News

IFA 2022: Anker mit Kopfhörern, 3D-Drucker und Powerstation

Obwohl die IFA für den regulären Besucherverkehr erst am Freitag, den 02. September ihre Pforten öffnet, erfreuen sich Technik-Fans bereits jetzt an vielen Highlights. Mit von der Partie ist auch Anker. Das chinesische Unternehmen hat eine stetig wachsende Produktpalette vom Tabletständer bis hin zum MagSafe-Akku vorzuweisen. Auf der IFA warten die Chinesen mit zwei neuen Kopfhörern von Soundcore, einem 3D-Drucker, einer Powerstation und einem neuen Ladestandard auf.

Anker SoundCore Space Q45

Mit dem SoundCore Space Q45 bringt die Untermarke von Anker den langersehnten Nachfolger des Preis-Leistungs-Krachers Q35 an den Start. Der Over-Ear-Kopfhörer soll nicht nur dank weichem und hautfreundlichen Material einen hohen Tragekomfort bieten. Obendrein soll er mit seinem hochwertigen Design mit kleinen aber feinen Aluminium-Akzenten ein echter Hingucker sein. Auch technisch scheint man hier einiges auf die Ohren zu bekommen. Hi-Res Wireless Audio, LDAC-Standard und 40 mm Treiber machen es offenbar möglich. Auch eine aktive Geräuschunterdrückung soll an Bord des günstigen Kopfhörers sein.

Anker
SoundCore Space Q45 (Bild: Anker)

Insgesamt vier Mikrofone sollen dabei nervige Außengeräusche zuverlässig ausblenden. Das Feature ist laut Anker adaptiv, was für Akkuschonung sorgen soll. So passt sich die Stärke des ANC automatisch an die Umgebungslautstärke an. Ein Transparenzmodus wiederum verstärkt die Umgebungsgeräusche. Wirklich beeindruckend ist vor allem die Akkulaufzeit. Anker spricht davon, dass die Over-Ears bis zu 50 Stunden durchhalten sollen. Wer auf ANC verzichtet, soll sogar 25 Stunden bekommen. Gehen die Versprechen auf, steht uns hier zu einem Preis von 149,99 Euro ein echter Preis-Leistungs-Kracher ins Haus.

Anker SoundCore Space A40

Wer es kleiner mag, könnte vielleicht mit den kommenden In-Ears des Herstellers glücklich werden. Mit den SoundCore Space A40 soll man ebenfalls ANC und hohe Soundqualität bekommen. Möglich machen es insgesamt sechs Mikrofone und die Treiber mit einer Größe von zehn Millimetern.

anker
SoundCore Space A40 (Bild: Anker)

Die kleinen True-Wireless-In-Ears sollen allein zehn Stunden Akkulaufzeit bieten können. In Kombination zur Ladehülle sollen darauf sogar 50 Stunden werden. Zu einem Preis von 99,99 Euro gibt es neben den In-Ears selbst auch die passende Ladebox sowie fünf Aufsätze, die für einen ergonomischen Sitz sorgen sollen.

AnkerMake M5 3D-Drucker

Mit dem AnkerMake M5 konnte das Unternehmen einen echten Erfolg bei Kickstarter erzielen. Der 3D-Drucker konnte mehr als 8,8 Millionen US-Dollar auf der Crowdfunding-Plattform sammeln. Schaut man sich die Specs hat, kann man verstehen, warum. Neben einer schnellen Druckgeschwindigkeit (max. 250 mm/s) verspricht das chinesische Unternehmen hier auch eine smarte Kamera mit passender KI. Die Steuerung soll dank passender App bequem von der Hand gehen. Im Spätherbst soll der spannende 3D-Drucker dann in den Handel kommen. Zu welchem Preis, ist bislang noch unklar.

PowerHouses und neuer Ladestandard

Zu guter Letzt wartet das Unternehmen auf der diesjährigen IFA auch mit seinen Powerstations auf. Mit von der Partie sind das Anker 521 PowerHouse, das Anker 535 PowerHouse sowie das Anker 757 PowerHouse. Auch einen Blick auf die Anker 625-Solarmodule wird man werfen können. Mithilfe dieser lassen sich die Powerbanks im Großformat unabhängig von einer herkömmlichen Stromquelle aufladen. Wer es klassisch mag, soll mithilfe der neuen GaNPrime-Technologie die PowerHouses noch schneller aufladen können. Dahinter steckt Ankers neuer Ladestandard den es in Form von Anker 735 (65 Watt), Anker 737 (120 Watt) und Anker 717 (140 Watt) gibt.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,293 Beiträge 2,035 Likes

Obwohl die IFA für den regulären Besucherverkehr erst am Freitag, den 02. September ihre Pforten öffnet, erfreuen sich Technik-Fans bereits jetzt an vielen Highlights. Mit von der Partie ist auch Anker. Das chinesische Unternehmen hat eine stetig wachsende Produktpalette vom Tabletständer bis hin zum MagSafe-Akku vorzuweisen. Auf der IFA warten die Chinesen mit zwei neuen … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"