Mittlerweile steht fest: Die IFA bleibt auch weiterhin in Berlin. Elektronikmesse IFA in Berlin: Veranstalter erzielen Einigung Lange vor dem Start der … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"