News

Micron investiert 40 Mrd. US-Dollar in Chipfertigung in USA

Micron will die heimische Chipfertigung in den USA deutlich ausbauen. Der Hersteller von DRAM und NAND-Flash-Speicher investiert bis zum Jahr 2030 40 Milliarden US-Dollar in Fabriken in den USA, um die Fertigung im Inland weiter zu stärken.

Micron mit dem größten Investment in US-Chipfertigung

Mit dem größten jeweils getätigten Investment in die heimische Chipfertigung will Micron bis zum Jahr 40.000 neue Jobs für Amerikanerinnen und Amerikaner schaffen. Der Hersteller, der beispielsweise für die Crucial SSDs wie die P3 und P3 Plus oder den neuen 3D-NAND v6 mit 232 Speicherlagen bekannt ist, investiert bis zum Jahr 2030 ganze 40 Milliarden US-Dollar in Fabriken in den USA.

So sollen in mehreren Phasen fortschrittliche Fabriken entstehen. Unterstützung erhält der einzige amerikanische Chipfertiger durch den CHIPS and Science Act der US-Regierung, der weitere Zuschüsse und Kredite gewährt.

Damit will man die US-Wirtschaft stärken und 40.000 neue amerikanische Jobs schaffen, 5.000 davon entfallen auf gut bezahlte technische und operative Rollen bei Micron, so der Hersteller in der Pressemitteilung.

Stärkung der eigenen Wirtschaft

Gleichzeitig sollen auch die umliegenden Bezirke von den Investments profitieren. Die Pläne zum Ausbau würde man gerade finalisieren und will weitere Details bereits in den nächsten Wochen mitteilen, so Micron weiter.

Auch die Abhängigkeit des Landes von Importen will Micron damit weiter verringern. Hier kommt auch der seit dem 09. August aktive CHIPS and Science Act der US-Regierung ins Spiel, durch das der Staat die heimische Chip-Branche mit rund 52 Milliarden US-Dollar fördert.

Damit soll es möglich sein, den globalen Marktanteil an in den USA gefertigten Speicherlösungen von weniger als zwei Prozent auf bis zu zehn Prozent zu erhöhen, verrät Sanjay Mehrotra, Präsident und CEO von Micron.

Das neu angekündigte Investment stellt dabei nur einen kleinen Teil der Investitionen in Milliardenhöhe dar, die Micron in den vergangenen Jahren in Fertigungs- und Forschungseinrichtungen in den USA investiert hat. Darunter das Atlanta Design Center, eine neue Fabrik in Virginia und das Firmenhauptquartier in Boise, Idaho.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,801 Beiträge 1,903 Likes

Micron will die heimische Chipfertigung in den USA deutlich ausbauen. Der Hersteller von DRAM und NAND-Flash-Speicher investiert bis zum Jahr 2030 40 Milliarden US-Dollar in Fabriken in den USA, um die Fertigung im Inland weiter zu stärken. Micron mit dem größten Investment in US-Chipfertigung Mit dem größten jeweils getätigten Investment in die heimische Chipfertigung will … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"