Smartphones, Tablets & Wearables

Realme 8i im Test – Mit mehr Her(t)z zur Empfehlung?

Nach dem Realme 8, 8 5G und 8 Pro erscheint mit dem 8i der nun schon vierte Vertreter der 8er-Serie des chinesischen Smartphone-Herstellers Realme.

Der jüngste Sprössling der Reihe möchte mit einem 120-Hz-Display und einem flotten Prozessor die Herzen preisbewusster Käufer erobern.
Reicht das aus, um ein rundes Budget-Smartphone zu kreieren, oder lässt das 8i an anderen Stellen federn?

Spezifikationen

Modell Realme 8i Realme 8 Realme 8 5G
Betriebssystem Android 11 / Realme UI 2.0 Android 11 / Realme UI 2.0 Android 11 / Realme UI 2.0
Display 6.6″, 2412×1080 Pixel, IPS, 60 / 90 Hz / 120 Hz Bildwiederholrate, 180Hz Abtastrate 6.4″, 2400×1080 Pixel, AMOLED, 180Hz Abtastrate 6.5″, 2400×1080 Pixel, IPS, 60 / 90 Hz Bildwiederholrate
Kamera (hinten) 50 MP, f/1.8, Phasenvergleich-AF, LED-Blitz, Videos @1080p/​30fps (Kamera 1); 2 MP, f/2.4, monochrom (Kamera 2); 2 MP, f/2.4, Makro (Kamera 3) 64.0MP, f/​1.79, Phasenvergleich-AF, LED-Blitz, Videos @2160p/​30fps (Kamera 1); 8.0MP, f/​2.25, Weitwinkelobjektiv (Kamera 2); 2.0MP, f/​2.4, Makroobjektiv (Kamera 3); 2.0MP, f/​2.4, monochrom (Kamera 4) 48.0MP, f/​1.8, Phasenvergleich-AF, LED-Blitz, EIS, Videos @1080p/​30fps (Kamera 1); 2.0MP, f/​2.4, Makroobjektiv (Kamera 2); 2.0MP, f/​2.4, monochrom (Kamera 3)
Kamera (vorne) 16.0MP, f/​2.1, Videos @1080p/​30fps 16.0MP, f/​2.45, Videos @1080p/​30fps 16.0MP, f/​2.1, Videos @1080p/​30fps
Schnittstellen USB-C 2.0 (OTG), 3.5mm-Klinke, WLAN 802.11a/​b/​g/​n/​ac, Bluetooth 5.1, NFC, GPS USB-C 2.0 (OTG), 3.5mm-Klinke, WLAN 802.11a/​b/​g/​n/​ac, Bluetooth 5.1, GPS USB-C 2.0 (OTG), 3.5mm-Klinke, WiFi-5 (802.11a/​b/​g/​n/​ac), Bluetooth 5.1, NFC, GPS
Sensoren Beschleunigungssensor, Gyroskop, Annäherungssensor, Lichtsensor, Kompass, Fingerabdrucksensor (seitlich, im Power-Button) Beschleunigungssensor, Gyroskop, Annäherungssensor, Lichtsensor, Kompass, Fingerabdrucksensor (Display) Beschleunigungssensor, Gyroskop, Annäherungssensor, Lichtsensor, Kompass, Fingerabdrucksensor (seitlich, im Power-Button)
SoC Mediatek Helio G96, 64-Bit (12 nm) Mediatek Helio G95, 64-Bit (12 nm) Mediatek Dimensity 700, 64-Bit (7 nm)
CPU 2x 2.05 GHz Cortex-A76 + 6x 2.0 GHz Cortex-A55 2x 2.05 GHz Cortex-A76 + 6x 2.05 GHz Cortex-A55 2x 2.20 GHz Cortex-A76 + 6x 2.00 GHz Cortex-A55
GPU Mali-G57 MC2 Mali G76 MC4 Mali-G57 MC2
RAM 4 GB / 6 GB (Testgerät) 4 GB / 6 GB / 8 GB 4 GB / 6 GB / 8 GB
Speicher 64 GB / 128 GB (Testgerät) UFS 2.1 64 GB / 128 GB UFS 2.1 64 GB / 128 GB UFS 2.1
Akku 5000mAh, fest verbaut, 18 Watt kabelgebundenes Laden 5000mAh, fest verbau, 30 Watt kabelgebundenes Laden (Realme Dart Charge) 5000mAh, fest verbaut, 18 Watt kabelgebundenes Laden
Abmessungen 164.1 x 75.5 x 8.5 mm 160.6 x 73.9 x 8 mm 162.5 x 74.8 x 8.5 mm
IP-Zertifizierung
Gewicht 194g 177g 185g
Einschübe 2x Nano-SIM + 1x microSD (MicroSD mit max. 1 TB) 2x Nano-SIM + 1x microSD (MicroSD mit max. 1 TB) 2x Nano-SIM + 1x microSD (beide SIM-Slots sind 5G-Fähig)(MicroSD mit max. 1 TB)
Verfügbare Farben Stellar Purple, Space Black (Testgerät)
Cyber Black, Punk Black, Cyber Silver Supersonic Blue, Supersonic Black
Preis € 195,00* € 175,90* € 283,41*

