PC- & Konsolen-Peripherie

HyperX Cloud Stinger S Gaming-Headset im Test

Die Produktreihe Stinger von HyperX umfasst mittlerweile wirklich viele Headsets. Das Cloud Stinger S ist ein preiswertes Headset mit virtuellem 7.1-Surround-Sound. Möglich macht das eine USB-Soundkarte. Wir testen für euch das HyperX Cloud Stinger S.

Technische Details

Typ: Stereo-Headset
Bauform: Ohrumschließend
Anschluss und Kabellänge: USB, 250 cm
Beleuchtung: keine
Gewicht (ohne Kabel): 275 g
Impedanz (Kopfhörer): 32 Ohm
Frequenzbereich (Kopfhörer): 18 Hz – 23.000 Hz
Impedanz (Mikrofon): n. A.
Empfindlichkeit (Mikrofon): -40dBV
Frequenzbereich (Mikrofon): 50 Hz – 18.000 Hz
Packungsinhalt: HyperX Cloud Stinger S, USB-Soundkarte, Anleitung
Preis: € 31,89 *

Lieferumfang

Das HyperX Cloud Stinger S kommt in einer einfachen Verpackung. Das Headset liegt in durchsichtigem Kunststoff, mit Kabelbindern befestigt und festgeklebtem Mikrofon. Erwartet bei HyperX also keine hochwertige Verpackung wie beispielsweise bei Razer, aber das spiegelt sich auch im Preis wieder. Das sollte dem Cloud Stinger S aber ansonsten kein Abbruch tun. Der erste Eindruck des Headsets ist aber dennoch gut.

Design und Verarbeitung

Das HyperX Cloud Stinger S ist komplett schlicht gehalten. Das mattschwarze Design wird nur durch das weiße HyperX-Logo auf beiden Ohrmuscheln gebrochen. Nimmt man das Headset in die Hand fällt direkt das Gewicht auf, kombiniert mit der Haptik des verwendeten Materials sollte jedem klar sein, dass dies kein hochpreisiges Headset ist. Die Verarbeitung ist aber gut, keinerlei scharfe Kanten und stabil gebaut ist es ebenso.

In puncto Ohrmuschel- und Kopfpolster mach das Cloud Stinger aber direkt einen sehr guten Eindruck. Sie sind angenehm weich, fühlen sich hochwertig an und versprechen auch bei längerem Tragen einen guten und komfortablen Sitz. Einen guten Eindruck machen auch die mit Metall versehenen Halterungen der Ohrmuscheln. Sie geben dem Headset eine gewisse Verwindungssteifheit, außerdem hält das Headset so mehr aus, als wenn auch die Halterung aus Kunststoff wäre.

HyperX setzt beim Cloud Stinger S auf ein Mikrofon, das automatisch stummgeschaltet wird, sobald man es hochklappt. Diese Konstruktionen sind gerne anfällig für Defekte, vor allem beim häufigen Hoch- und Runterklappen. Bei HyperX fühlt sich der Mechanismus aber hochwertig an, und das Scharnier hält das Mikrofon ist seiner Position. Das vollgummierte Mikrofon ist nicht gerade flexibel, bietet aber genug Freiraum.

Tragekomfort

Die geschlossenen Ohrmuscheln schirmen Außengeräusche sehr gut ab und die weiche Polsterung sorgt auch nach mehreren Stunden immer noch für ein angenehmes Tragegefühl. Dafür sorgt auch die weiche Polsterung im Kopfbügel. Trotz des Kunstlederüberzugs kommt genug Luft an die Ohren, um auch in hitzigen Gefechten keine heißen Ohren zu bekommen.

Für den fast perfekten Tragekomfort des HyperX Cloud Stinger S sorgt zusätzlich die in 12 Stufen genau anpassbare Rasterung der Kopfbandgrößeneinstellung, die eingestellt auch fest sitzt. On top kommen noch die um 90 Grad drehbaren Ohrmuscheln, die für besseren Komfort sorgen, wenn ihr das Headset doch mal von den Ohren nehmt und einfach um den Hals hängt.

Aufnahme- und Soundqualität

HyperX liefert das Cloud Stinger S mit einer USB-Soundkarte aus, um virtuellen 7.1-Surrounds-Sound zu ermöglichen. Dementsprechend richtet sich das Headset vornehmlich an PC-Spieler, für die Konsole kann es durch das 2,5 Meter lange Klinkenkabel aber auch verwendet werden.

Die Aufnahmequalität des Mikrofons ist in Anbetracht des Preises des Headsets absolut zufriedenstellend. Lediglich die Lautstärke könnte etwas besser sein. Ansonsten seid ihr klar und deutlich zu verstehen und Hintergrundgeräusche werden gut herausgefiltert.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Auch in Sachen Sound ist das HyperX Cloud Stinger S auf einem gutem Niveau. Der Sound ist recht basslastig, was für Gamer, besonders im Shooter-Bereich, wichtig ist, ohne wirklich dominant zu sein. Auch das restliche Klangbild ist gut zum Zocken, die Höhen sind klar und Mitten stimmig und nicht zu schwammig. Die Ortung von Gegner fällt mit dem Cloud Stinger S fällt in Shootern somit sehr leicht. In den Genuss von hochklassiger Soundqualität kommt ihr nicht, aber sehr gut ist es allemal.

Software

Zum Cloud Stinger S gibt es auch eine Software, die ihr auf der Produktseite bei HyperX bekommt – oder ihr sucht sie im Microsoft Store. Die Software zum Headset benötigt ihr nur, um den 7.1-Surround-Sound zu aktivieren. Ihr könnt außerdem noch die Lautstärke der Kopfhörer und des Mikrofons einstellen. Mehr ist bei diesem Headset eigentlich auch nicht notwendig, aber den Weg über den Microsoft Store finde ich persönlich nervig.

Fazit

HyperX liefert mit dem Cloud Stinger S ein wirklich gutes Headset ab. Die Verarbeitung ist wirklich gut, obwohl die Verpackung nicht den Eindruck macht. Auch der Sound kann uns überzeugen. Zum Zocken ist er mehr als ausreichend, hervorragender Musikgenuss ist natürlich etwas anderes. Punktabzug bekommt das Headset für die Software. Sie wird nur für den virtuellen Surround-Sound benötigt, muss aber über den Microsoft-Store bezogen werden. Ein persönlicher Punkt, der dem HyperX Cloud Stinger S aber keinen Abbruch tun soll.

HyperX Cloud Stinger S

Verarbeitung
Tragekomfort
Soundqualität
Aufnahmequalität
Ausstattung
Preis-Leistungs-Verhältnis

93/100

HyperX liefert mit dem Cloud Stinger S ein wirklich gutes Headset ab. Die Verarbeitung ist wirklich gut, obwohl die Verpackung nicht den Eindruck macht. Auch der Sound kann uns überzeugen.

Lukas Heinrichs

Mitgründer von Basic-Tutorials.de und leidenschaftlicher Zocker und zusätzlich noch Redakteur für den Blog, hält mich meistens mein Arbeitsleben von Unmengen an Artikel ab.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

S
Sladdi74

Öfters hier

257 Beiträge 47 Likes

Ich hatte schon Headsets von HyperX und man kann echt nicht meckern.
Die Qualität für den Preis war hervorragend.
Da kann man eigentlich nichts falsch machen.

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"