News

Sony LinkBuds S enthüllt: Kleinste und leichteste TWS-ANC-Earbuds der Welt

Der Mai mausert sich immer mehr zum Monat der Produktvorstellungen aus dem Hause Sony. Nach dem Mittelklasse-Smartphone Xperia 10 IV, dem Flaggschiff Xperia 1 IV und den High-End-Kopfhörern WH-1000XM5 folgt nun ein neues In-Ear-Modell. Doch nicht nur irgendeines, denn mit den neuen Sony LinkBuds S will man mal eben die kleinsten und leichtesten True-Wireless-In-Ear-Kopfhörer mit ANC und Hi-Res-Audio der Welt geschaffen haben.

Die Features der neuen Sony LinkBuds S

Mit den LinkBuds stellte der Hersteller ungewöhnliche In-Ear-Kopfhörer vor, auf die man nun das innovative und verbesserte Modell Sony LinkBuds S folgen lässt. Auf das offene Ringdesign verzichtet die S-Klasse allerdings und präsentiert sich zumindest optisch als eher klassischer In-Ear-Kopfhörer.

Technisch fallen die neuen Modelle allerdings äußerst spannend aus. Das ergonomische Design soll sich hinsichtlich der Form perfekt an das menschliche Ohr anschmiegen. Dabei sind die LinkBuds S besonders klein und bringen, pro Earbud, gerade einmal 4,8 Gramm auf die Waage.

Zum Vergleich: Die 1More EVO (unser Test) liegen bei 5,7 Gramm, die Apple Airpods Pro (unser Test) kommen auf 5,4 Gramm pro Earbud.

Sony LinkBuds S Design
Bei den LinkBuds S setzt Sony auf ein recht klassisches Design. (Bild: Sony)

Zu den Abmessungen der Earbuds macht Sony keinerlei Angaben. Wohl aber zum Ladecase, das 42,8 x 60 x 27,6 mm groß ist und mit 35 Gramm ebenfalls sehr leicht ausfällt. Es lädt die LinkBuds S via USB-Type-C in rund drei Stunden vollständig auf.

Sony LinkBuds S
Bild: Sony

Trotzdem fällt die Akkulaufzeit beachtlich aus. Bis zu 6 Stunden Laufzeit mit ANC und 9 Stunden ohne aktive Geräuschunterdrückung sind drin, in Kombination mit dem Ladeetui kommen weitere 14 Stunden hinzu. Per Quick-Charge lassen sich die Earbuds in nur 5 Minuten im Case für 60 Minuten Musikwiedergabe druckbetanken.

Hi-Res-Audio in kleinen Treibern

Aufgrund der kompakten Größe der Sony LinkBuds S fallen natürlich auch die Treiber recht klein aus. Hier setzt Sony auf 5 mm große Neodym-Magneten. Die Klangqualität soll darunter allerdings nicht leiden, wie der Hersteller verspricht.

Via Bluetooth 5.2 bilden die Earbuds über eine Reichweite von 10 Metern Audio-Inhalte nicht nur im SBC- und AAC-Codec, sondern auch im Hi-Res-LDAC-Format ab. In den Standard-Varianten reicht das Frequenzband von 20 Hz bis 20.000 Hz bei einer Sampling-Rate von 44.1 kHz, im LDAC-Format gibt es 20 Hz-40.000 Hz und das in 24-bit bei 96 kHz und Datenraten bis 990 kbit/s. Dank DSEE Extreme werden Audio-Inhalte zudem in Echtzeit hochskaliert, um die Qualität zu verbessern.

Eine weitere Besonderheit der LinkBuds S markiert die aktive Geräuschunterdrückung. Diese soll klug auf die Umgebung reagieren und das Ambient Sound-Konzept der LinkBuds weiterführen. Erkennen die Earbuds ein Gespräch, pausieren sie automatisch die Wiedergabe und schalten in den Transparenzmodus, in dem Stimmen und Umgebungsgeräusche verstärkt werden. Danach wechseln sie automatisch wieder zurück in den ANC-Betrieb.

Dank KI-Funktionen sollen die Earbuds im Laufe der Zeit dein Verhalten und häufig besuchte Orte verinnerlichen und so den Klang an die jeweilige Situation anpassen können. Möglich macht das unter anderem der Sony V1-Prozessor. Spannend: Die Ohrhörer setzen bereits auf den neuen Bluetooth LE Audio-Standard, der die Latenz zusätzlich reduziert. Vor allem im Gaming-Bereich eine nette Dreingabe.

Fast Pair, Multipoint und Sprachsteuerung

Hier hört die lange Feature-Liste der Sony LinkBuds S aber noch nicht auf. So unterstützen die Earbuds Google Fast Pair zur Lokalisierung und schnellen Verbindung mit Android-Geräten. Im Android-Segment gibt es zudem Multipoint-Konnektivität für die gleichzeitige Verbindung mit mehreren Geräten. Dank Swift Pair erfolgt die Kopplung mit Windows-PCs, Laptops und Tablets zudem ebenfalls schnell und zuverlässig.

Ansonsten bieten die Earbuds eine automatische Trageerkennung und erlauben die Sprachsteuerung via Google Assistant und Amazon Alexa. Die allgemeine Bedienung erfolgt über die berührungsempfindlichen Außenseiten. Hier können Soundeinstellungen vorgenommen, die Wiedergabe pausiert oder fortgesetzt und schnell zum Quick Attention-Modus gewechselt werden.

Dank Speak-to-Chat-Funktion pausieren die Earbuds auf Wunsch automatisch die Wiedergabe, wenn du dich mit jemandem unterhältst, und setzen die Musik danach automatisch wieder fort.

Preis und Verfügbarkeit

Die Sony LinkBuds S sind ab dem 20. Mai 2022 im Handel erhältlich. Angeboten werden sie in den Farben Schwarz, Cream (Deutsch: Ecru) und Weiß. Die UVP des Herstellers liegt bei 199,99 Euro. Weitere Details findet ihr auf der Produktwebsite des Herstellers.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

5,653 Beiträge 1,871 Likes

Der Mai mausert sich immer mehr zum Monat der Produktvorstellungen aus dem Hause Sony. Nach dem Mittelklasse-Smartphone Xperia 10 IV, dem Flaggschiff Xperia 1 IV und den High-End-Kopfhörern WH-1000XM5 folgt nun ein neues In-Ear-Modell. Doch nicht nur irgendeines, denn mit den neuen Sony LinkBuds S will man mal eben die kleinsten und leichtesten True-Wireless-In-Ear-Kopfhörer mit … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"