Lieferumfang des Realme 8i

Realme liefert das 8i in einem geräumigen orangen Karton aus.

Die Verpackung des 8i

Die Box enthält, neben dem Smartphone, noch ein 18 Watt starkes Netzteil (9V / 2A), das kohärierende USB-C-auf-USB-A-Kabel, eine TPU-Hülle, die integrierte Port-Plugs besitzt, die SIM-Nadel, eine Anleitung sowie Sicherheitshinweise und eine bereits auf dem Smartphone applizierte Displayschutzfolie.

Das mitgelieferte Zubehör

Verarbeitung & Design

Das 6,6-Zoll-Display wird von einem Punchhole im linken oberen Bereich unterbrochen. Darin befindet sich die 16 MP starke Frontkamera. Darüber sitzt noch die Hörmuschel.
Trotz des geringen Preises hält sich die Dicke der Bildschirmränder in Grenzen, solange man vom etwas ausgeprägten unteren Bezel absieht.

Die Front des Realme 8i

Auf der rechten Seite des Phones sitzt der Power-Button, der auch einen Fingerabdrucksensor integriert. Dieser sorgt für eine flotte und zuverlässige Entsperrung des Gerätes.

Die rechte Seite mit Fingerabdrucksensor

Die beiden Knöpfe zur Lautstärkeregelung verbaut der chinesische Hersteller auf der linken Seite; relativ mittig platziert. Dabei handelt es sich, angesichts der Größe des Geräts, um die richtige Entscheidung. So lassen sich sowohl der Power-Button als auch die Lautstärke-Knöpfe gut erreichen, selbst mit kleineren Händen.

Die linke Seite mit SIM-Tray und Lautstärkeknöpfen
Oberhalb der beiden Buttons sitzt der SIM-Tray. In diesen lassen sich maximal zwei Nano-SIMs sowie eine microSD-Karte einsetzen.

Der SIM-Tray

An der Unterseite sitzen ein 3,5-mm-Klinkenanschluss, ein Mikrofon, der USB-2.0-Port sowie der Lautsprecher.

Die Unterseite des 8i

Realme 8i Verarbeitungsqualität

Der Rahmen des Smartphones besteht, genau wie die Rückseite des Geräts, aus Kunststoff.
Das recht weiche Backpanel bietet guten Grip, zieht aber leider Fingerabdrücke magisch an und fällt haptisch gegenüber Abdeckungen aus Glas oder Metall deutlich ab.

Die Rückseite des Smartphones
Im Vergleich zum Realme 8 5G gibt sich das Panel verwindungssteif und knarzt nicht.
Die Verarbeitung wirkt solide, bis auf den Umstand, dass der Power-Button leicht wackelt.

Oben links auf der Rückseite befinden sich, von oben links nach unten rechts ausgehend, der 50-MP-Hauptsensor, eine 2-MP-Monochrom-Kamera, der ebenfalls mit 2 MP bestückte Makrosensor sowie der LED-Blitz.
Durch das relativ weit aus dem Gehäuse hervorstehende Kamera-Array wackelt das Smartphone, wenn man es auf eine flache Oberfläche legt. Auch das mitgelieferte Case kann den Kamera-Bump nicht vollständig eliminieren.

