News

Intel NUC 12 Serpent Canyon: Mini-PC kommt mit Intel Arc A770M

Potente Hardware im kompakten, stationären Gehäuse. Das verspricht der neue Intel NUC 12 Serpent Canyon Mini-PC. Hier kombiniert man einen aktuellen Core i7-12700H Prozessor mit der neuen High-End-Mobile-GPU aus dem eigenen Hause, namentlich der Intel Arc A770M.

Intel NUC 12 Serpent Canyon: Mini-PC mit kräftigem Update

Zumindest in China zeigt sich die neue Generation der kompakten NUC-Mini-PCs im Detail. Der neue Intel NUC 12 Serpent Canyon soll die Nachfolge des 11er Modells mit dem Beinahmen Phantom Canyon antreten und kommt mit einigen spannenden Verbesserungen daher, wie die Vorstellung auf Baidu verrät.

Einerseits setzt Intel demnach auf eine neue Alder-Lake-CPU in Form des Intel Core i7-12700H mit sechs Performance- und acht Effizienz-Kernen. Auf der anderen Seite wir die Nvidia-Grafikeinheit (RTX 2060 im NUC 11) durch das neue Intel Arc Mobile-Top-Modell A770M ersetzt.

Die Mobile-GPU setzt auf 32 Xe-Kerne, 4.096 Shader, 16 GB GDDR6-RAM und maximal 256 Bit Speicherinterface. 32 Ray-Tracing-Einheiten und eine Taktfrequenz von 1.650 MHz attestieren dem Intel NUC 12 zumindest auf dem Papier bereits sehr gute Eigenschaften im Gaming-Einsatz.

Intel NUC 12 Serpent Canyon
Bild: Intel

Dabei darf sich der Intel Arc A770M 120 bis 150 Watt Leistung gönnen (TDP). Wie leistungsstark der Chip letztlich aber genau ausfällt, ist nach mehreren Verschiebungen noch immer nicht ganz klar. Dieselbe Mobile-GPU wird auch im Gaming-Notebook Clevo X270 Verwendung finden.

Kompakter High-End-Rechner

Optisch setzt der Intel NUC 12 Serpent Canyon auf den für die Reihe charakteristischen Totenkopf auf dem Gehäuse, das mit einem Volumen von 2,5 Litern entsprechend kompakt ausfällt. Konkrete Details zum verbauten Arbeits- und Systemspeicher liegen derzeit leider noch nicht vor.

Wohl aber zu den Anschlüssen des NUC 12. Geboten werden zweimal USB-Type-C samt Thunderbolt 4, einmal HDMI 2.1, zweimal DisplayPort 2.0, ganze sechs USB-A-Ports (USB 3.2 Gen 2 mit 10 Gbit/s). 2,5- GBit-Ethernet und 3,5-mm-Klinke, sowie ein SD-Kartenleser samt UHS-II-Support.

Um die entsprechende Wärme abzuleiten, verfügt der neue Intel Mini-PC um Löcher rund um das Gehäuse, sowie ein zusätzliches, besonders großes Gitter an der Rückseite. Mithilfe des Standfußes kann der NUC 12 auch vertikal auf dem Schreibtisch oder anderen Oberflächen aufgestellt werden.

Preise und Verfügbarkeit

Wann und zu welchen Preisen der neue Intel NUC 12 Serpent Canyon Mini-PC erhältlich sein wird, ist derzeit noch unbekannt. Die offizielle Enthüllung seitens Intel steht derzeit noch aus. Das Vorgängermodell, Intel NUC 11 Enthusiast, mit Core i7-1165G7 und GeForce RTX 2060 gibt es aktuell für rund 1.200 Euro.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,830 Beiträge 1,906 Likes

Potente Hardware im kompakten, stationären Gehäuse. Das verspricht der neue Intel NUC 12 Serpent Canyon Mini-PC. Hier kombiniert man einen aktuellen Core i7-12700H Prozessor mit der neuen High-End-Mobile-GPU aus dem eigenen Hause, namentlich der Intel Arc A770M. Intel NUC 12 Serpent Canyon: Mini-PC mit kräftigem Update Zumindest in China zeigt sich die neue Generation der … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"