News

Samsung Galaxy S23 kommt weltweit mit Qualcomm Snapdragon-Chip

Das Samsung Galaxy S23 hat zum Release in Europa endlich keinen Nachteil hinsichtlich der Leistung mehr. Nachdem es bei der S22-Serie bereits Gerüchte um eine globale Auslieferung mit Snapdragon-SoC gab, kam letztlich doch der hauseigene Exynos-Chip zum Einsatz. Beim Samsung Galaxy S23 wird es diesmal allerdings anders sein, wie ein Analyst von Qualcomm bestätigt hat.

Samsung Galaxy S23 kommt mit Snapdragon-SoC

Seit Jahren munkelt man, dass Samsung bei seinen Galaxy-S-Smartphones global auf einen Qualcom Snapdragon-Chip setzen soll. Doch seit Jahren folgt für uns in Europa die Ernüchterung. Klar, der aktuelle Exynos 2200 ist nicht schlecht, aber kann hinsichtlich der Leistung eben nicht mit dem Snapdragon 8 Gen 1 mithalten.

Damit ist zum Start des Samsung Galaxy S23 nun aber Schluss. Gerüchte, dass Samsung bei der nächsten Flaggschiff-Generation auf den neuen Snapdragon 8 Gen 2 setzen soll, halten sich bereits seit einer Weile.

Samsung Exynos

Das bestätigt nun ein Investoren-Call von Qualcomm, den du beispielsweise als Transkript auf fool.com nachlesen kannst. Daraus geht hervor, dass Qualcomm seinen Patent-Deal mit Samsung nicht nur bis zum Jahr 2030 verlängert hat, sondern die Zusammenarbeit auch ausweiten wird.

Darin sagt Christiano Amon, CEO von Qualcomm, unter anderem: „Ja. Du solltest das so sehen, dass Snapdragon ihre Galaxy-Produktlinie befeuern wird, ihre Galaxy Flaggschiff-Produkte. Und was ich an dieser Stelle sagen kann, ist, wir waren schon bei 75 % beim Galaxy S22 vor diesem Deal. Wir werden mit dem Galaxy S23 und darüber hinaus einen noch höheren Anteil haben.“

Weiterhin sagt Amon, dass der Deal sich über mehrere Jahre erstecke und er aktuell zumindest sagen könne, dass „wir ihre Geräte weltweit befeuern werden“, also im Galaxy S23 und darüber hinaus vermutlich auch in einem Galaxy S24 und Galaxy S25.

Snapdragon auch in weiteren Geräten

Weiterhin verrät Amon, dass man den kommenden Snapdragon-SoC, also den Snapdragon 8 Gen 2, nicht nur im Samsung Galaxy S23 nutzen wird, sondern in vielen weiteren Geräten.

„Der zweite Teil dieses mehrjährigen Deals ist die Möglichkeit, den Wachstum mit anderen Geräten zu verbinden. Er geht über Galaxy Smartphones hinaus und bezieht Galaxy Books, Windows PCs, Galaxy Tablets und zukünftige Extended-Reality-Geräte und weitere Geräte mit ein.“

Damit dürfte auch Samsungs Zusammenarbeit mit AMD vor einem jähen Ende stehen, denn wie Qualcomm bestätigt, kommen Snapdragon-Chips in immer mehr Geräten des koreanischen Herstellers zum Einsatz.

Indes kommt das aktuelle Samsung Galaxy S22 erst einmal in der neuen Farbe „Bora Purple“ daher, während am 10. August erst einmal die neuen Foldable-Smartphones Samsung Galaxy Z Flip 4 und Z Fold 4 vorgestellt werden. Die Ankündigung der Samsung Galaxy S23 dürfte vermutlich noch bis Januar 2023 auf sich warten lassen.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,502 Beiträge 1,874 Likes

Das Samsung Galaxy S23 hat zum Release in Europa endlich keinen Nachteil hinsichtlich der Leistung mehr. Nachdem es bei der S22-Serie bereits Gerüchte um eine globale Auslieferung mit Snapdragon-SoC gab, kam letztlich doch der hauseigene Exynos-Chip zum Einsatz. Beim Samsung Galaxy S23 wird es diesmal allerdings anders sein, wie ein Analyst von Qualcomm bestätigt hat. … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"