Trotz der stattlichen Abmessungen liegt das 8i gut in der Hand, wenngleich es minimal zu kopflastig ist. Scharfe Übergänge zwischen Rahmen und Rückseite oder Display gibt es nicht. Größere Hände sind allerdings von Vorteil, um auch die abgerundeten oberen Ecken des Bildschirms gut erreichen zu können.

Software, Leistung & Akkulaufzeit

Realme setzt beim 8i auf die stark angepasste Realme UI 2.0, die auf Android 11 aufbaut. Google-Dienste, dazu zählt auch der Play Store, sind standardmäßig installiert.
Der Sicherheitspatch des Testgeräts stammte vom 5.09.2021 und war damit recht aktuell.
Leider kommt das Smartphone werksseitig mit reichhaltig vorinstallierte Bloatware. Dazu zählen TikTok, WhatsApp, Soloop, WPS Office, der Yandex-Browser, Facebook, PUBG Mobile, Twitter sowie Booking. Zudem existieren einige Verknüpfungen, die zu Installationsseiten von Apps mit kyrillischen Namen führen.
Bis auf eine der Verknüpfungen lassen sich sämtliche Applikationen entfernen.

Der fernöstliche Android-Flavour bietet sehr viele Zusatzfeatures im Vergleich zu Stock-Android. Dazu gehören zum Beispiel eine „Intelligente Seitenleiste“, die praktische Shortcuts auf einen Swipe liefert, Musik im Dual-Modus (simultane Audiowiedergabe via Bluetooth und Klinke) und einen Virenscanner, der auf Avast basiert.
Leider lassen sich einige der Zusatz-Systemapps nicht deaktivieren.

Die Realme UI bietet eine reichhaltige Anzahl an Einstellungs- und Anpassungsmöglichkeiten, allerdings sind die Einstellungen teilweise arg verschachtelt. Dadurch wirkt das Betriebssystem unübersichtlich und überladen.
Nach einer Umgewöhnungsphase sollte man damit aber zurechtkommen.

Realme DRE

Exklusiv der 6-GB-RAM-Version vorbehalten ist Realmes „DRE“-Technologie, die ähnlich wie die Auslagerungsdatei (Windows) bzw. Swap (Linux) funktioniert. Dabei nutzt das Smartphone einen Teil des internen Speichers (beim 8i maximal 5 GB), um den RAM virtuell zu erweitern. Dies soll die Performance des Geräts spürbar verbessern. Im Test hatte DRE allerdings subjektiv geringe Auswirkungen auf die Leistung.

Der Helio G96 treibt das Gerät flott an; Apps starten schnell. Ressourcenhungrige Social-Media-Apps, zum Beispiel Reddit sorgen allerdings für gelegentliche Mikroruckler beim schnellen Scrollen.
Angesichts des Preises bewegt sich die Performance auf einem anständigen Niveau.
Das adaptiven 120-Hz-Display und die hohe Touch-Sampling-Rate sorgen für ein meist sehr flüssiges, flinkes Bedienerlebnis.
Spieler kommen jedoch weniger auf ihre Kosten, trotz des Gaming-Modus: So läuft Asphalt 9 mit maximal 30 FPS (unabhängig des Presets), da ein CPU-Limit herrscht. In Call of Duty Mobile erreicht das 8i meist stabile 60 FPS mit mittlerer Grafikqualität. Genshin Impact zwingt das 8i in die Knie; auf dem Very-Low-Preset pendelt es häufig zwischen 30 und 40 FPS, Drops in niedrigere Framerate-Gefilde sind allerdings keine Seltenheit.
Während des Spielens wird das Gerät mit 43°C / 44°C (Vor- / Rückseite mit Hülle) relativ warm; unangenehm wird die Abwärme aber nicht.

