News

Pico 4: Günstige VR-Brille kann ab sofort vorbestellt werden

In Ermangelung einer PlayStation 5 ist das kürzlich präsentierte PSVR 2 keine Option für dich? Dann kommt bald schon die passende Lösung aus Fernost. Mit dem Pico 4 kommt nämlich ein vielversprechendes VR-Headset auf uns zu, das vor allem mit einem Kampfpreis punkten soll.

VR kommt in die breite Masse

In Zukunft dürfte die virtuelle Realität wohl nicht mehr nur für Gamer interessant sein. Vielmehr deutet vieles darauf hin, dass wir bald schon VR-Headsets auch in der breiten Masse nutzen werden. Das von Facebook-Chef Mark Zuckerberg in den Raum geworfene Metaverse dürfte wohl nur ein Grund dafür sein. Doch nicht nur das soziale Netzwerk verspricht sich von dem Abtauchen in virtuelle Welten einen großen Erfolg. Auch andere Hersteller stehen bereits in den Startlöchern, um den verschiedenen geplanten AR- und VR-Brillen von Meta etwas entgegenzusetzen.

pico neo 4
Bild: Pico

Als führender Hersteller von VR-Headsets schickt sich nun der chinesische Hersteller PICO an, ein preisgünstiges VR-Headset mit viel Leistung ins Rennen zu werfen. Mit der PICO 4 möchte man Komfort mit hoher Leistung kombinieren. Ziel ist es nach Unternehmensangaben, VR für jeden möglich zu machen. Für ausreichend Power soll der Qualcomm Snapdragon XR2-Chip, für ein scharfes Bild die beiden Linsen mit 4K+-Auflösung sorgen.

Die PICO 4 verspricht viel Leistung für wenig Geld

Bei der Benutzerfreundlichkeit ähnelt die Pico 4 offenbar der Oculus Quest 2 bzw. Meta Quest 2. Dies betrifft insbesondere den Fakt, dass sich die VR-Brille auch ohne PC nutzen lässt. Für die Bedienung sollen zwei Controller zum Einsatz kommen. Beim Design soll die Pico 4 offenbar weit schlanker als die Konkurrenz daherkommen. Möglich machen sollen dies spezielle Pancake-Linsen. Die beiden Displays lösen mit 4.320 x 2.160 Pixeln auf und bieten eine Bildwiederholrate von 90 Hz. Beim Speicherplatz hat man die Wahl zwischen 128 GB oder 256 GB.

pico 4
Bild: Pico

Ein Gewicht von 295 g dürfte für einen hohen Nutzerkomfort sorgen. Für Tragekomfort soll außerdem ein gut gepolstertes SuperSkin-Gewebe zum Einsatz kommen. Dieses soll nicht nur angenehm auf der Haut aufliegen, sondern obendrein vor zu viel Wärme und Schweißbildung schützen. Für eine Spieldauer von bis zu 3 Stunden soll der 5.300 mAh große Akku sorgen. Damit es anschließend schnell weitergehen kann, bietet die PICO 4 eine Schnellladefunktion. Brillenträger dürfen sich obendrein über den speziellen Brillenabstandshalter freuen. Damit keine ungewollten Schäden am Mobiliar entstehen, bietet die PICO 4 gleich vier SLAM-Kameras. Selbige kartieren und verfolgen die Umgebung. Mit an Bord ist auch moderne Konnektivität in Form von Bluetooth 5.1 und WiFi 6.

Bild: PICO

Den PICO 4 Controller zeichnet ein ergonomisches Design aus. Geschickt platzierte Infrarotsensoren sollen für eine präzise Eingabe sorgen können. Dank HyperSense verspricht PICO außerdem ein realistisches haptisches Feedback. Für ausreichend Spielauswahl soll der PICO Store sorgen. Dieser bietet eine umfangreiche Spielebibliothek, bei der wohl jeder fündig werden dürfte. PICO selbst unterstreicht dabei sein eigenes Fitness-Programm. Für den heimischen VR-Sport aber auch anderweitige Steuerung soll das praktische Zubehör sorgen. Neben einem Fitnessband soll auch eine Tragetasche an den Start gehen.

Preis und Verfügbarkeit

Die UVP der PICO 4 soll 429 Euro betragen. Vorbestellungen sind ab heute, den 23. September 2022, auf den Plattformen Bestware, VR-Expert, XR Shop und System Active möglich. Im Oktober soll man dann auch bei Amazon, Media Markt und Saturn vorbestellen können.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,560 Beiträge 2,099 Likes

In Ermangelung einer PlayStation 5 ist das kürzlich präsentierte PSVR 2 keine Option für dich? Dann kommt bald schon die passende Lösung aus Fernost. Mit dem Pico 4 kommt nämlich ein vielversprechendes VR-Headset auf uns zu, das vor allem mit einem Kampfpreis punkten soll. VR kommt in die breite Masse In Zukunft dürfte die virtuelle … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"