Realme 8i Benchmarks

Realme 8i Realme 8 5G
3D Mark Wild Life 1.092 Punkte 1106 Punkte
AndroBench seq. read 519,1 MB/s 992,69 MB/s
AndroBench seq. write 484,65 MB/s 280,98 MB/s
AndroBench rand. read 53.460,17 IOPS 55.135 IOPS
AndroBench rand. write 54.463,55 IOPS 51.859,58 IOPS
AndroBench sqlite insert 4.348,83 QPS 4.034,59 QPS
AndroBench sqlite update 4.211,72 QPS 4.093,97 QPS
AndroBench sqlite delete 6.407,01 QPS 5.940,55 QPS
Geekbench 5 CPU (Single- / Multicore) 542 / 1.892 Punkte 575 / 1.791 Punkte
Geekbench 5 Compute (Vulkan)
1.432 Punkte 1.468 Punkte
PC Mark 3.0 Performance
11.115 Punkte 11.498 Punkte

Im PC Mark Work 3.0 Akku-Test erreicht das 8i eine Laufzeit von 13h 56 min.
Der 5.000-mAh-Energiespender sorgt für eine Screen-On-Time von knapp 8,5 – 9,5 Stunden, was für rund 2 – 3 Tage Nutzung ausreichen dürfte. Sollte der Akku einmal knapp werden, so existieren ein Stromspar- sowie Super-Energiesparmodus.

In knapp 2 Stunden lädt das mitgelieferte Netzteil den Akku von 10 auf 100 %.

Display, Kamera & Multimedia des Realme 8i

Das mit einer standardmäßig adaptiven Bildwiederholrate und 180 Hz Touch-Abtastrate versehene, 6,6 Zoll große IPS-Display löst mit 2412×1080 Pixeln auf. Dies entspricht einer Pixeldichte von 400,2 ppi und ist damit ausreichend scharf. Alternativ lassen sich auch permanente 60 oder 120 Hz als Bildfrequenz einstellen.
Der adaptive Modus passt die Refresh Rate dynamisch an den Inhalt an. So werden zum Beispiel in Spielen 120 Hz, in Videos aber nur 60 Hz genutzt, um den Energieverbrauch zu senken.
Das Umschalten funktioniert tadellos und der User bekommt davon nichts mit.

Dass das IPS-Panel keine Kontrastwerte auf AMOLED-Niveau erreichen wird, war zu erwarten. Doch für ein LCD bewegt sich der Schwarzwert auf einem akzeptablen Niveau. Das Backlight Bleeding ist an den Rändern des Displays leicht ausgeprägt, sollte aber im Alltag kaum stören. Um das Punchhole befindet sich ein dezenter Schatten.
Die Ausleuchtung des Displays ist inhomogen; so bleibt der untere Bereich des Displays unter knapp 60% Bildschirmhelligkeit spürbar dunkler als das obere Drittel.
Die Blickwinkelstabilität bewegt sich im Querformat auf einem für ein IPS-Panel geringen Niveau, sobald das Gerät nach links oder rechts gedreht wird.
Der standardmäßig eingestellte Bildschirmfarbmodus, „Lebhaft“ macht seinem Namen alle Ehre. Farben werden so leicht übersättigt und warm dargestellt.
Alternativ kann auch der „Mild“-Modus genutzt werden, welcher allerdings für etwas blasse Bildschirminhalte sorgt.
Bei direkter Sonneneinstrahlung lässt sich das mit 600 Nits (Herstellerangabe) für seine Preisklasse überdurchschnittlich helle Display noch recht gut ablesen.

Das Display im Sonnenlicht
Die automatische Helligkeitsregulierung arbeitet meist verzögert. Dies könnte allerdings via Softwareupdate nachgebessert werden.
Dank Widevine L1 kann das Realme 8i DRM-geschützte Inhalte auch in FullHD wiedergeben.

Audioqualität

An der Unterseite, rechts neben dem USB-C-Port, verbaut Realme den Monolautsprecher. Dieser emittiert einen, angesichts der Preisklasse, ordentlichen Klang mit solider Fülle und etwas schwammigem, aber vorhandenem Bass. Bei hoher Lautstärke verzerrt der Klangkörper nur wenig.
Bedenkt man den Preis, geht der Lautsprecher in Ordnung, auch wenn die Konkurrenz zum Teil schon Stereo-Lautsprecher bietet.
So manche(r) mag sich auch über den 3,5-mm-Klinkenanschluss an der Unterseite des Geräts freuen, doch die Freude währt nur kurz: Realmes „Original Sound-Technologie“ sorgt für eine dumpfe, zum Dröhnen neigende Klangausgabe. Deaktiviert man das (standardmäßig aktive) Feature in den Settings, verbessert sich der Klang enorm.
Dann reicht die Kraft des verbauten DACs aus, um auch hochwertigere Kopfhörer passabel anzutreiben.

Die Kameras

50 Megapixel und eine elektronische Bildstabilisierung verhelfen dem Realme 8i zu brauchbaren Fotos in guten Lichtbedingungen.
Die aufgenommenen Bilder verfügen über einen etwas geringen Dynamikumfang, eine solide Schärfe sowie eine gelegentlich zu warme und leicht künstliche Farbwiedergabe.
Der Autofokus agiert flott und zielgenau.

Aktiviert man den zweifachen Zoom, so gehen einige Details verloren, insgesamt sind die Fotos aber noch brauchbar.

2x Zoom beim 8i
Fünffacher Zoom sorgt allerdings für unansehnlichen Pixelbrei und sollte daher, nach Möglichkeit, vermieden werden.

Nachtmodus

Nachtaufnahmen sollten nur mit aktiviertem Nachtmodus aufgenommen werden. Ohne diesen sind Bilder oftmals stark verrauscht, falls externe Lichtquellen wie Straßenlaternen zum Einsatz kommen. Zudem herrscht eine Detailarmut.
Mit angeschaltetem Nachtmodus erhöht sich der Kontrast und die Bilder werden deutlich ruhiger. So lassen sich erheblich mehr Details erkennen.
Für ein Budget-Smartphone ist die Fotoqualität bei Nacht gut.

Die Qualität der Makroaufnahmen ist durchwachsen. Oft genug erzeugt der dedizierte Sensor nur sehr verwaschene Bilder, gelegentlich gelingt aber ein annehmbares Foto.

Die Videoqualität weiß, aufgrund der Limitierung auf 1080p / 30 FPS (via OpenCamera maximal QHD 30 FPS), nicht zu überzeugen. Der Autofokus liefert hier zwar ebenfalls eine meist gute Leistung ab, jedoch zeichnet die geringe Auflösung recht unansehnliche, grobkörnige Bewegtbilder. Durch die 30 FPS wirken schnellere Bewegungen verschwommen.
Die Stabilisierung bügelt kleine Wackler aus, kann aber beispielsweise bei Schritten nur wenig ausrichten.
Genau für solche Fälle hat Realme den „Ultra-Bildstabilisator“ implementiert. Und tatsächlich; dieser gleicht Bewegungen spürbar besser aus. Leider sorgt er für gelegentliche Stocker.
Sprache zeichnet das Mikrofon klar und deutlich auf, es ist aber anfällig für Windgeräusche.

Bilder der 16-MP-Frontkamera wirken überschärft und etwas übersättigt. Zudem sind sehr feine Strukturen wie dichtes Haar nicht immer gut herausgearbeitet.
Der Autofokus arbeitet aber auch hier flott und zuverlässig.
Auf standardmäßig aktivierte Beauty-Filter verzichtet Realme glücklicherweise.
In ungünstigeren Lichtverhältnissen werden die Bilder schnell zu dunkel und unscharf.
Bokeh-Fotos leiden unter unsauberem Ausschnitt; so werden, besonders Ränder an den Kopfhaaren fälschlicherweise unscharf gemacht.

Videoaufnahmen via frontseitiger Kamera sind relativ weichgezeichnet, laufen aber flüssig. Auf den Autofokus kann man sich auch hier verlassen.
Auch hier kann der „Ultra-Bildstabilisator“ ungewollten Bewegungen bis zu einem gewissen Grad entgegenwirken, wenngleich nicht so gut wie bei der Hauptkamera.

Empfang und Telefonie

Telefongespräche stellen das 8i nicht vor Herausforderungen; sowohl Empfang, Mikrofon- als auch Sprachqualität bewegen sich auf einem hohen Niveau.

Die Leistung des WLANs, Bluetooths, 4G-Mobilfunkmodems und GPS bewegen sich auf einem klassenüblichen Niveau.

GPS-Test

Fazit zum Realme 8i Test

Realme bringt mit dem 8i ein Smartphone mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis auf den Markt. Dabei müssen einige Abstriche gemacht werden.

Die etwas überladene, verschachtelte Realme UI mit reichlich vorinstallierter Bloatware und Features von fragwürdigem Nutzen, der dicke Kamerabump, eine erhöhte Gehäuse- / Displaytemperatur unter hoher Last sowie das inhomogen ausgeleuchtete Display mit träger automatischer Helligkeitsregulierung sprechen gegen das Realme 8i.
Das Kunststoffgehäuse mag eher kostenoptimiert anmuten und zieht Fingerabdrücke magisch an, ist aber immerhin größtenteils gut verarbeitet.

Die Kameras hinterlassen gemischte Gefühle. So schießt der Hauptsensor akzeptable Fotos; die Qualität dieser fällt mit 2x Zoom aber kaum ab. Ebenso kann der Nachtmodus überzeugen; die Frontkamera fällt etwas ab.
Auch aufgrund der Limitierung auf 1080p30 ist das Realme 8i leider kein allzu gutes Videohandy.

Zu den Vorteilen des 8i zählen der reichhaltige Lieferumfang, der bereits alles erhält, was man benötigt, sowie der flotte, zuverlässige Fingerabdrucksensor. Außerdem verbaut Realme einen Triple-Slot für bis zu 2 SIM-Karten und eine microSDXC.
Der Mediatek Helio G96 liefert, in Verbindung mit dem 120-Hz-Display, ein meist sehr flüssiges Bedienerlebnis ab.
5.000 mAh sorgen für eine gute Akkulaufzeit, trotz des etwas ineffizienten G96.

Konkurrenten

Im ähnlichen Preisbereich, allerdings mit Spezifikationen, die die des 8i in vielen Bereichen übertreffen, wildert das Poco X3 NFC. Dessen Bildschirmhelligkeit muss sich der des Realme zwar geschlagen geben, dafür trumpft es mit 4k-Videoaufnahme, 33 Watt Ladeleistung, Stereolautsprechern sowie einem effizienten Qualcomm Snapdragon 732G auf.
Darf es etwas mehr Leistung sein, bietet Xiaomi mit dem Poco X3 Pro* einen sehr schnellen Snapdragon 860, gepaart mit ebenso leistungsstarken UFS-3.1-Speicher, an. Dafür fällt die Kameraqualität dem Rotstift zum Opfer.

Nicht nur mit Smartphones anderer Hersteller muss sich das Realme 8i duellieren; es besitzt sogar Konkurrenz im eigenen Hause. Je nach Ansprüchen und Nutzungsszenarien können sich entweder das Realme 8, das ein OLED-Display sowie eine bessere Kamera, die bis zu 4k-Videos aufzeichnet, als das 8i besitzt, oder das Realme 8 5G*, welches mit 5G-Unterstützung und einer moderneren CPU daher kommt, eher lohnen.
Ebenfalls neu auf den Markt gekommen ist das Realme Narzo 30 5G*, das dem Realme 8 5G stark ähnelt.

Realme 8i

Verarbeitung
Hardware
Multimedia
Performance
Akku
Preis-Leistungs-Verhältnis

77/100

Ein flottes Smartphone mit guter Akkulaufzeit, hellem Display, etwas ineffizientem SOC und schwacher Videokamera.

realme 8i (Space Purple) im Preisvergleich



€ 195,00
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Thomas Stoffel

Seit über 8 Jahren beschäftige ich mich nun mit Hard- und Software - sowohl in meiner Freizeit als auch beruflich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

2,251 Beiträge 955 Likes

Nach dem Realme 8, 8 5G und 8 Pro erscheint mit dem 8i der nun schon vierte Vertreter der 8er-Serie des chinesischen Smartphone-Herstellers Realme. Der jüngste Sprössling der Reihe möchte mit einem 120-Hz-Display und einem flotten Prozessor die Herzen preisbewusster Käufer erobern. Reicht das aus, um ein rundes Budget-Smartphone zu kreieren, oder lässt das 8i … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"